Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6260
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon 1957 » Mi 30. Aug 2017, 02:00

Es geht aber nicht darum, ob du etwas von dessen Meinung hältst oder nicht.
Es ist eine Meinung, genau wie deine.

Ich möchte übrigens auch durch unsere Städte oder sonstwo wandeln, ohne überall von Kameras gescannt zu werden.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16975
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Controller » Mi 30. Aug 2017, 02:45

Brot, aha danke

und was ist mit dem Rest der Kritiker ??

Obwohl dein Link verwundert mich etwas, er soll mit verantwortlich sein, dass abgeschaltet wird ??
Haben die den Inhalt des Link zwischenzeitlich geändert ?? :o
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3517
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Brot » Mi 30. Aug 2017, 11:58

Zumindest hat er es nicht verhindert, dass es so kommt. Oder Vorschläge gebracht, wie es denn möglich sei.

Aber da der Datenschutz augenscheinlich über allem liegt, ist es schwierig, eine Diskussion mit Datenschützer zu bestehen. Man hört immer nur ein "das geht nicht". Dabei wäre es nicht schlecht, wenn man erfahren würde, unter welchen Umständen manche Dinge mit dem Datenschutz ggf. vereinbar wären.

Weiterhin ist es seltsam, dass es möglich ist, dass zwei verschiedene Bundesländer datenschutzrechtliche Bedenken anders handhaben. So hält Herr Brink z.B. eine App, welche Ersthelfer bei einem Notfall in ihrer Nähe informiert, für ein datenschutzrechtliches Unding, während Datenschutzbeauftrage in anderen Bundesländern keine Probleme damit haben. Manche Datenschutzbeauftragte schießen deutlich über das Ziel hinaus.

Naja, tut nun nicht wirklich etwas zum Thema bei. Wollte nur darlegen, dass ich nicht immer mit der Meinung von sogenannten "Datenschützern" übereinstimme.

Ich bin nicht generell gegen eine automatische Gesichtserkennung. Solange sie nicht willkürlich irgendwo aufgebaut wird und es gewisse Regelungen gibt (Hinweistafeln, Datenspeicherung, Anhaltspunkte für Notwendigkeit, etc.).

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1268
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Buford T. Justice » Mi 30. Aug 2017, 13:47

Brot hat geschrieben:Ich bin nicht generell gegen eine automatische Gesichtserkennung.
Dennoch gilt es, zunächst Generelles zu klären; nämlich: Welchen konkreten Nutzen verspricht man sich davon.
Nichts Diffuses à la "Dann wissen wir, ob ein Gefährder im Bahnhof ist." sondern; was genau fängt man mit dieser Info dann konkret an.
:applaus:

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16975
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Controller » Mi 30. Aug 2017, 14:51

Brot bitte, du bist doch kein Laie
Der Datenschutz berührt vieles in unserem Leben und "überlagert" auch manches.
Manchmal erscheint mir, dass der Datenschutz als Feind angesehen wird, was völlig unverständlich ist.
dass ich nicht immer mit der Meinung von sogenannten "Datenschützern" übereinstimme
Deine Meinung sei dir belassen, die Wortwahl sogenannten und die " " kritisiere ich.

Dr Stefan Brink zum Beispiel hat folgenden Lebenslauf:
Seit dem 1. Januar 2017 ist Dr. Stefan Brink Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg. Er wurde vom Landtag Baden-Württemberg für die Dauer von sechs Jahren gewählt.

Er wurde 1966 im pfälzischen Kaiserslautern geboren und studierte in Mainz, Heidelberg, Dijon und Paris Jura.

Nach Promotion bei Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim (Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer) war er beim Wissenschaftlichen Dienst des Landtags Rheinland-Pfalz, sodann als Richter am Verwaltungsgericht Koblenz und als Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesverfassungsgericht (1. Senat, Prof. Dr. Reinhard Gaier) tätig.

Von 2008 bis 2016 war er Leiter Privater Datenschutz beim Landesbeauftragten für den Datenschutz Rheinland-Pfalz, seit 2012 zugleich stellvertretender Landesbeauftragter für die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz.

https://www.baden-wuerttemberg.datensch ... rttemberg/
Er wurde vom Landtag gewählt und bei seiner Vita und Qualifikation hat er es gewiss nicht nötig sich von dir hier durch die o.g. Formulierungen herabqualifizieren zu lassen.

Datenschutz ist ein Gesetz - du benimmst dich wie Assi Horst, der an der Polizei herumnölt, wenn sie ihm die Karre aus dem Verkehr zieht, die hinten und vorne extremste Mängel hat.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Old Bill
Captain
Captain
Beiträge: 1826
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Old Bill » Mi 30. Aug 2017, 16:18

Könntet ihr mal etwas in den Hosen bleiben mit euerer Wortwahl? Wenn hier irgendein Mensch vermeintlich herabqualifiziert wird, dann muss man sich als Groupie von diesem nicht gleich benehmen wie die Axt im Walde.
Bitte achtet mal durchgängig wieder auf den Umgangston hier im Forum. Danke.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16975
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Controller » Do 21. Dez 2017, 22:18

https://www.lto.de/recht/hintergruende/ ... kaempfung/

Zitat TdM:

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Bedenken gibt, wenn man nach Terroristen und Schwerverbrechern fahndet."

:lol:

nun liebster TdM,

ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein Innenminister gutheisst, die Bevölkerung des Landes ansatzlos mittels Gesichtserkennung ...... :pfeif:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4808
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Knaecke77 » Fr 22. Dez 2017, 07:06

Terroristen und Schwerverbrecher
Diese werden sich schon zu tarnen wissen. Gerade für Islamisten dürfte die Verfügbarkeit von Burkas und deren Handhabung kein Problem darstellen. :pfeif:
Diese Verkleidungen wurden auch schon in der Vergangenheit von Terroristen zur Flucht genutzt.

Da man der Meinung war, die Kontrollen an den Binnengrenzen abzuschaffen zu müssen, zeigt sich nun eben, dass man hierfür die Kontrollen im Inland entsprechend ausbauen muss.

Mein Tipp:

Die Technik wird in einigen Jahren an vielen Bahn- und Flughäfen Normalität sein und niemand wird sich (mehr) darüber aufregen.

Wäre schön, wenn man bis dahin auch einen rechtlichen Rahmen geschaffen hätte. :polizei4:

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon vladdi » Fr 22. Dez 2017, 08:11

Ich finde den Ansatz 'Fahndung durch Gesichtserkennung' gar nicht schlecht.


Die rechtliche Grundlage muss geschaffen werden. Ganz deutlich muss geklärt sein, ab welcher Schwelle darf die automatsierte Fahndung per Gesichtserkennung eingesetzt werden. Soll jeder Haftbefehl dort eingestellt sein? Jede AE? Wenn nur nach Mördern und Terroristen durch automatsierte Gesichtserkennung gefahndet würde, warum dulden wir andere Straftäter unter uns?

Sicherheit: ja
Totalüberwachung: nein

Eine große Verantwortung kommt auf den Gesetzgeber zu.
Vielleicht schafft er mal eine Grundlage, die die Hüterin der Verfassung* nicht zu beanstanden hat.






*(Karlsruhe klingt wie eine griechische Göttin)

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4808
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Knaecke77 » Fr 22. Dez 2017, 12:51

vladdi hat geschrieben:
Fr 22. Dez 2017, 08:11
Ich finde den Ansatz 'Fahndung durch Gesichtserkennung' gar nicht schlecht.


Die rechtliche Grundlage muss geschaffen werden. Ganz deutlich muss geklärt sein, ab welcher Schwelle darf die automatsierte Fahndung per Gesichtserkennung eingesetzt werden. Soll jeder Haftbefehl dort eingestellt sein? Jede AE? Wenn nur nach Mördern und Terroristen durch automatsierte Gesichtserkennung gefahndet würde, warum dulden wir andere Straftäter unter uns?
Wichtiger Einwand. Bei Kontrollen durch Kontrollbeamte gibts ja auch keine "Tätigkeitsschwelle".
Egal ob Festnahme oder AE. Aufgriff ist Aufgriff.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon vladdi » Fr 22. Dez 2017, 18:25

Knaecke77 hat geschrieben:
vladdi hat geschrieben:
Fr 22. Dez 2017, 08:11
Ich finde den Ansatz 'Fahndung durch Gesichtserkennung' gar nicht schlecht.


Die rechtliche Grundlage muss geschaffen werden. Ganz deutlich muss geklärt sein, ab welcher Schwelle darf die automatsierte Fahndung per Gesichtserkennung eingesetzt werden. Soll jeder Haftbefehl dort eingestellt sein? Jede AE? Wenn nur nach Mördern und Terroristen durch automatsierte Gesichtserkennung gefahndet würde, warum dulden wir andere Straftäter unter uns?
Wichtiger Einwand. Bei Kontrollen durch Kontrollbeamte gibts ja auch keine "Tätigkeitsschwelle".
Egal ob Festnahme oder AE. Aufgriff ist Aufgriff.
Das eine ist ein Kontrolle, in dem regelmäßig eine konkrete Gefahr im Einzelfall oder eine rechtswidrige Tat vorliegen muss
Das andere ist das ansatzlose Abgleichen (Kontrolle) jeder Person

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4808
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Knaecke77 » Sa 23. Dez 2017, 09:10

Wie kann man sich die praktische Arbeit mit diesem (künftigen) Fahndungsinstrument vorstellen?

Kamera erfasst im Bahnof das Gesicht des gesuchten Möders B., zeitgleich meldet das System, dass Bankräuber L. gescannt wurde.

Im Gegensatz zu Flughäfen wird sich der (die) Gesuchte(n) in Bahnhöfen meist nicht lange aufhalten, insbesondere nicht in Großstädten, in denen S- und U-Bahnen im Minutentackt verkehren und die Gefahr besteht, dass die Zielpersonen in der Menge "verloren" gehen.

Bedeutet für mich, dass sich dauerhaft eine Streife in der Nähe des Scannbereichs aufhalten müsste um effektiv tätig werden zu können.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4808
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Knaecke77 » Sa 23. Dez 2017, 12:01

vladdi hat geschrieben:
Fr 22. Dez 2017, 08:11


Das eine ist ein Kontrolle, in dem regelmäßig eine konkrete Gefahr im Einzelfall oder eine rechtswidrige Tat vorliegen muss
Das andere ist das ansatzlose Abgleichen (Kontrolle) jeder Person
Nur mal für mich zur Klarstellung:

KSB Vladdi läuft im Rahmen des Regeldienstes Streife im Bahnhof XY.(Außerhalb des Grenzgebiets)

Im Bahnhof fällt ihm hierbei eine Person auf, die ihm verdächtig vorkommt , sich bisher im Bahnhof aber nichts zu Schulden kommen lassen hat.

Eine verdachtslose Kontrolle wäre zulässig?

Falls ja: Beeinträchtigt eine Kontrolle durch KSB Vladdi den Bürger nicht eher als ein kurzer elektronischer Abgleich des Gesichts?
Zudem wird der Abgleich bei negativen Befund sicher gleich gelöscht?

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16975
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Controller » Sa 23. Dez 2017, 16:52

die ihm verdächtig vorkommt
geht es auch mit Butter bei den Fischen ??

Was ist genau genau gemeint damit ?

Je nachdem kann man deine Frage mit ja oder nein beantworten; so jedoch ist das Wischiwaschi :polizei4:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 23. Dez 2017, 17:10

Die verdächtige Person wurde kontrolliert, weil sie verdächtig war. Anschließend leistete sie Widerstand, in dem sie Widerstand leistete.
:lah:


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende