Seite 1 von 2

"Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 13:31
von Knaecke77
Hamburg & Schleswig-Holstein Anschlag vor G20-Gipfel „Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele“
In der Nacht zu Freitag brannten in Hamburg die Autos eines ranghohen Polizeibeamten und seiner Frau. Bereits kurze Zeit später tauchte ein Bekennerschreiben auf. Weitere Taten sollen folgen.

Unbekannte haben einen Brandanschlag auf zwei Autos des Leiters der Task Force „Drogen“ verübt. Ein Gelände- und ein Kleinwagen auf dem Grundstück des Polizeibeamten im Hamburger Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt gerieten in Brand, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Auf einer linksextremistischen Webseite erschien am Freitag ein Bekennerschreiben. Darin heißt es, dass der Beamte gezielt attackiert wurde, da er eine „Hetzjagd auf vermeintliche Dealer_innen“ führe. Nach Angaben der Polizei geht die Task Force unter anderem gegen Dealer in St. Georg, St. Pauli und im Schanzenviertel vor. Weiter heißt es in dem Schreiben, dass der betroffene Beamte „in der Zeit des G20 Gipfels mit operativen Aufgaben betreut wird. Die Häuser und Autos der Polizeiführer sind für uns legitime Ziele.“ Hamburg ist im kommenden Jahr Ausrichter des Treffens der Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer.

Mit dem Angriff auf die Privatsphäre eines Beamten der Polizeiführung sei eindeutig eine Grenze überschritten worden, sagte Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. „Die Täter haben durch ihre Tat Leib und Leben nicht nur des Polizeibeamten in Gefahr gebracht, sondern auch das seiner ganzen Familie.“

Noch am frühen Morgen löschte die Hamburger Feuerwehr die Flammen. Bei dem Brand wurde auch der Carport, in dem die Wagen standen beschädigt. Verletzt wurde niemand. Eine Sofortfahndung mit 13 Streifenwagen blieb ohne Ergebnis. Die Polizei geht von einer Tat mit politischem Hintergrund aus. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... e-comments
Ich frage mich, wie lange die Politik noch die Augen vor dem linken Terror verschlissen will.
Unzählige Initiativen und Programme gegen Rechts, mit denen u.a. auch zweifelhafte Organisationen gefördert werden. Beim Linksextremismus hingegen sieht man keinen Handlungsbedarf und stampft die Programme ein.

Für Ministerin Schweswig handelt es sich beim Linksextremismus um ein aufgebauschtes Problem.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... oblem.html
Schwesigs ideologische Weichenstellungen fördern indirekt die linke Gewalt

Uhl hat noch mehrere weitere Beispiele: „Unter der politischen Verantwortung von Frau Schwesig werden Vereinigungen und Gruppen gefördert, die hinsichtlich ihrer Nähe zum Linksextremismus und zum weltweiten Netzwerk der Muslimbruderschaften keinerlei staatliche Förderung verdienen.“ Mit über 40 Millionen Euro in den Jahren 2015 und 2016 würden unter Schwesigs Federführung über das Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ Aktivitäten gefördert, die einer gewissenhaften Überprüfung nicht standhalten würden, kritisiert Uhl.

„Ich halte diese Entwicklung im Bereich des Bundesfamilienministeriums nicht für eine Nachlässigkeit, sondern für eine gewollte politische Weichenstellung. Anders lässt sich die Abschaffung der Demokratieerklärung nicht deuten. Durch solche Weichenstellungen wird aber das Klima geschaffen, im dem sich linksextreme Gewalt der klammheimlichen Unterstützung vieler glaubte sicher zu sein“, sagt Uhl.
https://www.bayernkurier.de/inland/1563 ... betrachtet

Der Angriff auf Polizeibeamte ist schärfstens zu verurteilen. Gewalttäter jeglicher Couleur sind politisch und gesellschaftlich zu ächten.
Steuern wir auf Weimarer Verhältnisse zu? :nein:

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 14:05
von Freeman12349
Aber die Linken sind doch die Guten! Wenn bei deren kreativen, politischen Protesten Menschen in Lebensgefahr gebracht werden, dann werden die das schon verdient haben. Dient doch der guten, linken Sache.
Hauptsache gegen Räääächtsssss überschlägt man sich.
Ratten.

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 14:11
von HessieJames
Außerdem sind das dann keine Terroristen sondern Aktivisten. :polizei2:

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 14:59
von Loewe
Machen wir uns nichts vor, die Zahl der verletzten Polizeibeamten z.B. bei Demos spricht eine deutliche Sprache. Aus welchem Umfeld die Täter kommen ist zumeist nur ersichtlich, wenn man deren mal habhaft wird - so wie hier http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker ... elsfuehrer

eine Jurastudentin - herzlichen Glückwunsch !

Meistens passiert aber, wie hier http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker ... eschlossen

gar nichts.

Wer in entsprechend verantwortlicher Position arbeitet, wird sich wohl oder übel daran gewöhnen müssen: Fahrzeug und Haus zu sichern, früh das Fahrzeug kritisch unter die Lupe zu nehmen, desöfteren mal in den Rückspiegel zu schauen, die Waffe mit nach Hause zu nehmen und nicht allzu aufdringlich in unter die Nase gehaltene Kameras zu schauen. Über den Umgang mit den sog. Social Media muss man glaube ich, nichts mehr weiter erwähnen.

Loewe

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 15:00
von Ivolution
An drei Fronten zu kämpfen scheint eine Front zu viel zu sein.
Mich würde aber interessieren, ob die Anschläge der Linksextremen zahlreicher sind als die der Rechtsextremen. Zahlreicher (aber nicht fataler) als terroristische Taten sind sie alle Male.

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 15:38
von Old Bill
Äääähm...wozu wurde der Thread genau eröffnet?

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 16:16
von Loewe
...um einigen Polizeibeamten klarzumachen, dass das Thema Eigensicherung nicht mit Dienstende abgeschlossen ist ?

Loewe

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 16:44
von Aldous
Und selbst wenn es ohne Diskussionsansatz wäre (was es meiner Meinung nach nicht ist), ist es doch zumindest ein Ereignis dessen Kenntnisnahme durch möglichst viele Beamte erwünscht ist.

Natürlich könnte man argumentieren, dass dies ein alter Hut sei. Sind die ganzen Hinweise aus dem Themenfeld Bewerbung allerdings auch und dennoch werden sie regelmäßig mit dem Vermerk "aus aktuellem Anlass" gepusht, obwohl sie viel weniger relevant sind als dieses Thema.

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 17:12
von MICHI
Loewe hat geschrieben:...um einigen Polizeibeamten klarzumachen, dass das Thema Eigensicherung nicht mit Dienstende abgeschlossen ist ?

Loewe
Aha, also setze ich mich jetzt des nachts in mein Carport und bewache meine Autos und mein Moped!?

Solche Anschläge richten sich ja nicht nur gegen Polizeibeamte, sondern auch gegen Politiker und andere Personen des öffentlichen Lebens.
Was machen die denn hinsichtlich Eigensicherung?

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 17:14
von Onwuh
Also Politiker und Promis haben wahrscheinlich einen Sicherheitsdienst...

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 17:15
von Knaecke77
Old Bill hat geschrieben:Äääähm...wozu wurde der Thread genau eröffnet?
Zum einen ist meines Erachtens das Abfackeln von privaten Fahrzeugen auf dem privaten Grundstück eines Polizeibeamten ein durchaus polizeirelevantes aktuelles Thema, zum anderen ist mein Eindruck , dass seitens der Politik der Kampf gegen Links nicht mit der gleichen notwendigen Intensität wie gegen rechte Extremisten geführt wird, was ich u.a. mit den von mir verlinkten Berichten deutlich machen wollte.

Mögliche Diskussionsansätze u.a.:

- Sind Sicherheitskräfte zunehmend auch im privaten Umfeld gefährdet?
- Ist die linke Szene gewaltätiger als früher?
- Wird seitens der Politik das notwendige getan, um die Polizei in die Lage zu versetzen, um gegen solche Auswüchse vorgehen zu können?

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 17:45
von Controller
als früher :o

welchen Zeitraum meinst du denn ?

zu den anderen Ansätzen sag ich mal nix ... :polizei1:

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 17:50
von MICHI
Onwuh hat geschrieben:Also Politiker und Promis haben wahrscheinlich einen Sicherheitsdienst...

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Nö. Kenne genug, bei denen nicht mal eine SM gefahren wird.

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 19:51
von Loewe
Aha, also setze ich mich jetzt des nachts in mein Carport und bewache meine Autos und mein Moped!?
Das überlasse ich deiner persönlichen Intelligenz. Auch die Hamburger Kollegen haben ja so ihre Sorgen mit Kolleginnen die undercover "links" ermittelten und aufgeflogen sind. Vom " sorglosen" Umgang mit Adressen sächsischer SEK Beamter ganz zu schweigen.

Frau Petry bekam keine Auskunftssperre im Melderegister, erst als der Staatsschutz intervenierte wurde sie gesperrt. Ganz offensichtlich zu spät, denn eine Woche später brannte ihr Fahrzeug.

Wenn man auf Grund seiner Tätigkeit im "Visier" bestimmter Personen ist, dann beginnt "Eigensicherung" schon mal z.B. mit der Wahl des Wohnsitzes und dem erlaubten oder eben nicht erlaubten Zugriff auf bestimmte Daten.

Loewe

Re: "Häuser und Autos der Polizeiführer sind legitime Ziele"

Verfasst: Sa 24. Sep 2016, 19:57
von Loewe
- Ist die linke Szene gewaltätiger als früher?
Das kann ich für meinen Beritt unterschreiben. Und zwar ganz ohne :polizei1:
Hier sind Übergriffe auf AFD und einige CDU Politiker an der Tagesordnung. Sogar der hiesige Justizminister bekam schon was in seine Wohnung geworfen.

Und nur mal so am Rande: bei welchem Parteitag in Stuttgart wurden die teilnehmenden Mitglieder auf Indymedia mit Name, Vorname, Adresse und E-Mail veröffentlicht ? Und das geschah zu welchem Zweck ?

Loewe

PS.: auf die entsprechende Seite von Indymedia zu verlinken schenke ich mir jetzt mal....