Seite 1 von 9

Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 19:41
von Frank_NBG
"Nach Recherchen des WDR-Magazins „Westpol“ soll es bei einem Polizeieinsatz am 9. März in der Flüchtlingsunterkunft im ostwestfälischen Warburg-Dössel zu verbalen und körperlichen Übergriffen der Polizei gegen eine Heim-Bewohnerin gekommen sein.

Dem WDR-Magazin liegt Videomaterial vor, worauf zu sehen und zu hören ist, wie ein Polizist der Frau mit den Worten droht: „Wenn sie nicht mitkommt, leg ich sie in Ketten und zerre sie raus. Ist mir scheißegal. Ich habe keine Zeit und keine Lust. Ich bin auch nicht ihr Freund (...) ist mir auch scheißegal, ob da ein Kind ist, das packe ich auch in Ketten.“

Kurz darauf zeigt das Video, wie die Familie mit Zwang in den Polizeiwagen gezerrt wird. Auf dem Videomaterial ist zu sehen, dass ein Polizeibeamter den Sohn (12) festhält und ein anderer die Mutter zu Boden stößt. Die Vorfälle während des Polizeieinsatzes bestätigen mehrere Augenzeugen gegenüber „Westpol“.

Jetzt wird gegen drei Beamte ermittelt."

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ ... .bild.html

Video der Aktion: https://twitter.com/aktuelle_stunde/sta ... 2894934017

Was soll das?


-Überschrift geändert durch schutzmann_schneidig-

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 19:53
von Kaeptn_Chaos
Das werden ja die Ermittlungen ergeben. Oder meinst du deine stets einseitige polizeifeindliche Propaganda?

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 20:01
von Frank_NBG
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Das werden ja die Ermittlungen ergeben. Oder meinst du deine stets einseitige polizeifeindliche Propaganda?
Ich erwähne nur Fakten. Das darf man ja wohl, Herr Kollege?

"Innenminister Ralf Jäger äußert sich gegenüber der NW bereits zu dem Vorfall: „Die in dem Video dokumentierten verbalen Entgleisungen sind nicht akzeptabel." Es sei die Aufgabe jedes Polizisten der NRW-Polizei auch in problematischen Einsatzsituationen stets die Lage und sich selbst im Griff zu haben. "Darauf müssen die Menschen sich verlassen können." Es sei eine richtige Entscheidung, das Verhalten der Polizisten von neutralen Stellen überprüfen zu lassen. "Es wird nichts unter den Teppich gekehrt.""

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 20:03
von Kaeptn_Chaos
Ich bin nicht dein Kollege.

Und wie gesagt: Die Ermittlungen werden doch alles ergeben. Fakten, Fakten, Fakten.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 20:17
von Mongoose
Der Jäger sagt ja auch eher viel wenn der Tag lang ist. Hat er auch in der sog. SEK-Affäre. Wir wissen ja was draus geworden ist.

Und er ist noch lange kein Richter. Zum Glück.

Davon abgesehen, habe ich nur ein Video gesehen ohne Originalton.

Ansonsten wie der Kaeptn...

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 20:30
von Ghostrider1
Frank, Polizisten sind keine Roboter.

Darf nicht passieren, kann aber passieren. Wenn der Zwang und der Rest rechtmäßig war, bleibt der Umgangston, der nicht angemessen war.
Ich denke, wenn man dem Kollegen das hinterher zeigt, wird er selbst merken, dass der Tonfall nicht i.O. war.

Das Kind wegziehen, war nichts. Die Frau zu Boden bringen.. hm da gab es ne Vorgeschichte.
Ich habe schon ne Schwangere ablegen müssen. Nicht schön, aber u.U. notwendig.

Falls jemand der Meinung ist, das darf nicht sein, sie ist ja Ausländerin, der möge ins PolG NW schauen.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 20:39
von Controller
das darf nicht sein, sie ist ja Ausländerin
wie meinst du das ?? :gruebel:


Es ist doch völlig egal, welche Nationalität da jemand hat

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 20:54
von Ghostrider1
Richtig! Rein formal, spielt die Nationalität bei der Anwendung von uZ keine Rolle.

Ich darf an den Claußnitz-Thread errinnern, wo der Kollege der BuPol zugepackt hat. Da war der Fakt, dass es sich um einen Flüchtling handelt, aber so etwas von weit oben angebunden.
Es wurde von einem User fälschlicherweise mehr Sensibilität der Polizei-SN eingefordert.

So schnell kann es gehen. Bissel bockig stellen und einer filmt (nur einen gewissen Teil, bzw. stellt diesen zur Verfügung)

Ich hoffe für den Kollegen in NRW, dass ihm dieser Spießrutenlauf erspart bleibt. Bzw. keine politischen Spielchen auf seine Kosten getrieben werden.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 21:18
von Old Bill
Frank_NBG hat geschrieben:Ich erwähne nur Fakten.
Des Weiteren stellst du hier gefühlt stündlich irgendwelche "Skandale" ein ohne einen Diskussionsansatz dazu. Das nervt. Entweder lieferst du einen Diskussionsansatz oder auch dieser Thread wird so lange geschlossen bis es neue Infos aus zuverlässigen Quellen gibt.

@K_C: Müsstest doch als alter Hase langsam gewöhnt sein das uns vom Taxifahrer über den Ladendetektiv bis hin zum Straßenfager jeder als Kollege bezeichnet :polizei2:

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 21:23
von Kaeptn_Chaos
Taxifahrer fahnden wenigstens noch mit. :polizei3:

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 22:22
von zambo84
Habe manchem ggü. bestimmt schon "schlimmeres" an den Kopf geworfen, natürlich rein aus einsatztaktischen Gründen. :)

Es gibt nämlich Situationen, in denen Worte wie "Sie", "bitte", "es wäre sehr freundlich, wenn ..." etc. nichts bringen. Manche Bürger verstehen halt nur die Sprache, der sie sich selbst bedienen. Das man dennoch stets die Kontrolle behalten, und es nicht in einem emotionalen, verbalen Schlagabtausch ausarten sollte, sollte klar sein.

@ Fred-Ersteller: Die von dir gewählte Überschrift hat nicht einmal "Bild-Niveau". :polizei10:

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 22:26
von Kaeptn_Chaos
Die ethische Grundsatzdiskussion, dass 'Verpiss dich oder ich zieh dir einen' die einzig richtig formulierte Form von Verwaltungszwang sein kann, fand bereits statt. :polizei2:

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 22:30
von zambo84
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Die ethische Grundsatzdiskussion, dass 'Verpiss dich oder ich zieh dir einen' die einzig richtig formulierte Form von Verwaltungszwang sein kann, fand bereits statt. :polizei2:
Schade, die habe ich wohl verpasst. :polizei7:

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 23:24
von Brot
Als ich das "in Ketten legen" gelesen habe, wusste ich nicht, ob man die Personen wirklich in Ketten legen wollte. Aber nach dem Video und dem Hinweis des Kollegen mit den Handschließen in der Hand, die Frau in "diese" Ketten zu legen, war mir klar, um welche "Ketten" es geht.

Ob die Kollegen Zwang einsetzen durften und inwieweit dieser verhältnismäßig war, kann ich anhand der vorhanden Quellen nicht beurteilen.

Re: Polizist drohte Syrerin, sie in Ketten zu legen

Verfasst: Fr 18. Mär 2016, 23:31
von malfragen
Was ich fragwürdig finde ist die Aussage das Ermittlungen erst eingeleitet wurden nachdem der WDR angefragt hat.
Vorher hat sich niemand beschwert. ?