Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1267
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Buford T. Justice » Sa 23. Dez 2017, 17:24

Verdächtig ist natürlich der, der sich durch gesenkten Blick, Burka oder ähnliches der Gesichtserkennung entzieht.

Natürlich kontrolliere ich genau denjenigen zuerst.

Insofern können beide Maßnahmen nur gemeinsam existieren.
:applaus:

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4497
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon vladdi » Sa 23. Dez 2017, 17:33


Knaecke77 hat geschrieben:Wie kann man sich die praktische Arbeit mit diesem (künftigen) Fahndungsinstrument vorstellen?

Kamera erfasst im Bahnof das Gesicht des gesuchten Möders B., zeitgleich meldet das System, dass Bankräuber L. gescannt wurde.

....
Wenn dann noch das Telefon klingelt, Oma Müller einen Handtaschenraub anzeigt, in der Bahnhofskneipe eine Schlägerei ist, im ICE auf Gleis 9 ein Schwarzfahrer und der POM Fritz und PHM Traurig ihre vorgegebene, nicht vergütetet Pause haben, dann ist es ein normaler Tag der Bahnpolizei... würde am Flughafen oder Kamera an der U-Bahn oder im ZOB auslösen, würde eine Streife nach der Person fahnden.

Knaecke77 hat geschrieben:[

KSB Vladdi läuft im Rahmen des Regeldienstes Streife im Bahnhof XY.(Außerhalb des Grenzgebiets)

Im Bahnhof fällt ihm hierbei eine Person auf, die ihm verdächtig vorkommt , sich bisher im Bahnhof aber nichts zu Schulden kommen lassen hat.

Eine verdachtslose Kontrolle wäre zulässig?
Ich weiß zwar nicht, was du genau mit verdächtig meinst...

...abgesehen davon: nein, eine Kontrolle ist nicht zulässig

Dichtest du den Sachverhalt um, bzw. etwas hinzu, könnte eine Kontrolle zulässig sein.


Falls ja: Beeinträchtigt eine Kontrolle durch KSB Vladdi den Bürger nicht eher als ein kurzer elektronischer Abgleich des Gesichts?
Zudem wird der Abgleich bei negativen Befund sicher gleich gelöscht?
Richtig, die Kontrolle ist ein stärkerer Eingriff, als der Abgleich der automatisierten Gesichtserkennung.
Um deine Argumentation fortzuführen: finaler Rettungsschuss gegen die verdächtige Person? Das beeinträchtigt doch viel mehr, als die Kontrolle. Also kontrolliere ich die Person. Merkst du selber? Nur weil es stärkere Eingriffe gibt, kann ich nicht geringere Eingriffe wählen. Anders rum, wenn eine Kontrolle zulässig ist, dann kann natürlich eine Gesichtserkennung gemacht werden... nur muss dabei zunächst einmal gegen jeden eine Kontrolle zulässig sein, der an der Kamera vorbei läuft...
Zuletzt geändert von vladdi am Sa 23. Dez 2017, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4497
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon vladdi » Sa 23. Dez 2017, 17:34

Buford T. Justice hat geschrieben:Verdächtig ist natürlich der, der sich durch gesenkten Blick, Burka oder ähnliches der Gesichtserkennung entzieht.

Natürlich kontrolliere ich genau denjenigen zuerst.

Insofern können beide Maßnahmen nur gemeinsam existieren.
Ok.

Ich nicht.

Weil ich dafür so keine Rechtsgrundlage sehe.

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1267
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Buford T. Justice » Sa 23. Dez 2017, 17:59

vladdi hat geschrieben:
Sa 23. Dez 2017, 17:34
Buford T. Justice hat geschrieben:Verdächtig ist natürlich der, der sich durch gesenkten Blick, Burka oder ähnliches der Gesichtserkennung entzieht.

Natürlich kontrolliere ich genau denjenigen zuerst.

Insofern können beide Maßnahmen nur gemeinsam existieren.
Ok.

Ich nicht.

Weil ich dafür so keine Rechtsgrundlage sehe.
Ja, sag an. :polizei10:
:applaus:

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4962
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon DerLima » Sa 23. Dez 2017, 23:29

und ab zum Thema...
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15588
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon MICHI » So 24. Dez 2017, 04:33

Einige User sind kurz davor, eine Verwarnung oder gar eine Auszeit zu erhalten, wenn die persönlichen Sticheleien nicht ein Ende haben.
Mir reicht es so langsam!!!
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4804
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Knaecke77 » So 24. Dez 2017, 08:10

Controller hat geschrieben:
Sa 23. Dez 2017, 16:52
die ihm verdächtig vorkommt
geht es auch mit Butter bei den Fischen ??

Was ist genau genau gemeint damit ?
Habe mich unklar ausgedrückt:

Ich hätte lieber von Bauchgefühl statt Verdacht schreiben sollen.

Gemäß dem Motto: Man erkennt seine Schweine am Gang. :pfeif:
Controller hat geschrieben:
Sa 23. Dez 2017, 17:52
Knäcke schau mal, neuer Film mit Noomi Rapace, die alle Settman-Siebenlinge spielt.

What Happened to Monday?

Das Kinder-Zuteilungsbüro hat Kontrollen für die Bevölkerung entwickelt ....... da wird alles kontrolliert und dingfest gemacht :ja:
Den Film wollte ich mir noch anschauen......

Vielleicht sollten wir nicht nur über die Risiken solcher neuen Fahndungsmethoden sprechen, sondern auch über die Chancen, die diese Technik bietet.

Ich kenne niemanden, der ernsthaft zurück will zu Fahndungsbüchern , Gabrielle von Triumph-Adler bzw. diesen monströsen mobilen Fahndungsterminals (HDFT?).

Die Technik wird früher oder später kommen. Wichtig ist, dass sie in einem rechtlich einwandfreien Rahmen eingesetzt wird.

Zudem sollten wir uns bewusst sein, dass die Welt um uns herum nicht stehen bleibt. Im Ausland sieht man diese Bedenken evtl. nicht, soll ich deshalb nicht mehr verreisen?

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4497
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon vladdi » So 24. Dez 2017, 08:51

Ich finde es auch gut und sinnvoll, diese Fahndungsmethode mit zu verwenden.

Fahndung gegen die RAF damals ging so nicht, weil es die Technik nicht gab.
Jedoch fahndet die Polizei immernoch nach RAF Terroristen. Durch die neue Technik bestünde eine Chance diese festzunehmen..
Was aber nun mit den unbekannten Tätern aus G20 Soko Schwarzer Block?
Wo ist die Grenze dieses Fahndungsmittel? Der Schritt richtung totaler Überwachung kann durch Videoüberwachung und Gesichtserkennung beschritten werden.

Ich bin gespannt, wie der Gesetzgeber das formulieren wird.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4804
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Knaecke77 » So 24. Dez 2017, 13:14

vladdi hat geschrieben:
So 24. Dez 2017, 08:51
Ich finde es auch gut und sinnvoll, diese Fahndungsmethode mit zu verwenden.

Fahndung gegen die RAF damals ging so nicht, weil es die Technik nicht gab.
Horst Herold hätte die Technik sicherlich befürwortet. :ja:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6237
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon 1957 » So 24. Dez 2017, 13:55

Dafür hatte jeder Polizist eine Fotomappe in der Tasche. An jeder Wand hingen die Fahndungsplakate und die Sichtungen Verdächtiger waren häufig.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16965
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Controller » So 24. Dez 2017, 16:10

Knäcke, du wirst mich überzeugen müssen, warum man nicht diese bekannten 600 irgendwie dingfest macht, ganz sauber gesetzlich, bei denen immerhin bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie politisch motivierte Straftaten von erheblicher Bedeutung, insbesondere solche im Sinne des § 100a der Strafprozessordnung (StPO), begehen werden.

Denn genau darum drehte es sich bei dem Pilotprojekt.

Und da ist wieder der massive Sand in den Augen, denn es wird getestet, ob es sich zu ganz anderen Zwecken nutzen lässt und du lässt dich vor diesen Karren spannen.

Deine Verweise zum Ausland und alter Technik.... spaßig;
weisst du eigentlich, wie --auf welchen Medien-- wirklich geheime Daten erhoben, verarbeitet und gelagert werden?
soll ich deshalb nicht mehr verreisen?
Noch hast du die Freiheit dir das (Land) aussuchen zu können, allerdings bereits mit Einschränkungen.
Und "mehr" geht ja immer ! :polizei3:

Ach ja und Horst Herold :polizei10:

google mal Ratserfahndung und die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts 2006 dazu, z.B. allgemeinen Bedrohungslage nach den Anschläge vom 11. September 2001.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4804
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Knaecke77 » Mo 25. Dez 2017, 11:38

1957 hat geschrieben:
So 24. Dez 2017, 13:55
Dafür hatte jeder Polizist eine Fotomappe in der Tasche. An jeder Wand hingen die Fahndungsplakate und die Sichtungen Verdächtiger waren häufig.
Man hat eben das beste aus den gegebenen Möglichkeiten gemacht. Wie heute eben auch.
Die Sachbearbeitung ist mit PCs aber doch konfortabler (Stichwort: Tipp-Ex :polizei1: )
Controller hat geschrieben:
So 24. Dez 2017, 16:10
Knäcke, du wirst mich überzeugen müssen, warum man nicht diese bekannten 600 irgendwie dingfest macht, ganz sauber gesetzlich, bei denen immerhin bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie politisch motivierte Straftaten von erheblicher Bedeutung, insbesondere solche im Sinne des § 100a der Strafprozessordnung (StPO), begehen werden.

Denn genau darum drehte es sich bei dem Pilotprojekt.

Vielleicht hilfst Du mir auf die Sprünge: Von welcher Personengruppe sprichst Du?

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16965
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Controller » Mo 25. Dez 2017, 18:44

natürlich von der Gruppe, um die es geht im Fred !
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende