Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

RichtungSüden
Cadet
Cadet
Beiträge: 29
Registriert: Do 14. Jul 2016, 11:56

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon RichtungSüden » So 12. Nov 2017, 18:48

mistam hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 17:25
Tom Schreiber ist ein Dauer-Klartextsprecher ohne jeden Durchblick. Ob der etwas sagt oder in China ...
Ich verbringe vermutlich an die 10% meiner Arbeitszeit mit der Beantwortung seiner sinnfreien Anfragen.
Bei allem Respekt, Deine Ausdrucksweise geht gar nicht! Aber ich frage mich bei Deinen Beiträgen ohnehin, ob Du auch wirklich glaubst, was Du den lieben, langen Tag hier über die Polizeiakademie schreibst.

Tom Schreiber ist einer der wenigen Politker, der sich regelmäßig die Zeit nimmt Dienststellen zu besuchen und sich die Sorgen und Nöte der Polizisten anhört. Der Mann lehrt sogar an der HWR. Hätten wir mehr derart engagierte und interessierte Politiker, wäre das sicherlich nicht zu unserem Nachteil!

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3414
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon mistam » So 12. Nov 2017, 18:58

Nun ja, ich Räume ein, dass er für einen außerhalb der Behörde Stehenden schon mehr In den Themen ist als viele Andere. Trotzdem noch immer weit entfernt davon, zu den aktuellen Themen sinnvoll beitragen zu können.

Aber ok, War vielleicht ein wenig überzogen. Wenigstens hat er ja auch nicht behauptet, genau zu wissen, was angeblich los wäre. Die Forderung, einen Einzelfall im parlamentarischen Raum zu diskutieren halte ich dennoch für überzogen und unnötig.


Benutzeravatar
Habakuk2
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 124
Registriert: Di 20. Dez 2016, 18:03

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon Habakuk2 » So 12. Nov 2017, 19:50

Herr Schreiber saß in den letzten Jahren sicherlich deutlich öfter in einem Funkwagen, als ein Großteil des Stammpersonales der Polizeiakademie.

https://www.youtube.com/watch?v=DcfinqTreFw

Aber wenn ich mir den Nachwuchs so anhöre, müssen wir Basisdienststellen in zwei Jahren ja dann nur noch den Feinschliff übernehmen...

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16572
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon Controller » So 12. Nov 2017, 19:56

mistam, du predigst hier genau das, was der PP-Spitze vorgehalten wird.

Verharmlosen, kleinreden, andere Meinungen lächerlich und dumm darstellen.

Und in dieser Atmosphäre soll nun jemand, der Probleme hat mit seinem Arbeitsplatz, sich vertrauensvoll an die Führung wenden, völlig egal, ob das "Problem" nun bei ihm oder an anderer Stelle liegt?

Ja, das würde ich dann auch machen.
Aber ich "resigniere", :polizei3:
sollen sich doch andere mit dir hier herumzerren, mir ist es egal, ich seh zu bis zum nächsten Skandal.
Weil jahrelang bei der Polizei gespart wurde, müsse die Polizei jetzt mit den Folgen kämpfen. Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt fordert ......
damit hat er ja Recht, sieht ja auch wohl jeder ein, nur ist das jetzt nicht das Thema, ok bmb ich weiß :ja: :ja:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3414
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon mistam » So 12. Nov 2017, 20:03

Welcher Skandal denn nun?

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk


berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 860
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon berlinmitteboy » So 12. Nov 2017, 20:19

@Controller

Da ich dir keinerlei Antwort schuldig bleiben kann,will ich da nochmal drauf eingehen...

Eigendlich war der Link für den User Mistam bestimmt.... dennoch,

wenn Mistam das Vorgehen Schreibers ( jeder "Krimskram" im Ausschuss vorzutragen) als unangemessen empfindet, im gleichen Atemzug der Präs. den Fehler einräumt, die Politik nicht rechtzeitig über Missstände aufmerksam gemacht zu haben,finde ich schon,dass es dann wieder zum Thema passt..!

Und außerdem half es meiner Argumentation ungemein




Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3414
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon mistam » So 12. Nov 2017, 20:25


berlinmitteboy hat geschrieben:
wenn Mistam das Vorgehen Schreibers ( jeder "Krimskram" im Ausschuss vorzutragen) als unangemessen empfindet, im gleichen Atemzug der Präs. den Fehler einräumt, die Politik nicht rechtzeitig über Missstände aufmerksam gemacht zu haben,finde ich schon,dass es dann wieder zum Thema passt..!
k
Da geht es doch um völlig unterschiedliche Dinge ...

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk


berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 860
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon berlinmitteboy » So 12. Nov 2017, 20:42

Das stimmt wohl...

Mir kam es mit dem Link nur drauf an, zu verdeutlichen, dass Tom
Schreiber hier die Aufgabe des Präs. übernommen hat, Probleme in den Ausschuss zu bringen, die du wiederum als "Krimskram" abgetan hast.
Dass es da um ganz anders Dinge geht, ist unbestritten, doch seine Einlassung dazu fand ich ganz interessant.

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3414
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon mistam » So 12. Nov 2017, 21:02

Das was der Präsident meinte, würde ich sicher auch nicht als Krimskrams bezeichnen.
Personal- und Sachausstattungsmängel - die ich auch nie in Abrede stellen würde - gehören sicher in die politische Diskussion, nicht aber eine Einzelpersonalie.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk


berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 860
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon berlinmitteboy » So 12. Nov 2017, 21:34

Mir ging es weniger um den Inhalt des Artikels, sondern den Umstand ; dass Herr Schreiber dringenden Handlungsbedarf bei der Polizei sieht (ebenso in Sachen Ausstattung), es in einem Ausschuss zur Sprache bringt -und sei es nur Krimskram, obwohl es eigentlich die Aufgabe des Präs. hätte sein müssen.
Und da Herr Schreiber in meinen Augen einen recht guten Einblick in Sachen Clanstrukturen hat, und er weder Verharmlosungen noch Nachlässigkeiten in dieser Materie duldet, hat er auch bei diesem Thema mein vollstes Vertrauen.

Wird jetzt aber auch OT.



Editiert
Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk





berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 860
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon berlinmitteboy » Mo 13. Nov 2017, 09:26

Wie jesacht,Ick find den jut.

http://amp.tagesspiegel.de/berlin/misss ... 73022.html



Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3414
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon mistam » Mo 13. Nov 2017, 09:45

Schön, dass er schon vor seinen "Ermittlungen " weiß, wie das Ergebnis und wer schuld ist.
Solche Ermittler braucht man.
Und dieser DDR-Vergleich ist ja wohl der Höhepunkt.

Natürlich gibt es in einer Behörde mit 20.000 Beschäftigten jede Menge Unzufriedene. Wie in jedem Unternehmen dieser Größenordnung auch. Nicht befördert, nicht auf der Wunschdienststelle, zu viel Arbeit, ungeliebtes Dienstzeitmodell, Dienstfrei gestrichen, Räumlichkeiten marode, Funkwagen unbequem, ...
Und wenn ich mich beklage, ändert sich nicht schlagartig etwas.


Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk



Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13292
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon Trooper » Mo 13. Nov 2017, 09:50

Irgendwie scheint die Möglichkeit, daß die Beschwerden der anonymen Unzufriedenen a) berechtigt sein könnten und b) der Wunsch nach Anonymität tatsächlich aus dem von Herrn Schreiber angesprochenen repressiven Umgang mit kritischen Mitarbeitern resultieren könnte, in deinen Überlegungen keine große Rolle zu spielen.

Gesendet von meinem Swift 2 mit Tapatalk

Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4516
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon Knaecke77 » Mo 13. Nov 2017, 09:52

berlinmitteboy hat geschrieben:
Mo 13. Nov 2017, 09:26
Wie jesacht,Ick find den jut.

http://amp.tagesspiegel.de/berlin/misss ... 73022.html

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
Man würde sich wünschen, dass es mehr Politiker dieses Formats geben würde. :zustimm: :applaus:

berlinmitteboy
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 860
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Interne Kritik an Personalpolitik der Berliner Polizei

Beitragvon berlinmitteboy » Mo 13. Nov 2017, 10:06

Wenn doch alles perfekt ist in der Akademie,dann habe ich keine Bedenken,dass Herr Schreiber zu einem anderen Ergebnis kommt.
Du mistam?

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk



Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende