Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
squad
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 187
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 21:57
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon squad » Fr 11. Okt 2019, 21:36

Ok, du weißt also nicht ob und was von Israel gefordert wurde. Wäre es anders, würdest du es sicherlich auch nicht im Netz offenbaren.
Je suis baguette.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon vladdi » Fr 11. Okt 2019, 21:37

Das Problem ist hier, dass die Juden Angriffsziel aller drei Terroristengruppen (Rechts, Islam, Links) sind.

Israel würde sich falsch verhalten, wenn es sich nicht an die Regierungen der Länder mit der Forderung nach Schutz wenden würde. In anderen Fragestellungen verhält sich die israelische Regierung falsch, aber alles machen die nun auch nicht falsch.

Es war gut, dass die Synagoge baulich den Angriff verhindert hat.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1294
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Kulinka » Fr 11. Okt 2019, 21:39

Hallo slugbuster,

schön, dass Du Israel magst, sehr viel weißt Du aber nicht über das Thema Israel und die weltweite Gemeinde der Juden, oder? Das sind nämlich zwei völlig unterschiedliche Dinge. Israel übernimmt keinerlei staatliche Verantwortung für Juden in der Diaspora sondern wie jeder Staat der Erde nur für seine Staatsbürger. Davon wurde lediglich in der Anfangszeit des Staates abgewichen, etwa ggü. Russland und im Fall der Falaschen. Insofern wird da auch kein Druck ausgeübt, auf welcher Grundlage denn?

Viele Grüße
Kulinka

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 692
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon slugbuster » Fr 11. Okt 2019, 22:00

Kulinka hat geschrieben:Hallo slugbuster,

schön, dass Du Israel magst, sehr viel weißt Du aber nicht über das Thema Israel und die weltweite Gemeinde der Juden, oder? Das sind nämlich zwei völlig unterschiedliche Dinge. Israel übernimmt keinerlei staatliche Verantwortung für Juden in der Diaspora sondern wie jeder Staat der Erde nur für seine Staatsbürger. Davon wurde lediglich in der Anfangszeit des Staates abgewichen, etwa ggü. Russland und im Fall der Falaschen. Insofern wird da auch kein Druck ausgeübt, auf welcher Grundlage denn?

Viele Grüße
Kulinka
Herr Seehofer hat es grad erklärt, es wird ein hoher Aufwand aber es wird möglich sein einen besseren Schutz zu gewährleisten. Es gibt natürlich keine rechtliche Grundlage für politischen Druck. Es gibt aber Kanäle die Wichtigkeit darzulegen und das passiert auch auf diplomatischem Weg. Sonst gäbe es keine umgehende , umfassende Reaktion. Das ist aber keinesfalls eine Verschwörung (gegen Deutschland), sondern eher politisches business as usual. Dazu kommt noch das ganz normale Interesse, reagiert zu haben um später nicht blöd dazustehen wenn doch noch mal was passiert. Solche Situationen sind halt sehr medienwirksam und man reagiert dementsprechend.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15643
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon MICHI » Fr 11. Okt 2019, 22:06

Kulinka hat geschrieben:Hallo slugbuster,

schön, dass Du Israel magst, sehr viel weißt Du aber nicht über das Thema Israel und die weltweite Gemeinde der Juden, oder? Das sind nämlich zwei völlig unterschiedliche Dinge. Israel übernimmt keinerlei staatliche Verantwortung für Juden in der Diaspora sondern wie jeder Staat der Erde nur für seine Staatsbürger. Davon wurde lediglich in der Anfangszeit des Staates abgewichen, etwa ggü. Russland und im Fall der Falaschen. Insofern wird da auch kein Druck ausgeübt, auf welcher Grundlage denn?

Viele Grüße
Kulinka
Bleibe beim Polizeibezug und beim eigentlichen Thema!!
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 692
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon slugbuster » Fr 11. Okt 2019, 22:09

MICHI hat geschrieben:
Kulinka hat geschrieben:Hallo slugbuster,

schön, dass Du Israel magst, sehr viel weißt Du aber nicht über das Thema Israel und die weltweite Gemeinde der Juden, oder? Das sind nämlich zwei völlig unterschiedliche Dinge. Israel übernimmt keinerlei staatliche Verantwortung für Juden in der Diaspora sondern wie jeder Staat der Erde nur für seine Staatsbürger. Davon wurde lediglich in der Anfangszeit des Staates abgewichen, etwa ggü. Russland und im Fall der Falaschen. Insofern wird da auch kein Druck ausgeübt, auf welcher Grundlage denn?

Viele Grüße
Kulinka
Bleibe beim Polizeibezug und beim eigentlichen Thema!!
Seehofer hat für diese Aufgaben auch mehr Geld für die Polizei in Aussicht gestellt. Natürlich als Politiker eher unverbindlich, aber das kennt man ja.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1294
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Kulinka » Fr 11. Okt 2019, 22:15

Hallo slugbuster,

ja, das hat Herr Seehofer getan. Weil er als Innenminister selbstverständlich die Aufgabe hat, auch deutschen Bürgern jüdischer Konfession POLIZEIlichen Schutz zu bieten. Nach wie vor leuchtet mir aber nicht ein, was Diplomatie und die israelische Regierung damit zu tun haben sollen.

Viele Grüße
Kulinka

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15643
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon MICHI » Fr 11. Okt 2019, 22:18

Er kann da wohl nur die Bundespolizei meinen.
Solche OS-Maßnahmen liegen aber in der Zuständigkeit der Länder.

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
slugbuster
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 692
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon slugbuster » Fr 11. Okt 2019, 22:29

MICHI hat geschrieben:Er kann da wohl nur die Bundespolizei meinen.
Solche OS-Maßnahmen liegen aber in der Zuständigkeit der Länder.
Letztendlich bleib es bei den Ländern hängen, das weiß auch Seehofer und trotzdem äussert sich dazu und er kann auch nur „diffus“ darlegen, dass für die (Länder)Polizei (en)mehr Mittel benötigt werden um die Aufgaben bewerkstelligen zu können. Politik eben.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4839
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Knaecke77 » Sa 12. Okt 2019, 08:07

Gerne würde ich nochmals auf meine zu Beginn gestellte Frage eingehen.
Angenommen, die Einsatzkräfte hätten tatsächlich 10 Minuten von der Alarmierung bis zum Einsatzort benötigt: Ist das ein "normaler" Wert für eine Stadt wie Halle oder treffen die Vorwürfe von Herrn Privorozki zu?
Die Antworten der Praktiker waren ja ziemlich eindeutig. Da nicht jede Synagoge 24/7/365 geschützt werden kann und es auch einige Zeit dauert, bis Einsatzkräfte vor Ort sind, wäre es meiner Überzeugung nach zwingend erforderlich, sämtliche Synagogen und andere Gebäude, die von jüdischen Gemeinden genutzt werden, zum einen baulich zu ertüchtigen (um z.B. Angriffen mit automatischen Waffen standhalten zu können) und zum anderen, zumindest an hohen jüdischen Feiertagen, einen umfassenden Polizeischutz zu gewährleisten.
Zuletzt geändert von Knaecke77 am Sa 12. Okt 2019, 08:46, insgesamt 1-mal geändert.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon vladdi » Sa 12. Okt 2019, 08:37

Die Bildzeitung hat heute das große Thema: Versagen der Polizei

Dort werden von Zeiten 15 Minuten gesprochen aber auch von 7 Minuten. Das habe ich nicht ganz verstanden.

Dort wird dargestellt, dass nur ein Streifenwagen dorthin gefahren sein soll.
Im Fernsehen habe viele Streifenwagen am EO gesehen.
Wobei, einer ist immer der erste.

Die größte Kritik lese ich jedoch dadrin, dass die Polizei noch nicht alle Einzelheiten des Einsatzes veröffentlicht hat und auf Anfragen nicht antwortet, bzw. auf eine kommende Pressekonferenz verweist.
Zeit zum ermitteln und erst mal feststellen, was da los war sollte man der Behörde auch geben und Verständnis dafür haben, dass nicht jeder alle Informationen nach einem Terroranschlag raushaut. Erst Recht nicht, wenn die Bundesanwaltschaft das Verfahren führt.

Ich kann zwar die Presse verstehen, finde es jedoch unangebrachte Stimmungsmache gegenüber der Polizei. Die Polizei kann nichts dafür, dass das Bundesland sie kaputt gespart hat.

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 360
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Konspi » Sa 12. Okt 2019, 10:18

slugbuster hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 22:09
[
Seehofer hat für diese Aufgaben auch mehr Geld für die Polizei in Aussicht gestellt. Natürlich als Politiker eher unverbindlich, aber das kennt man ja.
Da kann der Seehofer Gelder zur Verfügung stellen wie er will, der Bewerbermarkt ist leer - wir senken doch bereits (soweit mir aus meinem Land bzw. dem Bund bekannt ist bzw. bekannt wurde) auf ganzer Breite die Einstellungsvoraussetzungen bzw. Prüfungsvoraussetzungen.
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4017
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 12. Okt 2019, 10:57

Wenn ich das Lese, zwecks Versagen und so.
Wer hat die Polizei kaputt gespart? Die letzten Regierungen. Wenn in Halle zum Zeitpunkt des Notrufs nur ein Fahrzeug frei war, fährt erstmal nur eins hin.

Vladdi, die Bilder die du gesehen hast, sind nicht die Bilder von der realativ sehr frühen Einsatzphase.

Zu den Medien und Herr Schuster;
https://www.rbb24.de/politik/beitrag/20 ... nahme.html

Tagesschau? Überregionale Presse?
Aufschrei der Politik / ZR der Juden?
Blöd, dort hieß der Täter nicht Stephan .
Wird jetzt auch der Kampf gegen Islamismus verstärkt? :pfeif:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6293
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon 1957 » Sa 12. Okt 2019, 11:48

Seehofer kann keine Gelder zur Verfügung stellen, die er nicht schon bewilligt bekommen hat. Gerne kann er seinen Bupos den Ländern unterstellen.
Wir haben ja auch seinen Bahnbupos teilweise ersetzt, die seit 2015 verstärkt anderswo waren.

Geld ist Sache des Finanzministers und auch der ist abhängig vom durch das Parlament bestimmten Haushalts. Und dann ist Polizei eben auch Ländersache.

Festzustehen scheint derzeit, dass erhöhte Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Die Polizei kann diese dauerhaft nicht leisten.
Es macht auch überhaupt keinen Sinn, z.B. in NRW (d.D.) Polizeibeamte mit a9 bis a11 dauerhaft mit Objektschutzmaßbahmen 24/7 zu binden.
Von daher glaube ich, dass Objektschutzdienste auf Angestelltenbasis unter Führung der Polizei die beste Lösung sind.


Aber, wo soll das alles noch hinführen?

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon vladdi » Sa 12. Okt 2019, 12:03

1957
Wenn du schon alles so genau nimmst (ich sage ja nicht, dass du unrecht hast), dann überlass die Gefährdungsbewertung dem BKA / LKÄ.

Es ist (wohl) derzeit der Wunsch, dass mehr Polizeipräsenz an jüdischen Einrichtungen ist.
Mal gucken wie sich das verschiebt, wenn die Weihnachtsmärkte öffnen oder eine Moschee angegriffen wird


Edit
Autokorrekturkorrektur
Zuletzt geändert von vladdi am Sa 12. Okt 2019, 17:54, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende