Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6329
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Challenger » Di 19. Jul 2016, 23:40

DocSnuggles hat geschrieben:Mir ging es mit meinem Post auch nicht darum, das Führen "in echt" zu diskutieren, sondern um das Gefühl, das sich in einem breit macht.
Da Gefühle oft trügerisch sein können, halte ich eine sachliche Betrachtung für angemessener und zielführender (analog ist es ja beim Thema "Bürgerwehren" bzw. Bewaffnung der Zivilbevölkerung nach den Ereignissen von Köln).
DocSnuggles hat geschrieben:Ich werde nicht wegbleiben und mich und meine Familie verstecken. Dann hätten die Idioten bereits gewonnen. Insofern ist dein Vorschlag nicht zielführend.
Mein "Vorschlag" steht allerdings nicht in diesem Kontext, sondern einem allgemeinen mit Problemstellungen, die sich "in echt" mit nicht dienstlichen Waffenträgern auf Veranstaltungen ergeben können. Da Du Dich darauf ja explizit nicht beziehst, reden wir offensichtlich aneinander vorbei, da wir nicht dasselbe meinen.
DocSnuggles hat geschrieben:Mir geht es um das Denken als Polizist und dass wir vielleicht ein anderes Selbstschutzdenken als Otto-Normal-Bürger haben.
Das haben wir, keine Frage! Aber trotz der überporportional gefährlichen Arbeit als Polizeibeamter, lief in vergangenen Zeiten auch nicht jeder Schutzmann privat in jeder Minute mit Waffe am Mann herum.
Wenn wir es ganz nüchtern betachten, sterben jährlich gar viel mehr Menschen bei Autounfällen - trotzdem steigen wir immer wieder selber ein. Sicher hat das eine andere Qualität als bei einem Gewaltdelikt sein Leben zu verlieren. Das Ergebnis ist aber dasselbe!

Ich hoffe es wird klar, auf was ich hinaus will?! Man sollte es differenziert, und auf Alltagstauglichkeit hin geprüft, betrachten.

(Auf mich wirkt der Gedanke halt eben befremdlich, daß ich mit Kindern auf ein Fest gehen sollte und dabei bewaffnet wäre. Ungezwungenheit adé; haben "die Idioten" nicht auch dann gewonnen, wenn wir irgendwann mal soweit sind, daß wir uns nur noch bewaffnet auf Feste und Feiern trauen?)
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1223
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Kulinka » Mi 20. Jul 2016, 00:16

In einem - seinerzeit auch hier im Forum - lautstark befeuerten Klima, in dem pauschale Aussagen getroffen wurden wie zum Beispiel "Deutsche Polizisten würden niemals auf Flüchtlinge schießen" muss sich niemand wundern, dass Politiker wie Frau Künast und Journalisten wie Herr Augstein meinen, sie könnten sich mit ihren heute getätigten Statements, die eine Unrechtmäßigkeit des tödlichen SWGs in Würzburg implizieren, auch weiterhin massenwirksam aus dem Fenster der Vernunft lehnen. Man erntet, was man sät.

Und wenn man auf einmal das zum Alltagsgeschäft erklärt, was noch vor wenigen Wochen in Bausch und Bogen als Unsinn aus der rechten Ecke des Stammtischs diffamiert wurde, schwindet die Glaubwürdigkeit mit geradezu atemberaubender Rasanz - und zwar nicht nur bei Politikern und Journalisten.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4752
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Knaecke77 » Mi 20. Jul 2016, 06:41

@ Kulinka :zustimm:

Wie hier bereits angedeutet bestehen erhebliche Zweifel an der angenommen Identität des Angreifers.
Nur als Afghane ausgegeben?  

Ermittler zweifeln an Herkunft des Würzburg-Attentäters

Der jugendliche Täter hat seinen Angriff im Regionalzug vorher angekündigt. Die Dschihadisten-Miliz Islamischer Staat (IS) hat ein Video veröffentlicht, in dem der Zug-Angreifer von Bayern zu sehen ist. Nach der Sichtung des Materials zweifeln Ermittler laut ZDF nun an dessen Herkunft.

Der Afghane griff am Montagabend in einem Regionalzug wahllos Passagiere mit einer Axt und einem Messer an und verletzte vier Mitglieder einer chinesischen Familie schwer. Nachdem der Zug von einem Mitfahrer gestoppt wurde, flüchtete der Täter und schlug einer Spaziergängerin mit der Axt mindestens zwei Mal ins Gesicht. Diese und eine weitere Person schwebten am Dienstag noch in Lebensgefahr.

Zweifel an Herkunft des Täters

Deutsche Ermittler bezweifeln einem Medienbericht zufolge, dass der Täter von Würzburg wirklich aus Afghanistan stammt. Vor allem das Bekennervideo des angeblich 17-Jährigen nähre diese Zweifel, berichtet das ZDF "heute-journal" unter Berufung auf Sicherheitskreise.

http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... eters.html
Einer von vielen.

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2086
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Harkov » Mi 20. Jul 2016, 06:52

Die normative Kraft des Faktischen !

Der Ton in dieser Sache wird schärfer werden. Das, was Künast gestern gemacht hat, war ein Testballon und Augstein zeigt die Richtung an die eingeschlagen werden soll. Der Vorfall in Würzburg zeigt nämlich, dass das grüne Weltbild in Gefahr ist. Die verbalen Attacken gegen Polizei werden von dieser Seite zunehmen.

Der Täter in Würzburg war allem Anschein nach nur sehr kurz hier und bekam alle Hilfe die er kriegen konnte, inklusive einer Pflegefamilie. Damit fallen die üblichen Erklärungsversuche (er bekam keine Bildung, wenig Integration, etc.) weg.
Die Antwort ist einfach. Ein aggressiv wuchender sunnitischer Islam kann es in kürzester Zeit vollbringen, einen Menschen umzudrehen. Das passt aber nicht ins Weltbild von Frau Künast und dem Märchen vom Versagen der aufnehmenden Gesellschaft.

Daher holt man seinen Erzfeind, die Polizei aus dem Schrank und schüttelt ihn kräftig durch. Das ist nicht nur einfach, sondern erfüllt auch zwei Ziele.

1. Die üblichen Anklagen gegen die aufnehmende Gesellschaft müssen nicht getätigt werden, auch eine Frau Künast weiß, dass sie dafür keinen Applaus ernten würde.

2. Mit dem Täter und seiner Radikalisierung muss man sich auch nicht beschäftigen, das würde die eigene politische Ausrichtung in Frage stellen.

--> also wird in einer scheinheiligen Frage nach dem Tod des 17-Jährigen gefragt und Augstein entdeckt derweil direkt ein Muster polizeilichen Fehlverhaltens. Wo ein Muster ist, ist aber auch beabsichtigtes Handeln zu finden und schon hat man - in feinster Sündenbocktheorie - das Problem für sich und seine Wähler gelöst, bzw. erklärt.
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

malfragen
Captain
Captain
Beiträge: 1688
Registriert: Do 9. Apr 2015, 02:11

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon malfragen » Mi 20. Jul 2016, 06:56

Soso, aufgrund der Sprache und des Dialektes nun doch nicht aus Afghanistan.

Das hab ich in dem Flüchtlingsthema schon vor Wochen mal gepostet, das bei der Registrierung Experten in Sachen der Sprachen aus der Region bei sein sollten.
Das wäre in dem ein oder anderen Fall schon mal ein Hinweis das etwas nicht stimmen kann, im "verlieren" der Papiere sind die ja allgemein nicht schlecht.

Ich will mich nicht als Kenner in der Materie der Registrierungen bezeichnen, aber aus meiner Sicht wird das etwas schlampig gehandhabt.
Da wird einer als Afghane registriert der, oh welch wunder, nun plötzlich als einer aus Pakistan erkannt wird, das anhand eines Videos.
-----------------------------------------------------------
Kein PVB

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6329
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Challenger » Mi 20. Jul 2016, 08:43

Harkov hat geschrieben:Daher holt man seinen Erzfeind, die Polizei aus dem Schrank und schüttelt ihn kräftig durch.
Spitzer Focus-Kommentar dazu:

:arrow: http://www.focus.de/politik/experten/ke ... 43724.html
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1241
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Buford T. Justice » Mi 20. Jul 2016, 09:26

Kulinka hat geschrieben:In einem - seinerzeit auch hier im Forum - lautstark befeuerten Klima, in dem pauschale Aussagen getroffen wurden wie zum Beispiel "Deutsche Polizisten würden niemals auf Flüchtlinge schießen" muss sich niemand wundern, dass Politiker wie Frau Künast und Journalisten wie Herr Augstein meinen, sie könnten sich mit ihren heute getätigten Statements, die eine Unrechtmäßigkeit des tödlichen SWGs in Würzburg implizieren, auch weiterhin massenwirksam aus dem Fenster der Vernunft lehnen. Man erntet, was man sät.

Und wenn man auf einmal das zum Alltagsgeschäft erklärt, was noch vor wenigen Wochen in Bausch und Bogen als Unsinn aus der rechten Ecke des Stammtischs diffamiert wurde, schwindet die Glaubwürdigkeit mit geradezu atemberaubender Rasanz - und zwar nicht nur bei Politikern und Journalisten.
Kulinka, ganz kurz mal eben; hat hier im Forum ein Polizeibeamter geschrieben, dass er generell nie auf einen Flüchtling schießen würde? Ich finde da auf die Schnelle keinen entsprechenden Beitrag zu. Ich erinnere mich lediglich an Beiträge, die darauf abzielten, dass Polizisten Flüchtlinge nicht auf diese Weise am unerlaubten Grenzübertritt hindern würden.
:applaus:

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2086
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Harkov » Mi 20. Jul 2016, 09:38

Challenger hat geschrieben:
Harkov hat geschrieben:Daher holt man seinen Erzfeind, die Polizei aus dem Schrank und schüttelt ihn kräftig durch.
Spitzer Focus-Kommentar dazu:

:arrow: http://www.focus.de/politik/experten/ke ... 43724.html
Ein schöner Kommentar !

Ich vermisse vor allem, dass das Vorgehen der Polizei alternativlos war ! Mir scheint es, viele Menschen sind unempfindlich geworden für Realität. Was es bedeutet (z.B. für die Frau am Bahnsteig) eine Axt ! ins Gesicht zu bekommen, welche schlimmen Folgen das hat, wisst ihr wahrscheinlich am Besten.
Innerhalb einer dekadenten politischen Mischpoke und windiger Wutjournalisten scheint aber selbst das Verletzen und Töten mit Stichwaffen kein Grund für eine tödliche Schussabgabe zu sein.

Das muss in die Köpfe. Wer so etwas tut, muss mit aller Gewalt aufgehalten werden und eines sollte einem selbst klar werden. Wenn mir sowas in der Ubahn passiert, wird es kein Erbarmen von Täterseite geben. Deshalb sollte man mal in sich gehen und so eine Situation im Kopf durchspielen, auch wenn das vermutlich nicht viel bringt.
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3488
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Brot » Mi 20. Jul 2016, 09:54

malfragen hat geschrieben:Ich will mich nicht als Kenner in der Materie der Registrierungen bezeichnen, aber aus meiner Sicht wird das etwas schlampig gehandhabt.
Da wird einer als Afghane registriert der, oh welch wunder, nun plötzlich als einer aus Pakistan erkannt wird, das anhand eines Videos.
Im Flüchtlingsthema hat auch niemand bestritten, dass immer die wahre Identität angegeben wird. Es wurde allerdings erläutert, dass man irgendwie den Asylbewerber erfassen muss und da kann man keine Angaben aufgrund eigener Vermutungen verwenden, sondern nimmt die Angaben des Asylbewerbers, solange man keine anderen Nachweise (Pass, Ausweis, Führerschein, etc.) bei ihm findet. Die genaue Identitätsfeststellung sollte dann im Rahmen des Asylverfahrens stattfinden.

Ähnlich ist es bei dem Alter. Wenn einer angibt, dass er Jugendlicher ist, dann wird er mit diesem Alter registriert, wenn er äußerlich nicht deutlich erkennbar über dem Alter eines Heranwachsenden. Methoden zur Bestimmung des Alters haben wir bei der Polizei nicht und selbst die medizinischen Altersbestimmungen sind teils nur auf freiwilliger Basis möglich, werden teilweise gerichtlich angefochten und von vielen aus Politik/Presse/Organisationen kritisiert.

wilko
Corporal
Corporal
Beiträge: 296
Registriert: So 23. Apr 2006, 00:00

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon wilko » Mi 20. Jul 2016, 10:00

Also ich denke auch, dass Frau Künast sich ihren Tweet hätte sparen sollen (und vielleicht wäre sie mit etwas abwarten und mehr Infos über den Sachverhalt von alleine drauf gekommen), aber man kann das ganze auch wesentlich weniger aufgeregt diskutieren:
http://www.lto.de/recht/hintergruende/h ... ratio-sek/

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 332
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Konspi » Mi 20. Jul 2016, 10:04

malfragen hat geschrieben:Soso, aufgrund der Sprache und des Dialektes nun doch nicht aus Afghanistan.

Das hab ich in dem Flüchtlingsthema schon vor Wochen mal gepostet, das bei der Registrierung Experten in Sachen der Sprachen aus der Region bei sein sollten.
Das wäre in dem ein oder anderen Fall schon mal ein Hinweis das etwas nicht stimmen kann, im "verlieren" der Papiere sind die ja allgemein nicht schlecht.

Ich will mich nicht als Kenner in der Materie der Registrierungen bezeichnen, aber aus meiner Sicht wird das etwas schlampig gehandhabt.
Da wird einer als Afghane registriert der, oh welch wunder, nun plötzlich als einer aus Pakistan erkannt wird, das anhand eines Videos.
Möglicherweise wiederhole ich mich - aber die mitgeteilten Erkenntnisse der Dolmetscher interessieren in vielen Fällen niemanden! Die hemmen nämlich das Asyl-bzw. ausländerrechtliche Verfahren und man möchte bzw. muss diese als Entscheider des BAMF bzw. als Sb der Ausländerbehörde (auf politischen Druck hin) möglichst schnell durchwinken! Was glaubst Du, wie die Stimmung in manchen Ausländerbehörden ist? Die dortigen Sb. tun mir manchmal leid! Die haben Frust bis unter die Dachkante, weil sie Flüchtlingen, die nachweislich falsche Angaben machen noch die politisch gewünschten Zahlung, Krankenbehandlung und Unterkunft genehmigen müssen. Und diese Tätigkeit wird dort nicht durch eine VU-Aufnahme oder eine Fahndung unterbrochen...!

Grüße
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4752
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Knaecke77 » Mi 20. Jul 2016, 10:34

Polizeigewerkschaft fordert Einsatz von "Zug-Marshals"

http://m.welt.de/regionales/bayern/arti ... shals.html

@ Fritz 4081

Vielleicht wäre es sinnvoll, Vertreter der Regionalpresse zum Einsatztraining einzuladen um vorzuführen, dass es in (Hoch)Stresssituationen, wie z.B. bei Messerattacken , nicht möglich ist, Täter mittels Kong-Fu o.a
oder gezielten Schussabgaben in die Extremitäten zu stoppen.

Evtl. wird die Taser-Diskussion wieder neu belebt?

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1636
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Fritz4081 » Mi 20. Jul 2016, 10:40

Moin wilko,

die lto-Kommentare sind auch ziemlich schmerzfrei! Überwiegend.

Freeman12349
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: So 14. Mär 2010, 17:51
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Freeman12349 » Mi 20. Jul 2016, 11:10

Wo ist eigentlich unsere Lachnummer von Justizminister? Wir müssen doch jetzt mit Sicherheit im Kampf gegen Rääääächts ganz eng zusammen stehen?
Hat zum Glück alles nichts mit nichts zu tun :uebel:
Kein PVB

Klagt nicht, kämpft!

Johanneskirche2
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:20

Re: Amoklauf in Würzburg in einem Zug !

Beitragvon Johanneskirche2 » Mi 20. Jul 2016, 11:24

Harkov, ich stimme Deinen beiden Kommentaren zu Frau Künast voll zu. Du hast es voll auf den Punkt gebracht.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende