Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagstock

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

xxx14xxx
Corporal
Corporal
Beiträge: 200
Registriert: Fr 11. Dez 2015, 12:22

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon xxx14xxx » Di 15. Dez 2015, 12:31

mistam hat geschrieben:Beamtenrechtlich sicher kaum angreifbar werde ich den Kollegen zumindest dienstlich irgendwo unterbringen, wo er keinen Schaden verursacht (und nicht unbedingt sein will).
Genau richtig so, immer erstmal weg mit dem. Eine Dienststelle gesucht die dem Beamten vermeintlich nicht gefällt.
Ich könnte [FACE WITH LOOK OF TRIUMPH] bei sowas.
Ich habe das so oft erlebt , purer Aktionismus ohne Hand und Fuß, dessen sich der Beamte nur mit einer Klage erwehren könnte.

Hauptsache man rettet vor den eigenen Vorgesetzten seinen eigenen Allerwertesten, damit einem selbst das nicht wiederfährt! Man will ja schließlich noch befördert werden, oder ?

Übrigens denkt ein Großteil der Bevölkerung gar nicht in diesem "Polizei=Nazi" Denken.
In meinen "paar" Außendienststunden, sagt sowas nur der geneigte anders pigmentierte oder Flüchtling zu mir, der sich irgendeiner polizeilichen Maßnahme erwehren möchte und hofft damit erreicht er etwas. In vielen Fällen wird das dann auch lautstark vorgetragen , ansonsten nur noch auf den entsprechenden Demos und der verwirrte Jurastudent der einer bestimmten Szene zuzuordnen ist.

In allen Fällen kommt das erst, wenn die Ursache des polizeiliche än Einschreitens eigenes Fehlverhalten des Betroffenen war.

Sonst ist mit diese überwiegende Meinung der Bevölkerung wohl entgangen !?!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon Diag » Di 15. Dez 2015, 12:33

malfragen hat geschrieben: naja die hat schon gut Gas gegeben.^^

Der Einwand mit dem Hitlerbart ist aber interessant, auch so sache, im Prinzip kann Bart ja jeder haben wie will, aber so einer ist eben nicht gerne gesehen.
Würde ich ähnlich bewerten, ist negativ vorbelastet und sendet Botschaft, wie auch immer.
1. Echt? Was war an Charlie Chaplin denn schlimm?

2. "Gas gegeben"? Wäre in der Diskussion vorsichtig mit solchen Aussagen.






Ach ja: Punkt 2 folgt nur Deiner Logik.

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3739
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon mistam » Di 15. Dez 2015, 13:05

xxx14xxx hat geschrieben:Hauptsache man rettet vor den eigenen Vorgesetzten seinen eigenen Allerwertesten, damit einem selbst das nicht wiederfährt! Man will ja schließlich noch befördert werden, oder ?

Übrigens denkt ein Großteil der Bevölkerung gar nicht in diesem "Polizei=Nazi" Denken.
In meinen "paar" Außendienststunden, sagt sowas nur der geneigte anders pigmentierte oder Flüchtling zu mir, der sich irgendeiner polizeilichen Maßnahme erwehren möchte und hofft damit erreicht er etwas. In vielen Fällen wird das dann auch lautstark vorgetragen , ansonsten nur noch auf den entsprechenden Demos und der verwirrte Jurastudent der einer bestimmten Szene zuzuordnen ist.
Nö - ich will nicht mehr befördert werden!

Es ging zunächst mal darum, eine Anordnung gegen den Willen des betroffenen Beamten durchzusetzen. Und ich bezweifle erheblich, dass das der Frage zugrunde liegende "Hitlerbärtchen" tatsächlich von den Menschen so unproblematisch betrachtet würde.

Du hast völlig Recht! Die Bevölkerung verbindet ganz überwiegend nicht Polizei und Nazis! Das habe ich auch nie behauptet. Ich würde es eben gerade begrüßen, wenn das auch so bliebe und nicht durch einzelne Kollegen eine andere Sichtweise provoziert würde.

Natürlich ist es völlig unsinnig, Nachweise für Begriffe wie "ein Großteil der Bevölkerung" zu fordern, wie Ghostrider es zu gern tut (der allerdings natürlich auch nicht den Nachweis für das Gegenteil antreten kann). Es liegt recht nahe, dass zu exakt dieser Frage keine qualifizierte Befragung stattgefunden haben wird. Es bleibt also zunächst nur, das eigene dienstliche und private Umfeld als Maßstab heranzuziehen. In meinem Umfeld ist es nicht nur ein Großteil, sondern die weit überwiegende Mehrheit, die kursiv geschriebene Sinnsprüche in Verbindung mit einer Polizeiuniform zumindest für schlechten Geschmack, insbesondere aber für völlig überflüssig hält.
Damit ist keineswegs unterstellt, dass der Kollege (mit dem Anhänger) auch nur annähernd politisch rechts zu verorten wäre, sondern zunächst nur, dass er sich ungeschickt verhält.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6866
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon 1957 » Di 15. Dez 2015, 13:20

xxx14xxx,

jeder ist für sein handeln und reden verantwortlich. verantwortung heißt, denken und konsequenzen beachten. es gibt im menschlichen miteinander in jeder beziehung, gruppe etc. nicht nur erwünschte verhalten. darüber sollte sich ein jeder im klaren sein. es stellt sich dann die frage, ob man bereit ist, die entsprechenden konsequenzen zu tragen oder nicht.
wer mit hitlerbärtchen, aufkleber, anhänger oder sonstwas auffällt, sollte das bedenken. wir sind ja alle entsprechend gebildet und mindestens normal schlau. er oder sie wird in der polizei mit kritik und folgen zu rechnen haben.

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2665
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon SirJames » Di 15. Dez 2015, 13:32

Moin,

für mich persönlich ist die einzig relavante Frage in diesem Zusammenhang, ob an dem Bild, insbesondere in dem besagten Anhänger, in irgend einer Form ein dienstrechtlich relevantes Fehlverhalten zu erkennen ist. Ohne dass ich Experte auf diesem Gebiet wäre, so würde ich das verneinen.

Und legt man diese Annahme zugrunde, so kann man zwar noch über Geschmack diskutieren, über mehr aber auch nicht.

Ich habe lange Zeit privat und dienstlich eine olivgrüne Fliegerjacke bzw. "Bomberjacke" der Fa. Kappa getragen. Meist in Verbindung mit jeans und völlig ausgelatschten chucks. Da ich keine Haare mehr habe, ab und an pumpen gehe und die 100 Liter Alpecin nichts geholfen haben, dauerte es nicht lange und mir wurde nahegelegt doch die Oberbekleidung zu wechseln. Meine Frage, ob ich denn irgendeine Pflicht verletzen würde, wurde verneint. Auch mein sonstiger persönlicher und dienstlicher Werdegang schloss eine Argumentation in de entsprechende Richtung aus. Damit war das Thema durch.

Aus meiner Sicht kann man nur anhand des Fotos eigentlich keine sachorientierte Diskussion führen. Wir kennen den Kollegen nicht und auch nicht seinen persönlichen und dienstlichen Werdegang. Insofern sollte man vorsichtig in seiner Argumentationskette sein, aus meiner persönlichen Sicht.

Und noch eines. Mich persönlich interessiert es einen Scheiss was die Mehrheit irgendeiner Gruppe von irgendwas hält. Beurteilungsmaßstab sind die geltenden Normen, in diesem Fall wohl die dienstrechtlich einschlägigen und nicht der persönliche Geschmack des Bürgers. Allerdings und das gehört dann auch dazu, muss man eben ggf. ein bisschen Gegenwind ertragen können.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6866
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon 1957 » Di 15. Dez 2015, 13:38

genau.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1427
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon Kulinka » Di 15. Dez 2015, 13:45

Mich würde btw ja mal interessieren, ob es in den sommerlichen Tagen der Willkomensberauschtheit dazu gekommen ist, dass spontan Polizistenjacken oder polizeiliche Dienstgefährte temporär mit "Refugees Welcome"-Aufklebern beklebt wurden. Und ob ein Cop, der einen "Refugees Welcome"-Sticker beim Dienst während einer Willkommensparty am Bahnhof oder an der Grenze trägt, auch gegen das Neutralitätsgebot verstößt oder dann eher ein "lobend zu erwähnendes Beispiel für die Willkommenskultur und die Ergebnisse des weiten Weges, den wir Deutschen seit unserer schlimmen Vergangenheit zum Glück gegangen sind," ist. Der wird dann wahrscheinlich auch nicht heimlich und von hinten fotografiert, damit man sich kleinlich mokieren kann, der schafft es direkt in die Zeitung als Vorkämpfer für die Jahrhundertaufgabe der Integration und geht im Internet viral :polizei2:

xxx14xxx
Corporal
Corporal
Beiträge: 200
Registriert: Fr 11. Dez 2015, 12:22

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon xxx14xxx » Di 15. Dez 2015, 14:15

Ja gab es auch. Wie du schon sagst, alle Sachen die positiv wirken sind willkommen und werden auch entsprechend "vermarktet" alles andere eben nicht.
Dazu zählt halt auch die Deutschlandflagge während der WM.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

tyrant
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2129
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 20:47

Re: Cop trägt

Beitragvon tyrant » Di 15. Dez 2015, 14:35

mistam hat geschrieben:Beamtenrechtlich sicher kaum angreifbar werde ich den Kollegen zumindest dienstlich irgendwo unterbringen, wo er keinen Schaden verursacht (und nicht unbedingt sein will).
Schön, dass ein Vertreter der Berliner Polizei in diesem Statement zugibt, dass wenn man einen Beamten rechtlich nicht belangen kann, man ihn unter Druck setzt und Versetzungen als Bestrafung durchsetzt.

Unliebsame Personen wurden ja früher auch schonmal ihres Berufes bzw. Standes enthoben.
Ich bin KEIN PVB!

An allem Unrecht, das geschieht,
ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der,
der es nicht verhindert.

(Erich Kästner)

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6866
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon 1957 » Di 15. Dez 2015, 14:45

du kommst wohl aus dem friede ,freude ,eierkuchen land.

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2665
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon SirJames » Di 15. Dez 2015, 14:54

Moin,

auch wenn das nichts neues ist und es jeder weiß, so ist eine solche Aussage, insbesondere vor dem Hintergrund der durch den Diskutanten getroffenen vorherigen Aussagen bzg. Außenwirkung, schon ein wenig...wie soll ich das nun formulieren; unglücklich oder doppelzüngig? Insofern muss ich tyrant an dieser Stelle beispringen.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Jaguar 1986
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Cop trägt

Beitragvon Jaguar 1986 » Di 15. Dez 2015, 14:56

tyrant hat geschrieben:
mistam hat geschrieben:Beamtenrechtlich sicher kaum angreifbar werde ich den Kollegen zumindest dienstlich irgendwo unterbringen, wo er keinen Schaden verursacht (und nicht unbedingt sein will).
Schön, dass ein Vertreter der Berliner Polizei in diesem Statement zugibt, dass wenn man einen Beamten rechtlich nicht belangen kann, man ihn unter Druck setzt und Versetzungen als Bestrafung durchsetzt.

Unliebsame Personen wurden ja früher auch schonmal ihres Berufes bzw. Standes enthoben.
Und das ist in der freien Wirtschaft anders?
Da hast Du auch Angestellte, die Du aufgrund langjähriger Betriebszugehörigkeit nicht mal eben kündigen kannst. Denen kannst Du bei Fehlverhalten auch schwer beikommen wenn sie sich quer stellen. Da läuft die Sache doch auch nicht anders. :nixweiss:
kein PVB

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon vladdi » Di 15. Dez 2015, 15:00

@Tyrant, keine Strafe sondern Schutz der Behörde Polizei!
Wenn etwas rechtlich nicht angreifbar ist, dann kann es trotzdem falsch sein und dem Selbstbild der Polizei nicht entsprechen. Wenn erforderlich, dann muss der Beamte irgendwo anders eingesetzt werden.

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2665
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon SirJames » Di 15. Dez 2015, 15:07

vladdi hat geschrieben:@Tyrant, keine Strafe sondern Schutz der Behörde Polizei!
Wenn etwas rechtlich nicht angreifbar ist, dann kann es trotzdem falsch sein und dem Selbstbild der Polizei nicht entsprechen. Wenn erforderlich, dann muss der Beamte irgendwo anders eingesetzt werden.
Moin,

das Selbstbild der Polizei findet seinen Niederschlag in den geltenden dienstrechtlichen Normen und nicht im Geschmack des jeweiligen Dienstvorgesetzten.

Verhält sich ein Beamter pflichtgemäß, so gibt es keine Grundlage ihn umzusetzen oder sonst wie zu "maßregeln". Dass das in der Praxis anders läuft und man eine Begründung findet, wenn man eine sucht, ist eine andere Frage. Macht es aber deswegen nicht richtiger. Und wenn man hier als Vertreter eines Berufsstandes eine entsprechende Außenwirkung abverlangt, halte ich es für ungeschickt gleichzeitig eine solche Aussage zu treffen. Auch wenn ich es anders formuliert hätte, so sehe ich es im Kern so wie von Tyrant beanstandet.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6866
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Cop trägt "Refugees not welcome"-Aufkleber auf Schlagsto

Beitragvon 1957 » Di 15. Dez 2015, 15:10

aber auch nicht immer falsch. so wie im leben. differenziertheit ist schon ein problem.
das wird auch i.d.r. keine entscheidung eines einzelnen sein.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende