Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
slugbuster
Corporal
Corporal
Beiträge: 585
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon slugbuster » Do 13. Sep 2018, 13:01

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Da hole ich aber mal fix den Aluhut raus.
Für den WDR ?

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8753
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon Diag » Do 13. Sep 2018, 13:32

@Slugbuster, auch wenn wir Meinungsfreiheit haben: Halt einfach mal den Mund... :nein: So eine gequirlte Scheiße von einem der nicht verstehen will, was ihm von diversen Usern schon mehrfach sachlich dargelegt wurde. Zeigt einmal mehr, dass sich die Mühe nicht lohnt, auf Beiträge von Dir einzugehen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24872
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 13. Sep 2018, 13:36

slugbuster hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 13:01
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Da hole ich aber mal fix den Aluhut raus.
Für den WDR ?
Wenn ich Correctiv und Monika Wulf-M. Glauben schenken darf, hat der WDR ganz andere Probleme.
Generell lässt du dich hier von Nebelkerzen blenden. Die Baumhäuser dürften da gar nicht sein. Feuerlöscher hin oder her. Wenn ich mich gleich auf deine Couch setze, darfst du mich auch räumen lassen, obwohl ich deine Feuerlöscher nicht leer gesoffen hab...aber eigentlich ist es sinnlos.
:lah:

Benutzeravatar
Rantanplan
Corporal
Corporal
Beiträge: 315
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 00:00

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon Rantanplan » Do 13. Sep 2018, 13:46

Wurden die Feuerlöscher nicht beschlagnahmt, weil damit Sprengvorrichtungen bzw. Attrapen von Sprengvorrichtungen gebastelt wurden?
NRW EJ 2017

Benutzeravatar
slugbuster
Corporal
Corporal
Beiträge: 585
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon slugbuster » Do 13. Sep 2018, 14:17

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
slugbuster hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 13:01
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Da hole ich aber mal fix den Aluhut raus.
Für den WDR ?
Wenn ich Correctiv und Monika Wulf-M. Glauben schenken darf, hat der WDR ganz andere Probleme.
Generell lässt du dich hier von Nebelkerzen blenden. Die Baumhäuser dürften da gar nicht sein. Feuerlöscher hin oder her. Wenn ich mich gleich auf deine Couch setze, darfst du mich auch räumen lassen, obwohl ich deine Feuerlöscher nicht leer gesoffen hab...aber eigentlich ist es sinnlos.
Ist richtig, die Baumhäuser dürften da nicht sein und die müssen weg. Aber wenn das rechtssicher wäre und die Polizei auch so räumen könnte, warum kramen die Behörden dann auf einmal das Baurecht raus ? Genau das wurde im WDR thematisiert. Der Bericht ist nicht meine Erfindung, höchstens eine Erfindung des WDR von ca. 7.50 Uhr heute morgen.
Zuletzt geändert von slugbuster am Do 13. Sep 2018, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16620
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon Controller » Do 13. Sep 2018, 14:27

Die Baumhäuser
erinnert stark an die Startbahn West.
Auch da ließ man die Gegener erstmal gewähren ....
Dann blieben gegen Ende und ungezählten brutalen Schlachten zwei erschossene Kollegen liegen.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1600
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon Fritz4081 » Do 13. Sep 2018, 15:49

Moin C.

auch der Forst ist nicht kampfmittelfrei...ein Wunder wie wenig bisher passiert ist. Allein deshalb sollte dort niemand ziellos rumbuddeln.

Viellicht wurde hier auch einfach das Maß an Aktivistenbegeisterung unterschätzt? Muss ja nicht wieder in dem SB-West Horror enden.

Gruß Fritz

Criss_mitchel
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 795
Registriert: Mo 19. Nov 2012, 01:42

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon Criss_mitchel » Fr 14. Sep 2018, 01:33

slugbuster hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 14:17
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
slugbuster hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 13:01

Für den WDR ?



If you seem to receive bad traffic from this IP, some user might have gone bonkers.
Wenn ich Correctiv und Monika Wulf-M. Glauben schenken darf, hat der WDR ganz andere Probleme.
Generell lässt du dich hier von Nebelkerzen blenden. Die Baumhäuser dürften da gar nicht sein. Feuerlöscher hin oder her. Wenn ich mich gleich auf deine Couch setze, darfst du mich auch räumen lassen, obwohl ich deine Feuerlöscher nicht leer gesoffen hab...aber eigentlich ist es sinnlos.
Ist richtig, die Baumhäuser dürften da nicht sein und die müssen weg. Aber wenn das rechtssicher wäre und die Polizei auch so räumen könnte, warum kramen die Behörden dann auf einmal das Baurecht raus ? Genau das wurde im WDR thematisiert. Der Bericht ist nicht meine Erfindung, höchstens eine Erfindung des WDR von ca. 7.50 Uhr heute morgen.
Zum Thema Rechtssicher das VG hat den Widerspruch gegen die Räumung im Eilverfahren abgelehnt.
Quelle: https://www.wz.de/nrw/koelner-gericht-w ... output=amp

Zum Thema Feuerlöscher die hatten nichts mit dem Brandschutz zu tun sondern wurden als USBV positioniert was sich im Nachgang als Attrappe rausstellte.

Wenn aus Baumhäusern und dem Wald wiederholt Molotowcocktails und anderes auf Einsatzkräfte geworfen wird und es Dimensionen annimmt, dass Kollegen einen Warnschuss abgeben müssen, dann braucht man sich nicht wundern wenn früher als geplant geräumt wird.

Das hat mit Tricksen nichts zu tun.

Benutzeravatar
slugbuster
Corporal
Corporal
Beiträge: 585
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon slugbuster » Fr 14. Sep 2018, 06:51

Criss_mitchel hat geschrieben:
slugbuster hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 14:17
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Wenn ich Correctiv und Monika Wulf-M. Glauben schenken darf, hat der WDR ganz andere Probleme.
Generell lässt du dich hier von Nebelkerzen blenden. Die Baumhäuser dürften da gar nicht sein. Feuerlöscher hin oder her. Wenn ich mich gleich auf deine Couch setze, darfst du mich auch räumen lassen, obwohl ich deine Feuerlöscher nicht leer gesoffen hab...aber eigentlich ist es sinnlos.
Ist richtig, die Baumhäuser dürften da nicht sein und die müssen weg. Aber wenn das rechtssicher wäre und die Polizei auch so räumen könnte, warum kramen die Behörden dann auf einmal das Baurecht raus ? Genau das wurde im WDR thematisiert. Der Bericht ist nicht meine Erfindung, höchstens eine Erfindung des WDR von ca. 7.50 Uhr heute morgen.

Das hat mit Tricksen nichts zu tun.
Das Echo in der Presse fällt etwas anders aus. Aber der Zweck heiligt natürlich die Mittel, so ist das halt in der Politik jeglicher Couleur. Der Polizei kann es eh egal sein, was die Leute davon halten, die müssen niemandem Gefallen und es gibt ja auch viele Zeitgenossen, denen es bestimmt imponiert wenn durchgegriffen wird. Allerdings zum Glück wohl eher in Sachsen als in NRW.

Syzygy
Corporal
Corporal
Beiträge: 332
Registriert: Sa 5. Dez 2015, 07:27

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon Syzygy » Fr 14. Sep 2018, 07:20

slugbuster hat geschrieben:
Fr 14. Sep 2018, 06:51
Das Echo in der Presse fällt etwas anders aus. Aber der Zweck heiligt natürlich die Mittel, so ist das halt in der Politik jeglicher Couleur. Der Polizei kann es eh egal sein, was die Leute davon halten, die müssen niemandem Gefallen und es gibt ja auch viele Zeitgenossen, denen es bestimmt imponiert wenn durchgegriffen wird. Allerdings zum Glück wohl eher in Sachsen als in NRW.
Also sollen wir das "durchgreifen" nach gerichtlicher Klärung zukünftig davon abhängig machen, ob irgendwas in den Augen der Presse "für die gute Sache" ist oder so? 'Durchzugreifen', wenn eine gerichtliche Entscheidung vorliegt (und der Adressat dem nicht freiwillig Folge leisten möchte) ist nun Mal ureigenste Aufgabe der Polizei, dafür unterhält ein Staat die. Mir erschließt sich gar nicht, was es daran nicht zu verstehen gibt?

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8753
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon Diag » Fr 14. Sep 2018, 08:26

Wer von der Überwachung in China schwärmt, jetzt aber hier Verschwörungen erkennt, der ist einfach nicht zu verstehen...

Benutzeravatar
slugbuster
Corporal
Corporal
Beiträge: 585
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon slugbuster » Fr 14. Sep 2018, 08:41

Syzygy hat geschrieben:
slugbuster hat geschrieben:
Fr 14. Sep 2018, 06:51
Das Echo in der Presse fällt etwas anders aus. Aber der Zweck heiligt natürlich die Mittel, so ist das halt in der Politik jeglicher Couleur. Der Polizei kann es eh egal sein, was die Leute davon halten, die müssen niemandem Gefallen und es gibt ja auch viele Zeitgenossen, denen es bestimmt imponiert wenn durchgegriffen wird. Allerdings zum Glück wohl eher in Sachsen als in NRW.
Also sollen wir das "durchgreifen" nach gerichtlicher Klärung zukünftig davon abhängig machen, ob irgendwas in den Augen der Presse "für die gute Sache" ist oder so? 'Durchzugreifen', wenn eine gerichtliche Entscheidung vorliegt (und der Adressat dem nicht freiwillig Folge leisten möchte) ist nun Mal ureigenste Aufgabe der Polizei, dafür unterhält ein Staat die. Mir erschließt sich gar nicht, was es daran nicht zu verstehen gibt?
Offensichtlich versteht es nicht jeder, siehe heutige Berichte in der Presse. Westdeutsche Zeitung: (Aufmacher) „ Polizei zerstört Baumhäuser“

oder: Der Bund Deutscher Kriminalbeamter nannte die Räumung der Baumhäuser eine „krasse politische Fehlentscheidung „ Quelle : GMX

Aber es ist irrelevant, wie die Presse das aufmacht. Die Polizei benötigt zur Erfüllung ihrer Aufgaben natürlich keinen Rückhalt in der Bevölkerung oder gar in der Presse, die Reputation der Polizei ist völlig egal. Da muss sich wohl eher RWE Gedanken machen.
Zuletzt geändert von slugbuster am Fr 14. Sep 2018, 08:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
slugbuster
Corporal
Corporal
Beiträge: 585
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon slugbuster » Fr 14. Sep 2018, 09:03

Diag hat geschrieben:Wer von der Überwachung in China schwärmt, jetzt aber hier Verschwörungen erkennt, der ist einfach nicht zu verstehen...
Das Wort Verschwörung ist zu hart und kam nicht von mir, ich nenne es wie die Presse vielfach übrigens auch, schlichtweg eine Trickserei, um das Ziel mit Hilfe der Polizei schneller zu erreichen. Soetwas ist einer Behörde eigentlich unwürdig, aber das ist eben nur mein wohl nicht mehr zeitgemäßes Empfinden.

Benutzeravatar
Luk91
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 903
Registriert: So 9. Nov 2008, 00:00

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon Luk91 » Fr 14. Sep 2018, 11:11

Jeder "Trick", der diese Gewalttäter ( das es sie dort gibt, haben sie ja gestern wieder bewiesen) schneller aus dem Wald holt, ist tatsächlich in Ordnung.

Zum Schutz von Menschenleben heiligt DIESER Zweck tatsächlich auch DIESE Mittel!

Da dieser "Trick" rechtlich tatsächlich begründbar ist, gibt es da auch aus rechtsstaatlicher Sicht wirklich null Probleme.
When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story.
Barney Stinson
NKLBXP (Gutschein-Code, gonutrition.com)

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 705
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Hambacher Forst - Warnschuss nach Angriff

Beitragvon wolfi71 » Fr 14. Sep 2018, 11:51

Es wird schon von den unappetlichen bis ekelerregenden Zuständen berichtet., sogar im Spiegel.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 28065.html

Aber wenn ich mich an meine Infanterieausbildung erinnere, würde ich da im Forst als Gewalttäter gar nichts machen, ja nicht mal auftauchen, sondern ... .
Den Rest lasse ich jetzt mal weg, es könnte eine Aufforderung sein.

Es müssen mal wieder die ausbaden, die nichts dafür können. Weder die verantwortlichen Vorstände bei RWE noch die Politiker sind vor Ort und lassen sich mit Scheiße bewerfen. Es sind die Polizisten, die wieder mal den Kopf hinhalten sollen/müssen.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende