Seite 5 von 15

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 18:25
von Kulinka
Hallo Loewe,

danke für diesen tollen informativen Beitrag. In diesem Kontext wird natürlich auch eine Bewertung der Einschätzung "findet sich wahrscheinlich wieder" anders und neu möglich.

Viele Grüße
Kulinka

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 18:35
von MICHI
Mit einer vernünftigen elektronischen Ausservatenverwaltung wüsste man jetzt, wer die Teile zuletzt in seinen Händen hatte.
Bliebe dann nur noch die fehlende Erklärung dafür, warum sie nicht wieder ordnungsgemäß eingelagert wurden oder wo.
Und das hat dann alles nichts mit dünner Personaldecke zu tun.

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 18:44
von Diag
Aber sehr wohl hat das damit zu tun. Wer führt denn so was ein? Wer setzt es um?

Und wenn ich sowas nicht habe, kann ich mich nicht darauf berufen. Und wenn Leute fehlen, sind die Anwesenden irgendwann so überlastet, dass Fehler passieren.

Ich kenne die Asservatenverwaltung in Schweden. Die ist top. Bringt mir was in Hessen?

Was bringt mir eine zentrale Asservatenverwaltung "irgendwo", wenn ich 150 Datenträger auswerten muss? Täglich hinfahren, abholen, auswerten, zurück bringen? Ach ja, halbtags geöffnet. Auswertezeiten netto 08:30-11:30. Haftsache? Ach stimmt, muss ja zeitnah passieren. Aber wie? Richtig, mit tollen Räumen, viel Personal und elektronischer Asservatenverwaltung.

Ich wage mal die Prognose, dass -sofern es ein Verschlampen war- das nicht auf die Hobler zurückzuführen ist sondern die Hobelverwalter, -bauer und -lieferanten. Da wird es in der Vergangenheit schon genug Gespräche gegeben haben, ohne dass was passiert ist.

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 18:44
von Kaeptn_Chaos
Sehr wohl hat das. Das habe ich auch beschrieben.

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 18:53
von MICHI

Diag hat geschrieben:Aber sehr wohl hat das damit zu tun. Wer führt denn so was ein?

Wir haben sie, alles schick.


Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 19:34
von Officer André
Hauptsache wir sind nicht darum verlegen immer wieder Begründungen zu liefern.
Macht es jetzt auch nicht besser.

Edit: Löwe, wer „wütet“ denn?
Mehr als kritisieren und ein Kopfschüttelndes „geht gar nicht“ ist es doch nicht.

Darf man nun nicht mehr an der Diskussion teilnehmen, wenn man bisher „nur“ seinen 0-8-15 Dienst versehen hat? :Polizei10:

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 20:03
von Kaeptn_Chaos
Das sind keine Begründungen. Es gibt auch keine 08/15 Polizei.
Aber mit Asservaten passiert halt mehr, als sie dem W hinzuschmeißen. Und manches muss halt pragmatisch gelöst werden. Da ist deine 08/15 Polizei übrigens federführend drin. Da geht es aber meist gut, bzw. entfaltet sich nicht die Außenwirkung. Dann ist es ja leicht, sich in der vermeintlichen Dummheit der anderen zu suhlen.

Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 20:08
von Officer André
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Es gibt auch keine 08/15 Polizei.
Klang so an

Mag ja sein, dass ich für gewöhnlich gerade so über meinen eigenen Tellerrand spähe.

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 20:40
von Buford T. Justice
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
So 24. Feb 2019, 20:03
Dann ist es ja leicht, sich in der vermeintlichen Dummheit der anderen zu suhlen.
Was bei der non-plus-ultra-Polizei ja nicht zu selten ist. Vielleicht ist das mit 8600 Polizisten auch einfach nur eine kleinere eingeschworene Truppe, die besser dicht hält. :nixweiss:

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: So 24. Feb 2019, 20:42
von Diag
MICHI hat geschrieben:
Diag hat geschrieben:Aber sehr wohl hat das damit zu tun. Wer führt denn so was ein?

Wir haben sie, alles schick.
Ich meinte damit: Wer setzt eine Einführung um? Das fehlende Personal?

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: Mo 25. Feb 2019, 00:23
von zulu
Wie groß ist die Behörde in Lippe? Loewes Beitrag klingt, als ob die ganze Kiste bei Bildung von nur einer EG implodiert. Ist es dort so dramatisch?

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: Mo 25. Feb 2019, 07:45
von 1957
Nahezu jede Behörde, die einen solch umfangreichen Fall zu bearbeiten hat, stößt an Grenzen. Aus meiner bescheidenen Sicht würde ich erst mal Personal anfordern.
Das hat aber nix mit der Art und Weise der asservatenverwaltung zu tun.
Wenn die Klamotten in einem unverschlossenen Raum ohne jede zugangsregelung gelagert werden, dann ist das schlunz.

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: Mo 25. Feb 2019, 08:10
von Kaeptn_Chaos
Darüber besteht ja Einigkeit.

Zulu, ich hatte es weiter vorn schon mal verlinkt. Insgesamt sind die sog. Landratsbehörden im NRW System die dritte Geige - und Lippe spielt relativ weit hinten.
Mit den Maßnahmenpaketen der letzten Landesregierungen wurden selbst die nicht kleinen PP unzufriedenstellend mit Personal bedacht - die sogenannten großen 8, in der halt PR wirksam viel gemacht werden soll (zB Köln, Duisburg, Essen, etc. kriegen dafür über Schluck).

Insgesamt hat Lippe lt. Gewerkschaft derzeit 60 Kripobeamte, die zudem disloziert im Kreis untergebracht verschiedene Sachraten bearbeiten und teilweise unterschiedlich ausgebildet sind und auch eine etwas höhere Altersstruktur haben. Dem kann halt auch nicht gegen gewirkt werden, wenn der Mittelbauch nicht vom Streifenwagen kommt, weil nix junges nachkommt.

Insofern ist eine EK solches Ausmaßes für jede Behörde eine Herausforderung (was Michi bestimmt auch gleich wieder bestreiten wird), für kleinere, die sowas auch nicht regelmäßig erleben, um so mehr.

Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: Mo 25. Feb 2019, 08:17
von Officer André
Hamburg ist eben ein Stadtstaat.

Ihr zeichnet ein desolates Bild.
Da beneide ich euch mal so gar nicht drum.

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Verfasst: Mo 25. Feb 2019, 08:40
von vladdi
Natürlich ist ein solches Verfahren bestimmt Ressourcen fressend.

Natürlich ist es heftig, wenn zig Terabyte Daten gesichtet werden.

Natürlich kann ein Anwärter in ein Ermittlungsverfahren integriert werden.

Natürlich gibt es große, größere und kleine Skandale und natürlich ist nicht alles, was als Skandal mediös verarbeitet wird, ein Skandal (z.b. auch das Sommerloch).

Aber Beweismaterial was verschwindet ist schon Mist.
Das geht nicht.
Das wirft Fragen über grundsätzliche Beweisführung auf.

Wenn ich das richtig verfolgt habe, war nach dem groben Fehler (anders kann man das nicht bezeichnen) des verschwundenen Beweismaterials der nächste Fauxpas im Meldewesen passiert. Böse Zungen könnten es Vertuschung nennen. Und dieses mangelbehaftet Meldeverhalten hat zu der personellen Maßnahme geführt - was dann ja auch berechtigt ist.


Ich hoffe, dass nicht nur Hamburg, sondern überwiegend alle Polizeidienststellen, ein kontrollierten und sachgerechten Umgang mit Beweismitteln haben.