Ermittlungspannen in Freiburg?

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 10. Nov 2018, 08:35

Tja, der Aufschrei kommt, weil Realität und Wusch kollidieren.
Der Typ hatte nen HB.

Nun mußte man wahrscheinlich feststellen, dass es nicht genügend Polizisten gibt. Neben denn Haftbefehlen muss die Arbeit gemacht werden.
Die andere Realität ist, dass man solche Windhunde kaum an der zugewiesen Wohnung antrifft. Und oh je, in Wirklichkeit wird der Aufenthalt nicht in 5 min geklickt.

@Diag
Kannst mit dem ständigen Runterspielen aufhören? Es kennt jeder deinen Standpunkt.
Mal nebenbei habe ich noch nie einen HB wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz gehabt, weil ein Termin verpennt wurde. Die Ausländer die bei uns im Ordner mit HB anhängen, sind tatsächlich "böse"

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 10. Nov 2018, 08:38

Deinen Standpunkt kennt doch auch jeder und niemand verbietet dir den Mund? Was soll das denn? :gruebel:
:lah:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Diag » Sa 10. Nov 2018, 08:44

Wo spiele ich denn runter? Wisch mal den Schaum vor den Augen weg beim Lesen. Dann erfasst Du auch den tatsächlichen Inhalt meines Beitrags Bei Dir muss man nur irgendwas mit Ausland, Ausländer oder Flüchtling reinpacken und schon pfeift Dein Überdruckventil.

Es gibt so viele Schnodderdelikte, für die es irgendwann Haftbefehle gibt, die Zahl der offenen Haftbefehle ist daher nicht aussagekräftig (damit auch Leute mit Dauerpuls es verstehen).

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 10. Nov 2018, 11:02

Ich habe keinen Schaum vor den Augen.
Dein Beitrag war eindeutig.

Es ist Quatsch, dass ein Urteil gesprochen wird, weil ein Ausländer mal einen Termin verpennt und deswegen gegen den Aufenthalt verstößt.
Ich bin lange genug dabei, und weiß wenn ungefähr wenn es entsprechende Urteile gibt. Da gehört mehr dazu als ein verträumten Termin!

Bei mir pfeifft das Ventil, wenn Dinge kleingeredet werden, weil der Täter Ausländer ist. Ich habe die Dinge 2015 kritisch gesehen und sehe es nach wie vor.

@Kc
Ich verbiete niemanden das Wort. Lies den eingeschoben Beitrag vom "bösen" Ausländer der nen HB wegen verträumten Termin hat. Siehe oben.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Diag » Sa 10. Nov 2018, 12:24

Diag hat geschrieben:Nicht zu vergessen die Fälle von schlimmer Ausländerkriminalität von hier geborenen, die mal wieder irgendeinen Termin verbaselt haben und dann irgendwann wegen Aufenthaltsverstoß verurteilt wurden. ;-)
vs.
Ghostrider1 hat geschrieben: Es ist Quatsch, dass ein Urteil gesprochen wird, weil ein Ausländer mal einen Termin verpennt und deswegen gegen den Aufenthalt verstößt.
Ich bin lange genug dabei, und weiß wenn ungefähr wenn es entsprechende Urteile gibt. Da gehört mehr dazu als ein verträumten Termin!
Lesen -> verstehen.

Ich habe das wichtige für Dich mal fett markiert.

QED

Und stell Dir vor, ich kenne solche Fälle. Die haben sich nichts zuschulden kommen lassen außer Schlurigkeit. Vielleicht ist meine Welt einfach weniger eingeschränkt als bei anderen...

MIR ging es übrigens nur um diese "erschreckende Zahl" an offenen Haftbefehlen.

Aldous
Corporal
Corporal
Beiträge: 534
Registriert: Di 5. Mär 2013, 17:11

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Aldous » Sa 10. Nov 2018, 13:38

Diag hat geschrieben:
Sa 10. Nov 2018, 12:24
MIR ging es übrigens nur um diese "erschreckende Zahl" an offenen Haftbefehlen.
Wer sprach denn von "erschreckenden Zahlen"?
Meiner Erinnerung nach, wurde die Zahl so verstanden, wie sie gemeint war: Es ist nicht unüblich, dass Haftbefehle liegen bleiben. Die Zahlen spiegeln das meiner Ansicht nach wider.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Diag » Sa 10. Nov 2018, 14:30

Sorry, meinte die Auslegung (in Presse und Kommentaren). Die Zahlennennung von Dir war sachlich, die Antwort darauf tutet aber ins genannte Horn.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Controller » Sa 10. Nov 2018, 15:44

Ghost, wenn ich deine Aussagen (Kollision Realität und Wunsch und a.m.) auf die Vorwürfe gegen sächsische PVB beziehen würde,
was ich natürlich nicht mache,
dann passt das ebenfalls, wie die Faust aufs Auge und der Fred bekommt einen richtigen Drive. :polizei3:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Old Bill
Captain
Captain
Beiträge: 1825
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Old Bill » Sa 10. Nov 2018, 17:04

Auf Grund der Straftat, die diese Diskussion ausgelöst hat möchte ich um etwas mehr Zurückhaltung bitten und euere persönlichen Animositäten per PN auszutragen. Man muss nicht jeden Thread für fragwürdige Zwecke ausschlachten.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 10. Nov 2018, 19:22

Controller,
Was hat das mit der sächsischen Polizei zu tun? Mir ist klar welche Anspielung dahinter steckt, aber nun ja. Medien und Realität...

Ich kann nur von meinem Bereich reden, und ja, auch bei uns ist der Ordner mit HBs voll. Man kommt eher selten dazu, diesen gezielt nachzugehen. Oftmals sind es Kleinigkeiten, aber kein einziger HB ist/war wegen verträumten Terminen.

Meine Kritik an dem Post dürfte klar sein, auch wenn Textstellen hervorgehoben
wurden.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Diag » Sa 10. Nov 2018, 20:04

Du willst es nicht verstehen. Es ging um diesen Quatsch mit Haftbefehlen, die nicht vollstreckt werden und dass das soooo schlimm ist. Von Potion wurde es relativiert, von mir ergänzt, da eben viele "Ministraftaten" dabei sind, die den Rechtsstaat noch nicht mal ansatzweise kratzen (und teilweise schon fast "fürn Allerwertesten" sind). Und das hatte alles noch Bezug zum Thema. Die Nichtvollstreckung des Haftbefehls hier hat für mich kein Gschmäckle, es ist schon gar kein Skandal, wie hier behauptet.

Diesen Arschlöchern in Freiburg gehört ebensolcher juristisch aufgerissen mit all seinen Möglichkeiten, unabhängig von ihrer Herkunft (was übrigens immer Maxime sein sollte). Willst Du mir unterstellen, dass ich das anders sehe? Der mutmaßliche Haupttäter ist übrigens nicht "her gekommen" sondern ist schon lange da, so mit Pass und so...

Die Abwege begannen bei Dir, Ghosti, und Deiner Reflexbissigkeit, die hier immer weiter zunimmt.

Hätte ich als Beispiel den Obdachlosen genommen, der mal wieder was zu essen geklaut hat und dafür 10 Tagessätze à 5 Euro gefangen, hättest Du weniger Puls gehabt.

Wie Du jetzt von (ja, mehrfachem) Verstoß Aufenthaltsgesetz aus meinem Beispiel (das sich wie gesagt auf die HB-Geschichte bezog) einen direkten Link zu kriminellen Sexualstraftätern findest, wird vermutlich Dein Geheimnis bleiben.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4805
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Knaecke77 » Sa 10. Nov 2018, 20:58

Diag hat geschrieben:
Sa 10. Nov 2018, 20:04
Die Nichtvollstreckung des Haftbefehls hier hat für mich kein Gschmäckle, es ist schon gar kein Skandal, wie hier behauptet.
Was verwundert ist der Umstand, dass man den mutmaßlichen Täter anscheinend erst nicht auffinden konnte um den bestehenden Haftbefehl zu vollstrecken.

Mich würde nun interessieren , wie lange es mit der Festnahme gedauert hat, nachdem die Studentin Anzeige erstattet hat. :gruebel

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Diag » Sa 10. Nov 2018, 21:02


Knaecke77 hat geschrieben: Was verwundert ist der Umstand, dass man den mutmaßlichen Täter anscheinend erst nicht auffinden konnte um den bestehenden Haftbefehl zu vollstrecken.
Wieso verwundert Dich das?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 10. Nov 2018, 21:08

Wer vollstreckt denn HB und welche Quellen und Hilfsmittel stehen denen zur Verfügung im Vergleich zu denen, die Tätern schwerer Straftaten mit politischen Druck habhaft werden wollen, Knäcke?
:lah:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4805
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ermittlungspannen in Freiburg?

Beitragvon Knaecke77 » So 11. Nov 2018, 07:53

Diag hat geschrieben:
Sa 10. Nov 2018, 21:02
Knaecke77 hat geschrieben: Was verwundert ist der Umstand, dass man den mutmaßlichen Täter anscheinend erst nicht auffinden konnte um den bestehenden Haftbefehl zu vollstrecken.
Wieso verwundert Dich das?
Wir sprechen hier ja nicht über jemanden, der Aufgrund von nicht bezahlten Strafbefehlen wegen schwarzfahrens festgenommen werden sollte. Dieser Herr war ja bereits wegen anderer Sexual- und BTM-Delikten auf dem Radar der Freiburger Kripo. Dann hatte er vermutlich auch noch Kontakte zum syrischen Ableger der PKK. Es fällt mir schwer zu glauben, dass man nicht wusste, wo dieser feine Herr sich so herumtreibt. Womöglich gab es aber auch gute Gründe den Haftbefehl erst einmal nicht zu vollstrecken. Dies wird die Allgemeinheit (aus guten Gründen) allerdings wohl nie erfahren. :gruebel:

Als die Studentin dann die mutm. Vergewaltigung angezeigt hatte, ging es ja dann doch relativ rasch mit der Festnahme.

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Sa 10. Nov 2018, 21:08
Wer vollstreckt denn HB und welche Quellen und Hilfsmittel stehen denen zur Verfügung im Vergleich zu denen, die Tätern schwerer Straftaten mit politischen Druck habhaft werden wollen, Knäcke?
Der politische Druck betrifft bei solchen Vorgängen i.d.R. den zuständigen Minister. In diesem Fall Herrn Strobl. Herr Strobl hat bereits in der Vergangenheit zumindest unglücklich agiert. Es ist Aufgabe der Opposition Fehlverhalten der Regierung zu thematisieren. Wenn seitens der FR Polizei Fehler bei der Festnahme des mutm. Täters aufgetreten sein sollten, trägt IM Strobl hierfür die politische Verantwortung. Wer auch sonst?


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende