Tote und Verletzte in München

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon Buford T. Justice » Sa 23. Jul 2016, 04:46

Ich habe selten so einen coolen, nicht aus der Ruhe zu bringenden Pressesprecher gesehen, wie Herrn da Gloria Martins. Hut ab!
:applaus:

npawlek
Cadet
Cadet
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Feb 2016, 18:26

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon npawlek » Sa 23. Jul 2016, 06:37

Focus und der PP berichten, dass Zivilbeamte Täterkontakt hatten und diesen auch mittels Schusswaffe bekämpften und zur Flucht zwangen. Auszuschließen sei zudem nicht, dass der Täter bereits hier Verletzungen erlitten hat.
Ich ziehe meinen Hut vor den Kollegen, die trotz dieser einmaligen Lage und nicht vorhandenen ausreichenden Schutzes eingeschritten sind :applaus: :applaus: :applaus: . Das ist definitiv NICHT selbstverständlich. Chapeu.

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 725
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon wolfi71 » Sa 23. Jul 2016, 06:52

Laut Aussage des Polizeipräsidenten hat der Täter länger in München gelebt, auf Nachfrage erheblich länger wie 2 Jahre.

Der Täter war auch bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten.

Wenn es ein Amoklauf war, dann muss man leider sagen, dass es recht glimpflich abging. Winnenden hat weitaus mehr Opfer und es gab auch andere Fälle, die mehr Opfer forderten. Leider kriegt man das nicht in denn Griff, denn 100% Sicherheit gibt es nicht.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 23. Jul 2016, 07:04

Wem nutzt das Aufrechnen von Opfern?

Interessant wird die Herkunft der Waffe sein.
:lah:

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1649
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon Fritz4081 » Sa 23. Jul 2016, 07:29

Moin KC,

wenn man es nicht als Aufrechnung verstehen will bleibt folgende Erkenntnis.

Bei vielen "A"-Lagen fällt auf das täterseitig Konzepte entworfen werden die auf magelnde Fluchtmöglichkeiten der Opfer größten Wert legen. Ebenso auf möglichst großen Zeitraum bis zu Eintreffen der EA-Kräfte. Denn beide Faktoren bieten die Aussicht maximaler Opferzahle.

Warum nun 10 Geschädigte und warum "nur", ob sich die Antwort dazu ermitteln läßt?

Gruß

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4783
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon Knaecke77 » Sa 23. Jul 2016, 07:54

Das öffentliche Leben in München kam am Freitagabend weitgehend zum Erliegen, in der Stadt herrschte Terroralarm. Am frühen Morgen bestätigte die Polizei die grausame Bilanz: Ein junger Mann hat am Abend neun Menschen getötet, auch der mutmaßliche Täter ist tot. Nach Angaben des Münchner Polizeipräsidenten Hubertus Andrä handelt es sich um einen 18-Jährigen, der sowohl die deutsche als auch die iranische Staatsangehörigkeit besaß. Er war offenbar mit einer Pistole bewaffnet und soll sich das Leben genommen haben. Die Hintergründe seiner Tat seien noch völlig unklar.

Bei einer McDonald's-Filiale vor dem Olympia-Einkaufszentrum in München waren nach Polizeiangaben um 17.52 Uhr mehrere Schüsse gefallen, die Behörden sprachen rasch von einer "akuten Terrorlage". Rund 2300 Beamte waren im Einsatz, darunter auch die Anti-Terroreinheit GSG9. Der mutmaßliche Täter wurde zunächst von einer Zivilstreife verfolgt und auch beschossen. Dann habe man den Kontakt zu ihm verloren.

http://m.spiegel.de/panorama/justiz/a-1 ... google.de/
Somit lag ich mit meiner Vermutung wohl falsch, dass der Täter aus dem rechtsextremen Milieu stammen könnte.

2300 Einsatzkräfte ad hoc am Freitagabend zu organisieren, dürfte selbst für eine Landeshauptstadt eine logistische Meisterleistung sein.

Mein Mitgefühl gilt den Familien und Angehörigen der Opfer, sowie den vielen Verletzten , die momentan in den Krankenhäusern behandelt werden.
Polizeigewerkschaft zum Einsatz in München"Ich bin sehr stolz auf die Kollegen"

Der Einsatz der Sicherheitskräfte in München sei sehr koordiniert abgelaufen, sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, im DLF. Er sei stolz auf die Kollegen, die gute Arbeit geleistet hätten.
http://www.deutschlandfunk.de/polizeige ... _id=360954

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2090
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon Harkov » Sa 23. Jul 2016, 09:09

Ich habe eine ernstgemeinte Frage.

In den sozialen Medien wird gerade viel über die Szene auf dem Parkhaus diskutiert. Nicht wenige bringen den Selbstmord des Täters mit Ansprache des Anwohners in Verbindung.

Ich frage mich, kann so etwas funktionieren ?
Wenn ich z.B. eh schon vom Täter entdeckt wurde und keine Fluchtmöglichkeiten habe. Gibt es da Erfahrungswerte?

Sollte man als hilfloser Mensch das Probieren ?
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4449
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon vladdi » Sa 23. Jul 2016, 09:13

Die Frage war zuächst, ob es Terror oder Amok war.
Ich vermutete, dass es Terror war.
Auch die Münchener Polizeiführung ging von Terror aus.
Die Abläufe liefen, von außen betrachtet, gut.

Jetzt scheint es, dass es doch Amok war.

Interessant ist für mich, dass die Schnittmenge doch so groß ist. Vermutet hätte ich das so nicht.

Ganz genaues weiß man im Moment immer noch nicht. Es kann auch Amok-Terror gewesen sein.

Zumindes waren die 'normalen Streifencops' zunächst an/ in der Lage. Also gehört dort gute Ausstattung hin. SE hat jedoch zügig übernommen. Jedoch, da der Täter überall hätte sein können, waren alle eingesetzten PVB in der 'ersten Reihe'.

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 343
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon e42b » Sa 23. Jul 2016, 09:32

Buford T. Justice hat geschrieben:Ich habe selten so einen coolen, nicht aus der Ruhe zu bringenden Pressesprecher gesehen, wie Herrn da Gloria Martins. Hut ab!
Das kann ich nur unterschreiben.
Auch die schnelle Mobilisierung so vieler Kräfte an einem beginnenden Wochenende verdient großen Respekt.

Benutzeravatar
IMP
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 154
Registriert: Mo 20. Jun 2011, 15:47
Wohnort: NRW

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon IMP » Sa 23. Jul 2016, 09:40

Je suis sick of this shit..

Die Polizei und alle Beteiligten haben ganz Großes geleistet!

02.41 Uhr: Die GSG 9, die Anti-Terror-Einheit der deutschen Bundespolizei, war nach Angaben Andräs in München im Einsatz. Die im Dezember 2015 gegründete "Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit plus" der Bundespolizei, kurz BFE+, sei dagegen nicht im Einsatz gewesen.

Ich frage mich, wenn dem so tatsächlich war, warum kamen die nicht zum Einsatz?

Anscheinend soll es ja ein "reiner" Amoklauf gewesen sein.. Laut CIA sollen keine Verbindungen zur ISIS bestehen...

Was es im Endeffekt auch nicht besser macht...

Wünsche allen Betroffenen viel Kraft, um das Erlebte zu verarbeiten und mein Beileid gehört den Angehörigen der Toten!
Ehemals Feldjäger, jetzt Justizvollzug NRW.

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1321
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon Spawnilein » Sa 23. Jul 2016, 09:46

IMP hat geschrieben: 02.41 Uhr: Die GSG 9, die Anti-Terror-Einheit der deutschen Bundespolizei, war nach Angaben Andräs in München im Einsatz. Die im Dezember 2015 gegründete "Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit plus" der Bundespolizei, kurz BFE+, sei dagegen nicht im Einsatz gewesen.

Ich frage mich, wenn dem so tatsächlich war, warum kamen die nicht zum Einsatz?
Die BFE+ wurde gegründet um bei längere Lagen u.a. die Fahndungsmaßnahmen unterstützen zukönnen, auch wenn es gerne anders dargestellt wird.

Es bringt herzlich wenig, wenn ich alle Kräfte in den ersten Stunden zum Einsatz bringe und hinten raus dann alle ausgelaugt sind, wie gesagt bei länger andauernden Lagen.

Es gibt bisher auch keine BFE+ in der Nähe von München.

greyman
Constable
Constable
Beiträge: 80
Registriert: So 7. Jun 2009, 00:00

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon greyman » Sa 23. Jul 2016, 09:47

Die zivilen Kräfte im EZ sind von mehreren Zeugen als weitere Täter identifiziert worden, so das lange von drei Tätern ausgegangen werden musste.
Auch Notrufe vom Stachus konnten auf bewaffnete Zivilkräfte zurückgeführt werden.

Sollte denen zu denken geben, die ihre Dienstwaffe auch außer Dienst führen wollen. Blue on Blue ist Scheisse .

Wile E. Coyote
Corporal
Corporal
Beiträge: 473
Registriert: Do 12. Aug 2010, 23:26

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon Wile E. Coyote » Sa 23. Jul 2016, 10:01

Servus,

Quelle PP München, Presseportal:
1282. Schießerei in München
Aktuelle Information Stand 02.00 Uhr, 23.07.2016


1282. Schießerei in München
Am 22.07.2016 gg. 17.50 Uhr riefen mehrere Zeugen bei der Polizei an und meldeten eine Schießerei im Bereich der Hanauer Straße in der Umgebung des Olympia Einkaufszentrums in Moosach. Aufgrund von Zeugenaussagen musste in der Anfangsphase von bis zu drei verschiedenen Personen mit Schusswaffen ausgegangen werden.

Die Polizei ist mit über 2.300 Einsatzkräften im Einsatz. Darunter befinden sich alle verfügbaren Kräfte des Polizeipräsidiums München, Spezialeinheiten aus Bayern, Baden-Württemberg, und Hessen sowie die GSG 9 der Bundespolizei und die Cobra aus Österreich. Weitere Kräfte der Bundespolizei, die Bayerische Bereitschaftspolizei incl. der Hubschrauberstaffel, das BLKA und die Präsidien Oberbayern Nord und Süd sind auch im Einsatz eingebunden.

Am Tatort arbeitet die Spurensicherung mit umfangreichen Maßnahmen und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Tatablauf aufgenommen.

Zehn tote Personen sind momentan bekannt. Darunter befindet sich ein 18-jähriger Deutsch-Iraner aus München, der im Rahmen der Fahndung im Olympiapark gg. 20.30 Uhr aufgefunden wurde. Er hat sich nach derzeitigem Ermittlungsstand selbst getötet. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich nach Zeugenaussagen und Hinweisen aus Videos um den Täter.

Es gibt momentan keine Hinweise auf weitere Tatbeteiligte. Der Hintergrund und ein Motiv der Taten sind noch nicht gesichert.

21 Transporte von Verletzten wurden vom Münchner Rettungsdienst erbracht und fünf Personen wurden mit privaten Fahrzeugen zu Notaufnahmen transportiert. Drei Schwerverletzte und 13 Leichtverletzte werden noch in Krankenhäusern behandelt. Weitere leichtverletzte Opfer haben sich selbständig zur medizinischen Behandlung begeben.

Kurz nach den Ereignissen in Moosach wurden der Polizei auch weitere Schussabgaben und sogar mögliche Geiselnahmen aus dem Stadtbereich gemeldet, die sich aber nicht bestätigten.

Auch vom Flughafen München wurde ein Einsatz gemeldet. Ein Zusammenhang mit den Ereignissen im Stadtgebiet hat sich nicht bestätigt.

Der Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel wurde eingestellt und ab 01.00 Uhr wieder freigegeben. Nach momentaner Lageeinschätzung wird der MVV voraussichtlich in den Morgenstunden mit dem regulären Fahrplan wieder beginnen.
Verschiedene Veranstaltungen im Stadtgebiet wurden abgebrochen.

Ca. 100 Personen haben im Polizeipräsidium Schutz gesucht.

Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort bzw. aus der weiträumigen Umgebung des Olympiaeinkaufzentrums, die ab dem 22.07.2016, 17:30 Uhr gemacht wurden, können über ein Upload-Formular der Polizei zur Verfügung gestellt werden:

https://medienupload-portal01.polizei.bayern.de/

Es wurden bereits mehrere Aufnahmen übermittelt, die von der Kriminalpolizei ausgewertet werden.

Sobald weitere Informationen vorliegen, wird nachberichtet.

Meiner Meinung nach als in München wohnender wurde sehr gut seitens der Polizei agiert und reagiert, auch ggü. den Medien. Dies wurde bereits während der Lage positiv von den Medien hervorgehoben.
Der Pressesprecher des PP München hat einen (soweit ich das beurteilen kann) super Job gemacht, Ruhe ausgestrahlt und sehr gut auf wiederkehrende Fragen geantwortet.
Was mir persönlich positiv aufgefallen ist, man hat sich nicht gescheut schnellstmöglich aus benachbarten Bundesländern und Staaten (Rettungskräfte-)Kräfte anzufordern, einschließlich Rettungshubschraubern. Da waren min. 7 (DRF, ADAC, Christopherus) an einem bestimmten Ort in Bereitschaft.

Benutzeravatar
IMP
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 154
Registriert: Mo 20. Jun 2011, 15:47
Wohnort: NRW

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon IMP » Sa 23. Jul 2016, 10:16

Ok, bzgl. BFE+ wieder was gelernt!

Ja, finde ich auch. Der Pressesprecher war klasse!!

Ja? So viele Hubschrauber inkl. ADAC etc.?

Echt eine logistische Meisterleistung!
Ehemals Feldjäger, jetzt Justizvollzug NRW.

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Tote und Verletzte in München

Beitragvon springer » Sa 23. Jul 2016, 10:22

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Wem nutzt das Aufrechnen von Opfern?
Als die Sache losging hatte ich direkt den 13.11.15 im Kopf. Da bin ich heilfroh, dass es so ausging.

Am 13.11.15 gabs in Paris lt. wiki 130 Tote. Wem das Aufrechnen der Opferzahlen was bringt? Den 121 Menschen, die noch am Leben sind. Von den Verletzten und Angehörigen gar nicht zu reden.

Mir sind 9 Tote wesentlich lieber als 130 - oder siehst Du das anders?


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ale und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende