Seite 7 von 7

Re: Abschiebung: Schüler vs. Polizei

Verfasst: Di 20. Jun 2017, 21:52
von Officer André
1957 hat geschrieben:Afghanistan hat ca. 33 Millionen Einwohner (WIki). 48.000 (UNHCR)davon sind bei uns als Flüchtlinge registriert.

Wir haben das Privileg, in einer ziemlich sicheren, klimatisch günstigen Ecke der Welt zu leben. Warum das so ist, kann sicher erklärt werden.
Wer wirklich flüchten muss, vor Krieg und Verfolgung, der soll auch unseren Schutz bekommen.
Aber eins weiß ich: Wir können nicht alle aufnehmen.
Wenn z.B. eine Großfamilie Geld für einen Familienspross ( meist männlich und jung) zusammenlegt, um ihm den Weg nach Europa o.ä. zu ermöglichen, der Rest aber weiter in Afghanistan lebt, dann habe ich Fragen.
Noch mehr Fragen kommen mir, wenn dieser Spross dann regelmäßig auf Heimaturlaub geht :gruebel:

Klimatisch fühle ich mich diese Woche sehr begünstigt. :polizei7:
Ihr habt mein Mitgefühl im Süden.

Re: Abschiebung: Schüler vs. Polizei

Verfasst: Di 20. Jun 2017, 22:10
von Kaeptn_Chaos
Mir kommt die Frage nach dem Themenbezug.

Re: Abschiebung: Schüler vs. Polizei

Verfasst: Di 20. Jun 2017, 22:12
von MICHI
Mir auch, und der ist hier so nicht mehr gegeben. Vorerst dann geschlossen.

Re: Abschiebung: Schüler vs. Polizei

Verfasst: Mi 25. Okt 2017, 07:26
von MICHI
Von Brot :

http://m.spiegel.de/lebenundlernen/sch ... 74509.html

---Er demonstrierte gegen die Abschiebung eines afghanischen Berufsschülers und verletzte dabei Polizisten. Deshalb wurde ein 22-Jähriger nun verurteilt. Zum Verhängnis wurde ihm ein einziger Tag.---


Finde es erstaunlich, dass es für dieses Verhalten fast fünf Monate U-Haft gab. Über die Begründung bzw. Äußerungen des Richters in der Verhandlung kann man natürlich streiten.