Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25843
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 29. Dez 2016, 20:11

Das wirklich bemerkenswerte geht hier vor lauter Halbwissen mal wieder unter:

http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinlan ... n-100.html

Wo gab es das denn schon mal?
:lah:

Benutzeravatar
Old Bill
Moderator
Moderator
Beiträge: 2025
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: RE: Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon Old Bill » Do 29. Dez 2016, 20:25

Diag hat geschrieben:wir sind hier beim Berliner Anschlag, nicht bei ED.
Daran wollte ich auch gerade erinnern, auch wenn die Diskussion gerade erfreulich sachlich abläuft
In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen.
-Loriot-

1-14-20-9
Corporal
Corporal
Beiträge: 521
Registriert: So 27. Mai 2007, 00:00

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon 1-14-20-9 » Do 29. Dez 2016, 20:35

Old Bill hat geschrieben:Lies dazu mal den § 112 StPO Steinmetz
Jupp, hab ich. Wie wäre es denn mit Verdunklungsgefahr? Ich weis,die Polizei an sich ermittelt und entscheiden tut ein Richter.
Aber könnte ein Richter bei der Benutzung verschiedener Identitäten nicht Verdunklungsgefahr erkennen?

Der Steinmetz

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6706
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon 1957 » Do 29. Dez 2016, 20:48

Nein, Verdunklungsgefahr greift auch nicht. Die Gefahr der Verdunklung muss sich auf eine konkrete Tat beziehen.

http://www.rechtslexikon.net/d/verdunke ... gefahr.htm

Übrigens sind Mehrfachidentitäten keine Seltenheit, die Gründe dafür vielfältig.

1-14-20-9
Corporal
Corporal
Beiträge: 521
Registriert: So 27. Mai 2007, 00:00

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon 1-14-20-9 » Do 29. Dez 2016, 20:50

1957 hat geschrieben:Nein, Verdunklungsgefahr greift auch nicht. Die Gefahr der Verdunklung muss sich auf eine konkrete Tat beziehen.

http://www.rechtslexikon.net/d/verdunke ... gefahr.htm

Übrigens sind Mehrfachidentitäten keine Seltenheit, die Gründe dafür vielfältig.
Das heisst,ich lege mir mehrere Identitäten zu, plane keine konkrete Straftat und mir passiert nix?


Der Steinmetz

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15760
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: RE: Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon MICHI » Do 29. Dez 2016, 22:55

Knaecke77 hat geschrieben:
Bestand die Täterschaft bei Einbrüchen in den 1990er evtl. überwiegend aus deutschen bzw. hier lebenden Tatverdächtigen?
Dann hätten Grenzkontrollen auf diese Zahlen ja wenig Einfluss gehabt.

Wie setzt sich die Täterschaft heutzutage zusammen?
Von Ende der 80er bis Mitte der 90er Jahre wurden HWE zum überwiegenden Teil von Kosovo-Albanern begangen, OKmäßig organisiert. Hinzu dann einiges an Beschaffungskriminalität für Drogenabhängige.

Heute handelt es sich bei den Tätern zum großen Teil in diesem Deliktsbereich um Südosteuropäer und Angehörige ethnischer Minderheiten.

Ich hatte schon vor längerer Zeit in einem entsprechenden Thread geschrieben, dass die heutigen zahlen im HWE Bereich im Gegensatz zu den Zahlen 87-95 eigentlich kein Grund zur Panik seien.

Aber das ist hier nicht Thema


Gruß MICHI
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15760
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: RE: Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon MICHI » Do 29. Dez 2016, 22:57

1-14-20-9 hat geschrieben:
Old Bill hat geschrieben:Lies dazu mal den § 112 StPO Steinmetz
Jupp, hab ich. Wie wäre es denn mit Verdunklungsgefahr? Ich weis,die Polizei an sich ermittelt und entscheiden tut ein Richter.
Aber könnte ein Richter bei der Benutzung verschiedener Identitäten nicht Verdunklungsgefahr erkennen?

Der Steinmetz
Gesetzestexte lesen und verstehen ist eben ein Unterschied.

Gruß MICHI
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17468
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon Controller » Do 29. Dez 2016, 23:14

Das heisst,ich lege mir mehrere Identitäten zu, plane keine konkrete Straftat und mir passiert nix?



wenn du nix zu verlieren hast, bzw die Strafe egal ist :pfeif:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 5022
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon DerLima » Fr 30. Dez 2016, 07:27

@1-14-20-9:
Verdunklungsgefahr bedeutet nicht das, was du darunter verstehst.
Dabei geht es um das Einwirken auf Zeugen oder Beweismitteln.
Das Problem mit den Mehrfachidentitäten hat man oft bei Personen aus dem Arabischen Raum, da Schreibweise von Namen unterschiedlich sind. Je nach Übersetzung. Es kommt da mitunter auch auf den Dolmetscher drauf an, der die Angaben für Europa lesbar macht. Ebenso das Problem mit den Geburtsdaten. Geburtenregister werden nur unzureichend geführt. Manchmal sind die Namen die von Cousins oder Cousinen, bzw. sind die Namen gleichlautend. So kommt es ohne Absicht mitunter schon zu Mehrfachidentitäten, ohne das der Träger derselben dies gewollt hat.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5144
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon Knaecke77 » Fr 30. Dez 2016, 09:36

Danke für die Erläuterungen zum Thema HWE. :hallo:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5144
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon Knaecke77 » Fr 30. Dez 2016, 14:16

Schwere Vorwürfe gegen Berliner Polizei
Falscher Verdächtiger wirft Polizei Misshandlung vor

24 Stunden lang war Naveed B. aus Pakistan nach dem Anschlag in Berlin von der Polizei festgehalten worden - dann ließ man ihn wieder frei. Er sei von den Beamten malträtiert worden und fürchte nun in Deutschland um sein Leben, erzählt der entlastete Verdächtige.

"Sie haben angefangen, mich zu schlagen"

Am 19. Dezember sei er gerade von einem Freund gekommen, als an der Siegessäule ein Auto auf ihn zugerast sei, sagte Naveed B. dem "Guardian". "Ich habe gesehen, dass es ein Polizeiauto war". Sie hätten ihn mitgenommen und seine Augen verbunden. Auf einer Polizeiwache habe man ihn entkleidet und dann fotografiert. "Als ich mich wehrte, fingen sie an, mich zu schlagen", sagt er.

"Sie haben die Hacken ihrer Schuhe in meine Füße gedrückt", erzählte Naveed B. weiter, einer von ihnen "drückte seine Hand mit großem Druck" in seinen Nacken.
http://www.stern.de/politik/deutschland ... 60054.html

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4061
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon Ghostrider1 » Fr 30. Dez 2016, 14:39

Als er sich wehrte..... Ist uZ jetzt schon Mißhandlung? Schwere Vorwürfe, die untersucht werden müssen. Sind sie frei erfunden, gehört es sanktioniert

al-lex
Corporal
Corporal
Beiträge: 316
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 20:39

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon al-lex » Fr 30. Dez 2016, 14:41

Falscher Verdächtiger wirft Polizei Misshandlung vor
Der Stern fasst ja da ein Artikel des Guardians zusammen:
https://www.theguardian.com/world/2016/ ... r-his-life
Nach meiner Interpretation des Textes wirft der falsche Verdächtige der Polizei jetzt nicht Misshandlungen vor. Er beschreibt nur Sachen, die er selbst als offenbar ruppig empfunden hat und, dass er nun sein Leben bedroht sieht, da in der Presse umfangreich über ihn berichtet wurde. Ganz im Gegenteil erzählte The Guardian:
“When I was released the first thing I did was to contact them [family],” Baloch said. “It was my mum who answered, via WhatsApp. She asked me: ‘Did the police torture you?’ I told her no, that I had been caught up in an investigation but that it was over now. Never did she suspect I had done anything wrong, despite the Pakistani media saying – and continuing to say – the German authorities had caught a terrorist from Balochistan.”

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 746
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon wolfi71 » Fr 30. Dez 2016, 14:59

Augen verbinden kann schon kritisch werden. Und was hier als uZ durchgehen kann, kann dich in der Vollversammlung der UN auf den Arme-Sünder-Stuhl bringen, zusammen mit Staaten, mit denen man ungern in einem Atemzug genannt wird.

Problem ist halt, dass es der falsche war.

@ghostrider1: Sollte was dran sein, gehört es auch sanktioniert. Die Frage ist ja auch, hat er die Polizei beschuldigt oder hat der Guadianan das so geschrieben oder hat das nur jemand falsch verstanden.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17468
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Lkw fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin

Beitragvon Controller » Fr 30. Dez 2016, 15:11

Augen verbinden kann schon kritisch werden.

Und was hier als uZ durchgehen kann, kann dich in der Vollversammlung der UN auf den Arme-Sünder-Stuhl bringen, zusammen mit Staaten, mit denen man ungern in einem Atemzug genannt wird.
ähm, wolfi, bist du im richtigen Fred :pfeif:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende