Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 4864
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon schutzmann_schneidig » Fr 13. Apr 2018, 10:16

Angriff auf mehrere Menschen: Polizei erschießt Mann in Fulda

Bei einem Einsatz in Fulda hat die Polizei am Freitagmorgen einen Mann erschossen. Er hatte vor einer Bäckerei mehrere Menschen angegriffen und teilweise schwer verletzt.

Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen.
[...]
Einmal mehr eine ad hoc Entscheidung in einer dynamischen Lage. Durch das entschlossene und konsequente Vorgehen der Kollegen sind offenbar weitere Verletzungen der Opfer und auch Verletzungen der Einsatzkräfte verhindert worden.
Möge die StA nun neben der gebotenen Sorgfalt die Prüfung des Sachverhalts priorisiert betreiben, damit die Kollegen schnellstmöglich auch juristische Klarheit erlangen.

Edit: Leider wurde offenbar doch ein Kollege verletzt.

www.hna.de
www.presseportal.de
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
zulu
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1447
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon zulu » Di 17. Apr 2018, 11:08

Fulda. Nach den tödlichen Schüssen auf einen Flüchtling, der in Fulda Polizisten und einen Bäckerei-Angestellten angegriffen hatte, hat die Obduktion ergeben: Ein Beamter feuerte zwölf Kugeln ab.

Der bei einem Polizei-Einsatz in Fulda wegen eines Angriffs auf Beamte erschossene Flüchtling ist von vier Kugeln aus einer Dienstwaffe getroffen worden. Zwei Schüsse davon waren laut Obduktion tödlich, sie gingen in den Bauch- und Brustbereich, wie der Fuldaer Staatsanwalt Harry Wilke am Montag auf Anfrage sagte. Durch die Schüsse wurden innere Organe verletzt. Der 19-jährige Afghane verblutete.

Von den vier Kugeln gingen drei in den Thorax und eine in den rechten Oberschenkel, wie Wilke schilderte. Insgesamt seien zwölf Schüsse aus der Pistole eines Polizisten abgefeuert worden. Ein Magazin hat 15 Kugeln. Wie viele davon Warnschüsse waren, sei unklar.

https://www.hna.de/welt/getoeteter-mann ... 86288.html
Nun hoffe ich, dass diese Berichterstattung nicht in die falsche Richtung geht. "Wie viele davon Warnschüsse waren, sei unklar." - Interpretiere ich nicht so gut. Alles über zwei Schuss (ein Warnschuss und ein Treffer) ist schlecht?
____

Der Vorsitzende des Fuldaer Ausländerbeirats, Abdulkerim Demir, bezeichnete gegenüber dem Portal Osthessen-News das Verhalten der Polizei als „aggressiv“ und „gänzlich falsch“. „Wir heißen das Verhalten des jungen Mannes keineswegs für gut, doch war er nicht bewaffnet“, betonte Demir.

http://www.fr.de/rhein-main/landespolit ... -a-1487884

Er war nicht bewaffnet. Er hat nur mit einem Schlagstock einem Kollegen den Arm gebrochen und mit einem Stein einem Bürger den Schädel eingeschlagen.
:pfeif:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24349
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 17. Apr 2018, 11:18

Zumindest sollte das jedem Reservemagazinverweigerer zu Denken geben.

Das nächste Mal kann sich ja der Beirat dem unbewaffneten Bürger gegenüberstellen und das kommunikativ lösen.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1561
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon Fritz4081 » Di 17. Apr 2018, 12:00

Tragisch, aber der Sachverhalt bekommt medial mal wieder die üblich unerfreuliche Eigendynamik.

Dazu kommen dann noch fast unwidersprochen die Einlassungen der üblichen Berufsbetroffenen. Immerhin hat sich der Landrat entsprechend geäußert.

@ KC wer verweigert dann anno 2018 noch ein Reservemagazin?

Gruß Fritz

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5531
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon 1957 » Di 17. Apr 2018, 12:03

In manchen "Kulturen" scheint man das anders zu sehen, das mit den Waffen. Das mit der Kultur meine ich nicht speziell, es gibt Menschen, für die ist auch ein Messer keine Waffe, die den Schußwaffeneinsatz rechtfertigt.

Jedenfalls ist das grundsätzlich eine zulässige Reaktion. Wird sich zeigen, wie das zuständige Gericht die Einzelheiten bewertet.

Benutzeravatar
zulu
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1447
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon zulu » Di 17. Apr 2018, 12:18

Der Staatsanwalt Harry Wilke hat dem schon explizit widersprochen. Ich finde es gut, dass die StA da eine klare Position bezieht und das nicht offen stehen lässt.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5531
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon 1957 » Di 17. Apr 2018, 15:12

https://www.welt.de/vermischtes/article ... etend.html


Es bleibt abzuwarten, was genau passiert ist. Mit erscheint der Schusswaffengebrauch hier nur in einer Notwehr-/Nothilfesituation angebracht.

Kulinka
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 993
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon Kulinka » Di 17. Apr 2018, 15:31

Hallo 1957,

natürlich bleibt abzuwarten, was passiert ist. Man kann allerdings anhand der bisher bekannten Faktenlage aus meiner Sicht schon schließen, dass die Aussage "Erschossen, weil er zwei Brötchen kaufen wollte" des Herrn Demir eine ziemliche Unverschämtheit darstellt. Der Staatsanwalt hat sich recht deutlich positioniert, und ich nehme an, dass dem bereits eine bessere Erkenntnislage zur Verfügung steht als uns hier.

Als Laie kann ich mir hier auch andere Gründe für den SWG vorstellen. Jemand, der bereits zwei Menschen schwer verletzt hat sowie offenbar über eine weite Strecke und also einen längeren Zeitraum auch größere Steine als Wurfgeschoss verwendet und zudem mit einem polizeilichen Schlagstock, den er vorher bereits als Waffe benutzt hat, flieht ... Kommt es da nur mir als Laie rechtlich möglich und der Lage eventuell angemessen vor, diese Person durch SWG zu stoppen, auch wenn im Moment der Schussabgabe kein direkter Angriff stattfindet?

Und bevor man jetzt über mich herfällt: Ich frage!

Viele Grüße
Kulinka

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5531
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon 1957 » Di 17. Apr 2018, 15:45

Zu deiner Frage:
Ja, ein Schußwaffeneinsatz wäre auch dann denkbar, wobei die Verhältnissmässigkeitsprüfung außerordentlich schwierig wird.

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_det ... _id=393735

Zum bislang bekannten Echo auf den Fall:

Ich denke, Demir gehört zur weiteren Familie des Opfers. Von daher verständliche Emotion.
Als politische Aussage eines Flüchtlingsrates halte ich das allerdings für absolut überzogen und einseitig.
Aber das ist ja das Dilemma. Dieser Auffassung werden andere folgen. Es gibt halt Richtungen, da kann ein Polizeibeamter fast nichts richtig machen, außer er rettet gerade mal das Leben desjenigen, der sonst Zeter und Mordio schreit.
Das wird wieder mal politisch "hysteriesiert".

Und ganz klar: Ein nicht rechtmäßiger Einsatz der Waffe ist auch möglich.

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1561
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon Fritz4081 » Di 17. Apr 2018, 16:10

Moin 1957,

die Hysteriewelle rollt gerade erst an.Medial befeuert von FR, WOn und Co.; also den üblichen Verdächtigen.

Gruß

Benutzeravatar
zulu
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1447
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon zulu » Di 17. Apr 2018, 16:17

Viele junge Afghanen in der Stadt seien derzeit „sehr wütend“ über den Tod ihres Landsmannes, aber auch „über Deutschland und die deutschen Verhältnisse“.
Ich kann garnicht beschreiben, wie mich das aufregt. Wenn man morgens um 4 nicht mit Steinen Menschen schwer verletzt, oder der Polizei den Schlagstock wegnimmt und auf sie eindrischt bis Knochen brechen, braucht man auch keine Angst vor "deutschen Verhältnissen" zu haben. Play stupid games, win stupid prizes.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3294
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon vladdi » Di 17. Apr 2018, 17:14

Fakt ist, dass weder wir noch die Medien es bewerten können.

Angesichts von Verletzten und einem Getöteten halte ich Beglückwünschungen für unangebracht.

Es gibt viele Ansichten zum polizeilichem Schusswaffengebrauch. Da findet sich von ein Warnschuss und ein Treffer Theorien bis Doublette und BBH alles wieder.
Einiges ist hilfreich, anderes Unsinn. Jedoch wird nach polizeilichem Schusswaffengebrauch, zu Recht, ein Verfahren eröffnet. Ich möchte kein SWG wie er in den USA gegen unbewaffnete Schwarze ständig in den Medien ist. Ich vertrete die Auffassung, dass ein SWG nur gegen einen lebensbedrohlichen Angriff als letztes Mittel erfolgen darf. Ich denke, dass der beabsichtigte Beinschuss(Schüsse) eine sinnige Option ist.

Und 12 Schuss, vier Treffer, davon 3 im Oberkörper 1 im Oberschenkel, gegen eine Person ohne „richtige Waffe“ werfen zu Recht Fragen auf, die beantwortet werden müssen.
Meine Meinung: kann rechtmäßig gewesen sein, kann falsch gewesen sein. Kann man ohne Akteneinsicht, Vernehmung, Beweise, Aussagen, Gutachten nicht sagen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24349
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 17. Apr 2018, 17:53

Weil du stressstabiles Genie eine dynamische Situation natürlich mit einem Schuss erledigst. Ich schrei mich weg.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3294
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon vladdi » Di 17. Apr 2018, 18:30

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Weil du stressstabiles Genie eine dynamische Situation natürlich mit einem Schuss erledigst. Ich schrei mich weg.
Habe ich das irgendwo geschrieben? Versuch mal 1. lesen! 2. verstehen und dann als 3. zu antworten

Kulinka
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 993
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Fulda: Polizei erschießt Angreifer

Beitragvon Kulinka » Di 17. Apr 2018, 18:43

Hallo 1957,

vielen Dank für Deine Einschätzung und Deine Erläuterung.

Grüße
Kulinka


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende