Vermutlicher Anschlag in Münster

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Michemike
Corporal
Corporal
Beiträge: 353
Registriert: Sa 2. Feb 2008, 00:00
Wohnort: Oberbayern

Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon Michemike » Sa 7. Apr 2018, 17:37

http://www.wn.de/Muenster/3246264-Gross ... -Verletzte
Drei Menschen sind in Münsters Altstadt ums Leben gekommen, als am Samstagnachmittag ein Wagen in eine Menschenmenge gefahren ist. Der Polizei zufolge ist einer der Toten der Fahrer des Wagens.
Von Westfälische Nachrichten

Allen Beteiligten und den vor Ort eingesetzten Kolleginnen und Kollegen viel Kraft und kommt alle gesund nach Hause!

scw
Constable
Constable
Beiträge: 75
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 22:58

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon scw » Sa 7. Apr 2018, 17:46

Eine polizeiliche Lage die sich niemand wünscht. Take care!

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5002
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon schutzmann_schneidig » Sa 7. Apr 2018, 18:03

Zunächst gesperrt, damit das hier nicht zu einem Ticker wird, den jeder auf den Nachrichtenseiten lesen kann.

Sobald die Lage übersichtlicher ist, wird wieder geöffnet.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5002
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon schutzmann_schneidig » Sa 7. Apr 2018, 20:35

Wieder geöffnet.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24711
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 7. Apr 2018, 21:07

Ich begrüße die Entscheidung, das so zu handhaben. Danke.
Springer hält zwanghaft am (Terror)anschlag fest. Indessen mehren sich die Fakten, dass es leider Gottes wohl eher ein erweiterter Suizid im weitesten Sinne war.
Schade für diese kleine Oase der Freude im Münsterland und diese gemütliche location, die wohl jeder Schutzmann in NRW kennt.
Tragisch für all die Toten, Verletzten und Angehörigen.
Bitter für die Stadt Münster, die bauliche Lösungen für das nächste Event erwog und bauen wollte.
Danke an alle Helfer und Kolleginnen und Kollegen, insbesondere des Wach- und Wechseldienstes, die binnen Minuten vor Ort waren und geholfen haben - ungewiss, was sie erwarten würde. Top Job. :zustimm:
:lah:

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 694
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon wolfi71 » Sa 7. Apr 2018, 21:54

Kann man wohl unter Amoklauf einordnen. Bitter, wird man aber letztlich nie ganz unterbinden können.

K-Jag
Cadet
Cadet
Beiträge: 20
Registriert: Mi 25. Jun 2014, 19:11

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon K-Jag » Sa 7. Apr 2018, 22:58

Ein sehr Trauriger Tag für Münster

Hier ein paar Anmerkungen/Beobachtungen zum Zeitraum 17-18 Uhr:

Sehr hohe Polizeipräsenz in der Erweiteren Innenstadt
Die Absperrungen waren gar nicht so weiträuming wie gedacht(nördlicher Fussweg Bült bis Münzstraße offen)
Keine 500 Meter vom Tatort normalen Treiben in den Cafes und auf den Straßen.

K-Jag

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1590
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon Fritz4081 » Sa 7. Apr 2018, 23:02

Moin KC,

tatsächlich deutet aktuell sehr viel auf die Variante "Erweiterter Suizid " hin. Anfangs hatte ich das auch anders eingeschätzt.

Gruß Fritz

e42b
Corporal
Corporal
Beiträge: 310
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 23:39

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon e42b » So 8. Apr 2018, 22:56

Weswegen habe ich Zweifel an der offiziellen Version, dass der Amokfahrer von Münster (der offenbar über beträchtliche Geldmittel verfügte) nur ein Verrückter war?
Da sollte noch was kommen.

Erweiterter Suizid mag ja sein. Die Gründe dahinter sind wohl komplex.

Ich hoffe, dass die Tat auch trotz totem Täter ausermittelt wird. Das ist man m.E. den Opfern und den Hinterbliebenen der Toten schuldig.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24711
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 9. Apr 2018, 06:17

Weswegen hast du denn Zweifel?
Was vermutest du denn dahinter?
Warum sollte man eine inoffizielle Version verschweigen?
Die Tat als solche ist fix ausermittelt. Nur zur Motivation des Täters...da wird es schwierig bei einem toten Täter. Deinem Ansatz folgend müsste man dann aber ja auch bei einem Geständnis des lebenden Täters infrage stellen, ob das die wahren Gründe offenlegt...oder uns das wahre Geständnis präsentiert wird und nicht doch irgendwo das inoffizielle Geständnis zurückgehalten wird.
:lah:

Benutzeravatar
Officer André
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 926
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon Officer André » Mo 9. Apr 2018, 06:30

Was verstehst du unter „beträchtliche“ Geldmittel?

Die Psyche (speziell bei Erkrankungen bzw. Auffälligkeiten) kann man auch nur bedingt verstehen. Es ist komplex und selten „logisch“.

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1590
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon Fritz4081 » Mo 9. Apr 2018, 06:45

Moin,
e42b hat geschrieben:
So 8. Apr 2018, 22:56
Weswegen habe ich Zweifel an der offiziellen Version, dass der Amokfahrer von Münster (der offenbar über beträchtliche Geldmittel verfügte) nur ein Verrückter war?
Da sollte noch was kommen.

Erweiterter Suizid mag ja sein. Die Gründe dahinter sind wohl komplex.

Ich hoffe, dass die Tat auch trotz totem Täter ausermittelt wird. Das ist man m.E. den Opfern und den Hinterbliebenen der Toten schuldig.
Dann lies mal die "Tagebücher" und ähnliches Zeug von "Amok"-Tätern, das ist schon schwer erträglich und ich bin kein übermäßig sensibler Mensch. Mit "normalen" Erfahrungswerten kommt man da nicht weit.

Gruß

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1052
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon Buford T. Justice » Mo 9. Apr 2018, 06:57

e42b hat geschrieben:
So 8. Apr 2018, 22:56
Weswegen habe ich Zweifel an der offiziellen Version, dass der Amokfahrer von Münster (der offenbar über beträchtliche Geldmittel verfügte) nur ein Verrückter war?
Weil Du enttäuscht bist?
Wenn mal wieder der "gesunde Menschenverstand" als Beurteilungsgrundlage herangezogen wird:
3Sat Scobel - Was ist normal?

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5724
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon 1957 » Mo 9. Apr 2018, 12:03

Und genau diese Geisteshaltung führt dann irgendwann zu Verschwörungstheorien.

Solche Vorkommnisse sind hinsichtlich ihrer Auswirkungsvielfalt außerordentlich komplex, wenngleich vor Ort meist relativ schnell ein recht klares Bild entsteht, aber eben nicht 100 % sicher ist. Da muss dann halt allen Hinweisen nachgegangen werden, bis das klare Bild auch gesichert ist. Die heutige Medienlandschaft fördert das Misstrauen immens.

VOn mir eine ganz klare Ansage: Wir können unseren Behörden trauen. Auch wenn es im EInzelfall zu Fehlern kommt.

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1590
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Vermutlicher Anschlag in Münster

Beitragvon Fritz4081 » Mo 9. Apr 2018, 12:22

Moin 1957,

es sind ja nicht nur die Pracht-/Qualitätsmedien die sowohl clicks generieren wie auch dem eigenen Weltbild frönen wollen.

Jeder versucht solche Ereignisse nach "bekannten Mustern" abzugrasen, ist wohl ein menschliches System da Struktur hinein zu bringen. Nachteilig ist halt das man nur sieht was man gelernt hat. Wer da keine weiter reichenden Kenntnisse hat interpretiert eben schnell.

Aber ehrlich, stehe ich davor mache ich das auch blitzschnell. Nur wird das immer wieder neu bewertet; je nach Informationsanfall.
Bis ich für mein Gebiet etwas melden kann gehen leider oft Stunden ins Land...

Das muss halt irgendwie vermittelt werden, die Erwartungshaltungen sind da auch viel zu hoch.

Gruß Fritz


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende