Seite 5 von 9

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: So 20. Mär 2016, 09:21
von Old Bill
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Eigentlich kenne ich keinen Menschen, der so ist.
Ich kenne mindestens zwei :polizei1: :polizei2:

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: So 20. Mär 2016, 10:09
von henrymuc
Auch auf die Gefahr hin mich hier bei Allen unbeliebt zu machen:

Ich entnehme der medialen Berichterstattung nicht genug Fakten, die es mir ermöglichen würden das Geschehen beurteilen zu können. Warum sollte man sich dann hier gegenseitig Spekulationen an den Kopf schmeissen?

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: So 20. Mär 2016, 12:54
von 1957
Zu dieser Einsicht sind hier einige bereits Seiten zuvor gekommen. Trotzdem gibt es durchaus Fakten, die hier durchaus diskutiert werden können.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 13:05
von Kulinka
Hier ein paar Fakten zur Vorgeschichte ...

http://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/wa ... sheim.html
Als nun die Polizei kam, habe die Mutter ihre Kinder aufgefordert, sich mit Bissen und Tritten zur Wehr zu setzen und habe auch selbst zugebissen. Die Frau sei alles andere als eine liebevolle Mutter. „Sie schlägt regelmäßig ihre Kinder", sagte die Flüchtlingsbetreuerin.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 14:46
von 1957
Na das ist ja mal eine Information. Mal sehen, ob sich das bestätigt.

Trotzdem bleibt die Gesprächsführung des Kollegen grenzwertig.

Schön, dass die "roten Socken" aus dem Kreis mal deutlich zeigen, dass sie keine Ahnung davon haben, mit welchen Situationen sich unsere Polizisten alltäglich herumzuschlagen haben.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 15:17
von Kaeptn_Chaos
Der rote Medienminister ja offenkundig auch nicht. Aber bald ist wieder Blitzmarathon....

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 15:55
von 1957
Jau.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 17:35
von malfragen
Kulinka hat geschrieben:Hier ein paar Fakten zur Vorgeschichte ...

http://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/wa ... sheim.html
Als nun die Polizei kam, habe die Mutter ihre Kinder aufgefordert, sich mit Bissen und Tritten zur Wehr zu setzen und habe auch selbst zugebissen. Die Frau sei alles andere als eine liebevolle Mutter. „Sie schlägt regelmäßig ihre Kinder", sagte die Flüchtlingsbetreuerin.
Also wenn sich diese Anschuldigungen als Wahrheit herausstellen, dann steht die Sache in komplett anderem Licht da.
Rein bezüglich der Wortwahl bezüglich des "In Ketten legen" sollte man meiner Meinung mach nicht unbedingt die sache fest machen.
Könnt mir gut vorstellen das diese Wortwahl auch aufgrund der Verständlichkeit so gewählt wurde, in reinem Amtsdeutsch wäre es wohl, für einen der kein Deutsch versteht, kaum begreiflich, auch mit Dolmetscher u.U.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 17:38
von Kaeptn_Chaos
Und warum bist du dann hier immer erstmal entsetzt, obwohl dich Fakten und Realität regelmäßig widerlegen?

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 18:21
von Harkov
malfragen hat geschrieben:
Kulinka hat geschrieben:Hier ein paar Fakten zur Vorgeschichte ...

http://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/wa ... sheim.html
Als nun die Polizei kam, habe die Mutter ihre Kinder aufgefordert, sich mit Bissen und Tritten zur Wehr zu setzen und habe auch selbst zugebissen. Die Frau sei alles andere als eine liebevolle Mutter. „Sie schlägt regelmäßig ihre Kinder", sagte die Flüchtlingsbetreuerin.
Also wenn sich diese Anschuldigungen als Wahrheit herausstellen, dann steht die Sache in komplett anderem Licht da.
Rein bezüglich der Wortwahl bezüglich des "In Ketten legen" sollte man meiner Meinung mach nicht unbedingt die sache fest machen.
Könnt mir gut vorstellen das diese Wortwahl auch aufgrund der Verständlichkeit so gewählt wurde, in reinem Amtsdeutsch wäre es wohl, für einen der kein Deutsch versteht, kaum begreiflich, auch mit Dolmetscher u.U.

Oder es war einfach mal eine adressatengerechte, auf Augenhöhe vollzogene Ansprache.....
Meine Fresse, wenn ich mir ansehe, was täglich für primitive Ausdrücke die Menschen sich an den Kopf werfen und um "In Ketten legen" gibt es einen medialen Aufschrei !

Ich finds verlogen und ja- manchmal muss man Tacheless reden. Einige gehirnerweichte Journalisten und medienaffine Politiker vergessen dass halt gerne mal.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 18:33
von Buford T. Justice
Zu schade für den WDR, der im entsprechenden Bericht der gestrigen Westpol-Sendung Formulierungen gewählt hat, mit denen er sich eindeutig positioniert und die ihm keinen Rückzug erlauben.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 18:34
von RafaelGomez
1957 hat geschrieben:Na das ist ja mal eine Information. Mal sehen, ob sich das bestätigt.
Warum sollte es nicht? Ähnliche Vorgeschichte hatte ich als Alternative auch vor dem geistigen Auge. Und wenn das nicht von Amts wegen, sondern von einer Betreuerin geäußert wird, kann nicht mal mehr von 'Korpsgeist' oder ähnlichem Mist geschrieben werden.
Trotzdem bleibt die Gesprächsführung des Kollegen grenzwertig.
Warum? Davon ausgehend, dass im Vorwege über den Sprachmittler der Ablauf verdeutlicht wurde, empfinde ich das als adressengerechte Ansprache. Wer droht, Widerstand zu leisten und auch die Kinder dazu anregt bzw. instrumentalisiert, braucht eine deutliche Ansprache.
Schön, dass die "roten Socken" aus dem Kreis mal deutlich zeigen, dass sie keine Ahnung davon haben, mit welchen Situationen sich unsere Polizisten alltäglich herumzuschlagen haben.
War nicht Euer unsäglicher LMI derjenige, der UA und Suspendierung forderte, während der Vertreter des LK bzw. der KPB dagegen gehalten hat?

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 19:00
von malfragen
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Und warum bist du dann hier immer erstmal entsetzt, obwohl dich Fakten und Realität regelmäßig widerlegen?
Ich war bezüglich der Wortwahl eigentlich gar nicht entsetzt, eher von dem Video.
Sehe nicht wirklich einen grossen Unterschied zwischen "Ich lege ihnen Handschellen an" oder "Ich lege sie in Ketten", gut diese Androhung auch gegenüber den Kindern auszusprechen ist daneben.
Der Artikel des WDR und auch ein anderer von N24 war sehr tendenziell verfasst, wenig Platz für gegenteilige Gedanken, erstmal zumindest.
Auf jeden Fall ist die dann eine gute Schauspielerin, wenn man das Interview so ansieht.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 19:19
von 1957
Angesichts der vielen Informationen die zu vielen Themen im Netz herumschwirren, bleibt abzuwarten, wie valide die Quelle ist.

Die Ansprache mag vielleicht mal im aggressiven Säufermilieu passen. In einer Flüchtlingsunterkunft gegenüber Dolmetschern, städtischen Bediensteten, freiwilligen Helfern und eingeschüchterten, verzweifelten Flüchtlingen sicher nicht. Die Adressatin hat das ganz sicher nicht verstanden.
Alles in allem unprofessionell.

Yo, mag sein, aber der ist auch eine rote Socke.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Mo 21. Mär 2016, 19:34
von RafaelGomez
1957 hat geschrieben: ...und eingeschüchterten, verzweifelten Flüchtlingen sicher nicht...
Ich weiß nicht, wie sehr Du mit Flüchtlingen befasst bist. Dein beschriebenes Bild kann ich so nicht teilen. Ein nicht geringer Teil ist weder das eine noch das andere, sondern weiß ziemlich genau, wie man den eigenen, oftmals unberechtigten, Anspruch durchsetzen kann. Z. B. durch das Herstellen einer Opferrolle, die zufällig videografiert und im Anschluss gewissen Medien zugespielt wird. Die Masse ist nicht so, aber auch nicht nur Einzelfälle.