Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 692
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon slugbuster » Mo 28. Okt 2019, 16:59

bb44 hat geschrieben: Kennst du eine (deutsche) Partei oder politische Strömung, die der Polizei diese Mittel absprechen will?
Doch nicht absprechen, so blöd ist keiner. Es ist viel simpler: Da wird gekürzt und die Öffentlichkeit kriegt das gar nicht mit. Zusätzlich
wird da wo es eigentlich erforderlich ist nicht investiert, Stellen die aus Altersgründen unbesetzt sind werden nicht neu besetzt ... etc.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1754
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Officer André » Mo 28. Okt 2019, 17:38

oder es mangelt an Bewerbern, weil der Beruf mangels Anreize und Rückhalt nicht mit der freien Wirtschaft mithalten kann.

Mangelnder Rückhalt aus Politik und Gesellschaft macht den Beruf unattraktiv und sorgt für Frust bei den Beamten.
Sie sollen ihren Kopf hinhalten und sich in Situation begeben, in die andere nicht wollen und werden dann noch zum Buhmann.
Beamte mit MP5 an Bahnhöfen und Weihnachtsmärkten sind zu martialisch. Wenn was passiert, war man wieder nicht gut genug vorbereitet :wall:

Die heutige Generation ist auch bereit zu kündigen und das Berufsfeld wieder zu wechseln, wenn es ihnen nicht mehr passt. Speziell jene, die schon eine abgeschlossene Ausbildung haben und ggf. schon in einem anderen Beruf gearbeitet haben.
30-40 Jahre im selben Beruf bleiben, durch dick und dünn, ist nicht unbedingt mehr.
Ich wünsche mir das Gemüt eines Stuhls.
Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15637
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon MICHI » Mo 28. Okt 2019, 18:41


Officer André hat geschrieben:oder es mangelt an Bewerbern, weil der Beruf mangels Anreize und Rückhalt nicht mit der freien Wirtschaft mithalten kann.
Es mangelt nicht an der Anzahl der Bewerber, sondern an genügend geeigneten Bewerbern.

Im Übrigen ist es mir zu einfach, alles mit mangelndem Personal zu begründen.

Und dann wieder zurück zum Thema.



Gruß
MICHI


Take care and have fun!

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6290
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon 1957 » Mo 28. Okt 2019, 19:35

Hier teilen sich die "wirklichen" Fachleute mit:


https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 93656.html

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1754
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Officer André » Mo 28. Okt 2019, 20:52

MICHI hat geschrieben:
Officer André hat geschrieben:oder es mangelt an Bewerbern, weil der Beruf mangels Anreize und Rückhalt nicht mit der freien Wirtschaft mithalten kann.
Es mangelt nicht an der Anzahlahl der Bewerber, sondern an genügend geeigneten Bewerbern. [\b]

Im Übrigen ist es mir zu einfach, alles mit mangelndem Personal zu begründen.

Und dann wieder zurück zum Thema.

Jupp, das habe ich vorausgesetzt.
Aber kann für Laien unverständlich sein. Danke für den Hinweis
Ich wünsche mir das Gemüt eines Stuhls.
Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3522
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Brot » Mo 28. Okt 2019, 23:37

1957 hat geschrieben:
Mo 28. Okt 2019, 19:35
Hier teilen sich die "wirklichen" Fachleute mit:
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 93656.html
Das Thema wird/wurde auch in der heutigen Spiegel TV Sendung aufgefasst. Die Polizei in Halle wird nicht die einzige sein, die mit Unterbesetzung zu kämpfen hat.

HessieJames
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 15:40

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon HessieJames » Di 29. Okt 2019, 00:04

bb44 hat geschrieben:
So 27. Okt 2019, 11:40
mistam hat geschrieben:
So 27. Okt 2019, 11:30
Dieses Streben gibt es intern ohnehin, ohne dass es es einer öffentlichen Diskussion über vermeintliche Unzulänglichkeiten unter ahnungslosen Besserwissern bedarf.
Doch, sorry, eine öffentliche Diskussion ist in solchen Fällen unvermeidlich, denn jeder Bürger ist von den Straftaten und den Gegenmaßnahmen potentiell betroffen (anders als bei Geheimdiensten).
Mit Sprüchen wie 'ahnungslose Besserwisser' wird das Vertrauen in die Polizei auch nicht gefördert.
Es ist richtig, dass jeder Bürger gute Gründe hat, sich an solchen Diskussionen zu beteiligen. Und mangelnde Sachkunde sollte nicht der Grund sein, davon ausgeschlossen zu werden.
Wenn das ganze allerdings irgendwem irgendetwas nutzen soll, muss man von einem sachfremden Diskussionsteilnehmer zumindest erwarten können, dass er sich dieses Wissensdefizits (mir fällt gerade kein besseres Wort ein) bewusst ist und anerkennt, dass Leute, die eine dreijährige Ausbildung, diverse Lehrgänge, regelmäßige Aus-und Fortbildung und im Schnitt viele Jahre an Berufserfahrung hinter sich haben, einfach einen Wissensvorsprung haben. Deshalb haben sie nicht automatisch in allem recht, natürlich nicht. Manchmal sind auch Impulse von außen sehr wertvoll und überwinden ggf. eine gewisse Betriebsblindheit.

Wenn allerdings in einer in diesem Forum selten zu beobachtenden Einigkeit sämtliche Diskussionsteilnehmer mit Sachkenntnis nahezu die gleichen Positionen vertreten (und das gibt es hier sonst so gut wie nie), sollte das zumindest nachdenklich stimmen.

Davon ist bei dir nichts zu erkennen, ganz im Gegenteil: selbst wenn sich hier Fachleute die Mühe machen, durch geduldiges Erklären oder Nachhaken dir deine Irrtümer vor Augen zu führen, lässt du kaum die Bereitschaft durchblicken, diese Argumentation anzunehmen, gehst teilweise nicht einmal darauf ein sondern tischst hier stattdessen beharrlich Ideen auf, die selbst für einen Unkundigen schon sehr entrückt ausfallen.

Wer so an die Sache herangeht, will nicht diskutieren sondern einfach nur recht haben.

Benutzeravatar
bb44
Constable
Constable
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Sep 2017, 15:39
Wohnort: NRW

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon bb44 » Di 29. Okt 2019, 23:07

slugbuster hat geschrieben:
Mo 28. Okt 2019, 16:59
bb44 hat geschrieben: Kennst du eine (deutsche) Partei oder politische Strömung, die der Polizei diese Mittel absprechen will?
Doch nicht absprechen, so blöd ist keiner. Es ist viel simpler: Da wird gekürzt und die Öffentlichkeit kriegt das gar nicht mit.
ALso ich antwortete auf vladdi, der schrieb:
"Will man in der Realität, dass die Polizei schwere Gefahren abwehrt, dann muss man ihr den Rückhalt geben und es akzeptieren und unterstützen, dass die Polizei besonders gefährliche Situationen mit der Schusswaffe löst und Angreifer sterben."
Darauf war man Hinweis, dass dieser Rückhalt besteht und von keiner politischen Gruppe in Frage gestellt wird. Und Pistolen sind ja dem Anschein nach für jeden Polizisten vorhanden, also nicht von Kürzung betroffen.
- Freilaufender Bürger -

Benutzeravatar
bb44
Constable
Constable
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Sep 2017, 15:39
Wohnort: NRW

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon bb44 » Di 29. Okt 2019, 23:14

HessieJames hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 00:04
selbst wenn sich hier Fachleute die Mühe machen, durch geduldiges Erklären oder Nachhaken dir deine Irrtümer vor Augen zu führen, lässt du kaum die Bereitschaft durchblicken, diese Argumentation anzunehmen
Sorry wenn ich hier die heile Welt der gegenseitig-Schulterklopfer gestört habe.
Dann sollte man aber auch den Fernseher besser nicht einschalten.
Habe gerade einen TV-Beitrag gesehen, der zum Halle-Handyvideo erbost die rhetorische Frage stellte,
"Wie lange kann man in Deutschland unbehelligt um sich schießen?"
Und solche TV-Sendungen erreichen zigtausende Leute.
https://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/s ... 9-100.html

Im Verhältnis dazu habe ich hier sehr differenziert argumentiert.
- Freilaufender Bürger -

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17034
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Controller » Di 29. Okt 2019, 23:20

was das für ein Land sei, in dem so ein Täter 15 Minuten aktiv sein kann, ohne die Polizei zu treffen.
ich denke, das ist ein Land, in dem der/die Fragesteller zu viele Streaming Dienste aktiviert haben ..... :polizei3:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1754
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Officer André » Di 29. Okt 2019, 23:25

bb44: Und ich hätte gerne meine Fragen konkret beantwortet
Ich wünsche mir das Gemüt eines Stuhls.
Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Benutzeravatar
bb44
Constable
Constable
Beiträge: 44
Registriert: So 3. Sep 2017, 15:39
Wohnort: NRW

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon bb44 » Mi 30. Okt 2019, 16:50

Andre, du meinst den Beitrag "Wie lange dauert das Absperren" usw.?
Das sind rethorische Fragen, ebenso wie das "In welchem Land leben wir ..".

Der Täter ist gestellt, hat das Auto verlassen, und läuft durch die Landschaft.
100 m entfernt steht ein Polizei-Transporter, der Funkverbindung zur Zentrale hat.
Es vergehen 10 Minuten.
Das kann man jetzt 5 mal drehen und wenden und Dienstvorschriften und dies und das anführen.
Sieht aber nicht so aus, dass man alles getan hätte, um den Täter schnell zu stoppen.

Und, wenn ich richtig drüber nachdenke, wenn ich das erlebt hätte, dass der dann wieder einsteigt, ich hätte ihn mit meinem Privat-PKW auch versucht zu stoppen. Allein, um mir später keine Vorwürfe zu machen, wenn der noch mehr Unheil anrichtete.
Als Polizist würde ich das auch tun, auf die Gefahr hin, Vorschriften zu verletzen.
Vielleicht bin daher auch nicht für den Beruf geeignet.
;-(
- Freilaufender Bürger -

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6290
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon 1957 » Mi 30. Okt 2019, 17:13

Da gibt es keine Vorschriften. Allerdings führt unüberlegtes Handeln recht häufig ins Chaos. Suizidmissionen sind ohnehin sinnlos.

Benutzeravatar
superschnucki
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 660
Registriert: So 5. Feb 2006, 00:00
Wohnort: München

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon superschnucki » Mi 30. Okt 2019, 17:28

Wie oft willst Du diese Situation eigentlich noch diskutieren?
bb44 hat geschrieben:
Mi 30. Okt 2019, 16:50
Der Täter ist gestellt, hat das Auto verlassen, und läuft durch die Landschaft.
100 m entfernt steht ein Polizei-Transporter, der Funkverbindung zur Zentrale hat.
Es vergehen 10 Minuten.
Das kann man jetzt 5 mal drehen und wenden und Dienstvorschriften und dies und das anführen.
Sieht aber nicht so aus, dass man alles getan hätte, um den Täter schnell zu stoppen.
Brot hat Deinen nahezu identischen Kommentar doch bereits beantwortet...
Brot hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 19:09
bb44 hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 18:43
Allein die Szene, dass der Mann gestellt, von der Polizei beschossen und getroffen wird - dann aber ins Auto steigen und unbehelligt in die andere Richtung davonfahren kann. Skurill.
Man muss bedenken, dass zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, wie viele bewaffnete Personen gerade unterwegs sind. Da bringt es nichts, wenn sich die Polizeibeamte dem Täter nähern, um dann ein paar Meter weiter von einem zweiten Täter, der sich um die Ecke verschanzt, niedergeschossen zu werden.

Jetzt weiß man, dass es nur ein Täter war. Da lässt es sich natürlich leicht sagen, die Polizei hätte schneller handeln müssen.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1754
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Officer André » Mi 30. Okt 2019, 17:48

bb44 es sind Fragen, die dazu dienen sollen, Dir vor Augen zu führen, dass es in der Realität nicht so funktioniert wie du es dir ausmalst.

Du hast noch nie auch nur Simulation solcher Lagen mitgemacht und willst es aber besser wissen als erfahrene Polizisten.

Es sich haben hier mehrere Beamte die Zeit genommen, deine Vorstellungen ausführlich zu diskutieren und erläutern.
Und es kommt offenkundig nichts an.

Ich habe sehr viel Geduld für Fachfremde, aber irgendwann ist auch Hopfen und Malz verloren.

Vote for close!
Don‘t feed the troll.

Ich wünsche mir das Gemüt eines Stuhls.
Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende