G20, echt jetzt?

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1299
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Buford T. Justice » Di 27. Jun 2017, 23:16

Bestenfalls benimmt man sich so, dass erst gar keiner um Ruhe bitten muss, sondern auch etwas von seiner Ruhezeit hat. Nennt sich Rücksichtnahme und kann von charakterlich Geeigneten eigentlich erwartet werden. Insofern habe ich für soetwas hier überhaupt kein Verständnis:
xxx14xxx hat geschrieben:[...]aber vielleicht funktioniert das Sender Empfänger Prinzip nicht. Bei jedem UL bei einer großen Party suche ich mir ja auch den "Verantwortlichen" raus.
:applaus:

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1073
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Loewe » Di 27. Jun 2017, 23:35

Wir haben bislang:
- eine § 117 OwiG
- eine Erregung öffentlichen (???) Ärgernisses gem. § 183a StGB
- Wildpiseln (20€ VG )
- lt. Presse eine Schlägerei Berlin vs. Wuppertal ( das wäre heftig !)
- eine im Bademantel tanzende Kollegin mit ungeladener Waffe - Diszi
- etwas Bruch mit vagen Verdacht der Sachbeschädigung

Außer der Schlägerei alles nicht so wirklich prall, allerdings ein respektloses Verhalten mit der bescheidenen Anfrage wo der Großteil der Berliner Kollegen beim Thema " Berufsethik" war bzw. wie die Sozialisierung ablief. Außerdem bescheinige ich der Berliner Polizei eine EKLATANTE FÜHRUNGSSCHWÄCHE. Der damit verbundene Imageschaden ist inklusive.

Loewe

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17477
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Controller » Mi 28. Jun 2017, 00:03

vergesse nicht das Disziplinarrecht,

da dräuen die Gewitterwolken, Blitze zucken, der Donner grollt....... :o :o
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5154
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Knaecke77 » Mi 28. Jun 2017, 07:13

Der Berliner Polizeipräsident meldet sich zu Wort:
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt bedauerte das unangemessene Verhalten der Berliner Polizisten, verteidigte die Beamten aber auch teilweise gegen die harte Kritik. Es hätten Kollegen in ihrer Freizeit auf einem abgeschlossenen Gelände gefeiert, sagte Kandt am Dienstagabend in der rbb-„Abendschau“. Zudem seien zwei Geburtstagskinder dabei gewesen. Da es keinerlei Aufenthaltsbereich gegeben habe, seien Tische und Stühle ins Freie getragen worden. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/27867324 ©2017
„Der viel größere Skandal ist, dass die Polizisten in solchen ,Baracken’ hausen müssen!“ findet auf Facebook ein Findus Norbertson – und drückt damit aus, was viele Polizisten empfinden, die in Hamburg im Einsatz sind.
Denn das Containerdorf in Bad Segeberg ist trist und abgelegen. Die jetzt nach Hause geschickten Polizisten hätten nicht einmal Fernseher, um sich in ihrer Freizeit abzulenken, heißt es. Die Beamten hätten 16- bis 17-Stunden-Dienste. Von 23 bis 7 Uhr sei Freizeit. Daran, die Familie daheim zu sehen, sei nicht zu denken, sagt ein Bereitschaftspolizist.
Sie waren zu viert in den kleinen Containern mit je zwei Doppelstockbetten untergebracht, ohne Privatsphäre.
– Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/27867324 ©2017
Man darf gespannt sein, ob bei künftigen größeren Einsätzen vom "Veranstalter" ein dienstbegleitendes Freizeitprogramm angeboten wird. :pfeif:

Edit: Meldung aufgrund eines Hinweises von PotionMaster bereinigt.
Zuletzt geändert von Knaecke77 am Mi 28. Jun 2017, 07:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
PotionMaster
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2740
Registriert: Di 1. Aug 2006, 00:00

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon PotionMaster » Mi 28. Jun 2017, 07:30

Zum "Steigenberger-Hotel" wurde gestern in der Sondersendung auf rbb Stellung genommen. Klaus Kandt hat dort dies verneint und es als Gerücht abgetan.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Diag » Mi 28. Jun 2017, 07:36

Vielleicht macht sich der eine oder andere mal Gedanken über diejenigen, für die diese Unterkunft vorgesehen war. Die zu viert in 2 Doppelstockbetten in einem Raum dort leben, in abgelegenen Ecken ohne Fernseher, ohne Familie, ohne Beschäftigung 24/7. Und ohne Gemeinsamkeiten mit den Mitbewohnern, ohne Sprachkenntnisse, ohne vierstellige Bezüge. Aber die sollen ja für den Luxus dankbar sein, keinen Streit anfangen und bitte nicht die Bereiche der Einheimischen den ganzen Tag belagern.

Die "Entschuldigungen" im Artikel hören sich so an wie die von unserer Kundschaft vor Gericht ("schwere Kindheit", "keiner mag mich"...)

Im Übrigen kann es schon Sinn machen, die hohe Führung woanders einzuquartieren, damit die Mannschaft sich nicht dauerhaft kontrolliert fühlt. Eigentlich sollte das bei erwachsenen Landesbeamten kein Problem sein.

Und ich glaube auch nicht, dass das komplette Führungspersonal sonstwo war. Oder ist man in Berlin als Gruppenführer und Zugführer schon so privilegiert?
Zuletzt geändert von Diag am Mi 28. Jun 2017, 07:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2150
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Harkov » Mi 28. Jun 2017, 07:43

Natürlich sollten Erwachsene nicht als Ausrede haben "Es war so langweilig, da haben wir gefeiert".

Ich finde es nur mal wieder bezeichnend, dass jeder Aussendienstmitarbeiter ins Etap-Hotel kommt, mit einem Mindestmaß an Komfort. Zimmer mit Doppelbetten :stupid: Sind wir in der Unterstufe oder was ?
Der Aussendienstmitarbeiter muss sich vor Ort dann aber auch nicht darauf einstellen tüchtig auf die ******* zu bekommen.
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Diag » Mi 28. Jun 2017, 07:53

Man kann natürlich alle in Hotels unterbringen, dann ist halt bis Oldenburg/Rostock/Kassel alles belegt und die An-/Abfahrt dauert 2-3 Stunden.

In so ein Etap-Hotel kann man ja auch problemlos 2-3 Hundertschafzen packen.

Und wer kennt sie nicht, die Unternehmen, die hunderte Außendienstmitarbeiter gleichzeitig zum gleichen Ort schicken?

Halbgruppenfahrzeuge sind da eigentlich auch schon halbwegs entwürdigend. Audi und BMW für alle!

anschu
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2783
Registriert: Do 23. Mär 2006, 00:00
Wohnort: Lower Saxony...bei den sieben Zwergen

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon anschu » Mi 28. Jun 2017, 07:56

:lupe: Mich wundert ein 4Mann Container schon ein wenig.

Im Verlauf der Castor Einsätze waren Mindestanforderungen für die Unterbringung aufgestellt worden. Im Konsens mit allen Ländern...Gelten die nicht mehr? :gruebel:

Und mal noch interessehalber ne Frage...Schreibt Berlin die Stunden durch? Gern auch per persönlicher Mail... :hallo:

xxx14xxx
Corporal
Corporal
Beiträge: 200
Registriert: Fr 11. Dez 2015, 12:22

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon xxx14xxx » Mi 28. Jun 2017, 08:11

Es gab keinen Unterschied, alle Beamten der Ehu waren dort untergebracht. Es hat sich auch gar keiner über die Unterkunft beschwert. Lediglich die Versorgung war suboptimal. So ein frisches Frühstück wäre schon gut und nicht die Beutel vom Tag davor.
Ansonsten hab ich in meinem Leben schon deutlich schlechter "gewohnt" als dort.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Peppermintpete
Captain
Captain
Beiträge: 1587
Registriert: So 15. Jan 2012, 20:40
Wohnort: NRW 48xxx

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Peppermintpete » Mi 28. Jun 2017, 10:31

anschu - es ist audrücklich gesagt worden, dass dort in der Freizeit gefeiert wurde. Das spricht klar gegen Dienstzeit. Und ich gehe mal stark davon aus, dass sich auch kein Kollege, der an der Party beteiligt war, sich dagegen wehren wird...


Diag - der Gedanke schwirrte mir auch regelmäßig durch den Kopf...
Für Asylbewerber, die dort absolut alleine sitzen, ist diese Form der Unterbringung auch über mehrere Monate absolut geeignet und man soll sich mal nicht so anstellen.
Wenn da jetzt aber Polizisten sind, die regelmäßig auf mehrtätigen sind, ist diese Unterbringung auf einmal selbst für einige Nächte so schlimm, dass es zu solchen Auseinandersetzungen kommen darf/ muss?
:keks:

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2624
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon SirJames » Mi 28. Jun 2017, 10:36

Moin,

angesichts der Auslastung der Hamburger Unterkünfte die Unterbringung zu kritisieren, halte ich für wenig nachvollziehbar - auch vor dem Hintergrund, dass auswärtige Einheiten in Berlin in der Vergangenheit mitnichten immer in 5 Sterne Unterkünften gewohnt haben. Da dort augenscheinlich auch Kräfte anderer Bl. untergebracht waren, dürfte der Vorwurf man habe Berlin gesondert unterbringen wollen, ebenfalls nicht zutreffend sein.

Auch wenn die Reaktionen der allermeisten Kommentatoren in den sozialen Medien dahin gehen, dass die Vorfälle halb so wild seien, zumal in der Freizeit geschehen und Polizeibeamte auch nur Menschen seien, so sehe ich grade die von KC angeführten Punkte als besonders kritikwürdig an. Der Umgang miteinander sollte ein anderer sein. Gegen eine Feierlichkeit spricht aus meiner Sicht nichts, aber es muss gewährleistet sein, dass dadurch Außenstehende nicht beeinträchtigt werden. Das Mindeste sollte aber sein, dass man sich wenigstens am Riemen reißt, wenn sich andere Kräfte genötigt sehen, sich am Ort zu beschweren und auf ihren Dienstbeginn hinweisen. Das ist augenscheinlich nicht geschehen, im Gegenteil. Und dann finde ich die Entscheidung der Hamburger Polizei nur folgerichtig. Denn sie trägt die Verantwortung für alle am Einsatz beteiligten Kräfte.

Ich persönlich empfinde diese Vorfälle insbesondere im Innenverhältnis zu den Kollegen anderer Bundesländer als hochnotpeinlich. Gerade vor dem Hintergrund, dass wir immer wieder auf auswärtige Kräfte angewiesen sind, von denen ja auch erwartet wird, dass sie sich benehmen. Dass aufgrund der Entlassung andere Kräfte natürlich mehr Stunden abreissen mussten, kommt noch hinzu.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25851
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 28. Jun 2017, 10:39

Danke. :zustimm:
:lah:

Ars vivendi
Cadet
Cadet
Beiträge: 37
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 13:52

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon Ars vivendi » Mi 28. Jun 2017, 10:58

+++ Berliner "Partypolizei"? +++

Ja, wir haben gefeiert! Gestern wurden drei unserer in #Hamburg zum G20-Einsatz unterstützenden Hunderschaften vorzeitig wegen einer aus dem Ruder gelaufenen Feier nach Hause geschickt. Wie unangemessen die Feier war, lassen wir uns von unseren Kolleginnen und Kollegen derzeit detailliert schildern und entscheiden dann über mögliche Konsequenzen.

Von #Sexorgien und #Partypolizei ist nun öffentlich die Rede.

Dabei ist sehr viel Spekulation.
Fakt ist, drei unserer Hundertschaften waren in einem Containerdorf in Bad Segeberg, ca. 70 km nördlich von Hamburg untergebracht.
Sie sollten in den kommenden Tagen die Hansestadt zum G20 Gipfel sichern. Außerhalb des Einsatzes haben sie dann am Abend spontan zwischen den Containern gefeiert. Sicher auch weil zwei ihrer Kollegen Geburtstag hatten. Die Feier hat auf dem abgeschlossenen Gelände stattgefunden. Dabei wurde getrunken, getanzt, gepinkelt und ja scheinbar auch "gebumst", wie es unser Pressesprecher so schön formuliert hat.

Darüber wird derzeit viel diskutiert. Wir wollen eine Sache gerne hier loswerden:

In unserer Einsatzkleidung stecken Menschen.
Bei unserer Bereitschaftspolizei arbeiten hauptsächlich junge Menschen, die im Einsatz große Verantwortung tragen. Diese jungen Kolleginnen und Kollegen arbeiten sehr professionell. Seit Jahren werden sie von anderen Bundesländern für die verschiedensten Einsätze angefordert. Der hohe Einsatzwert wird dabei durchweg gelobt. Auch hier in Berlin halten sie, egal ob Tag ob Nacht ihren Kopf hin und sorgen 24h rund um die Uhr für Sicherheit. Und das ist bei dem hohen Einsatzaufkommen nicht immer einfach.

Wir laden Sie/Euch herzlich ein, sich ein persönliches Bild von dieser professionellen Arbeit zu machen und sich davon zu überzeugen, dass wir nicht die Partypolizei, sondern die professionelle Hauptstadtpolizei sind. Wir und viele andere Menschen sind davon absolut überzeugt.

Übrigens, die gleichen Kolleginnen und Kollegen wurden noch auf der Autobahn zum gestrigen Stromausfall in #Köpenick alarmiert und haben dort den Verkehr geregelt, Wohnungen und Geschäfte geschützt und waren für Ihre Sicherheit im Einsatz.
Dafür von uns für diesen #Goodjob.

Ihr/Euer
Social Media Team der Polizei Berlin

P. S.: Sorry an unsere Kolleginnen und Kollegen aus NRW.

Quelle: Facebook Polizei Berlin. https://www.facebook.com/PolizeiBerlin/


ja, es ist halb so wild - schreibt selbst die Berliner Polizei auf FB!
Zuletzt geändert von Ars vivendi am Mi 28. Jun 2017, 14:48, insgesamt 1-mal geändert.

The-Funky-Beast
Corporal
Corporal
Beiträge: 437
Registriert: Di 24. Jan 2012, 18:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: G20, echt jetzt?

Beitragvon The-Funky-Beast » Mi 28. Jun 2017, 11:34

Perfekter Beitrag dazu, von SirJames. :zustimm:
"Nur auf das Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen."


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende