Wohnungseinbrüche-Bundesinnenminister will Wachpolizei

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Peppermintpete
Captain
Captain
Beiträge: 1587
Registriert: So 15. Jan 2012, 20:40
Wohnort: NRW 48xxx

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Peppermintpete » Do 16. Jun 2016, 11:04

Mal abgesehen davon, dass (auch) ich eine Polizei-Light nicht als sinnvoll erachte - wie sollen die im Zuständigkeitsbereich der BuPo groß WEDs verhindern?
:keks:

nukeomega
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 665
Registriert: Do 1. Feb 2007, 00:00

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon nukeomega » Do 16. Jun 2016, 11:22

Wieder mal super durchdacht...Wer auch immer manche Politiker da zu beraten scheint hat anscheinend keinen Einblick in die Realität.

Das ist eine Aussage a la:
"Wir müssen einen Damm bauen! Ich kenne da diverse Gas/Wasser-Installateure, die haben doch auch was mit Wasser zu tun..."
Das Universum hasst dich, handle entsprechend!

al-lex
Corporal
Corporal
Beiträge: 315
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 20:39

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon al-lex » Do 16. Jun 2016, 11:27

Vorallem ist es interessant, dass der Bundesinnenminister Sachsen als Vorbild nennt: Erst jahrelang die "normale" Polizei dezimieren und dann Teile davon durch günstige Hilfspolizisten ersetzen. In Sonntagsreden ist die CDU immer für Polizei. Die darf nur eben nichts kosten, weil sie dann die schwarze Null gefährdet.

Würde ein Wirtschaftsunternehmen reguläre Kräfte durch Billigkräfte ersetzen, dann wäre natürlich die öffentliche Empörung groß und viele sprächen dann sicherlich von Lohndumping.

al-lex
Corporal
Corporal
Beiträge: 315
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 20:39

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon al-lex » Do 16. Jun 2016, 11:29

Peppermintpete hat geschrieben:Mal abgesehen davon, dass (auch) ich eine Polizei-Light nicht als sinnvoll erachte - wie sollen die im Zuständigkeitsbereich der BuPo groß WEDs verhindern?
Ich denke mal eher, dass er will, dass Jäger oder sein Nachfolger Wachpolizisten einstellen. In einem Jahr ist in NRW Landtagswahl und er hat ja das Interview der Rheinischen Post gegeben und Sachsen als Beispiel genannt.
Ich denke, dass er einen innenpolitischen Akzent im Vorwahlkampf setzen wollte, da die CDU in NRW ja bisher keinen wirklich prominenten Innenpolitiker hat.

Lone Soldier

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Lone Soldier » Do 16. Jun 2016, 12:52

Eine Billigpolizei bringt nix. Ich jedenfalls will die Gestalten, die ich teilweise bei den Privaten sehe, nicht in meiner Wohnstraße rum laufen haben. Und das wäre ja in etwa die Klientel, die man mit schlechter Bezahlung und kurzer Ausbildung anlockt. Die halbwegs Guten auf dem Arbeitsmarkt werden wohl kaum zur Wapo gehen. Die haben einen besseren Plan B, falls es mit dem richtigen Polizeijob nicht klappt. Ist etwas wie beim Haus bauen: Wenn ich da am Fundament fusche, kann ich`s später nicht über Nacht korrigieren. Innere Sicherheit war jahrelang kein wahlentscheidendes Thema und wurde entsprechend behandelt.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 16. Jun 2016, 13:04

al-lex hat geschrieben:
Peppermintpete hat geschrieben:Mal abgesehen davon, dass (auch) ich eine Polizei-Light nicht als sinnvoll erachte - wie sollen die im Zuständigkeitsbereich der BuPo groß WEDs verhindern?
Ich denke mal eher, dass er will, dass Jäger oder sein Nachfolger Wachpolizisten einstellen. In einem Jahr ist in NRW Landtagswahl und er hat ja das Interview der Rheinischen Post gegeben und Sachsen als Beispiel genannt.
Ich denke, dass er einen innenpolitischen Akzent im Vorwahlkampf setzen wollte, da die CDU in NRW ja bisher keinen wirklich prominenten Innenpolitiker hat.

NRW sagt, dass er seinen Vorschlag gepflegt für sich behalten kann.

http://www1.wdr.de/nachrichten/landespo ... h-100.html
:lah:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4807
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Knaecke77 » Do 16. Jun 2016, 14:45


NRW sagt, dass er seinen Vorschlag gepflegt für sich behalten kann.

http://www1.wdr.de/nachrichten/landespo ... h-100.html

Alle der Polizei NRW übertragenen Aufgaben können also nur von Beamten mit Studium absolviert werden?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 16. Jun 2016, 14:47

Dass die Ausbildung in einem Studium erfolgen muss, lese ich da nirgends. Du?
:lah:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4807
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Knaecke77 » Do 16. Jun 2016, 14:52

Ersetze den Begriff Studium durch Beamte des gD.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 16. Jun 2016, 14:59

Lese ich da auch nirgends. Im Artikel wird darauf nirgends eingegangen.
:lah:

fritzbox
Corporal
Corporal
Beiträge: 461
Registriert: Do 1. Mär 2007, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon fritzbox » Do 16. Jun 2016, 15:01

Wenn man die Wohngebiete im ländlichen Raum für die Wach-Kräfte überschaubar einteilt, so dass praktisch alle paar Minuten einer durch die selbe Straße geht oder fährt, würde das die Einbruchszahlen tatsächlich drücken. Entsprechende Beispiele gibt es, wenn eine Gemeinde z.B. einen privaten Sicherheitsdienst beauftragt oder sich (für eine kurze Zeit) eine Bürgerwehr bildet.
In den Städten wird das eher nicht funktionieren.
Insgesamt betrachtet, ist dieses Vorhaben aber unbezahlbar.

al-lex
Corporal
Corporal
Beiträge: 315
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 20:39

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon al-lex » Do 16. Jun 2016, 15:23

Nur ein Verdrängungseffekt und keine wirkliche Lösung.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4807
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Knaecke77 » Do 16. Jun 2016, 15:32



NRW lehnt "Light-Polizei" gegen Einbrecher ab

Jäger hält de Maizières Vorschlag für "zu kurz gedacht"

In NRW sieht man die Anregung de Maizières allerdings skeptisch. "Der Vorschlag für eine Wachpolizei ist nicht zukunftsweisend, sondern zu kurz gedacht. Polizeiarbeit braucht Profis und keine Amateure. In NRW wird es deshalb keine uniformierten und bewaffneten Polizisten zweiter Klasse geben. Der Polizeiberuf erfordert Professionalität, Verantwortungsbewusstsein und Fingerspitzengefühl. Diese Eigenschaften können nicht im Schnelldurchlauf vermittelt werden", sagte Innenminister Ralf Jäger am Donnerstag (16.06.2016) am Rande der Innenministerkonferenz im saarländischen Perl-Nennig.
http://www1.wdr.de/nachrichten/landespo ... h-100.html
Muss ja nicht explizit benannt sein. In NRW gibt es nur die zweigeteilte Laufbahn.Herr Jäger lehnt bekanntlich die Aufstellung einer "Wachpolizei" ab.
Meine Frage an Dich als Praktiker war, ob Du der Meinung bist, dass alle der Polizei NRW zugewiesenen Aufgaben zwingend von Beamten des gD/hD absolviert werden müssen?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 16. Jun 2016, 15:41

Nein, die müssen nur danach alimentiert werden.
:lah:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4807
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wohnungseinbrüche

Beitragvon Knaecke77 » Do 16. Jun 2016, 16:31

Danke fürs Gespräch. Mitunter ist nicht Gesagte aufschlussreicher als das gesp ähm geschriebene Wort. :polizei1:


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende