Silvester-Übergriffe in Köln

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25260
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 11. Feb 2016, 20:44

Lieber malfragen. Du bist doch in diesem Fred von Anfang an dabei.

Warum wirfst du jetzt wieder Fragen auf, die bereits beantwortet wurden?

Dass die Nationalität in begrenzten Fällen nicht genannt wird, ist nicht auf die Flüchtlingssituation zurückzuführen, sondern seit Jahrzehnten ein Standard. Siehe unter anderem mein Russlanddeutschenbeispiel.

Dass mag dem unbedarften Bürger nicht immer sinnvoll erscheinen, hat aber auch durchaus schon mal Sinn und Verstand.

Interesse daran zeigt der mündige Bürger merkwürdigerweise erst, seitdem ihm die Presse, die ihn ja angeblich immer dumm hält, verschiedene Vorkommnisse mit Flüchtlingen verkauft. Merkste wat?

Da dieser Fred mittlerweile sogar schon für Karneval missbraucht wird und einzelne User sich nicht mehr daran erinnern können, was sie in den ersten 30 Seiten schroben und das hier wiederholen, bitte ich einen MOD um Schließung. Ermittlungsergebnisse, die sich bereits durch akribisch und aufwändig geführte kriminalpolizeiliche Arbeit ergeben, können ja hinzugefügt werden.

Und das sollte man nicht vergessen: Hier wühlen seit sechs Wochen hunderte Beamte nach Nadeln in Heuhaufen - und werden fündig. Polizei ist mehr als drei Ehus, die vielleicht fehlen.
:lah:

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon malfragen » Do 11. Feb 2016, 20:45

Controller hat geschrieben:
Er ist aber auch der Ansicht die Nationalitäten zu verschweigen.

Also wenn Dennis beim Wildpinkeln erwischt wird dann wird Nationalität genannt.
hast du gerade einen anderen Link gelesen als ich oder nicht verstanden was da gesagt wurde ?? ?? :polizei4: :polizei4:

Mglw. kommst da ja damit besser klar:
Zuletzt hörten wir, die Presse habe "gelogen", weil sie die Nationalität von Beschuldigten nicht (oft genug) genannt hat. Ein absurder Vorwurf! Und noch alberner, dass die Journalistenverbände sogleich geschworen haben, ihre "Kodexe" zu ändern, damit in Zukunft auf keinen Fall mehr "manipuliert" werden könne! Das nenne ich: kollektives Einknicken vor "der Straße", ihr Helden der Washington Post!

Ich fordere daher aus Rache, dass ab sofort wahrheitsgemäß darüber berichtet werde,
welche Betrüger impotent, welche Kindesmisshandlerinnen bulimisch und welche Drogenverkäufer Analphabeten sind!
Der Leser kann außerdem unmöglich die Wahrheit erkennen über schwere Körperverletzungen an Frauen, wenn ich die Zahl der Sexualpartner der Opfer und ihre Blutalkoholkonzentration nicht erfahre!!
Wieso wird unterschlagen, wie hoch die Konsumkredite der Familien jedes einzelnen wegen Volksverhetzung Beschuldigten sind?
Wie viele Mitglieder seiner Familie Alkoholprobleme haben?

Anders gesagt:
Für die Zwecke der Kriminalstatistik, des Ausländerrechts, des Städtebaus, der Sozialhilfe, der Pädagogik und der Kriminologie ist es außerordentlich wichtig zu erfahren, wie hoch der Anteil junger ausländischer Männer an der Gesamtheit der Straftaten junger Männer in Deutschland ist.
Für die Zwecke der Information der Bevölkerung darüber, dass Raub, Diebstahl oder Vergewaltigung strafbar sind, ist es aber vollständig gleichgültig.
Wer das Gegenteil behauptet, projiziert "sein" erwünschtes Ergebnis auf eine scheinbar objektive Ebene.
Er möchte gern lügen, und beschwert sich, dass man ihm das Material dazu nicht liefert.
Quelle: der Fischer im Recht
Das Kölner Problem war aber ein anderes, da wurden Angaben falsch gemacht.
Sagte der Zuständige nicht am Neujahrstag das alles ruhig und ohne besondere Vorkommnisse war?
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25260
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 11. Feb 2016, 20:46

Nochmal: Warum wiederholst du jetzt alles?
:lah:

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon malfragen » Do 11. Feb 2016, 20:49

Ja Käptn habe alles mitgelesen, nur stand ja der Albers heftig in der Kritik aufgrund der mangelhaften Berichterstattung.

Ok wiederhole das nun nicht mehr, kann sein das ich da auf dem falschen Dampfer bin.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25260
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 11. Feb 2016, 20:51

Lieber malfragen, dann dürftest du ja auch mitgelesen haben, dass Herr Albers nicht zuletzt deswegen nicht mehr in Amt und Würden ist.
:lah:

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon malfragen » Do 11. Feb 2016, 20:58

Ja eben, das hat dem den Job gekostet.
Der neue hat nun auch gesagt das er es mit den Angaben zur Nationalität so sieht.
Das ist es was mich verwundert.

Aber gut es mag seine Gründe haben das verstehe ich ja.
Aber es hat doch gezeigt das ehrlich am längsten gewährt hätte.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16952
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon Controller » Do 11. Feb 2016, 21:07

oh..... :o :o

du hast es tatsächlich mal nicht verstanden ...... hm vlt. nochmal alles lesen ??
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon Trooper » Fr 12. Feb 2016, 00:18

Controller hat geschrieben: Anders gesagt:
Für die Zwecke der Kriminalstatistik, des Ausländerrechts, des Städtebaus, der Sozialhilfe, der Pädagogik und der Kriminologie ist es außerordentlich wichtig zu erfahren, wie hoch der Anteil junger ausländischer Männer an der Gesamtheit der Straftaten junger Männer in Deutschland ist.
Für die Zwecke der Information der Bevölkerung darüber, dass Raub, Diebstahl oder Vergewaltigung strafbar sind, ist es aber vollständig gleichgültig.
Aha. Ich dachte in meiner kindlichen Einfalt ja immer, daß für letzteren Zweck eigentlich der Text des StGB gedacht ist.

Whatever. Solange nur nach formalen Kriterien wie Staatsangehörigkeit sortiert wird und Dinge wie Herkunft/ethnische Zugehörigkeit nicht erfasst werden, isses eh kalter Kaffee.
Wer das Gegenteil behauptet, projiziert "sein" erwünschtes Ergebnis auf eine scheinbar objektive Ebene.
Er möchte gern lügen, und beschwert sich, dass man ihm das Material dazu nicht liefert.
Donnerlittchen. Je öfter du den Hansel hier zitierst, desto unsympathischer wird er mir. Ist ähnlich wie mit dem Behr.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4458
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon vladdi » Fr 12. Feb 2016, 06:26

Wir (die einfachen und ganz einfachen PVB) sagen (schreiben) alles nieder.

Dazu gehört auch die Nationalität (eben alles)

Aber aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit und aus dem Bereich der Staatsanwaltschaft und aus dem Bereich der Politik werden eben nicht alles Infos eins zu eins weitergegeben. Das hat seine Gründe. Und nicht immer ist alles richtig (siehe Herr Albers, der wohl seine Meldungen nach oben / Öffentlichkeitsinformationen nicht richtig gemacht hat). Wie und warum so gearbeitet wird, weiß der ganze einfache Cop nicht, weil er die Abläufe und Hintergründe nicht kennt.

Und MALFRAGEN kennt da auch nichts von.
Aber MF unterstellt pauschal, dass diese Menschen ihre Arbeit nicht können und das ist irgendwie der Sache nicht gerecht.

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon malfragen » Fr 12. Feb 2016, 06:58

Nö Vladdi, ich unterstelle dem einfachen Streifenpolizisten ganz sicher nix, eher den oberen im feinem Anzug.
Du sagst selbst alles wird notiert, also wird bei der Weitergabe getrickst.
Habe es hier im Verlauf auch schon mal geschrieben das wohl selbst der Albers auf Befehl von oben so gehandelt hat.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
RobMetal
Constable
Constable
Beiträge: 90
Registriert: Sa 9. Jun 2007, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon RobMetal » Fr 12. Feb 2016, 09:43

malfragen hat geschrieben:Also wenn Dennis beim Wildpinkeln erwischt wird dann wird Nationalität genannt.
Wird Ali erwischt dann gibt man das lieber nicht an weil sonst die Bevölkerung denkt alle machen das so.
Ich habe noch nie eine Pressemeldung über eine Straftat gelesen, in der "Täter war Deutscher!" stand. :stupid: Da steht Alter, Geschlecht und oft auch Wohnort. In manchen Medien gerne auch der Vorname, aus dem man dann den Kulturkreis der Eltern der Person gröbst erkennen kann.
bin kein Polizist

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon malfragen » Fr 12. Feb 2016, 10:16

RobMetal hat geschrieben:
malfragen hat geschrieben:Also wenn Dennis beim Wildpinkeln erwischt wird dann wird Nationalität genannt.
Wird Ali erwischt dann gibt man das lieber nicht an weil sonst die Bevölkerung denkt alle machen das so.
Ich habe noch nie eine Pressemeldung über eine Straftat gelesen, in der "Täter war Deutscher!" stand. :stupid: Da steht Alter, Geschlecht und oft auch Wohnort. In manchen Medien gerne auch der Vorname, aus dem man dann den Kulturkreis der Eltern der Person gröbst erkennen kann.
Das Zitat ist aus dem Zusammenhang gerissen.
Das Kernproblem bei dieser Kölnsache war nicht das benennen oder weglassen von Infos, sondern eine komplett falsche Darstellung der Fakten.

Nebenbei gesagt hast du wohl nicht all zu viele Presseberichte gelesen, Nationalitäten werden meist schon auch genannt.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25260
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 12. Feb 2016, 10:36

Das Zitat spiegelt deine Aussage genau wieder - was daran liegt, dass das deine Aussage war.

Ich lese ziemlich viele Presseberichte. Die Nationalität wird höchst selten genannt.

http://www.presseportal.de/blaulicht/suche.htx?q=essen

Guck mal, alleine für den Bereich PP Essen finde ich auf Anhieb keine einzige Meldung mit Angabe der Nationalität.

Hast du Fakten, die deine Theorie stützen?
:lah:

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon Brot » Fr 12. Feb 2016, 13:36

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Guck mal, alleine für den Bereich PP Essen finde ich auf Anhieb keine einzige Meldung mit Angabe der Nationalität.
In BW werden oft die Nationalitäten genannt, z.B. beim PP Karlsruhe:
http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110972
Ob die lokale Presse sie dann auch übernimmt, ist ein anderes Thema. Und jedes PP bzw. jede Pressestelle hat ihre eigene Art und weiße, wie sie mit dem Thema umgeht. Den perfekten Weg gibt es glaube ich nicht.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16952
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Silvester-Übergriffe in Köln

Beitragvon Controller » Fr 12. Feb 2016, 15:57

Donnerlittchen. Je öfter du den Hansel hier zitierst, desto unsympathischer wird er mir. Ist ähnlich wie mit dem Behr.
Man kann ja zu Fischer stehen wie man will;
für den Ausdruck "Hansel" musst du dich fragen lassen,
welche Großtat du bislang vollbracht hast, welche Leistung dich qualifiziert, den Fischer so zu bezeichnen?

Auch ne Strafrechtsbibel erschaffen oder bist du auch eine maßgebliche juristische Autorität im Strafrecht?

Oft wird vom fehlenden Respekt geredet - traurig ist das.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende