Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26037
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 26. Jul 2016, 08:47

Malfragen, du könntest dich nicht selbst radikalisieren. Dagegen bist du immun. Jeder andere kann das. Mit falschen Rollenmodellen im Elternhaus, etwas verzerrte Wahrnehmung, ggf ein paar Frustrationen und dem Internet. Zack. Gerade in dem Alter.

Knäcke, was wäre denn, wenn die alle Ausweispapiere hätten? Dann leben wir alle in Sicherheit? Meinst du, Reutlingen, Würzburg und Ansbach wäre dann nicht passiert?
:lah:

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon cancer91 » Di 26. Jul 2016, 09:11

Verkehrte Welt? Kein Scherz:

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht nimmt das zum Anlass, die Flüchtlingspolitik der Regierung erneut deutlich zu kritisieren.

Die Ereignisse der vergangenen Tage zeigten, dass die Aufnahme und Integration einer großen Zahl von Flüchtlingen und Zuwanderern "mit erheblichen Problemen verbunden und schwieriger ist, als Merkels leichtfertiges 'Wir schaffen das' uns im letzten Herbst einreden wollte", teilte sie in einer Presseerklärung mit.


http://www.sueddeutsche.de/politik/ansc ... -1.3094149


Wird jetzt Grün in BaWü und die Linke unter Wagenknecht die neue CDU ? :lupe:
Vor 2 Jahren hätte ich solche Aussagen noch genau andersherum erwartet...
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon vladdi » Di 26. Jul 2016, 09:28

Naja, hätte man den Täter nicht versucht abzuschieben, hätte er den Anschlag nicht durchgeführt.
Schuld ist die Abschiebepolitik!

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon cancer91 » Di 26. Jul 2016, 09:36

vladdi hat geschrieben:Naja, hätte man den Täter nicht versucht abzuschieben, hätte er den Anschlag nicht durchgeführt.
Schuld ist die Abschiebepolitik!
Ironie ? :polizei4:
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5292
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Knaecke77 » Di 26. Jul 2016, 09:49

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Knäcke, was wäre denn, wenn die alle Ausweispapiere hätten? Dann leben wir alle in Sicherheit? Meinst du, Reutlingen, Würzburg und Ansbach wäre dann nicht passiert?
Ansbach hätte evtl. (!!)Verhindern werden können, wenn der Täter schneller nach Bulgarien rückgeführt worden wäre.

Unbegründete Schutzersuchen könnten auf jeden Fall schneller gehändelt werden, was leider nicht bedeutet, dass man diese selbst mit Pass immer außer Landes bekommt.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26037
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 26. Jul 2016, 09:51

Aha.
:lah:

Lone Soldier

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Lone Soldier » Di 26. Jul 2016, 11:35

cancer91 hat geschrieben:Verkehrte Welt? Kein Scherz:

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht nimmt das zum Anlass, die Flüchtlingspolitik der Regierung erneut deutlich zu kritisieren.

Die Ereignisse der vergangenen Tage zeigten, dass die Aufnahme und Integration einer großen Zahl von Flüchtlingen und Zuwanderern "mit erheblichen Problemen verbunden und schwieriger ist, als Merkels leichtfertiges 'Wir schaffen das' uns im letzten Herbst einreden wollte", teilte sie in einer Presseerklärung mit.


http://www.sueddeutsche.de/politik/ansc ... -1.3094149


Wird jetzt Grün in BaWü und die Linke unter Wagenknecht die neue CDU ? :lupe:
Vor 2 Jahren hätte ich solche Aussagen noch genau andersherum erwartet...
Das ist in erster Linie Parteitaktik. Gerade in Ostdeutschland leidet die Linke bei den Wahlen mehr unter der Afd, als die Cdu. Weil nämlich entgegen ihrer Parteiführung viele in ihrer Wählerschaft eher wenig von Multi-Kulti halten. Vor der Afd war das für die Linke kein Problem, weil diese Leute sich von einer klar neofaschistischen Partei wie der npd nicht angesprochen fühlen. Aber jetzt verliert man ordentlich Prozente und Direktmandate.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon vladdi » Di 26. Jul 2016, 12:06

Die CDU leidet mehr unter der CSU, als unter der AFD

Unter AFD und Linke leitet die gesamte Bevölkerung

DA320
Cadet
Cadet
Beiträge: 30
Registriert: Fr 16. Jan 2015, 18:40
Wohnort: Osnabrück

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon DA320 » Mi 27. Jul 2016, 02:46

Eine 79-Jährige aus Ibbenbüren ist am Sonntagmorgen auf dem Friedhof vergewaltigt worden...Als die Beamten eintrafen, erwischten sie laut Polizeimitteilung den Beschuldigten während der Tat. Es soll sich um einen 40-jährigen anerkannten Flüchtling aus Eritrea handeln, der seit 2013 in Deutschland lebt.
Quelle: http://www.welt.de/regionales/nrw/artic ... ltigt.html
Bewerber NRW 2016

Tag 1: 108/120
Tag 2 (AC): ROW-->105,2xx
Tag 3: tauglich mit Auflagen --> Auflagen erfüllt

EZ und Dienstantrittsbescheid erhalten --> Einstellungsbehörde: Münster

norcop
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 102
Registriert: Mo 10. Mai 2004, 00:00

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon norcop » Mi 27. Jul 2016, 04:26

vladdi hat geschrieben:Die CDU leidet mehr unter der CSU, als unter der AFD

Unter AFD und Linke leitet die gesamte Bevölkerung
Ist ja schrecklich, alle leiden... oder meinst Du, dass AFD und Linke die gesamte Bevölkerung leiten? :gruebel:

Im Ernst: Mit etwas weniger Pathos / Übertreibung geht's auch.
Und solange sich im Bundestag (außer der Partei, die nur in Bayern wählbar ist) keine andere findet, die eine andere Flüchtlings-/Migrationspolitik vertritt, wird sich die AfD nicht in Luft auflösen.
Im Prinzip wären solche Oppositionsparteien auch kein Beinbruch bzw. könnten auch ihr Gutes haben, denn eine Demokratie lebt nun mal von der Auseinandersetzung verschiedener Meinungen.

Wenn sich dann aber zumindest in der A-Partei vermehrt Leute sammeln, die Menschen nach der Anzahl ihrer Hautpigmente und ihren Nasenkrümmungen einteilen, ist das natürlich mehr als bedenklich.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon vladdi » Mi 27. Jul 2016, 10:05

Nur das außer heißer Luft weder von der CSU, noch anderen Parteien, echte Ideen für die Flüchtlingspolitik gekommen ist.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5292
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Knaecke77 » Sa 30. Jul 2016, 11:28

Die südbadische Polizei wird zunehmend mit Asylgesuchen konfrontiert.
Die nächtliche Flucht über die grüne Grenze nimmt zu.
Nur Transitland

Der Migrationsdruck auf die Balkanroute hat mittlerweile deutlich nachgelassen. Zur warmen Sommerzeit wagen dafür wieder vermehrt Migranten aus Afrika die Reise übers Mittelmeer Richtung Norden. Für viele ist die Schweiz dabei nur Transitland auf dem Weg etwa nach Deutschland. Wie die schweizerische Grenzwacht bestätigt, wurden vergangene Woche 1698 Personen aufgegriffen, die via Tessin illegal in die Schweiz einreisten. Die Woche zuvor waren es rund 1’400 gewesen. Die Vergleichszahlen der illegalen Einreisen in die Nordwestschweiz hingegen sind mit 30 im gleichen Zeitraum gering.

Wenn die Menschen in der Schweiz ein Asylgesuch stellen, werden sie für die Dauer des Verfahrens in Empfangs- und Verfahrenszentren des Bundes untergebracht. Genau dies wollen offenbar aber viele nicht tun, oder sie tauchen nach einem ablehnenden Entscheid ab. Das Polizeipräsidium Freiburg im Breisgau bestätigt jedenfalls, es gäbe eine beträchtliche Anzahl Migranten, die illegal in Deutschland einreisen: «Seit Wochen verzeichnen wir hier an der Grenze zur Schweiz einen verstärkten Zulauf von Migranten und Asylsuchenden», sagt der Polizeisprecher Dietmar Ernst. Die Art und Weise wie sie , nach Deutschland gelangen, liesse darauf schliessen, dass Schlepper im Spiel sind. Dass die Personen oftmals im Schutz der Dunkelheit die grüne Grenze benutzen spreche klar dafür, dass sie geschleust werden.
https://telebasel.ch/2016/07/28/sueddeu ... -belastet/

Man kann nur hoffen, dass die Bundespolizei mehr Personal einsetzt. Der Personalstand im hiesigen Bereich ist doch sehr übersichtlich.

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1332
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Spawnilein » Sa 30. Jul 2016, 11:32

Knaecke77 hat geschrieben: Man kann nur hoffen, dass die Bundespolizei mehr Personal einsetzt. Der Personalstand im hiesigen Bereich ist doch sehr übersichtlich.
Das macht die BPol bereits.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5292
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Knaecke77 » Sa 30. Jul 2016, 11:39

Spawnilein hat geschrieben:
Knaecke77 hat geschrieben: Man kann nur hoffen, dass die Bundespolizei mehr Personal einsetzt. Der Personalstand im hiesigen Bereich ist doch sehr übersichtlich.
Das macht die BPol bereits.

Danke für die Info.

Benutzeravatar
Eisscrat
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 827
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 13:23
Wohnort: Bayern

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Eisscrat » Sa 30. Jul 2016, 14:16

Naja aber wie an der bayerischen Grenze wird die BuPol ja die illegale Einreise nicht verhindern sondern den Neuankömmlingen die Hand schütteln und sie zu den Bussen geleiten. :/
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende