Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

HessieJames
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 15:40

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon HessieJames » Mi 3. Aug 2016, 00:20

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Welche Pressestelle hat aus Köln nix gelernt?

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3394145

:lach:

Im billigen Boulevardjournalismus gibt es auch nette Videos. Herzallerliebst.
:polizei4:

Da muss man sich wirklich fragen, welchen Informationsgehalt die Meldung so überhaupt noch hat. Und ja... nichts gelernt. Erschreckend.

@ Konspi: Interessant, von wie vielen Ängsten sich die Entscheidungsträger leiten lassen, die Angst, sich durch Zögern vor der Öffentlichkeit lächerlich zu machen, aber scheinbar keine Rolle spielt. Obwohl diese Befürchtung eigentlich am meisten berechtigt wäre. :polizei1:

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17609
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Controller » Mi 3. Aug 2016, 01:04

aber Herr Seehofer .....

Splitter Auge Balken :pfeif:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5292
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Knaecke77 » Mi 3. Aug 2016, 05:48

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Welche Pressestelle hat aus Köln nix gelernt?

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3394145

:lach:

Im billigen Boulevardjournalismus gibt es auch nette Videos. Herzallerliebst.

Das Qualitätsmedium Bild hat die Schlägerei tatsächlich verlinkt. Da KC Controller vermutlich nicht verärgern wollte (Korpsgeist :polizei2: ) nimm ich es auf mich und verlinke diese "herzallerliebste" Prügelei traumatisierter Menschen.

http://m.bild.de/regional/ruhrgebiet/ko ... obile.html

Obliegt es eigentlich dem zuständigen Polizeibeamten, wie eine Pressemitteilung herausgegeben wird oder gibts da bestimmte Richtlinien?
Die Pressemitteilung aus Dortmund mag ja die PC-Fraktion befriedigen, sie informiert aber nur unzureichend. Wurde ja hier bereits selbst von fachkundigen Kollegen festgestellt.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon vladdi » Mi 3. Aug 2016, 08:47

Der Polizeibeamte verfasst keine Pressemeldungen.
Das macht die Pressestelle der Polizei, Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26037
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 3. Aug 2016, 09:16

Öhm...bei uns macht gerade das SG ÖA was anderes als die Pressemitteilungen. Die Pressestelle, in der in der Regel PVB sitzen, verfasst diese.

In NRW ist die Pressestelle im Grunde mit dem Leitungsstab direkt an der Behördenleitung angedockt, in DO somit unmittelbar am PP. Da DO eine Problembehörde 'rechts' ist, kann man mutmaßen, warum diese Meldung so aussieht. Ob sie der Sache dienlich ist - da wird man sicherlich geteilter Meinung sein.

Anstrengend muss es gewesen sein, sie so zu formulieren. Das ist so ähnlich wie 'denk jetzt nicht an einen Eisbären'.
:lah:

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4079
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Ghostrider1 » Mi 3. Aug 2016, 11:56

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Ob sie der Sache dienlich ist - da wird man sicherlich geteilter Meinung sein.
Finde ich nicht. Ich finde nicht, dass man da geteilter Meinung sein kann, denn es ist der Sache nicht dienlich. Da kommt zu Recht der Vorwurf, dass versucht wird etwas zu vertuschen.
Als ich diese Meldung laß, wußte ich, dass es sich um Asylanten handelt. Nur die Lokalität war unklar.

Sollen die doch endlich das Kind beim Namen nennen. Was soll schon passieren? Wenn man sich aufführt wie die Axt im Walde, muss man hinterher auch dafür einstehen.

cancer91
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1273
Registriert: So 6. Mär 2011, 19:50

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon cancer91 » Mi 3. Aug 2016, 13:22

Ghostrider1 hat geschrieben: Als ich diese Meldung laß, wußte ich, dass es sich um Asylanten handelt. Nur die Lokalität war unklar.
So wie bestimmt >95% aller Leser. Derjenige, der das schreiben musste, hat wahrscheinlich auch mit dem Kopf geschüttelt.

Wie wohl die nächste Pressemitteilung nach dem Derby aussehen möge, weil Dortmund ja auch eine Problembehörde 'Borussia' ist und man das Klima gegen Schalkefans nicht anheizen möchte:

"Schon während des Sportereignisses haben Unterstützer einer teilnehmenden Mannschaft in ihrem Block unerlaubterweise Pyrotechnik abgebrannt und nach Beendingung des Sportereignisses auf dem Weg zum Bahnhof die Auseinandersetzung mit Unterstützern der anderen teilnehmenden Mannschaft gesucht". :tot:
Die lieben Leut

------> Ratio statt Emotio <------

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3653
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Brot » Do 4. Aug 2016, 11:20

1,5 Milliarden Euro: Regierung zapft Gesundheitsfonds für Asylbewerber an
Die Krankenkassen sollen zusätzliche Mittel aus angesparten Beiträgen bekommen. Dass das nur eine einmalige Sache ist, scheint sogar die Regierung zu bezweifeln.
[...]
Nicht debattiert wird die Frage, wer für die Asylbewerber aufkommen soll. Sind sie einmal anerkannt, werden sie automatisch und mit vollem Leistungsanspruch gesetzlich versichert. Wie für die Bezieher von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) erhalten die Kassen für jeden Asylbewerber einen monatlichen Zuschuss von 90 Euro. Der Betrag reicht mutmaßlich nicht, um die Kosten zu decken. Offensichtlich aus politischen Gründen wollen die Kassen eine Debatte darüber vermeiden, dass Zusatzbeiträge „wegen der Asylbewerber“ steigen.
Gut, dass aus "politischen Gründen" eine Debatte vermieden wird. So lässt sich bestimmt schneller eine Lösung bzw. ein Konzept zur Finanzierung finden...

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4079
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Ghostrider1 » Fr 5. Aug 2016, 04:43

http://www.rnz.de/politik/suedwest_arti ... .html#null

Mit welchem Recht rennen die auf die Fahrbahn und ziehen Unbeteiligte mit rein? Mit welchem Recht wird sich wieder einmal bewaffnet? Bewaffnen und im Rudel auf andere los gehen.
Was passiert wenn die abgelehnt werden ? Hier ging es nur um eine Verlegung in eine andere Unterkunft. Alles Fachkräfte oder Einzelfälle.

Ich bin gespannt wie die Winkerfraktion reagiert, wenn der Mob die erste unbeteiligte Person schwer verletzt oder tötet. Und dazu zähle ich auch, wenn dieses Ereignis Folge eines provozierten VKU ist.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5292
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Knaecke77 » Fr 5. Aug 2016, 06:30

Ghostrider1 hat geschrieben:
Mit welchem Recht rennen die auf die Fahrbahn und ziehen Unbeteiligte mit rein? Mit welchem Recht wird sich wieder einmal bewaffnet? Bewaffnen und im Rudel auf andere los gehen.
Was passiert wenn die abgelehnt werden ? Hier ging es nur um eine Verlegung in eine andere Unterkunft. Alles Fachkräfte oder Einzelfälle.
.
Ganz unabhängig von solchen spektakulären Fälle darf nicht vergessen werden, dass das Asylwesen für viele ein einträgliches Geschäft ist.Verbände, Anwälte, Ärzte etc., da wollen viele ein Stück vom Kuchen abhaben.
Nicht zu vergessen, örtliche Asylhelferkreise und andere linke Vereinigungen, die insgesamt dafür Sorge tragen, dass das Abschiebeniveau im Vergleich zur Menge der Flüchtlinge die zu uns kommen, in keinem vernünftigen Verhältnis stehen.

Man muss hier endlich robuster Vorgehen. Sei es bei den "Schwachstellen" ärztlichen Attesten, Kirchenasyl oder Besetzungen von Liegenschaften usw. oder anderen Hindernissen, die die Abschiebequote niedrig halten.

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3739
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon mistam » Fr 5. Aug 2016, 07:57

Ghostrider1 hat geschrieben:http://www.rnz.de/politik/suedwest_arti ... .html#null

Mit welchem Recht rennen die auf die Fahrbahn und ziehen Unbeteiligte mit rein? Mit welchem Recht wird sich wieder einmal bewaffnet? Bewaffnen und im Rudel auf andere los gehen.
Was passiert wenn die abgelehnt werden ? Hier ging es nur um eine Verlegung in eine andere Unterkunft. Alles Fachkräfte oder Einzelfälle.

Ich bin gespannt wie die Winkerfraktion reagiert, wenn der Mob die erste unbeteiligte Person schwer verletzt oder tötet. Und dazu zähle ich auch, wenn dieses Ereignis Folge eines provozierten VKU ist.
Nur gut, dass die "Mauerbaufraktion" das immer so schön differenziert und objektiv betrachtet.

Um auf Deine Frage zu antworten: Ohne jedes Recht! Dafür muss man die dann zur Verantwortung ziehen, wie jeden Anderen auch.

Mit welchem Recht gingen eigentlich die Herren Dachdecker vor? In meiner Welt ruft man die Polizei und versucht nicht selbst die Straße zu räumen ...

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2665
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon SirJames » Fr 5. Aug 2016, 08:33

Mit welchem Recht gingen eigentlich die Herren Dachdecker vor? In meiner Welt ruft man die Polizei und versucht nicht selbst die Straße zu räumen ...
In dem Bericht steht, dass die drei Dachdecker ausgestiegen und in Richtung der Sitzblockierer gelaufen seien. Kann ich nichts Problematisches dran erkennen.

In der Folge werden aus den 2 Sitzblockierern dann 25 mit Holzlatten. Dass die drei Dachdecker dann ebenfalls Werkzeug aufnehmen, fällt meines Erachtens unter Notwehr.

Also was genau jetzt am Verhalten der Dachdecker problematisch sein soll aus deiner Sicht, ist mir nicht klar.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4079
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Ghostrider1 » Fr 5. Aug 2016, 08:38

@mistam
Was steht da? Die Dachdecker sind ausgestiegen. Wahrscheinlich gab's ein Wortgefecht. Hätte ich auch gemacht.
Was würdest du machen? Tee kochen & Decken bringen?

Dann haben die "Flüchtlinge" sich bewaffnet und daraufhin haben sie die Herren Dachdecker ebenfalls bewaffnet. Wo kämen wir hin, wenn die sich nicht wehren dürften?

Dein Standpunkt?

Aber netter Versuch, wieder erstmal das Ding in eine andere Richtung zu drücken. Kennt man ja mittlerweile.

Benutzeravatar
llllllllllllllll
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:45
Wohnort: Hannovre

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon llllllllllllllll » Fr 5. Aug 2016, 08:59

Hätte der Amoklauf des Axt-Attentäters von Würzburg womöglich verhindert werden können?
Darauf lässt die Asyl-Akte des Attentäters Riaz Khan Ahmadzai († 17) schließen, die BILD jetzt in Ungarn entdeckte.
Daraus geht hervor: Bevor der angebliche Afghane am 30. Juni 2015 über Passau nach Deutschland einreiste, hatte er bereits fünf Tage zuvor in Budapest unter dem Namen „Khajerkhel“ Asyl beantragt.


Die ungarischen Behörden hatten – auf dem Gipfel der Flüchtlingskrise im Sommer 2015 – den Jugendlichen ordnungsgemäß registriert, seine Fingerabdrücke genommen und ihn in die Obhut eines Kinderheims in Fót (nahe Budapest) gegeben.
Doch von dort verschwand Riaz, tauchte erst wieder an der Grenze zu Deutschland auf. Seltsam dabei: Die wahre Identität des späteren Attentäters wurde deutschen Behörden erst nach dessen blutiger Tat bewusst.
Denn Riaz‘ Fingerabdrücke waren am 26. Juni 2015 zwar von den Ungarn in die europäische Fingerabdruck-Datei (EURODAC) eingespeist worden. Aber: In Deutschland wurden seine Fingerabdrücke vor dem Anschlag nie überprüft.
Der Jugendliche, der offenbar Kontakte zur Terrormiliz ISIS pflegte, wurde nicht mal von Polizei oder Flüchtlingsbundesamt (BAMF) vernommen.


„Wir haben alles nach Vorschrift erledigt, den Flüchtling in Obhut gegeben. Die Deutschen haben ihn einfach ungeprüft einreisen lassen“, so ein Ministerial-Beamter der ungarischen Regierung.
In Ungarn wurde Riaz‘ Asyl-Akte Ende Juli 2015 offiziell geschlossen, „wegen Abwesenheit des Antragstellers“ – ein Jahr vor dem Amoklauf, bei dem fünf Unschuldige schwerst verletzt wurden. Ein Opfer schwebt bis heute in Lebensgefahr.
Das BAMF wollte sich auf BILD-Anfrage zu dem Fall nicht äußern.
Quelle: Bild


WIE ... kann denn bitte SOWAS passieren ?
Wie will man das den Opfern der Familie denn erklären ?

Hätte man die Möglichkeit der Fast-ID genutzt, wäre klar, dass in Ungarn bereits Asyl beantragt worden ist.


Wieso arbeiten die Behörden in diesen Fällen denn so unsauber ?
Ich will damit nicht sagen, dass man einen solchen Fall dadurch verhindern kann....

Aber zu einer vernünftigen IDF in einem Verfahren gehört doch auch eine FAST-ID, hier im Bereich Südniedersachsen ist dieser Umstand jedenfalls USUS. Wenn z.B. jemand bei uns in der Wache erscheint und Asyl begehrt, dann ist das so ziemlich der 1. Schriftt, der hier in Nds. durchgeführt wird.


Ich bin insgesamt nicht glücklich über den Umstand, dass man nach MONATEN der Beruhigung und Entspannung der Krise, nicht in der Lage ist zu analysieren, wer in unserem Land ist und wer nicht.
Ich weiß wo ich hingehe und ich kenne die Wahrheit und ich muss nicht das sein was ihr wollt. Ich kann das sein was ich sein will.
Muhammad Ali

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccoló Machiavelli

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26037
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Aktuelles politisches Thema: Flüchtlinge

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 5. Aug 2016, 09:07

Ähm...dann machst du die ID und stellst fest, dass er woanders Asyl beantragt hat. Und dann? Löst er sich in Luft auf? Oder wird direkt zum Erstkontaktland gezaubert?

Wie hätte das die Tat verhindert?
:lah:


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende