PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Landespolizei!

Moderatoren: Polli, coco_loco, Polli, coco_loco

soeren1987
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: So 10. Feb 2008, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon soeren1987 » Sa 8. Mär 2008, 16:26

Hallo,

ich habe eine kleine Frage:

Ich möchte mich gern für die Polizei in HH bewerben. Derzeit trage
ich eine "leichte" Brille mit ca. -0,5 Diopt. (also noch im grünen Bereich)

Nach der Ausbildung muss man doch noch einmal denselben ärztlichen
Test, wie bei der Einstellung machen, oder?!
Mal angenommen, ich schaffe die Ausbildung und muss anschließend
zum PÄD und dort wird festgestellt, dass ich nicht mehr die erforderliche
Mindestsehleistung habe. Oder vielleicht habe ich in der Zeit an Hörfähigkeit abgebaut
oder kann nicht mehr so gut pusten (Sprich: Lungenfunktionstest) und
ich bestehe den Test dann incht mehr!

Frage: Wäre dann die Ausbildung umsonst gewesen, oder was würde dann
mit mir geschehen, wenn ich Beamter auf Probe wäre?

Habt Ihr eine Ahnung?

Mfg

Sören

gecko186
Corporal
Corporal
Beiträge: 238
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon gecko186 » Sa 8. Mär 2008, 20:42

sehr gute frage! würde mich auch ma interessieren :)
Einstein ist tot, Marx ist tot... und mir ist auch schon ganz komisch :D

soeren1987
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: So 10. Feb 2008, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon soeren1987 » Sa 8. Mär 2008, 21:01

Danke!

Endlich mal eine Antwort nach 90 Hit´s! :wink:

Mfg

Sören!

thor_coyote
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1409
Registriert: Di 10. Apr 2007, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon thor_coyote » Sa 8. Mär 2008, 22:39

Ganz einfach:

Dann hast du zwar deinen Titel, wirst aber nicht übernommen.
Ist nicht zum ersten mal vorgekommen,
das selbe kann dir übrigens auch bei der Lebzeitverbeamtung passieren, wenn du schon einige Jahre im Polizeidienst warst.

Gruß

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17628
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon Polli » Sa 8. Mär 2008, 23:35

Hi soeren1987,


du hättest auch fragen können, was dir passiert, wenn dir der Himmel auf den Kopf fällt. :steinigung:

Ich will damit sagen, dass das ganze Leben mit einem Lebensrisiko behaftet ist.
Auch in anderen Berufen könntest du berufsunfähig werden....


Zu deinen konkreten Fragen:

Es ist sehr sehr unwahrscheinlich, dass sich deine Augen bei 0,5 Dioptrien derart verschlechtern, dass du nach der Ausbildung, oder auch vor der Verbeamtung auf Lebenszeit mit einem Rausschmiss rechnen musst.

Das gleiche gilt für dein Gehör.
Es ist nicht damit zu rechnen, dass du plötzlich zu schlecht hören könntest.
Ausnahme wäre ständige überlaute Musik, oder z. B. ein lauter Knall (durch Explosion, etc. )

- Da sind wir dann aber wieder beim Thema Lebensrisiko. :o

Grundsätzlich gilt, dass das System nicht darauf ausgelegt ist, die Leute wieder rauszukegeln....

In Fällen einer Dienstunfähigkeit wird häufig ein sogenannter Dienstzweigwechsel in die allgemeine Verwaltung angeboten.

Ob man in HH nach der Ausbildung nochmals untersucht :onceldoc: wird, weiß ich nicht.
In NRW ist es jedenfalls nicht üblich.

Gruß ;)


gecko186
Corporal
Corporal
Beiträge: 238
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon gecko186 » So 9. Mär 2008, 02:58

gut, den titel hat man dann schonmal... kann man ja auch ne menge mitfangen, selbst wenn man nicht im weiteren PVD eingesetzt wird. zum beispiel zum verfassungsschutz wechseln oder so.

aber wie sieht es denn zum beispiel bei einem leiden aus, dessen anzeichen der polizeiarzt schon vor der einstellung hätte bemerken müssen? beispiel rücken: irgendeine erkrankung der wirbelsäule (weiß ich, was es dort alles gibt) die der arzt bei der PÄU übersehen hat und sich bis zum punkt nach der ausbildung bzw. zur verbeamtung auf lebenszeit verschlimmert und von einem Polizeiarzt erkannt wird, der dich aufgrund dessen vom polizeidienst ausschließt. wer bekommt schuld? schließlich hat man mehr oder weniger 3 jahre seines lebens für eine ausbildung vergeudet, dessen dienst man am ende eh nich antreten kann/darf. ich selbst bin kein gelernter arzt und hatte vor der ausbildung auch keine beschwerden. der polizeiarzt aber hat das nötige wissen und dich schließlich bei der PÄU für tauglich befindunden. einfach ein klassischer fall von pech gehabt und doof gelaufen?

ich hoffe ihr konntet mir folgen :P möcht aber einfach ma die konsequenzen wissen :)
Einstein ist tot, Marx ist tot... und mir ist auch schon ganz komisch :D

flammend_Herz
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1011
Registriert: Sa 29. Okt 2005, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon flammend_Herz » So 9. Mär 2008, 05:37

[quote=""Polli""]

Es ist sehr sehr unwahrscheinlich, dass sich deine Augen bei 0,5 Dioptrien derart verschlechtern, dass du nach der Ausbildung, oder auch vor der Verbeamtung auf Lebenszeit mit einem Rausschmiss rechnen musst.
[/quote]

Meine Sehleistung hat sich in den letzten 3 Jahren schrittweise um 1 DIOP verschlechtert und ich hatte anfangs auch nur eine 'leichte' Brille Bei vielen Leuten verschlechtert sich die Sehleistung noch im Laufe ihres Lebens.

Ob man allerdings wirklich soviel mit dem Titel anfangen kann, weiß ich nicht; bis jetzt habe ich nicht wirklich von vielen weiteren Möglichkeiten gehört...
All gave some and some gave all...

Robbi110
Corporal
Corporal
Beiträge: 286
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon Robbi110 » So 9. Mär 2008, 09:58

Der Titel ist so gut wie gar nichts wert!!! Hast vll Chancen irgendwo im Sicherheitsdienst etc genommen zu werden... Aber das kannst ja nicht mit dem Polizeidienst vergleichen. Und wenn du nur die Ausbildung gemacht hast und keinerlei berufliche Erfahrung mit bringst, bezweifel ich das der Titel überhaupt irgendwie nützlich sein kann...

MfG

soeren1987
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: So 10. Feb 2008, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon soeren1987 » So 9. Mär 2008, 10:10

Danke erstmal für die Antworten!

Was das Verschlechtern der Aungen angeht, so halte ich das gar nicht für so abwägig. Da ich noch vor einem Jahr perfekte Augen hatte!
Soweit ich weiß, wächst der männliche Köper bis zum 24. Lebensjahr. Da kann, so denke ich schon einiges Schief gehen (z.B. familienbedingtes Asthma, welches vererbt wurde // wie allseits bekannt, kann es im Alter auch rauswachsen, aber auch erst auftreten.)

Also heisst das im Allgemeinen: PVD nicht mehr, aber evtl. Verwaltung.
Fallen darunter auch Abteilungen wie: Einstellungsstelle, Schieß- oder Sportlehrer, vielleicht Leherer an einer Polizeischule o.ä?Kann man trotzdem hoch hinaus? Also etwas
interessanteres als sich um die Papiernachschub irgendeiner Abteilung zu kümmern?

@ Robbi

Sicherheitsdienst...?! Na super! Detektiv bei Karstadt oder was? Dafür brauch ich kein Abi...

Mfg

Sören

Stowasser-geloescht
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5406
Registriert: So 11. Mär 2007, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon Stowasser-geloescht » So 9. Mär 2008, 10:23

[quote=""soeren1987""]...vielleicht Leherer an einer Polizeischule ...[/quote]


Es gibt auch "nicht grüne" Lehrer, Dozenten. Zumeist mit abgeschlossenen Studium und Berufserfahrung als Staatsanwalt oder Anwalt oder Psycohlogie

http://www.hdp-hamburg.de/pages/professoren.html

oder bei der FH Bund

hier



[/i]
Auf eigenen Wunsch gelöscht.

Scared
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 857
Registriert: Do 25. Okt 2007, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon Scared » So 9. Mär 2008, 10:33

@ soeren1987,

also würd mir eher erstmal gedanken um das eav machen und um den positiven ausgang. dann kannst ja mal so langsam das grübeln anfangen :D dir muss aber klar sein, dass du nicht mehr im vollzugsdienst tätig sein wirst. daher rate ich dir, wenn du wirklich große zweifel an deiner späteren pdt hast, evtl. eine andere berufsrichtung einzuschlagen. kann jetzt nur von mir persönlich sprechen dass es bei mir nur ganz oder garnicht gibt (sofern man die wahl hat :wink: )

soeren1987
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: So 10. Feb 2008, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon soeren1987 » So 9. Mär 2008, 11:31

ich will mich im Vorwege nur genau informieren, nicht erst, wenns soweit (=zu spät)ist!trotzdem möchte ich alternativen hören,die man einschlagen kann... und nicht gleich den berufszweig wechseln... :wink:

flammend_Herz
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1011
Registriert: Sa 29. Okt 2005, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon flammend_Herz » So 9. Mär 2008, 13:36

Natürlich kann Dir immer irgendwas passieren, auch in der Ausbildung: Verletzungen beim Dienstsport, chronische Dinge wie Asthma, Bronchitis o.ä., Gelenkschäden, Krampfadern...
Da steckt man nicht drin. Aber, wie hier bereits gesagt wurde, ist man zunächst darauf bedacht, die Leute zu erhalten, d.h. in die Verwaltung zu setzen.

Also mach Dir (erstmal) keine Gedanken und schließ' Deine Ausbildung erfoglreich ab, das ist erstmal das Wichtigste. Über alles andere kann man sich dann Gedanken machen, wenn es soweit ist :ja:
All gave some and some gave all...

soeren1987
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: So 10. Feb 2008, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon soeren1987 » So 9. Mär 2008, 14:17

:wink:

lg

Starling
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 747
Registriert: Di 20. Mär 2007, 00:00

PDU nach Ausbildung=Kündigung?

Beitragvon Starling » So 9. Mär 2008, 15:29

Was mich noch interessieren würde: Vor der Verbeamtung auf Lebzeit braucht man da auch die 30% auf jedem Auge? Weil später ist das ja egal, ist das da auch shcon egal?
Ich habe die 50% beim EAV gerade so geschafft u. bin erst 18. In 9 Jahren kann sich da ja echt ne Menge verändern, gerade bei den augen.


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende