Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 24. Mär 2016, 18:00

Dann mach das doch.
:lah:

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3991
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon Ghostrider1 » Do 24. Mär 2016, 18:01

Soeben den Link gelesen.ich will ja nicht sagen " Ich habe es gewusst" , aber ich habe es gewusst.
Bin bereits auf Seite 1 auf eine Manipulation des Materials eingegangen.

Boh, wenn mich eine in den Arm beißen würde, wäre ich nicht so nett geblieben.

Ich hoffe auch hier greift das Legalitätsprinzip. Neben dem Widerstand kommt jetzt noch KV dazu. Gegen den Kameramann darf gern wegen Verleumdung ermittelt werden.
Und dem WDR + IM Jäger gehört der Kopf gewaschen.

@1957
Womöglich rechtmäßig....
Puh, schwere Geschütze. Auf Seite 8 wurde doch mal durchgeprüft.
Deine Wortwahl unterstellt Unrechtmäßigkeit, bis das Gegenteil bewiesen ist.
Das nenne ich unfair
Zuletzt geändert von Ghostrider1 am Do 24. Mär 2016, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2682
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon RafaelGomez » Do 24. Mär 2016, 18:05

vladdi hat geschrieben:Ich hätte mich so nicht ausgedrückt.
Zwingt Dich ja keiner. Hast Du solche Situationen mal erlebt? Oder ist das die Sofasicht?
Ich finde die Art und Weise, wie dort gesprochen wurde nicht gut.
Sei Dir unbenommen. Ich finde auch vieles nicht gut.
Es stimmt, dass man (Polizist) sich so ausdrücken soll, dass der Kunde einen versteht. Aber das ganze sollte doch immer noch so sein, wie es das Selbstbild der Polizei, der Anspruch des Volkes an sein Polizei, der Anspruch der Vorgesetzten und des Parlamentes an seine Polizei ist.
Hättest Du die Güte darzulegen, was das 'Selbstbild' oder der 'Anspruch' ist? Oder haust Du simpel Worthülsen raus, die keinerlei Gehalt haben? Mir hat weder das Volk noch das Parlament kundgetan, welchen Anspruch die Genannten an meine Art der Kommunikation haben. Du wirst ja sicher mehr wissen.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4390
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon vladdi » Do 24. Mär 2016, 19:16

@Rafael

In vielen Situationen drücke ich mich ordentlich aus.

Guck doch mal das Video.
Nicht das Fehlverhalten der Frau - sondern so wie der Cop sich ausdrückt. Ist es das, was man will?

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2682
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon RafaelGomez » Do 24. Mär 2016, 19:25

vladdi hat geschrieben:@Rafael

In vielen Situationen drücke ich mich ordentlich aus.
Aha. Also nicht immer, wenn ich das richtig verstehe. Warum verlangst Du das von anderen? Meine Frage war übrigens eine andere, aber hat Deinen Verstand wohl nicht erreicht. Sei's drum, ich hab nix Konstruktives erwartet.
Guck doch mal das Video.
Nicht das Fehlverhalten der Frau - sondern so wie der Cop sich ausdrückt. Ist es das, was man will?
wer ist 'man'? Und nochmals, woher kennst Du Volkes oder Parlamentariers Anspruch? Beleg doch mal Deine Aussage.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4390
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon vladdi » Do 24. Mär 2016, 19:34

Es ist doch ganz einfach: der Polizist drückt sich schlecht aus.
Passt nicht. Ist unsauber, nicht professionell.

Was gibt's denn jetzt daran schön zu reden?

Man (User in der CZ) können (und dürfen) ruhig auch Fehler einzelner Cops zugeben.

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2682
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon RafaelGomez » Do 24. Mär 2016, 19:41

Man (user in der CZ) kann und darf Fragen auch beantworten. Speziell, wenn es sich um in den Raum gestellte Behauptungen des Anspruches nicht näher definierbare Gruppen geht. Kannste nicht, wa? Erbärmlich.

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2490
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon SirJames » Do 24. Mär 2016, 19:54

Moin,

und Nutzer der CZ dürfen auch gern unterschiedlicher Meinung sein. Gehört dazu & insofern kein Grund sich gegenseitig hochzuschaukeln.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6146
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon 1957 » Do 24. Mär 2016, 20:01

Rafael,

so in etwa das, was ich schon in meinen vorherigen posts zum Ausdruck gebracht hatte.
Der Vorgang war laienhaft, in Wortwahl und Ton unangebracht, schadet unserem Ruf und letztlich dem Kollegen selbst. Genau das.

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2682
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon RafaelGomez » Do 24. Mär 2016, 20:20

1957 hat geschrieben:Rafael,

so in etwa das, was ich schon in meinen vorherigen posts zum Ausdruck gebracht hatte.
Der Vorgang war laienhaft, in Wortwahl und Ton unangebracht, schadet unserem Ruf und letztlich dem Kollegen selbst. Genau das.
Ich halte Dir zu Gute, dass Du weder den (Schrift)Vorgang kennst, noch den agierenden Kollegen. Ich selbstverständlich auch nicht. Daher ist natürlich alles theoretischer Natur.
Ein Kritikgespräch, wie Du es schilderst, ohne Straf-oder dienstrechtlich Fleisch am Knochen, wäre wohl unser letztes Gespräch. Als 'Laie' betitelt zu werden, ist schon harter Tobak. Tonfall und Wortwahl zu kritisieren ginge noch. Der Vorwurf der Rufschädigung verlangte wohl schon im Vorwege eine Belehrung bezüglich eines denkbaren (und in der NRW-Denke wohl wahrscheinlichen) D-Verfahrens.
Ne, mir wäre das zuwenig für solche Anwürfe. Da ist ne notorische Querulantin, die exorbitante Ansprüche hegt, auf der Flüchtlingsnummer reitet, mutmaßlich falsche Anschuldigungen gegen Mitbewohner erhebt, um ihr Anliegen durchzusetzen und noch Widerstand leistet, dabei noch ne (gef?) KV verwirklicht. Das noch eigennützig und geplant filmen lässt. Den Kollegen in solch einer beschissenen Situation soll ich noch über die Klinge springen lassen, weil meine mediengeile politische Führung nur gut dastehen will? Im Leben nicht!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4390
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon vladdi » Do 24. Mär 2016, 20:52

!Ähm... Birnen und Apfel.

Ja, die Fluchtlingsfrau scheint sich miesest auf das übelste verhalten zu haben. Ja.

Ein unguter Tonfall eines Polizisten ist nicht strafbar und ob das dienstrechtlich Folgen haben muss (sollte) kommt auf so vieles weitere an.

Aber - dreht und wendet man sich wie man will - der Polizist hat sich unprofessionell ausgedrückt.
Das war nicht gut, das war nicht richtig.
Einige Menschen haben Verständnis, andere nicht.. dennoch war das so wie gesprochen nicht gut.

Geht besser. Sollte man besser machen.

Ich sagte es schon, es wirkt auf mich wie Kontrollverlust. Und das ist nicht gut.

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1262
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon Buford T. Justice » Do 24. Mär 2016, 21:08

Vladdi,

nur damit ich Deine Beiträge besser einordnen kann; bist Du Polizeibeamter?
:applaus:

hellbert
Corporal
Corporal
Beiträge: 491
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 23:00

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon hellbert » Do 24. Mär 2016, 21:15

vladdi hat geschrieben:Aber - dreht und wendet man sich wie man will - der Polizist hat sich unprofessionell ausgedrückt.
Woran machst du das unprofessionell fest? Weil dir die Wortwahl nicht gefällt?

1) Sachverhalt
Das Gegenüber versteht oder kennt die Worte "Androhe", "Zwang", "Sie", "Verbringen" nicht und erkennt am sanften Ton des Beamten die Eindringlichkeit nicht. Es kommt daher zum Widerstand.

2) Sachverhalt
Das Gegenüber kennt oder versteht zufällig die Worte "Kette", "dich", "schleifen". Am Geschrei und Gestik/Mimik des Beamten erkennt das Gegenüber weiter, dass es jetzt ernst wird und kooperiert.

Was davon ist jetzt professionell?
Für mich ist das in erster Linie mal das, was zum Ziel führt.

Und wer glaubt, dass man ohne solche oder ähnliche Ansagen zurecht kommt, wenn es richtig abgeht, träumt auch den Traum des "Polizeilebens-ohne-Widerstand"!

hellbert
Corporal
Corporal
Beiträge: 491
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 23:00

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon hellbert » Do 24. Mär 2016, 21:18

Buford T. Justice hat geschrieben:bist Du Polizeibeamter?
Würde in den Trend der Spielzeugpolizei passen. Vielleicht sollten wir Wetten abschließen... :polizei3:

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4390
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Beitragvon vladdi » Do 24. Mär 2016, 21:24

@hellbert

Guck dir mal an, wie der sich konkret geäußert hat!


Und woher weiß man, welche Worte das Gegenüber (mit Dolmetscher) zufällig verseht und welche nicht? Muss es dann: 'scheißegal' 'kette' 'schleifen' sein?
Fällt dir noch eine andere Art ein, wie man Zwang androhen könnte ohne Amtsdeutsch zu sprechen? Meine 'ehrlichen Worte' unter 'vier Augen' würden, wenn zufällig eine Kamera liefe, immer noch vertretbar sein und unterscheiden sich deutlich von dem Verhalten hier.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende