G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4670
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon DerLima » Di 11. Jul 2017, 19:33

Liebe Forengemeinde,

nach externer und interner Diskussion haben wir uns nun entschlossen einen Thread bezüglich des G20 zu eröffnen.
An dieser Stelle weisen wir eindringlich daraufhin, dass es sich nicht um einpolitisches Forum handelt. Sicher spielen leichte politische Aspekte in die Polizeiarbeit ein, aber der Thread ist kein politischer Austauschfaden oder Youtube-Video-Tauschthread.

Unkommentierte Links werden gelöscht, ebenso wie persönliche Anfeindungen.
Die Frage 'warum in HH' braucht hier nicht gestellt werden.

Ganz im Sinne des Forumsfriedens.
Eure Mod's
1. Kalenderführer und Nachkoster von Kaept`n´s WtjTBdageuM-Club

Und es heisst doch "Fred" - ganz unten

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Loewe » Di 11. Jul 2017, 21:45

auf die Gefahr hin: Jeder Polizeibeamte der mindestens 3 Jahre nach Abschluß der Ausbildung "dabei" ist, konnte sich denken was da passieren wird. Sich jetzt mit großen runden Kulleraugen hinzustellen und scheinheilig zu fragen " wie konnte es nur soweit kommen? " ist schlicht und einfach naiv oder schlimmer noch, verlogen ! Denn wer sich hier überrascht zeigt, muss sich die Frage gefallen lassen, wo er seine Augen hatte bei Genua 2001, Castor, Dresden 2011, Berlin zB. Maifeiern, Leipzig - Connewitz... die Liste liese sich beliebig fortsetzen. Eigentlich läuft doch keine größere rechte Demo heutezutage ohne gewalttätige Gegenaktionen ab, deren Ziel oft genug die Polizei ist. Diese Gewalt wurde hier lange kleingeredet, beschönigt oder mit Hinblick auf das angestrebte Ziel zumindest ansatzweise gerechtfertigt. Und nun hat es die ganze Welt gesehen, alle haben nach Deutschland, diesen sauberen kleinen Musterstaat, geschaut und bürgerkriegsähnliche Krawalle gesehen und nun ist guter Rat vermeintlich teuer.

1. Deeskalation ist nur bedingt wirksam, wenn das Motto der Demo " welcome to hell " lautet und ein paar tausend gewaltbereite Randalierer die Straße für sich beanspruchen
2. wenn die Veranstalter der Polizei Bedingungen diktieren wollen und sie auffordern über vermeintliche "Kleinigkeiten" hinwegzusehen läuft zumindest m.M.n. etwas grundlegend falsch
3. alle Journalisten ( bevorzugt "Die Zeit" und "TAZ" ) sollten sich fragen, was das Grundgesetz mit Demonstrations- und Meinungsfreiheit meint und schützt und was die Randalierer für sich in Anspruch nehmen wollten
4. Einschränkungen durch die Polizei sind kein Selbstzweck.
5. Wer lautstark sich echauffiert hat über den Entzug von Akkreditierungen bei bestimmten Journalisten, dem sei folgende Lektüre nahegelegt http://meedia.de/2017/07/10/nach-hetzja ... kohlhuber/
7. das nicht alles aus polizeilicher Sicht zufriedenstellend verlaufen ist, dürfte jedem spätestens bei der Schadensaufnahme klar sein. Das wird ausgewertet und ist ein ganz normaler Vorgang der sich Nachbereitung nennt.
8. Respekt allen friedlichen Demosntranten deren Anliegen durch das Wirken der Randalierer in den Hintergrund getreten ist, oder besser wurde.
9. eine vollständige und rasche Genesung allen verletzten Kollegen
10. Respekt allen, die sich als Zeugen bzw. ihr Photo- und Videomaterial den Strafverfolgern zur Verfügung stellen
11. den Ermittlern der Soko zur strafrechtlichen Aufarbeitung ein glückliches Händchen
12. allen ermittelten Straftätern - egal ob Randalierer oder plündernder Nutznießer - ihre harte und gerechte Strafe
13. Respekt und Anerkennung allen Kollegen, Feuerwehrleuten, Sanitätern, Ärzten und Bediensteten die vor Ort gewirkt haben

Gruß
Loewe

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 15792
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Controller » Di 11. Jul 2017, 22:15

Danke für den Link,

wen haben wir da ?

Ei, de Sören :lol:

viewtopic.php?f=14&t=83858&p=1326759&hi ... n#p1326759

die allerschlausten Hühner, ihr eigenes Nest und die Kacke ;D
Was für Bayern gut ist, kann für NRW (und den Rest des Landes) nicht schlecht sein.

Kann ich was dafür, wenn mir davon schlecht wird ?

Benutzeravatar
Morty
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 143
Registriert: Do 12. Jan 2017, 17:02

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Morty » Di 11. Jul 2017, 23:06

Immer wieder faszinierend zu beobachten wie vermeintliche Teilzeitjuristen einem versuchen etwas über das Grundgesetz und ihre verfassungsmäßigen Rechte predigen, aber offensichtlich nichts über deren Einschränkbarkeit wissen. Warum eine Einschränkbarkeit erforderlich ist hat sich ja nun mal wieder gezeigt.

Kann mich Loewe nur anschließen und allen verletzten Kollegen beste Genesung wünschen und bin froh, dass niemand ernsthaft verletzt wurde und die sich teilweise kursierenden Gerüchte nicht bewahrheitet haben.
Die Einsatzplanung und Durchführung von Oben möchte ich nicht bewerten, jedem einzelnen der mittendrin wahr jedoch meinen Respekt und Dankbarkeit aussprechen. Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal solche Solidarität gegenüber Kollegen am anderen Ende des Landes gespürt habe, und das Bedürfnis hatte selbst vor Ort zu helfen.
Das man es von diesem Gegner in der Art und Weise nicht anders kennt und ein gewisses Ausmaß an Ausschreitungen zu erwarten war und normal ist war für jeden von uns zu erwarten, weshalb ich große Teile der medialen und politischen Empörung für massiv heuchlerisch halte, auch wenn das diesmal erlebte Ausmaß natürlich außergewöhnlich war.

Die Szene hat sich mit dem vergangenen Wochenende einen Bärendienst erwiesen, wie man sich da feiern kann ist für mich nicht nachvollziehbar. Auch wenn es möglicherweise nur temporär ist, erlebt die Akzeptanz der Bevölkerung in Sachen linke Szene einen Absturz sondergleichen. Das ist eines der wenigen Dinge die man als Positives Echo mitnehmen kann. Bleibt bloß zu hoffen, dass die gerade von Politischer Seite getätigten Äußerungen nicht bloß leere Worthülsen im Wahlkampf sind.
Außerdem hat unser Image sich wohl auch auf längere Sicht verbessert, auch wenn die momentan stattfindende Heldenstigmatisierung der (sozialen) Medien mit Vorsicht zu genießen ist, die schmeißen denn ganzen Verein nächste Woche auch wieder untern Zug wenn ein paar Kollegen zu viel feiern.

Benutzeravatar
Morty
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 143
Registriert: Do 12. Jan 2017, 17:02

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Morty » Di 11. Jul 2017, 23:15

Übrigens
Bei den Festgenommenen handelt es sich um 28 Deutsche, sechs Italiener, drei Franzosen, zwei Niederländer, zwei Russen und jeweils einen Beschuldigten aus der Schweiz, Österreich, Spanien, Rumänien, Polen, der Tschechischen Republik, Ungarn, Griechenland, Venezuela und dem Senegal
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 57240.html

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8478
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Diag » Di 11. Jul 2017, 23:18

Viel interessanter als die Nationalität wäre für mich, wie viele der genannten in Dtld leben und wie viele nur zum Randalieren ins Land kamen.

Benutzeravatar
Old Bill
Moderator
Moderator
Beiträge: 1305
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Old Bill » Mi 12. Jul 2017, 07:48

Loewe hat geschrieben:8. Respekt allen friedlichen Demosntranten deren Anliegen durch das Wirken der Randalierer in den Hintergrund getreten ist, oder besser wurde.
Das ist für mich ein ganz wesentlicher Punkt. Es gab sicherlich mehr gewaltfreie Proteste als Gewalttätige. Die berechtigten Anliegen der Demonstranten sind durch die Straftaten der organisierten Kriminellen einfach überlagert worden.
Wer heute G20 hört, der wird sich an ein brennendes Hamburg erinnern und nicht an friedliche demonstrative Aktionen.
Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

Benutzeravatar
Eisscrat
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 827
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 13:23
Wohnort: Bayern

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Eisscrat » Mi 12. Jul 2017, 10:21

Das man sich nun so überrascht über die Krawalle zeigte ließ mich doch etwas ratlos zurück.

Die Krawalle waren auf genau dem Niveau von Rostock beim G8 in Heilligendamm wo ich dabei war.
Damals war der Vorteil dass nur am ersten Tag eine große Demo in der Stadt war und an den Folgetagen es sich auf die Flächen vor dem Tagungsort verlagerte die man besser überblicken kann. Anonsten genau das selbe Maß an menschenverachtender Gewalt.

Wenigstens hat man dieses Mal die Demo beendet als sich das Pack vermummt hat und nicht wie in Rostock den Block "deeskalierend" durch die Stadt ziehen lassen. Nur das einkesseln hätte man etwas besser vorbereiten müssen damit sie nicht über den Absatz abhauen können.

Vielleicht wird ja nun auch bei linker Gewalt genauer hingeschaut aber ich vermute da wächst bald wieder Gras drüber. Hoffen wir zumindest auf andere Tagungsort als Großstädte. Eine kleine Bergwanderung wie in Elmau hat den revolutionären Jugendlichen ziemlich die Lust am randalieren genommen da die Burschen ein paar Kilometer wandern wohl nicht gewohnt sind. :polizei1:
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein

Benutzeravatar
besserspätalsnie
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 18:59

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon besserspätalsnie » Mi 12. Jul 2017, 10:39

Loewe :zustimm:

ich hätte da noch einen Punkt Nr. 14.

14.Zitat eines Kollegen aus meiner Dienstgruppe der oben war:
"Was mal erwähnt werden muss-die Hamburger Bürger versorgen uns überall vor Ort auf ihre Kosten mit kalten/ warmen Essen/ Getränken bis mitten in die Nacht, laden uns in ihre Wohnungen ein (Entsorgen) und bedanken sich für unsere Arbeit. Respekt und Danke!"

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3284
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Brot » Mi 12. Jul 2017, 11:42

Eisscrat hat geschrieben:Wenigstens hat man dieses Mal die Demo beendet als sich das Pack vermummt hat und nicht wie in Rostock den Block "deeskalierend" durch die Stadt ziehen lassen. Nur das einkesseln hätte man etwas besser vorbereiten müssen damit sie nicht über den Absatz abhauen können.
Wenn ich es aus Interviews richtig in Erinnerung habe, ist man bei der Polizei nicht davon ausgegangen, dass es die Eingekesselten über diesen Absatz schaffen. Es war denke ich eine unglückliche Situation, da die Krawallmacher dadurch einen taktischen Vorteil hatten. Nun konnten sie von der höheren Position auf kurzer Distanz angreifen, ohne einen direkten Zugriff befürchten zu müssen. Ich glaube nicht, dass von polizeilicher Seite beabsichtigt war, dass die Krawallmacher in der Demo ihre Ebene ändern.

RMP
Corporal
Corporal
Beiträge: 289
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 10:42
Wohnort: Bundeshauptstadt

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon RMP » Mi 12. Jul 2017, 13:25

Erst einmal vielen Dank an alle beteiligten Einsatzkräfte. Das offizielle Gipfelprogramm konnte weitgehend störungsfrei durchgeführt werden.

Dass HHs politische und auch die polizeiliche Führung über das Ausmaß der Gewalt erstaunt zeigten, kann eigentlich nicht sein und schiebe ich mal darauf, dass man vor der Presse eben solche Worte sagen muss. Auch die Einsatzkräfte von Bund und Ländern hätten bei gewissenhafter Vorbereitung zumindest ahnen müssen, wie schwierig dieser Einsatz wird. Dass die Intensität der Gewalt für viele jüngere Beamte oder Beamte aus Bundesländern, in denen es für gewöhnlich ruhiger zugeht, ungewohnt war, kann ich aber als Außenstehender nachvollziehen.
Die überlangen Einsatz- und fehlende Ruhezeiten sind eine Folge der Diskrepanz zwischen den beinahe rund um die Uhr über drei bis vier Tage erforderlichen Einsätzen und de zur Verfügung stehenden Kräften.

Laut der Berliner Presse gab es bereits vor dem Einsatz Vorbehalte bei Berliner Beamten gegen die in HH übliche Taktik und Vorgehensweise, viel mit Wasser zu arbeiten, um die Störer zu zerstreuen, als Ergebnis dessen aber wenige Festnahmen zu erreichen.
Die Geschehnisse des Wochenendes scheinen die Berliner bestätigt zu haben. Schon mit der "Welcome to hell"-Demo war man sehr sehr unzufrieden. So wurde fehlende Vorkontrollen bemängelt und der Versuch, den vorderen schwarzen Block an einer sehr unvorteilhaften Stelle vom restlichen Demo-Zug zu trennen. Ob es ein Vorgehen gegen den hinteren schwarzen Block gab, weiß ich nicht.

Das Vorgehen bzw. die möglichen Versäumnisse oder Fehler Samstagabend im Schanzenviertel scheinen mir auch kein Ruhmesblatt für die Einsatzleitung zu sein. Wenn man sich Videos von Polizeieinsätzen anlässlich des Schanzenfests anschaut, kann man schon zu dem Eindruck gelangen, dass es die normale Hamburger Taktik ist, das Viertel mit den einheimischen Chaoten und normalen Feiernden erst einmal sich selbst zu überlassen, um dann massiv mit Wasserwerfern und Sonderwagen reinzugehen und alle zu zerstreuen. Das könnte dieses Mal in die Hose gegangen sein, weil die Störer von außerhalb auf das Viertel keine Rücksicht genommen haben und stattdessen massivere Vorkehrungen gegen ein Vorrücken der Beamten trafen.

So weit nur meine Eindrücke und Gedanken zum Geschehen.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 14272
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon MICHI » Mi 12. Jul 2017, 13:51

Woher nimmst du deine Eindrücke? Aus der Presse und von YouTube?
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2908
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon vladdi » Mi 12. Jul 2017, 13:53

I
Warum die Polizeiführung gewartet hat, bevor sie in die Schanze gegangen ist, soll sie selber der Öffentlichkeit erklären.
Ich kann nur folgende Überlegung in den Raum stellen: entweder sie hat einen Fehler gemacht oder sie hat bewusst und richtigerweise so gehandelt. Normalerweise wissen die Entscheidungsträger schon, warum sie wie handeln.

II
Obwohl Gewalt zu erwarten war, habe ich sie nicht in diesem Ausmaß erwartet.
Bei Vorkontrollen darf man nicht vergessen, dass sich das - bei Welcome To hell - auf 10.000 friedliche Versammlungsteilnehmer auswirkt, weil 1.500 Chaoten vor Ort sind. Artikel 8 muss gewahrt bleiben.
Somit ist die Abwägung schwierig. Ich finde es gut, dass in HH dem Artikel 8 soviel Gewicht zugesprochen wurde, obwohl Gewalt befürchtet wurde.

III
Als es eskaliert ist, ist mir deutlich zu wenig Wasser und CN in die Schanze abgegeben worden.

Benutzeravatar
Officer André
Corporal
Corporal
Beiträge: 377
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Officer André » Mi 12. Jul 2017, 14:22

Das Vorgehen wurde bereits mehrfach erklärt.

Zudem habe ich auch gehofft, dass man bloß nicht dafür sorgt, dass sich die Chaoten zerstreuen. So hatten sie sich bereits weitgehend ausgetobt. Sonst wären sie wohl in kleinen Gruppen in andere Viertel gezogen und hätten sich dort ausgelassen. Das wäre deutlich schwieriger geworden.
If you're going through hell - keep going
Winston Churchill

Benutzeravatar
Morty
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 143
Registriert: Do 12. Jan 2017, 17:02

Re: G20 - Neu! Bitte den ersten Beitrag lesen!

Beitragvon Morty » Mi 12. Jul 2017, 15:06

RMP hat geschrieben:Schon mit der "Welcome to hell"-Demo war man sehr sehr unzufrieden. So wurde fehlende Vorkontrollen bemängelt und der Versuch, den vorderen schwarzen Block an einer sehr unvorteilhaften Stelle vom restlichen Demo-Zug zu trennen. Ob es ein Vorgehen gegen den hinteren schwarzen Block gab, weiß ich nicht.
Welche Stelle wäre den vorteilhafter gewesen? Warten bis der Demozug an den Landungsbrücken ist und sich die Masse dann komplett verteilen kann? prinzipiell war die Überlegung den Block mit Hilfe der Kaimauer einzuschließen richtig.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende