Lügde:Beweismaterial verschwunden

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 25. Feb 2019, 08:46

Schön zusammengefasst, was hier steht.

Es wurde bereits alles gesagt - halt nur nicht von jedem. :sleep:
:lah:

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1648
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon zulu » Mo 25. Feb 2019, 10:05

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Mo 25. Feb 2019, 08:10
Insgesamt hat Lippe lt. Gewerkschaft derzeit 60 Kripobeamte, die zudem disloziert im Kreis untergebracht verschiedene Sachraten bearbeiten und teilweise unterschiedlich ausgebildet sind und auch eine etwas höhere Altersstruktur haben. Dem kann halt auch nicht gegen gewirkt werden, wenn der Mittelbauch nicht vom Streifenwagen kommt, weil nix junges nachkommt.

Insofern ist eine EK solches Ausmaßes für jede Behörde eine Herausforderung (was Michi bestimmt auch gleich wieder bestreiten wird), für kleinere, die sowas auch nicht regelmäßig erleben, um so mehr.
Oh ok. Danke, deine Ausführung dazu habe ich vorher dann übersehen. Da müsste man eher aus dem PP Bielefeld ersteinmal Kräfte nachschießen, bevor man die das allein bewerkstelligen lässt.

Zum zentral überwachten, abgeschlossenen und verwalteten Asservatenraum: Handelt es sich nicht um Waffen, Sprengstoff oder BtM, dann hat bei uns in BW auch nicht jede Dienststelle so einen. Aber scheint ja dann die Ausnahme zu sein...
Zuletzt geändert von zulu am Mo 25. Feb 2019, 10:10, insgesamt 2-mal geändert.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4808
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Knaecke77 » Mo 25. Feb 2019, 10:08

Minister lässt das Argument Personalmangel nicht gelten.

Detmold Nachdem es im Missbrauchsfall von Lügde mehrere Pannen bei der Ermittlungsarbeit gegeben hat, geht NRW-Innenminister hart mit der örtlichen Polizei ins Gericht. Auch Personalmangel könne keine Entschuldigung für derartige Fehler sein.

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) lässt das Argument des Personalmangels als Erklärung für die Polizeipannen im Missbrauchsfall Lügde nicht gelten. „Auch wenn wenige da sind, müssen die ordentlich arbeiten. Das tut mir leid, das spielt keine Rolle. Dann muss man sich mehr Zeit nehmen“, sagte er dem WDR. Polizeiräume zum Beispiel müssten abgeschlossen werden.

(.....)
Mittlerweile suchen LKA-Spezialisten nach den Beweisstücken. „Rein theoretisch“ könne der Koffer „irgendwo noch rumstehen“, erklärte Reul am Samstagabend. „Es war auch zwischendurch mal ein Umzug da oben, dann waren noch mal Handwerker da.“
https://rp-online.de/nrw/panorama/luegd ... d-36976607

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 25. Feb 2019, 10:37

Zulu, so ist das auch vorgesehen. Bielefeld ist die Kriminalhauptstelle für den Bereich OWL und wäre dann eh am Zuge.

Und wenn ich IM wäre, würde ich auch den Mangel, den ich verursache, nicht als Problemfeld ansehen.
:lah:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6259
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon 1957 » Mo 25. Feb 2019, 11:02

Na, das hat unser IM aber noch nicht zu verantworten.

WIe schon erkannt, der Personalmangel kann nicht die Ausrede sein.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15593
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon MICHI » Mo 25. Feb 2019, 11:41


Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Insofern ist eine EK solches Ausmaßes für jede Behörde eine Herausforderung (was Michi bestimmt auch gleich wieder bestreiten wird), für kleinere, die sowas auch nicht regelmäßig erleben, um so mehr.
Unsere Soko Schwarzer Block hat gerade zu Beginn so viel an Personal benötigt, ohne dass versucht wurde, Pannen oder Fehler irgendwo damit zu entschuldigen oder zu begründen.

Am Anfang war es deine "Urlaubstheorie", nachdem diese dann nicht passte, ist's fehlende Personal.

Scheint so langsam die einfachste Ausrede zu sein.



Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 25. Feb 2019, 11:57

Zu Anfang hatte ich - wie alle hier - keine Detailkenntnisse und habe die Theorie auch als das gekennzeichnet, was es war. Eine Theorie.

Für G20 kamen bundesweit hunderte Kollegen nach HH. Nach Detmold kommen jetzt vier Sonderermittler aus dem Land - aber nicht, um den Grundsachverhalt aufzuklären. Scheint wohl die einfachste Maßnahme zu sein. Merkste wat?
:lah:

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1680
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Officer André » Mo 25. Feb 2019, 12:01

Er spricht von der Soko, nicht von G20


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon vladdi » Mo 25. Feb 2019, 12:14

Ob 100 oder 4... ist schon Mist, wenn zum Ende Beweismittel fehlen.


Man kann rumeiern wie man will, ist Mist, darf nicht passieren.


Es stünde der CZ auch gut, wenn man Mist auch als solchen bezeichnet.
Dadurch begeht man auch keinen Zunftsverrat.

Natürlich kann man auch sagen, dass erstmal die komplette Ermittlung abwarten will.. kann man... man kann auch entsprechend des jeweiligen Stands sagen, wenn es ist, wenn es keine ganz gute Erklärung gibt, dann ist das Verhalten falsch.

Hier fehlen Beweismittel und notwendige Meldungen wurden verschleppt.

Das ist richtiger Mist!
Ja sogar ein Skandal.

Der Staatsanwalt muss um die Verurteilung bangen. Wenn Beweismittel verschwinden, was sind denn die übrigen Beweise noch wert?


Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 25. Feb 2019, 12:30

Officer André hat geschrieben:
Mo 25. Feb 2019, 12:01
Er spricht von der Soko, nicht von G20


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ich auch - das sind auch aus NRW dutzende Besi und Co noch nach HH angeordnet worden.

Vladdi, muss er nicht, hat er auch schon gesagt. Wenn du schon alles wiederholst, was hier bereits steht, nimm es doch auch zur Kenntnis.

Und deine Folgerung ist eh wieder völliger Humbug. Aber das weißt du ja auch.
:lah:

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15593
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon MICHI » Mo 25. Feb 2019, 12:40

Für die Soko würden von diversen LKA HH Dienststellen Leute abgeordnet, bis hin zu ganzen Zügen der BePo .

Deren originären Aufgaben wurden zurückgestellt.

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 25. Feb 2019, 12:44

War in Detmold auch so - nur hast du da halt begrenzte Ressourcen (zB keine BePo, die du mal eben missbrauchen kannst) und kannst nicht alles liegen lassen.
:lah:

al-lex
Corporal
Corporal
Beiträge: 315
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 20:39

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon al-lex » Mo 25. Feb 2019, 23:40

1957 hat geschrieben:
Mo 25. Feb 2019, 11:02
Na, das hat unser IM aber noch nicht zu verantworten.

WIe schon erkannt, der Personalmangel kann nicht die Ausrede sein.
Aber natürlich hat er das zu verantworten:
-Er war es doch, der 1 Mio. Einsatzstunden für den größten und wohl sinnlosesten Einsatz in der Geschichte verprasst hat: Die Baumhäuser sind wieder da. Die Rettungswege wieder zu. Es ist der Zustand vor dem Einsatz. Nichts erreicht außer, dass die linksradikale Sympathisantenszene massiv angestiegen ist und es relativ häufig Anschläge auf Verleiher gab, die der Gesellschaft ziemlich egal waren. Und das war wohl kaum Einsatzziel
Der BdK hatte z.B. sehr frühzeitg davor gewarnt, dass dieser sinnlose Einsatz auch die Kripo beeinträchtigen wird und geraten, dass das Innenministerium die Amtshilfe einfach ablehnen soll (was ein IM machen kann)


- Er war es doch, der bisher das Wahlversprechen der CDU bricht, die Landratsbehörden wirklich zu stärken. Durch die seit Jahren hohen Einstellungszahlen und Abgänge gibt es eh eine sehr hohe Fluktuation. Daher ist es derzeit sehr leicht die Landratsbehörden zu stärken, wenn man tatsächlich will: Man muss eben an der BKV spürbar schrauben (zugunsten der Landratsbehörden). Durch die hohe Flukuation verteilt sich das dann fast (!) wie von selbst.

- Und die Razzien, wo man eher den Eindruck hat, das ist Innenminister-PR und nicht Polizeiarbeit, weil er "zufällig" immer durch Bild lief, ewähne ich gar nicht mehr groß

Ganz egal wieviele Polizisten man hat, gerade Polizei ist ein Bereich, wo man immer noch mehr gegen Gewalt gegen Frauen machen kann. Man kann mehr Kinderpornos im Internet suchen und sie auswerten. Man kann mehr gegen Verkehrstote machen usw.
Als Innenminister muss man da die Prioritäten setzen. Dafür hat man im Innenministerium eine schöne Abteilung 4 mit vielen Mitarbeitern. Setzt man als Minister die Prioritäten falsch, ist man natürlich politisch verantwortlich.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6259
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon 1957 » Di 26. Feb 2019, 09:14

Alles,Deine Interpretation bezweifle ich stark. Über Sinn und Unsinn des Einsatzes im hambacher Forst möchte ich nicht diskutieren. Behörden sind zur Amtshilfe verpflichtet, gleichwohl herrschte enormer politischer Druck.
E in einzelner Einsatz, ganz gleich wie groß, bestimmt sicher nicht die grundsätzliche Personallage. Gleichwohl hat die bkv ihre erlassmassige grundlage. Die Voraussetzungen sind für alle gleich.
Das Personaldefizit ist überwiegend auf die sparpolitik seit Ende der 80er zurückzuführen, gleichwohl auch auf die damit verbundenen „Neuorganisationen“. Da kann ein einzelner Innenminister wenig ausrichten.

Dem Fall hier liegt ein deftiger Verstoß gegen die gültigen asservatenregelungen zu Grunde. Den Umgang mit asservaten kann man natürlich "praktikabler" gestalten. Wenn das aber schief geht, müssen die Verantwortlichen die Konsequenzen tragen.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1680
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Officer André » Di 26. Feb 2019, 15:26

1957 hat geschrieben: Dem Fall hier liegt ein deftiger Verstoß gegen die gültigen asservatenregelungen zu Grunde. Den Umgang mit asservaten kann man natürlich "praktikabler" gestalten. Wenn das aber schief geht, müssen die Verantwortlichen die Konsequenzen tragen.
WORD!

Und nun hoffen wir, dass die Datenträger wieder auftauchen und kein Opfer übersehen bleibt.

Zum Hambi äußere ich mich mal bewusst nicht. Sonst driften wir ganz weit in OT


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende