Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6209
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon 1957 » Mi 31. Jan 2018, 10:33

Never.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1257
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon Kulinka » Mi 31. Jan 2018, 12:01

Taucher hat geschrieben:
Di 30. Jan 2018, 17:59
Ich habe die Meldung intern auch gelesen und ich finde es gelinde gesagt eine Schweinerei, dass es in der BPOL anscheinend Mitarbeiter gibt, die so etwas rausstechen und an die Presse geben.

Das motiviert Nachahmer und Trittbrettfahrer und nunmehr ist jeder potenziell an einer Abschiebung beteiligte PVB eine Zielscheibe für Islamisten, Salafisten, Links-Autonome und wer da sonst noch was gegen Abschiebungen hat.
Hallo Taucher,

es fällt mir etwas schwer nachzuvollziehen, warum das Durchstechen an die Presse hier insofern problematisch sein soll, dass es das durchgestochene Vorgehen der Gegenseite befeuert. Mir scheint nach der Meldung eher wahrscheinlich, die Gegenseite hätte sich hier bereits in Stellung gebracht und die persönliche Bedrohung von an Abschiebungen beteiligten PVB nunmehr ohnehin in ihr Repertoire aufgenommen, ganz ohne Schuld oder Zutun der Presse.

Sonst könnte man ja auch sagen: Wenn über Anschläge berichtet wird, ermuntert das nur Nachahmer und Trittbrettfahrer, also lassen wir es lieber.

Viele Grüße
Kulinka

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6209
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon 1957 » Mi 31. Jan 2018, 12:23

Trotzdem ist es wichtig, zu erfahren, wie unsere "Daesch" -anhänger , vom Einsatzgebiet eines Kollegen und von dessen Anschrift erfahren haben.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1257
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon Kulinka » Mi 31. Jan 2018, 12:29

Hallo 1957,

auf jeden Fall muss das ausermittelt werden, sehe ich ganz genauso. Aber warum trotzdem, bzw. inwiefern stehen Presseberichte über den Sachverhalt und eine sorgfältige Aufklärung desselben im Widerspruch zueinander?

Viele Grüße
Kulinka

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6209
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon 1957 » Mi 31. Jan 2018, 12:33

Da stimme ich dir zu.
Habe den entsprechenden Beitrag missverstanden.
Ein solcher Vorfall lässt sich nicht geheimhalten. Viel zu wichtig, viel zu viele Beteiligte etc.

Außerdem schadet die Berichterstattung niemandem.

berlinmitteboy
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1009
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon berlinmitteboy » Mi 31. Jan 2018, 13:10

Moin,

Ich könnte mir auch vorstellen,dass das Ganze dem Zufall geschuldet war.Vielleicht hat der Bundespolizist auch nach seinem äußeren Erscheinungsbild (zb Pol- Tasche etc) unfreiwillig auf sich aufmerksam gemacht und die zwei Bärte sind genau darauf angesprungen. Dass genau dieser Beamte für Abschiebungen verantwortlich ist, hatten die Beiden vielleicht gar nicht gewusst...
Wie oft kommt es vor,dass man als Polizeibeamter für Sachen außerhalb seines Aufgabenbereiches verantwortlich gemacht wird, in dem man gar nicht agiert?

Gruß

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 354
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon Konspi » Mi 31. Jan 2018, 16:16

Ich mutmaße mit "berlinmitteboy", dass es sich eher um eine Zufallsaktion gehandelt hat, denn einem systematischen Vorgehen von Seiten unserer salafistischen Mitmenschen.
Beim RG hatte ich selbst in einer Landeshauptstadt außerdienstlichen Begegnungen mit dem entsprechenden Klientel - die mir naturgemäß auch unangenehm waren. Bevor ich dann möglicherweise großen Bahnhof mache, hänge ich mir ein paar Tage eine Kanone um und schaue öfters über meine Schulter. Wenn sich ein dienstlicher Bezug sowie tatsächliche Relevanz nachweisen lässt, zahlt der Dienstherr ggf. auch einen Umzug.

Grüße
konspi
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1257
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon Kulinka » Mi 31. Jan 2018, 17:37

Hallo Konspi,

ich finde den Zufall hier nicht sehr naheliegend, man ist sich ja nicht irgendwo im öffentlichen Raum begegnet, die sind zumindest laut Pressebericht abends an der Wohnadresse des PVB aufgeschlagen und haben ihn ganz direkt mit der Aufforderung angesprochen, nicht mehr an Abschiebungen teilzunehmen. Wenn man jetzt noch die regionale Nähe MG/DUS berücksichtigt, erscheint da eine Ausforschung mit anschließender Nachfahrt nicht wahrscheinlicher oder zumindest sehr bedenkenswert? Auch wenn ich Ockhams Rasiermesser ansetze, ist zumindest mir hier zumindest ein Zufall zuviel im Spiel.

Viele Grüße
Kulinka

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1055
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon Loewe » Mi 31. Jan 2018, 17:38

Ich glaube in diesem Zusammenhang nicht an Zufall, schließlich zeigte die Wortwahl der beiden TV ja klar und deutlich, dass die wussten wenn sie vor sich hatten. Neben einer verstärkten Eigensicherung und einer Auskunftssperre in der EMA würde (zumindest ich ) darüber nachdenken welcher Kollege und Kollegoide Zugriff auf z.B. Alarmpläne hat. Ich weiß, dass ist kein schönes Thema aber vor langer langer Zeit war sowas mal in einer kleinen sächs. Gemeinde in unmittelbarerer Grenznähe angesagt.

Loewe

berlinmitteboy
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1009
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon berlinmitteboy » Mi 31. Jan 2018, 17:42

Es liest sich für mich eher so,dass der Beamte gerade draußen Stand (vielleicht kam er gerade von Arbeit).Es steht doch nix davon im Artikel,dass die zwei sein/seine Haus/Wohnung kannten...


Nachtrag:Hat die BuPol Zugriff aufs EWW?
Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk



Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1055
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon Loewe » Mi 31. Jan 2018, 17:49

Die Frage ist welche Quelle man nutzt, die Presse oder die offizielle Meldung der BuPol.

Loewe

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4460
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon vladdi » Mi 31. Jan 2018, 18:03

Für mich klang das nicht nach einem Zufall
Und ich finde das extrem bedenklich ich sehe eine echte Sicherheitsgefährdung unseres Landes. Linksextremisten fahnden öffentlich nach Polizisten, Islamisten bedrohen einen Polizisten, der Recht umsetzt.



Die Weitergabe interne Information ist genauso Mist, in diesem Fall nicht so gefährlich wie die Sportdaten der US Soldaten in AFG

berlinmitteboy
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1009
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon berlinmitteboy » Mi 31. Jan 2018, 18:04

Loewe hat geschrieben:Die Frage ist welche Quelle man nutzt, die Presse oder die offizielle Meldung der BuPol.

Loewe
Hmm.Habe ich mir durchgelesen. Dort steht es sogar noch deutlicher,dass er VOR seiner Wohnung ABGEPASST wurde...

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1257
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon Kulinka » Mi 31. Jan 2018, 18:16

Hallo berlinmitteboy,

wenn man, was der ursprüngliche Presseartikel (nicht der hier verlinkte) nahelegt, eine zeitliche Nähe ("zuvor") zwischen der letzten Verwendung des Beamten bei einem Abschiebeflug und der gegen ihn ausgesprochenen Drohung unterstellt, passt es nicht mehr nur räumlich, sondern auch chronologisch zumindest in meinen Augen überhaupt nicht mehr zu einem Zufall.

Eine Bitte: Kannst Du die offizielle Pressemeldung der BuPo vielleicht verlinken, ich finde die im Presseportal der Bundespolizei nicht?

Viele Grüße
Kulinka

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1647
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Beitragvon Officer André » Mi 31. Jan 2018, 18:19

Sie waren ja nicht nur VOR dem Haus. Man ist ihm ins Wohnhaus gefolgt (wahrscheinlich gewaltsam Zutritt verschafft) und ließ nicht so einfach von ihm ab.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: squad und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende