Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2503
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon SirJames » Sa 12. Okt 2019, 12:08

1957 hat geschrieben:Seehofer kann keine Gelder zur Verfügung stellen, die er nicht schon bewilligt bekommen hat. Gerne kann er seinen Bupos den Ländern unterstellen.
Wir haben ja auch seinen Bahnbupos teilweise ersetzt, die seit 2015 verstärkt anderswo waren.

Geld ist Sache des Finanzministers und auch der ist abhängig vom durch das Parlament bestimmten Haushalts. Und dann ist Polizei eben auch Ländersache.

Festzustehen scheint derzeit, dass erhöhte Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Die Polizei kann diese dauerhaft nicht leisten.
Es macht auch überhaupt keinen Sinn, z.B. in NRW (d.D.) Polizeibeamte mit a9 bis a11 dauerhaft mit Objektschutzmaßbahmen 24/7 zu binden.
Von daher glaube ich, dass Objektschutzdienste auf Angestelltenbasis unter Führung der Polizei die beste Lösung sind.


Aber, wo soll das alles noch hinführen?
Moin,

einen 24/7 Polizeischutz für abstrakt gefährdete Objekte halte ich nicht für umsetzbar. Ändert sich aufgrund von bestimmten Tatsachen die Gefahrenlage, so muss man punktuell die polizeilichen Maßnahmen anpassen. Da man das an dieser Synagoge nicht gemacht hat, gehe ich also davon aus, dass keine Erkenntnisse hinsichtlich einer konkreten oder gar gegenwärtigen Gefahrenlage vorlagen. Dass dann dennoch eine solche Tat passiert, ist bitter, aber der zust. Polizei nicht vorzuwerfen. Ich kann jetzt alle Objekte mit einem jüdischen Bezug, sämtliche Weihnachtsmärkte und sonstige möglichen Ziele zur Festung ausbauen bzw. polizeilich sichern - aber dann rummst es eben woanders.

Wer eine solche Tat plant und nicht durch nachrichtendienstliche/polizeiliche Erkenntnisse vorher aufploppt - der wird einen Weg finden Schaden anzurichten. Egal wieviel Objektschutz wir irgendwo hinstellen. Und ich möchte eigentlich nicht in einer Gesellschaft leben, in der irgendwann an jeder Ecke Polizei mit MPs steht, damit wir uns "sicher" fühlen. Man muss einfach akzeptieren, dass absolute Sicherheit eine Illusion ist.

Gruß

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6260
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon 1957 » Sa 12. Okt 2019, 12:13

Da hast du natürlich Recht. Allerdings fordern höchste Politiker eben genau das. Und es gibt eine sachliche Grundlage für den besonderen Schutz jüdischer Objekte. Es kann nicht sein, dass diese Menschen in unserem Land an ihren Treffpunkten gefährdet sind.

( Die jüdischen Gemeinden arbeiten kooperativ mit der Polizei zusammen und haben schon viel zum eigenen Schutz getan)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon vladdi » Sa 12. Okt 2019, 12:22

Angestellte in OS macht am meisten Sinn.

Temporär kann die BePo (Bund und Land) eingesetzt werden.

Weiterhin fehlen an allen Ecken und Kanten Polizisten. Hier muss ein Strukturproblem angegangen werden.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1262
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Kulinka » Sa 12. Okt 2019, 12:49

Hallo vladdi,

das ist zwar richtig. Aber kennst Du das? Wen man ein Strukturproblem zu lange hat schleifen lassen, manifestiert es sich irgendwann in einer Art, bei der man nur noch zuschauen kann wie es weiterläuft. Ich will nicht behaupten, dass dieser Punkt schon erreicht ist, da habe ich zu wenige polizeiliche Einblicke für. Aber ich kann mir auf der anderen Seite auch nicht vorstellen, wie man jetzt kurzfristig für mehr Mannstärke sorgen will. Da hätte man allerspätestens vor vier, fünf Jahren richtig Gas geben müssen bei der Einstellung und Veränderung von Strukturen.

Viele Grüße
Kulinka

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 354
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Konspi » Sa 12. Okt 2019, 13:10

Grundsätzlich würde ich behaupten, dass die aktuelle Problematik und damit die davon ausgehende Gefahr überbewertet wird.
Zugegeben, sie passt allerdings besser in die politische Landschaft, als die zahlenmäßig wesentlich dringendere Gefahr aus der salafistisch bzw. dschihadistischen Ecke!!
Und mit der kommen wir im Alltag leider schon nicht klar, gleichwohl wir dort Unmengen von Ressourcen reinstecken.
Daher meine nicht abschließende Bitte - üben wir alle unseren Beruf fachlich engagiert mit ruhiger Hand aus, d.h. losgelöst von Ideologien, und lassen uns nicht von medialer bzw. politischer Hektik treiben. Wir sind die "Experten für Sicherheit" !!

Grüße
konspi

PS Und wo ist der Aufschrei darüber geblieben, dass hier Reste der terroristischen RAF noch immer frei rumlaufen und schwere Straftaten begehen?
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon vladdi » Sa 12. Okt 2019, 13:30

Hallo Kulinka.

Am Flughafen arbeiten Zoll, Landespolizei und Bundespolizei.
Am Bahnhof ist der Bund zuständig, außerhalb das Land.

Polizisten stehen im Objektschutz, machen Verwaltungsaufgaben, malen Torten.
Auf wenigen Kilometern sind mehrere Reviere, die Innen-Personal binden.


Würde man 5 Minuten nachdenken, fielen sofort weitere Beispiele ein.

Man kann vorhandenes Personal sinnvoller einsetzen und dann hätte Halle mehr als 8 Streifenwagen.

Gerade Komponenten der BePo (auch des Bundes) böten Möglichkeiten. Etwas analog Berlin, die ihre BePo 24/7 im Einsatz haben.

Das ganze ist jedoch zu hohe Politik.

Mich stört es nur, dass für Halle die Polizei den Schwarzen Peter bekommt.
Die Polizei hat gut gearbeitet!
Mich stört es weiterhin, dass jetzt die Polizei hinhalten soll (Objektschutz).
Mich stört es, dass Geheimdienste beschnitten werden ohne Ende mit Null Vertrauen und jetzt die Verwunderung groß ist, dass niemand den Täter auf dem Zettel hatte.

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1680
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Officer André » Sa 12. Okt 2019, 14:44

Viel sinniger wären die Mittel zur Überwachung der bekannten Tummelplätze, wo sich viele radikalisieren und gegenseitig anstacheln angelegt.

Wir wissen doch WO und könnte noch mehr Erkenntnisse sammeln.

Wir müssen uns über Prävention Gedanken machen. Da geht es dann auch darum junge Leute aufzufangen bevor es strafrechtlich relevant wird.

Wenn wir alles versuchen zu schützen, dann fangen hasserfüllte Irre ihre Opfer eben auf dem Heimweg ab. Wer unbedingt will, wird auch einen Weg finden.

Gott sei Dank, sind die Meisten nicht besonders hell in der Birne.
Das wendet großen Schaden ab
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon vladdi » Sa 12. Okt 2019, 14:51

Wenn du den Behörden jedoch die rechtlichen und tatsächlichen Möglichkeiten gibt’s gegen Terroristen und OK (auch schon) präventiv sinnvoll vorzugehen, dann ist der Aufschrei der Gutmenschen und Staatsmisstrauer groß.

Ich denke, wenn man unsere Geheimdienste (alle zusammen auch Staatsschutz mit rein gezählt) nicht kastriert hätte, hätte dieser Täter im Visier sein können.

Jedoch selbst dann wird es Anschläge geben.
Die Gefahr ist groß.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Controller » Sa 12. Okt 2019, 17:23

Wenn du schon alles so genau nimmst (ich sage ja nicht, dass du unrecht hast), dann überlass die Gefährdungshaftung dem BKA / LKÄ.
vladdi, den Satz versteh ich nicht :polizei10:
Gefährdungshaftung
was hat die denn damit zu tun ??
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon vladdi » Sa 12. Okt 2019, 17:52

Sorry.

Autokorrektur macht was sie will und ich hatte das nicht gesehen.

Gefährdungsbewertung.





Danke für den Hinweis

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Controller » Sa 12. Okt 2019, 18:05

OK, dachte mir schon sowas :hallo:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1055
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon Loewe » So 13. Okt 2019, 09:47

Für eine Fahrtstrecke die laut Google Maps 12 Minuten in Anspruch nimmt, 7 Minuten nach Information vor Ort zu sein, ist zumindest m.M.n. ein guter Wert. Das der Täter erst nach 15 Minuten Polizeikontakt hatte, ist geschuldet der mobilen Lage und der Flut an vermeintlichen Täter- und Vorfallszenarien. Der Polizei mangelhafte Entschlossenheit vorzuwerfen ist angesichts der Tatsache, dass der bewaffnete und mit Weste angetane Täter beim Schusswechsel mit der Polizei am Hals verletzt wurde (2. Tatort Döner) auch nicht haltbar.

Gruß
Loewe

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6260
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon 1957 » So 13. Okt 2019, 10:46

:zustimm:

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15596
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon MICHI » Di 15. Okt 2019, 08:42

Wenn es zum eigentlichen Thema nichts mehr gibt, wird geschlossen.



Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5321
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Halle - Einsatzkräfte zu langsam?

Beitragvon schutzmann_schneidig » Di 15. Okt 2019, 09:00

OT bereinigt.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende