Seite 1 von 5

Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 12:27
von Holger73
Moin,

heute früh habe ich intern von diesem Sachverhalt erfahren und nach meinen eigenen bescheidenen mehrjährigen Erfahrungen auf diesem Sektor sind nicht nur Bundespolizisten medienwirksam beteiligt sondern auch die Kollegen vom Land, welche als "Zubringer" fungieren.
Die Sensibiliserung innerhalb der BPol läuft an, ich hoffe die Länder machen es ähnlich.

Vllt. sollte man die Rolle der Medien bei der Durchführung der Abschiebung neu überdenken, was Interviews, Zeigen von Polizeibeamten und allem was der Erkennbarkeit dient betrifft.
Ich möchte dergleichen nicht mit Mummenschanz durchführen müssen nur um in meinem Privatleben meine Ruhe zu haben.

Diskussionsansatz hier eher weniger, mehr euch zur Information.

Grüße Holger

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 15:33
von Knaecke77
Holger73 hat geschrieben:
Di 30. Jan 2018, 12:27

Ich möchte dergleichen nicht mit Mummenschanz durchführen müssen nur um in meinem Privatleben meine Ruhe zu haben.

Die Frage ist, inwiefern eine Maskierung überhaupt zulässig wäre. Immerhin "reist" man ja ins Ausland. :polizei13:

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 15:45
von Kaeptn_Chaos
Und dann darf man sich in der KUE, auf der Fahrt zum Flughafen und dann bis ins Flugzeug nicht maskieren?

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 16:11
von Knaecke77
Da gehe davon aus, dass dies im Inland machbar ist.

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 16:18
von 1957
Das würde ich "um's verrecken" nicht machen.

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 17:59
von Taucher
Ich habe die Meldung intern auch gelesen und ich finde es gelinde gesagt eine Schweinerei, dass es in der BPOL anscheinend Mitarbeiter gibt, die so etwas rausstechen und an die Presse geben.

Das motiviert Nachahmer und Trittbrettfahrer und nunmehr ist jeder potenziell an einer Abschiebung beteiligte PVB eine Zielscheibe für Islamisten, Salafisten, Links-Autonome und wer da sonst noch was gegen Abschiebungen hat.

Mit der Aktion werden gezielt durch einen Inside-Job einzelne PVBs einer Gefahr für sich und ihre Familien zu Hause ausgesetzt. Informationen an die Presse geben ist das eine, aber wenn dadurch Kollegen (in ihrem privaten Umfeld) bedroht bzw. gefährdet werden, hört der Spaß auf...

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 19:44
von Steffen767
In meinen Augen stellt sich vielmehr die Frage woher die Bedroher den Namen und die private Anschrift des Kollegen haben.

Gruß

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 20:05
von Diag
Observation? Facebook?

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 20:07
von Kaeptn_Chaos
Bei dem Klientel halte ich Observation für nicht unwahrscheinlich. MG und AC beherbergt mit die 1. Liga in NRW.

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 20:15
von Officer André
Steffen767 hat geschrieben:
Di 30. Jan 2018, 19:44
In meinen Augen stellt sich vielmehr die Frage woher die Bedroher den Namen und die private Anschrift des Kollegen haben.

Gruß
Vermutlich sind sie ihm gefolgt.
Wäre nicht das erste Mal.
Dreist!
Hoffentlich wird da schnell und öffentlichkeitswirksam ein deutliches Zeichen gesetzt.

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 20:22
von Kaeptn_Chaos
Wie denn?

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 21:29
von Holger73
1957 hat geschrieben:
Di 30. Jan 2018, 16:18
Das würde ich "um's verrecken" nicht machen.
1957, ich rede noch nicht mal vom Personenbegleiter Luft selber, im Vorfeld laufen genug organisatorische Maßnahmen um die Sache "sauber" über die Bühne zu bringen.
Das fängt mit dem "Einsammeln" und "Transport" zum Schubhafen an, geht mit der luftsicherheitsrechtlichen Überprüfung, dem Dokumentencheck weiter bevor die PBL die Schüblinge übernehmen.

Ob die Maßnahme jetzt "moralisch" zu vertreten ist oder ein Geschmäckle hat steht hier nicht zur Debatte, kommt immer auf den Zielflughafen an und welches Klientel geschoben wird.

Wie kommt die Gegenseite an die Informationen??? Observation, Presseberichte oder z.B. auf dieser Schiene

Grüße Holger

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Di 30. Jan 2018, 23:22
von Holger73
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Auton ... der-Linken

Probieren ob der Link jetzt funzt. Danke Andre für den Hinweis.

Grüße Holger

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Mi 31. Jan 2018, 08:37
von 1957
Holger,
ich bezog das nicht auf eine moralische Bewertung der Abschiebungen schlechthin, sondern auf die Tatsache, dass sich Kollegen bei der Transportbegleitung "Vermummen".

Re: Bedrohung eines Polizisten nach Abschiebung

Verfasst: Mi 31. Jan 2018, 09:55
von Knaecke77
1957 hat geschrieben:
Mi 31. Jan 2018, 08:37
Holger,
ich bezog das nicht auf eine moralische Bewertung der Abschiebungen schlechthin, sondern auf die Tatsache, dass sich Kollegen bei der Transportbegleitung "Vermummen".
Bevor ich zuhause Besuch von Pluderhosen und Rauschebärten bekomme, würde ich mich auch lieber vermummen. :polizei4: