Angriff auf PVB in Düren

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Casso
Constable
Constable
Beiträge: 72
Registriert: Di 24. Jun 2014, 16:23
Wohnort: Ruhrpott

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Casso » Di 15. Nov 2016, 16:28

Ich hoffe, dass die eingesetzten Beamten schnell wieder fit werden.
Als ich es das erste Mal gelesen habe kam mir die Galle hoch.

Wie kann man nur so ekelhaft sein und Polizisten ( überhaupt ) so massiv schaden...

Schade ist, dass die Schläger bereits mit der deutschen Staatsangehörigkeit abgesichert sind.
In der Heimat wäre der Trupp ganz bestimmt nicht, ohne einen langen Krankenhausaufenthalt, davon gekommen..

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2478
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon SirJames » Di 15. Nov 2016, 16:46

Moin,

aus meiner Sicht müssen ein Dutzend verletzte Kollegen bei einer solchen Lage nicht zwingend Anlass zum kritischen Hinterfragen sein. Es kann auch schlicht das Ergebnis konsequenten und robusten Einschreitens sein. Da bleibt es nicht aus, dass man auch ordentlich kassiert. Wenngleich diese Geschichte mit dem Radkreuz sehr bitter ist. Ich hoffe, dass da auch langfristig nichts zurück bleibt.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3294
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Apollo » Di 15. Nov 2016, 16:58

Da würde ne Ladung Pepperballs mit 280 km/h auf den Latz helfen. Vielleicht ist es Zeit für non lethale Distanzwaffen auf dem Streifenwagen.
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4347
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon vladdi » Di 15. Nov 2016, 17:07

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Die einzige Frage, die ich mir stelle - ohne Akteneinsicht und rein anhand der Medienberichte: Warum hat keiner geschossen?
Weil es dafür in Politik und bei der Justiz leider nicht den notwendigen Rückhalt gibt.

Es müsste ein klares Statement geben, dass wenn man Polizisten lebensbedrohlich angreift, die Schusswaffe eingesetzt wird!
Wenn Gutmenschen hinterher traurig sind, sollen sie traurig sein, dass Polizisten der Schusswaffeneinsatz aufgezwungen wurde und Schuld und Verantwortung beim Angreifer suchen.

Lone Soldier

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Lone Soldier » Di 15. Nov 2016, 17:20

@KC: Ich denke Schuld ist das falsche Wort. Aber Sport und erst recht Kampfsport könnten für mein Geschmack in der Aus - und Fortbildung eine größere Rolle spielen. Am Ende ist in so einer Gruppe Angreifer auch nicht jeder gleich hart drauf, wenn ein oder zwei mit einer ordentlichen Geraden oder Ellenbogen auf die Bretter geschickt werden, ziehen sich einige von denen zurück. Das muss aber trainiert werden. Nach der Kölner Sylvernacht habe ich einen interessanten Artikel gelesen:

https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... egeln.html

Wir als Gesellschaft haben es ein Stück weit verlernt, auch mal zu sagen: Hier ist die rote Linie, für den der sie überschreitet gibt es kein Pardon mehr. Sondern alles, was das Gesetz hergibt. Stattdessen wird Leuten teilweise versucht einzureden, dass sie sich bloß keine legalen Waffen zulegen oder sich wehren, sondern in jeder Lebenssituation immer kampflos aufgeben und sich unterwerfen sollen. Dass sich da manch einer berufen fühlt immer weiter zu gehen ist nur eine logische Konsequenz.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4759
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Knaecke77 » Di 15. Nov 2016, 17:28



FOCUS Online: Trotzdem hat der Haftrichter zwei der Angreifer auf die Polizei wieder entlassen. Wie bewerten Sie diese Entscheidung des Gerichts?

Plickert: Ich war gestern bei einer Podiumsdiskussion. Ein Bürger hat mich genau dazu angesprochen und gefragt, warum diese Leute nicht die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommen, wie es der Ministerpräsident versprochen hat. Und der Mann fragte: „Was ist in diesem Staat los?“ Das frage ich mich auch. Eine solche Entscheidung ist weder für den Bürger noch für meine Kollegen begreifbar. Und was sollen diese Täter von einem Staat denken, der sie so behandelt.

http://m.focus.de/politik/deutschland/n ... 09206.html
Man darf gespannt sein, ob diese Kriminellen von der Justiz wieder einmal mit Samthandschuhen angefasst werden.
Ich sehe hier den Gesetzgeber in der Pflicht. :sauer:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Diag » Di 15. Nov 2016, 17:36

Tja, ist halt die Frage ob man weiterhin an den Grundsätzen des Rechtsstaats festhält oder sich lieber nach dem Denken der Beschuldigten richtet.

Lone Soldier

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Lone Soldier » Di 15. Nov 2016, 19:26

Man muss ja an den Gesetzen gar nicht so viel ändern. Sondern sie nur konsequent anwenden. Was in aller erster Linie natürlich auch eine vernünftige Ausstattung der zuständigen Behörden voraussetzt. Statt sie, wie hier aus der U-Haft zu entlassen, weil das Verfahren sich ewig zieht.

http://www.radiobremen.de/politik/theme ... en100.html

Scud
Cadet
Cadet
Beiträge: 21
Registriert: So 23. Feb 2014, 17:19

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Scud » Di 15. Nov 2016, 19:54

Ich würde gern noch eine Frage zu den Artikeln einstreuen. Dem Wortlaut folgend wurden alle 10 eingesetzten Beamten verletzt und dem Mitarbeiter des Ordnungsamt mit dem Tode gedroht, sollte er erneut in der Straße auftauchen. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet auf versuchten Totschlag. Zur Begründung der Entlassung aus der U-Haft führt der Richter an, dass keine Fluchtgefahr besteht da die zu erwartende Strafe zu gering sei. Das ist der Regelfall?

Allen Verletzten wünsche ich gute Genesung, v.a. dem im Gesicht vorletzten Beamten.

Benutzeravatar
Eisscrat
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 827
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 13:23
Wohnort: Bayern

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Eisscrat » Di 15. Nov 2016, 21:07

Die Gesetzeslage wäre ja ausreichend.

§113 Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
Sieht ja eine Strafe von bis zu 3 Jahren vor.

Wohlgemerkt nur für einen Widerstand ohne das jemand verletzt wurde.

Also sollte 1 Jahr bei Widerstand drin sein. Auch wenn der Täter eine schwere Kindheit hatte etc. pp.

Dies wird aber nicht gemacht. Warum? Ich habe absolut keine Ahnung. :stupid:

Und das man hier Leute aus der U-Haft entlässt weil bei versuchtem Totschlag eh wenig rauskommt lässt tief blicken.

Die Familie hat einen Freifahrtschein gekriegt und wird beim nächsten Mal genauso vorgehen.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 15. Nov 2016, 21:17

Ist U Haft jetzt eine Nebenstrafe, von der ich nix weiß?

Oder ist Beendigung derselbigen gleichbedeutend mit strafreien Handeln? :gruebel:

Oder kommt da noch so etwas wie eine Hauptverhandlung mit Strafzuweisung?
Haben JVA Kapazitäten für kleine Nebenstrafen?
Würde die Tätergruppe eine U Haft tatsächlich beim nächsten Mal zu einem anderen Handeln bewegen?
:lah:

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16926
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Controller » Di 15. Nov 2016, 21:23

Würde die Tätergruppe eine U Haft tatsächlich beim nächsten Mal zu einem anderen Handeln bewegen?

Eher nicht

aber eine Hauptverhandlung noch in diesem Jahr mit Einfahrt in die JVA für einige Zeit

könnte vlt. was bewirken :polizei10:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
PotionMaster
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2667
Registriert: Di 1. Aug 2006, 00:00

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon PotionMaster » Di 15. Nov 2016, 21:30

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Ist U Haft jetzt eine Nebenstrafe, von der ich nix weiß?
So sehen das manche wohl, ja. :zustimm:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 15. Nov 2016, 21:32

Controller, klar.

Das wiederum könnte an diesem AG Standort ja vielleicht sogar klappen...wenn man die versuchte Tötung anklagt und dann verm. in AC landet, eher nicht.

Wobei durch den Vorfall in Jülich die Woche zuvor vielleicht Einzelne vorher versorgt werden.
:lah:

Scud
Cadet
Cadet
Beiträge: 21
Registriert: So 23. Feb 2014, 17:19

Re: Angriff auf PVB in Düren

Beitragvon Scud » Di 15. Nov 2016, 21:47

Controller hat geschrieben:
Würde die Tätergruppe eine U Haft tatsächlich beim nächsten Mal zu einem anderen Handeln bewegen?

Eher nicht

aber eine Hauptverhandlung noch in diesem Jahr mit Einfahrt in die JVA für einige Zeit

könnte vlt. was bewirken :polizei10:
Das meinte ich! Gepaart mit dem SEK-Einsatz sollte man doch meinen das sich da in der Familie/Tätergruppe was tut.
Sehr schade das es so einen Anlass dazu braucht.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende