ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

HawkeyePierce
Cadet
Cadet
Beiträge: 36
Registriert: Mo 21. Mai 2018, 22:18

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon HawkeyePierce » So 26. Aug 2018, 22:10

berlinmitteboy hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 16:00
@HEP

Du bist doch Arzt in einer Psychiatrie, oder?!
Nein. In meinem ersten Post habe ich mich "geoutet", dass ich als Notarzt häufig unterwegs bin. Notärzte arbeiten vorwiegend im Anästhesie-/Intensivmedzinischen Bereich.
berlinmitteboy hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 16:00
Wie sieht denn für dich bitte ein "hochgradig, aggressives Verhalten "aus?
Ja, genau so wie der Kollege es im Video zeigt. Ich weiß gerade nicht richtig, warum ich das erklären soll. Seine Aggressivität springt einen quasi an. Aber gut.
Die Körpersprache ist eindeutig. Der Mann wirkt deutlich angespannt, macht laute Ansagen, zieht die Schultern hoch, wiederholt immer wieder die gleichen Sätze ("Sie hab´n misch ins Gesischd g´filmt!!"), keine Argumente, nur immer der gleiche Satz, der gefüllt jedes mal lauter wird. Lautstärke, Tonfall, Betonung, Verhalten - eindeutig aggressiv. Der Körpertonus ist erhöht, er wirkt äußerst angespannt und sein Verhalten passt nicht zudem, was er eigentlich aussagen will. Wie gesagt, wenn ich nicht gefilmt werden möchte, gehe ich nicht auf eine ÖFFENTLICHE Demo um "Flagge zu zeigen" und meine Meinung öffentlich (!!) zu vertreten. Scheint ja eine große Überraschung für den Kollegen zu sein, dass Journalisten über eine Demonstration berichten. Und noch schlimmer: Ich halte nicht minutenlang meine Gusche in eine Kamera, um den Leuten, die filmen, zu erklären, dass sie das nicht machen sollen. Das ist absurd und provokativ. Und hochgradig aggressiv. (Abgesehen von der Körpersprache, die ja nun mal wirklich eindeutig ist - der Typ könnte auch gar nichts sagen und wirkt trotzdem aggressiv/provokativ. Sein Auftreten ist eindeutig.)

Er wäre einer von sehr vielen gewesen, wenn er einfach brav weiter gelaufen wäre ... man hätte ihn wahrscheinlich nicht mal erkannt mit Hut und Sonnenbrille von hinten gefilmt ... aber er sucht die Provokation.

Und dann renne ich noch zu den Polizisten und beschwere mich ... wie schon gesagt, man hätte die Sache ganz anders klären können, wenn man den Willen dazu gehabt hätte.

Ich unterstelle die Attribute nicht, sie sind offensichtlich erkennbar. Und da gibt es auch nichts subjektiv zu beurteilen. Wenn der Typ nicht so aggro unterwegs wäre, würden sich nicht so dermaßen viele Menschen darüber aufregen. Ich schlag die Zeitung auf und der Typ ist auf Seite drei - gefühlt seit Tagen. Scheint ja viele Leute zu beschäftigen. Nicht ohne Grund. Und das kann man sich auch nicht schön reden.
Zuletzt geändert von HawkeyePierce am Mo 27. Aug 2018, 01:44, insgesamt 1-mal geändert.
Die Kunst der Medizin besteht darin, den Kranken solange bei Stimmung zu halten, bis die Natur die Krankheit geheilt hat. - Voltaire

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon vladdi » So 26. Aug 2018, 22:16

berlinmitteboy hat geschrieben:Er ist kein Beamter! Auch Herrn Stegner ist dieser Gedanke gekommen.Er ging sogar noch weiter und forderte ein Disziplinarverfahren Bild


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Ja, stimmt. Hatte ich übersehen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25259
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 26. Aug 2018, 22:20

Schon mal auf den Gedanken gekommen, dass der tatsächlich im Gedanken daran, sein grundgesetzliches Recht aus Artikel 8 wahrnehmen zu wollen, einfach zur Demo taperte, auf einmal bemerkte, dass er gefilmt wurde, an seinen Arbeitgeber dachte - und dann einfach aus Existenzangst seine Felle davon schwimmen sah?

Nur mal so...neben allen 'Pegida Maik' Verballhornungen, allen Korpsgeist und Pegizei Kommentaren und allen anderen Dingen, die dem schlichten Betrachter so nahe liegend scheinen?

Wie hätte er es denn bei diesem auf Konfrontationskurs befindlichen 'Presse'team anders machen sollen? Mütze ab, Schleife drehen und dann lieb 'bitte, bitte'sagend?

Ich generell unterstelle übrigens echten Mitarbeitern im Polizeidienst eher um Motivationen und Beweggründen zu wissen, als anderen. :pfeif:
:lah:

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2090
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon Harkov » So 26. Aug 2018, 22:24

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 22:20
Schon mal auf den Gedanken gekommen, dass der tatsächlich im Gedanken daran, sein grundgesetzliches Recht aus Artikel 8 wahrnehmen zu wollen, einfach zur Demo taperte, auf einmal bemerkte, dass er gefilmt wurde, an seinen Arbeitgeber dachte - und dann einfach aus Existenzangst seine Felle davon schwimmen sah?
:zustimm:
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon vladdi » So 26. Aug 2018, 22:32

K C


Ja, der Gedanke ist gekommen.


Aus diesem Grund habe ich in einigen Beiträgen auch ganz schön gegen die Pressevertreter geschimpft.

Pegida Maik hat den ungünstigsten Weg gefunden, sich aus der Öffentlichkeit zu nehmen, nachdem er sah, dass er gefilmt wurde.... den denkbar ungünstigsten Weg...


Die ZDF Reporter haben für Auflage nur Verlierer präsentiert
- Pegida Maik
- Polizisten
- ZDF Team (nur dessen Verliererverhalten war noch nicht Thema der Öffentlichkeit)
Und nicht mal eine Geschichte hinter der Schlagzeile
... also auch der Leser ein Verlierer, von Zeit, Geld und guten (echten) Nachrichten

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25259
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 26. Aug 2018, 22:36

Ich sehe das Polizeiteam ganz und gar nicht als Verlierer.
Ruhig, besonnen, bestimmt - und dann halt Mitspieler einer BAO mit Zeitverzug, Rückkopplungsdifferenzen und neu ansetzen, nachdem dem PF oder EA F drei A13er noch bessere Ideen einflüsterten.
Könnte man kennen, wenn man selber mal in BAO in verschiedenen Hierarchieebenen teilgenommen hat. Und nicht bloß auf Kanonenkugeln reitet.
:lah:

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1257
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon Kulinka » So 26. Aug 2018, 22:57

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Nur mal so...neben allen 'Pegida Maik' Verballhornungen, allen Korpsgeist und Pegizei Kommentaren und allen anderen Dingen, die dem schlichten Betrachter so nahe liegend scheinen?

Wie hätte er es denn bei diesem auf Konfrontationskurs befindlichen 'Presse'team anders machen sollen? Mütze ab, Schleife drehen und dann lieb 'bitte, bitte'sagend?
:zustimm: :applaus:

HawkeyePierce
Cadet
Cadet
Beiträge: 36
Registriert: Mo 21. Mai 2018, 22:18

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon HawkeyePierce » Mo 27. Aug 2018, 01:54

Officer André hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 18:58
Pegida ist nicht verboten. Warum sollte er nicht teilnehmen dürfen?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ernsthaft?

"Wer für den Schutz unseres Grundgesetzes zuständig ist, hat bei Organisationen und Parteien, die gegen unsere Verfassung kämpfen, nichts verloren, auch nicht in der Freizeit.“

(Cem Özdemir, Grüne)
Die Kunst der Medizin besteht darin, den Kranken solange bei Stimmung zu halten, bis die Natur die Krankheit geheilt hat. - Voltaire

berlinmitteboy
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1008
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon berlinmitteboy » Mo 27. Aug 2018, 01:56

HawkeyePierce hat geschrieben:
berlinmitteboy hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 16:00
@HEP

Du bist doch Arzt in einer Psychiatrie, oder?!
Nein. In meinem ersten Post habe ich mich "geoutet", dass ich als Notarzt häufig unterwegs bin. Notärzte arbeiten vorwiegend im Anästhesie-/Intensivmedzinischen Bereich.
berlinmitteboy hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 16:00
Wie sieht denn für dich bitte ein "hochgradig, aggressives Verhalten "aus?
Ja, genau so wie der Kollege es im Video zeigt. Ich weiß gerade nicht richtig, warum ich das erklären soll. Seine Aggressivität springt einen quasi an. Aber gut.
Die Körpersprache ist eindeutig. Der Mann wirkt deutlich angespannt, macht laute Ansagen, zieht die Schultern hoch, wiederholt immer wieder die gleichen Sätze ("Sie hab´n misch ins Gesischd g´filmt!!"), keine Argumente, nur immer der gleiche Satz, der gefüllt jedes mal lauter wird. Lautstärke, Tonfall, Betonung, Verhalten - eindeutig aggressiv. Der Körpertonus ist erhöht, er wirkt äußerst angespannt und sein Verhalten passt nicht zudem, was er eigentlich aussagen will. Wie gesagt, wenn ich nicht gefilmt werden möchte, gehe ich nicht auf eine ÖFFENTLICHE Demo um "Flagge zu zeigen" und meine Meinung öffentlich (!!) zu vertreten. Scheint ja eine große Überraschung für den Kollegen zu sein, dass Journalisten über eine Demonstration berichten. Und noch schlimmer: Ich halte nicht minutenlang meine Gusche in eine Kamera, um den Leuten, die filmen, zu erklären, dass sie das nicht machen sollen. Das ist absurd und provokativ. Und hochgradig aggressiv. (Abgesehen von der Körpersprache, die ja nun mal wirklich eindeutig ist - der Typ könnte auch gar nichts sagen und wirkt trotzdem aggressiv/provokativ. Sein Auftreten ist eindeutig.)

Er wäre einer von sehr vielen gewesen, wenn er einfach brav weiter gelaufen wäre ... man hätte ihn wahrscheinlich nicht mal erkannt mit Hut und Sonnenbrille von hinten gefilmt ... aber er sucht die Provokation.

Und dann renne ich noch zu den Polizisten und beschwere mich ... wie schon gesagt, man hätte die Sache ganz anders klären können, wenn man den Willen dazu gehabt hätte.

Ich unterstelle die Attribute nicht, sie sind offensichtlich erkennbar. Und da gibt es auch nichts subjektiv zu beurteilen. Wenn der Typ nicht so aggro unterwegs wäre, würden sich nicht so dermaßen viele Menschen darüber aufregen. Ich schlag die Zeitung auf und der Typ ist auf Seite drei - gefühlt seit Tagen. Scheint ja viele Leute zu beschäftigen. Nicht ohne Grund. Und das kann man sich auch nicht schön reden.
Wie gesagt, ich empfinde ihn nicht als aggressiv, vielmehr distanziert-genau wie der Journalist ggü den Beamten.
Er möchte einfach nichts mit der Presse zu tun haben,was auch sein gutes Recht ist.

Und wenn ich schon lese wie du ihn zitierst, bzw ihn betitelst, ist eine objektive Betrachtung von dir eh nicht möglich.


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


berlinmitteboy
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1008
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon berlinmitteboy » Mo 27. Aug 2018, 01:58

Officer André hat geschrieben:
berlinmitteboy hat geschrieben:Ich kann mir vorstellen, dass das so nen Selbstläufer ist.
Da er beim BKA arbeitet, ist er ja schließlich im öffentlichen Dienst. Und die Öffentlichkeit (Steuerzahler) hat eben ein Recht darauf zu erfahren, wer Maik G. eigentlich ist...

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
bnb: hatte ich aus dieser Aussage interpretiert.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Sorry, ich wollte es nur etwas überspitzt rüberbringen.
Man hat ihn öffentlich schon so weit hinein gebracht,sodass man ihn natürlich nackig machen kann/muss (umgs)Bild

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


berlinmitteboy
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1008
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon berlinmitteboy » Mo 27. Aug 2018, 02:07

HawkeyePierce hat geschrieben:
Officer André hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 18:58
Pegida ist nicht verboten. Warum sollte er nicht teilnehmen dürfen?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ernsthaft?

"Wer für den Schutz unseres Grundgesetzes zuständig ist, hat bei Organisationen und Parteien, die gegen unsere Verfassung kämpfen, nichts verloren, auch nicht in der Freizeit.“

(Cem Özdemir, Grüne)
Organisationen,die nicht seiner Ideologie entsprechen,sind alle verfassungsfeindlich...


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


HawkeyePierce
Cadet
Cadet
Beiträge: 36
Registriert: Mo 21. Mai 2018, 22:18

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon HawkeyePierce » Mo 27. Aug 2018, 02:12

berlinmitteboy hat geschrieben:
Mo 27. Aug 2018, 01:56
HawkeyePierce hat geschrieben:
berlinmitteboy hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 16:00
@HEP

Du bist doch Arzt in einer Psychiatrie, oder?!
Nein. In meinem ersten Post habe ich mich "geoutet", dass ich als Notarzt häufig unterwegs bin. Notärzte arbeiten vorwiegend im Anästhesie-/Intensivmedzinischen Bereich.
berlinmitteboy hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 16:00
Wie sieht denn für dich bitte ein "hochgradig, aggressives Verhalten "aus?
Ja, genau so wie der Kollege es im Video zeigt. Ich weiß gerade nicht richtig, warum ich das erklären soll. Seine Aggressivität springt einen quasi an. Aber gut.
Die Körpersprache ist eindeutig. Der Mann wirkt deutlich angespannt, macht laute Ansagen, zieht die Schultern hoch, wiederholt immer wieder die gleichen Sätze ("Sie hab´n misch ins Gesischd g´filmt!!"), keine Argumente, nur immer der gleiche Satz, der gefüllt jedes mal lauter wird. Lautstärke, Tonfall, Betonung, Verhalten - eindeutig aggressiv. Der Körpertonus ist erhöht, er wirkt äußerst angespannt und sein Verhalten passt nicht zudem, was er eigentlich aussagen will. Wie gesagt, wenn ich nicht gefilmt werden möchte, gehe ich nicht auf eine ÖFFENTLICHE Demo um "Flagge zu zeigen" und meine Meinung öffentlich (!!) zu vertreten. Scheint ja eine große Überraschung für den Kollegen zu sein, dass Journalisten über eine Demonstration berichten. Und noch schlimmer: Ich halte nicht minutenlang meine Gusche in eine Kamera, um den Leuten, die filmen, zu erklären, dass sie das nicht machen sollen. Das ist absurd und provokativ. Und hochgradig aggressiv. (Abgesehen von der Körpersprache, die ja nun mal wirklich eindeutig ist - der Typ könnte auch gar nichts sagen und wirkt trotzdem aggressiv/provokativ. Sein Auftreten ist eindeutig.)

Er wäre einer von sehr vielen gewesen, wenn er einfach brav weiter gelaufen wäre ... man hätte ihn wahrscheinlich nicht mal erkannt mit Hut und Sonnenbrille von hinten gefilmt ... aber er sucht die Provokation.

Und dann renne ich noch zu den Polizisten und beschwere mich ... wie schon gesagt, man hätte die Sache ganz anders klären können, wenn man den Willen dazu gehabt hätte.

Ich unterstelle die Attribute nicht, sie sind offensichtlich erkennbar. Und da gibt es auch nichts subjektiv zu beurteilen. Wenn der Typ nicht so aggro unterwegs wäre, würden sich nicht so dermaßen viele Menschen darüber aufregen. Ich schlag die Zeitung auf und der Typ ist auf Seite drei - gefühlt seit Tagen. Scheint ja viele Leute zu beschäftigen. Nicht ohne Grund. Und das kann man sich auch nicht schön reden.
Wie gesagt, ich empfinde ihn nicht als aggressiv, vielmehr distanziert-genau wie der Journalist ggü den Beamten.
Er möchte einfach nichts mit der Presse zu tun haben,was auch sein gutes Recht ist.

Und wenn ich schon lese wie du ihn zitierst, bzw ihn betitelst, ist eine objektive Betrachtung von dir eh nicht möglich.


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Naja, von dir gibt es ja auch keine objektive Betrachtungsweise. Du "findest" er wirke nicht aggressiv ... ich hab einige Argumente gebracht, warum ich das schon finde, Körpersprache, Schultern hochziehen etc. pp., aber was weiß ich denn schon, wenn andere Leute einen anderen Eindruck haben. ... Es ist einfach absurd was er tut - lies bitte meinen anderen Post dazu, den du zitierst hast. Es ist absurd. Punkt, ende, aus. Nicht logisch, nur provokativ.
Die Kunst der Medizin besteht darin, den Kranken solange bei Stimmung zu halten, bis die Natur die Krankheit geheilt hat. - Voltaire

berlinmitteboy
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1008
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 00:00

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon berlinmitteboy » Mo 27. Aug 2018, 02:26

Na zum Glück hat da jeder ein anders Empfinden.
Wenn ich nach deiner Argumentation gehen würde, müsste ich hier permanent ìm Dienst in Boxerhaltung rumtiegern.
Soll jetzt aber auch nicht weiter vertieft werden...


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15575
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon MICHI » Mo 27. Aug 2018, 08:24

Zurück zum Polizeibezug.

Für politische Diskussionen gibt es andere Foren.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

ZDF fordert Aufklärung über Polizeieinsatz

Beitragvon vladdi » Mo 27. Aug 2018, 08:37

HEP

Ich sehe vieles in deinen Beiträgen, was nicht stimmt.
Jedoch ist das Thema hier der Polizeieinsatz. Deswegen gehe ich nicht auf deine Beiträge ein - jedoch heißt das nicht, dass ich dir irgendwo zustimme!


KC

Den Spruch mit der Kanonenkugel hättest du dir echt klemmen können. Auch subtile Frechheiten sind ungehörig, OT und schaden dem Thema. Ich bitte dich, dich auf die Sachebene zu konzentrieren!



— Die Polizisten als Verlierer —

Ich sehe die Rolle als Verlierer, weil dort offensichtlich einiges nicht so gut gelaufen war (Tatsächlich und Wahrnehmung) und das Ansehen in der Öffentlichkeit so dargestellt wird, dass sogar die ganze sächsische Polizei Pressefreiheit missachtet und mit Pegida klüngelt.

- Zu Beginn des Videos werden die Polizisten nach dem Grund der Maßnahme gefragt. Das können sie nicht beantworten.
Entweder schlecht. Ein Polizist muss den Grund kennen und nennen (Formfehler). Oder so geschnitten, dass sie schlecht aussehen.
- fraglich ist ob bei Pegida Maik eine ID durchgeführt wurde.
- die oberste Führung äußerte dass es Abweichungen zwischen dem Videomaterial und den Aussagen der Polizisten gab
- 45 Minuten war zu lange

In der Summe haben die Polizisten - in der Berichterstattung - ebenfalls eine Verliererrolle.
Gewonnen hat nur der Verlag, durch die Auflage... jedoch ein reiner Gewinn an der Darstellung einer Story (Qualität ist auch auf der Verliererseite).



Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende