Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17468
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » So 18. Mär 2018, 12:57

Ob er vor das VG zieht?
Möge er die fachliche Beratung haben, die ihn davon abhält :polizei10:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Trooper » So 18. Mär 2018, 13:01

mistam hat geschrieben:
Officer André hat geschrieben: An die charakterlichen Eigenschaften und das persönliche Betragen im Dienst.
Und da gibt es ganz sicher ganz Wichige. Aber eben nicht die Verpflichtung zum allumfassenden Händeschütteln. Schade, dass der Kollege das offenkundig so akzeptiert.
Aus dem Sachverhalt ergibt sich keine solche Verpflichtung, und niemand muß jedem ohne Ausnahme die Hand schütteln. Der fragliche Beamte ist (berechtigterweise) deswegen gegen die disziplinarrechtliche Wand gelaufen, weil er durch sein Handeln im Zusammenhang mit der von ihm selbst mitgelieferten Begründung (!!) Anlass zu der Vermutung gegeben hat, er könnte womöglich einem religiös-kulturell geprägten Geschlechterrollenverständnis anhängen, das man beim besten Willen nur als archaisch, überholt und männer- wie frauenfeindlich bezeichnen kann. Der Akt der Verweigerung des Handschlags ist lediglich der Aufhänger.

Gesendet von meinem Swift 2 mit Tapatalk

Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17468
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » So 18. Mär 2018, 13:12

Aber eben nicht die Verpflichtung zum allumfassenden Händeschütteln
die erkenne ich da auch nicht, im übrigen kenn ich die Behörde gut genug um zu wissen,
dass die genug Hirnschmalz haben, um da schön fein zu differenzieren. :ja:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon vladdi » So 18. Mär 2018, 13:43

Christentum

Über die Frauenfeindlichkeit des Christentums hatte ich in der Tat noch nicht nachgedacht; vermutlich weil Christen heutzutage die Frauen achten und tolerieren und in jeglicherform eine Gleichberechtigung leben, außer die Gesellschaftlichen verbliebenen Ungerechtigkeiten. Im Islam jedoch ist eine Ungleichbehandlung ständig offensichtlich; beginnend mit Kopftuch und Verbot Autofahren bis hin zum Rollenverständnis.


Der Handschlag

Es muss nicht jeder jedem einen Handschlag geben.
Wenn dein höher Vorgesetzter dir das nächste mal die Hand entgegenstreckt, dann schau ihn angewidert an und verweigere den Handschlag.
Du wirst sehen, dass auch ohne religöse Hintergründe und Frauenintoleranz ein verweigerter Handschlag disziplinare Folgen haben kann.
Bei Erkältungen, nach Sport oder mit Handschuhen geben wir uns auch mal nicht die Hand; jedoch verhalten wir uns a) höfflich und b) differenzieren wir nicht nach Geschlecht.
Für alle die immer noch denken, dass es um den Handschlag geht: Es ging um das Verhalten gegenüber einer Kollegin, um Intoleranz - obwohl die deutsche Polizei sich durch Gleichheit, Offenheit, Toleranz und Akzeptanz auszeichnet. Der Täter lebt die Werte der deutschen Polizei nicht! Er wurde mit Nachdruck an die werteorientierte Rolle als deutscher Polizist erinnert, an Werte die jeder deutsche Polizist, egal welcher Nationalität, Kultur oder egal welcher Religion leben muss.




Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Trooper » So 18. Mär 2018, 13:55

Mal ganz davon abgesehen, daß die Bezeichnung "Täter" für den Betroffenen eines Disziplinarverfahrens nicht mal korrekt ist...

Gesendet von meinem Swift 2 mit Tapatalk

Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17468
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » So 18. Mär 2018, 13:59

:zustimm: :zustimm:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3737
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon mistam » So 18. Mär 2018, 15:38

Controller hat geschrieben:
Aber eben nicht die Verpflichtung zum allumfassenden Händeschütteln
die erkenne ich da auch nicht, im übrigen kenn ich die Behörde gut genug um zu wissen,
dass die genug Hirnschmalz haben, um da schön fein zu differenzieren. :ja:
Nun, ich bezog mich auf diesen Passau der Presseerklärung:
Dies umfasst ausdrücklich auch, dass er als Polizeibeamter und somit auch als Repräsentant der rheinland-pfälzischen Polizei Frauen ohne Ausnahme und ohne Vorbehalte als gleichberechtigt ansieht und in dieser Rolle zukünftig allen Frauen als Zeichen der Achtung und in Anerkennung ihrer Gleichberechtigung einen Handschlag nicht verweigern wird.

Ich gehe auch davon aus, dass die Behörde das nicht auf die Goldwaage legen wird. Sollte es aber tatsächlich eine schriftliche Erklärung diesen Inhalts geben, wäre eine Weigerung, diese zu unterschreiben, gewiss gerechtfertigt gewesen.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17468
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » So 18. Mär 2018, 15:47

hm, joh
vlt hätte man da im gesellschaftlich normalen Sozialverhalten oder ähnlich formuliert zum Ausdruck bringen können, was uns eigentlich allen klar ist, wenn man mal bewusst vom Haarespalten absieht.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

kais1994
Constable
Constable
Beiträge: 40
Registriert: Di 16. Mai 2017, 22:01

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon kais1994 » So 18. Mär 2018, 16:41

vladdi hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 13:43
Christentum

Über die Frauenfeindlichkeit des Christentums hatte ich in der Tat noch nicht nachgedacht; vermutlich weil Christen heutzutage die Frauen achten und tolerieren und in jeglicherform eine Gleichberechtigung leben, außer die Gesellschaftlichen verbliebenen Ungerechtigkeiten. Im Islam jedoch ist eine Ungleichbehandlung ständig offensichtlich; beginnend mit Kopftuch und Verbot Autofahren bis hin zum Rollenverständnis.
Autofahren ist im Islam nicht verboten, siehe VAE

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 5022
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon DerLima » So 18. Mär 2018, 17:20

Hab grad auch nochmal im Koran nachgelesen.
Da steht nichts übers Autofahren.

Und Vladdi liegt auch immer noch falsch, was das Christentum angeht.

Aber das wissen vermutlich eh alle, die hier mitlesen.

Ich weiß nicht C., ich würde gerne mal die Meinung eines VG dazu lesen.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3737
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon mistam » So 18. Mär 2018, 17:21

Mit dem Haarespalten hat doch die Behörde angefangen, indem sie in die Aussage des Kollegen eine vermeintliche Missachtung von Frauen hineininterpretiert hat.
Aber genug davon, daß hatten wir schon

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17468
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » So 18. Mär 2018, 17:54

Das Haarespalten bezieht sich auf solche Aussagen:
Aber eben nicht die Verpflichtung zum allumfassenden Händeschütteln
Aber das ist natürlich auch allen klar, die Nebelkerzen erkennen..... :polizei3:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3737
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon mistam » So 18. Mär 2018, 18:40

Ok, allumfassend war übertrieben. Es sind nur alle Frauen genannt.

JKM
Corporal
Corporal
Beiträge: 230
Registriert: Mo 29. Mai 2006, 00:00
Wohnort: S-H

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon JKM » So 18. Mär 2018, 22:34

Vorab: Dass sich der Kollege zu unserer Verfassung bekennen musste und das von ihm religiös begründete Verhalten im Dienst zurückstellen muss, finde ich gut und richtig. Die Ausgestaltung in diesem Fall kann ich aber nicht gutheißen.

Ich finde eine mögliche umfassende Pflicht zum Händeschütteln mit Frauen im Dienst absolut nicht in Ordung. Insbesondere wenn bei einem Verstoß angekündigt wird: "Bei einem Verstoß gegen seine Dienst - und Treuepflichten hat er mit der Entfernung aus dem Dienst zu rechnen."

Und frage ich mich, warum bei der Aussage "...zukünftig allen Frauen als Zeichen der Achtung und in Anerkennung ihrer Gleichberechtigung einen Handschlag nicht verweigern wird." jetzt hier angeblich ja klar ist, dass das nicht so gemeint ist, die Behörde genug Hirnschmalz hat, um da zu differenzieren etc. und das Abstellen auf den wörtlichen Inhalt nun Haarspalterei und Nebelkerzen sein sollen.

Es steht da nichts von Kolleginnnen, Vorgesetzten etc. sondern ausdrücklich alle Frauen. Und das würde bedeuten, dass der Kollege jetzt auch dazu gezwungen wird, verschmutzten/unhygienischen Personen die Hand zu geben.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17468
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Beitragvon Controller » Mo 19. Mär 2018, 00:23

nun, da der Ausdruck "Hirnschmalz" von mit stammte, will ich dir ein Beispiel geben, was ich damit meinte:

Es wäre nun eben nicht das erste Mal, dass jetzt ein hier schreibender User mit Hang zum Haarespalten argumentieren könnte

" Ja, aber was ist denn nun, wenn z.B. die Kollegin x und y, die den Kollegen nicht leiden können, ihm bei jeder Begegnung die Hand reichen und sich hämisch freuen, wenn er dem dann am Tag 36 mal nachkommen muss? "

Wie gesagt, wundern würde es mich nicht und daher unterstellte ich der Behörde eben genügend Schmalz, dem entgegenzutreten und das Treiben zu unterbinden.

Und wer es noch genauer wissen will, die offizielle Pressemitteilung endete damit:


Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-2014
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz


Man kann ja malfragen :polizei3:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende