Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Landespolizei!

Moderatoren: Polli, coco_loco

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4449
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon vladdi » Mi 2. Nov 2016, 18:43

Das eine oder andere einzustellen ist verboten (vsnfd)
Das eine oder andere könnte ansehensschädigend sein (Dienstvergehen)
Das eine oder andere könnte einen für künftige Verwendungen ausschließen
Das eine oder andere kann eine Gefahr darstellen (Hausbesuche von bösen Menschen)

Zusätzlich sollte man die Art und Weise der Selbstdarstellung im Internet überdenken

Im Ergebnis bleibe ich dabei, das Bilder von Polizei, Uniform, etc durch SG Öffentlichkeit und sonst keinen in soziale Medien gestellt werden sollten, wobei ich das auch kritisch sehe... aber Ö wird sich (hoffentlich) bei der einen oder anderen Sache was gedacht haben, was ich nur nicht verstehe

Benutzeravatar
Franconia
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:25

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon Franconia » Mi 2. Nov 2016, 20:04

Und der Feuerwehrmann muss sich eben keine Gedanken um böse Menschen vor der Haustür machen, wenn er Bilder von sich im einsatzanzug macht und hochlädt.

Äpfel <-> Birnen

The-Funky-Beast
Corporal
Corporal
Beiträge: 437
Registriert: Di 24. Jan 2012, 18:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon The-Funky-Beast » Mi 2. Nov 2016, 20:31

Franconia hat geschrieben:Und der Feuerwehrmann muss sich eben keine Gedanken um böse Menschen vor der Haustür machen, wenn er Bilder von sich im einsatzanzug macht und hochlädt.

Äpfel <-> Birnen
Also die Äpfel und Birnen sind in dem Fall der Vergleich von rechtlichen Vorschriften auf der einen Seite und Ereignisse die das veröffentlichen von Fotos nach sich ziehen auf der anderen Seite.
Ich gehe davon aus es geht hier um die rechtliche Frage, da spielt es dann keine Rolle, ob aufgrund der Fotos, der Veröffentlicher danach Besuch von der ortansässigen Bikergang, Reichsbürgern oder dem Weihnachtsmann bekommt.
"Nur auf das Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen."

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4449
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon vladdi » Mi 2. Nov 2016, 20:35

Was interessiert es mich, was und wie die Feuerwehr was und wie macht? Im Themenbezug habe ich mir da Null Gedanken gemacht. Was jedoch die Polizei betrifft habe ich mich geäußert. Wer es besser weiß, soll doch machen was er will - aber später nicht weinend ankommen, wenn er die Konsequenzen nicht tragen will

Benutzeravatar
Franconia
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:25

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon Franconia » Mi 2. Nov 2016, 20:54

Du warst ja auch nicht gemeint, vladdi.

Weil hier geschrieben wurde, dass Soldaten und Feuerwehrmänner Bilder von sich hochladen. Stimmt schon, aber die Berufe bergen halt nunmal unterschiedliche Risiken was den Umgang mit sozialen Medien angeht. Die Nachteile und Risiken wurden von vladdi genannt.
Mehr sollte die Obstmetapher nicht ausdrücken.

The-Funky-Beast
Corporal
Corporal
Beiträge: 437
Registriert: Di 24. Jan 2012, 18:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon The-Funky-Beast » Mi 2. Nov 2016, 21:17

Was die Risiken von solchen Aktionen sind stimme ich euch natürlich zu. :polizei1:
Aber das müssen erwachsene Menschen dann tatsächlich selbst beurteilen, ob sie sich dem aussetzen oder nicht. Da sollten wir uns in dem Sinne kein Urteil erlauben.
"Nur auf das Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen."

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 2. Nov 2016, 21:23

Wir reden hier zwar von Erwachsenen, aber von nicht sehr polizeierfahrenen Kollegen.

Identifikation mit dem Beruf schön und gut. Das Internet vergisst aber nix. Und wenn dann der facebook Foto Azubi vier Jahre später zum ersten Mal seine ernst zu nehmende Bedrohung im Dienst erlebt, kommt die Einsicht vielleicht zu spät.

Man muss als Polizist nicht alles machen, weil es nicht verboten ist. Gemeinhin funktioniert unser Job eigentlich so, dass wir für unser Tun ermächtigt werden müssen.

Ich habe mir aber abgewöhnt, hier Newbies vor den Gefahren des Internets zu warnen. Dazu wurde hier alles gesagt und geschrieben - dennoch weiß es immer einer besser. Entlassen, disziplinarisch belangt oder der Funktion enthoben, weil die doofen, alten Säcke vieles in dem Job aufgrund Erfahrung doch besser wissen, werden jedes Jahr dennoch genug.
:lah:

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16948
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon Controller » Mi 2. Nov 2016, 21:44

:polizei1: :zustimm:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

rekruter
Captain
Captain
Beiträge: 1965
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Hannover

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon rekruter » Mi 2. Nov 2016, 21:47

Diag hat geschrieben:
rekruter hat geschrieben:https://www.facebook.com/profile.php?id ... f=NEWSFEED

Sachen gibt's...
DIESE Sache gibt's nicht mehr. Warum nur? :polizei2:
Äh - was daran gibt es nicht mehr?

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4449
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon vladdi » Mi 2. Nov 2016, 21:49

@funky

Was meinst du
- wieviele erwachsene Menschen bei der Polizei, wegen Dummheit die ein Erwachsener eigentlich nicht machen sollte, ein D-Verfahren erhalten haben?
- wieviele erwachsene Menschen plötzlich feuchte Augen erhalten, weil sie mit den Konsequenzen ihrer Taten konfrontiert werden?
- wieviele erwachsene Menschen Dinge vergessen über die sie belehrt wurden

Und schließlich wieviele Polizisten vergessen haben, dass sie als Beamter Teil ihrer Individualität aufgegeben haben.

Lone Soldier

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon Lone Soldier » Mi 2. Nov 2016, 21:53

Das Thema mit den sozialen Netzwerken wird uns in Zukunft noch beschäftigen. Es muss halt in die Köpfe der Leute rein, dass nicht jeder der alten Klassenkameraden sagt: "Hey cool, du bist bei der Polizei". Manch einer sagt vielleicht eher: "Hey cool, den B...kenne ich, der war auf meiner Schule, ich weiß mit wem der wo abhängt, wohnt und welches Auto er fährt".

rekruter
Captain
Captain
Beiträge: 1965
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Hannover

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon rekruter » Mi 2. Nov 2016, 21:58

vladdi hat geschrieben:Das eine oder andere einzustellen ist verboten (vsnfd)
Das eine oder andere könnte ansehensschädigend sein (Dienstvergehen)
Das eine oder andere könnte einen für künftige Verwendungen ausschließen
Das eine oder andere kann eine Gefahr darstellen (Hausbesuche von bösen Menschen)

Zusätzlich sollte man die Art und Weise der Selbstdarstellung im Internet überdenken

Im Ergebnis bleibe ich dabei, das Bilder von Polizei, Uniform, etc durch SG Öffentlichkeit und sonst keinen in soziale Medien gestellt werden sollten, wobei ich das auch kritisch sehe... aber Ö wird sich (hoffentlich) bei der einen oder anderen Sache was gedacht haben, was ich nur nicht verstehe
Normale Bilder in Uniform sind ganz sicher keine Verschlusssache. Ein Dienstvergehen ebenfalls nicht. Und ob man irgendwelche verdeckten Verwendungen anstrebt oder nicht bleibt jedem selbst überlassen. Ebenso ob man Angst vor "bösen Menschen" hat.

Bleibt also was? Die Frage war ob es erlaubt(!) ist sich in Uniform in sozialen Netzwerken zu präsentieren. Was Du persönlich glaubst, meinst oder fühlst ist Dein persönliches Ding, hat aber exakt nichts mit erlaubt oder verboten zu tun. Übrigens genauso wenig wie irgendwelche "Empfehlungen" des Dienstherren an Berufsanfänger.

Nach wie vor schafft es niemand hier mal eine konkrete Regelung zu präsentieren, nach der es Polizeibeamten ohne Bezug zu bestimmten Verwendungen untersagt ist sich öffentlich zu ihrem Beruf zu bekennen. Warum wohl?

The-Funky-Beast
Corporal
Corporal
Beiträge: 437
Registriert: Di 24. Jan 2012, 18:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon The-Funky-Beast » Mi 2. Nov 2016, 22:05

vladdi hat geschrieben:@funky

Was meinst du
- wieviele erwachsene Menschen bei der Polizei, wegen Dummheit die ein Erwachsener eigentlich nicht machen sollte, ein D-Verfahren erhalten haben?
- wieviele erwachsene Menschen plötzlich feuchte Augen erhalten, weil sie mit den Konsequenzen ihrer Taten konfrontiert werden?
- wieviele erwachsene Menschen Dinge vergessen über die sie belehrt wurden

Und schließlich wieviele Polizisten vergessen haben, dass sie als Beamter Teil ihrer Individualität aufgegeben haben.
Mag alles sein und kann ich alles verstehen...

...es ändert aber nichts daran, dass ich (und jeder andere) es akzeptieren muss, wenn ein volljähriger Mensch eine Entscheidung auf welche Art auch immer trifft, solange sie keinen rechtlichen Zwängen unterworfen ist. :verweis:
"Nur auf das Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen."

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16948
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon Controller » Mi 2. Nov 2016, 22:25

Es muss halt in die Köpfe der Leute rein, dass nicht jeder der alten Klassenkameraden sagt: "Hey cool, du bist bei der Polizei". Manch einer sagt vielleicht eher: "Hey cool, den B...kenne ich, der war auf meiner Schule, ich weiß mit wem der wo abhängt, wohnt und welches Auto er fährt".
Lone, mal ehrlich :polizei10:

das war auch schon vor wkw :o

etc schon so !
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Recherche in sozialen medien? Was geht, was geht nicht?

Beitragvon Diag » Do 3. Nov 2016, 00:42

rekruter hat geschrieben:
Diag hat geschrieben:
rekruter hat geschrieben:https://www.facebook.com/profile.php?id ... f=NEWSFEED

Sachen gibt's...
DIESE Sache gibt's nicht mehr. Warum nur? :polizei2:
Äh - was daran gibt es nicht mehr?
Bei mir kam die Fehlermeldung, dass es die Seite nicht mehr gibt.


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mariepolizei und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende