Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Landespolizei!

Moderatoren: Polli, coco_loco

Schmuddelbulle
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 640
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon Schmuddelbulle » Di 27. Dez 2016, 20:31

Hi @ll,

aufgrund der immer kritischer werdenden (Un-)Sicherheitslage in D heißt es allenthalben, daß die Sicherheitsbehörden neue Stellen bekommen werden. Gleichzeitig liest und hört man auch, daß gar nicht alle neuen Stellen zeitnah (wenn überhaupt) durch die Einstellung von Anwärtern besetzt werden können.

Ich weiß zwar, daß man grundsätzlich nur mit Tauschpartner das Land wechseln kann, aber da stehen die Chancen für einen Berliner Beamten eher schlecht.

Ich möchte ganz gerne zurück in den Westen. Das Bundesland ist dabei zweitrangig. Ich bin flexibel.

Weiß jemand, ob die aktuelle oder sich demnächst einstellende Personallage eventuell dazu führen könnte, daß die Länderpolizeien oder das BKA auch ohne Tauschpartner einstellen, quasi "raubernennen"?
Oder weiß jemand gar, daß aktuell bereits irgendeine der ebengenannten Behörden auch ohne Tauschpartner einstellt bzw. eingestellt hat?


Hier in Berlin wurden ja einige schon "einfach so" eingestellt d.h. von der Polizei abgeworben, aber ich möchte ja nach Möglichkeit Berlin verlassen.

*winke*
Schmuddel

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 13796
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon MICHI » Di 27. Dez 2016, 20:55

Es gibt unter den Bundesländern Regularien, die nicht so ohne Weiteres außer Kraft gesetzt werden können. Der Fall Berlin war seinerzeit gänzlich anders. Da wurde nicht abgeworben, sondern den Leuten, die nach ihrer Ausbildung in Berlin nicht übernommen wurden, was ein Novum war, angeboten in anderen BL hauptsächlich HH, anzufangen.

Gruß MICHI
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 22760
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 27. Dez 2016, 20:57

So sieht es aus.

Augen auf bei der Berufswahl.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4375
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon coco_loco » Di 27. Dez 2016, 20:58

Bist du im mD? Und was ist für dich genau der Westen?
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Schmuddelbulle
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 640
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon Schmuddelbulle » Di 27. Dez 2016, 21:56

MICHI hat geschrieben:Der Fall Berlin war seinerzeit gänzlich anders. Da wurde nicht abgeworben, sondern den Leuten, die nach ihrer Ausbildung in Berlin nicht übernommen wurden, was ein Novum war, angeboten in anderen BL hauptsächlich HH, anzufangen.


Kaeptn_Chaos hat geschrieben:So sieht es aus.


N'Abend,

erstmal danke für die Antworten, aber ich beziehe mich nicht auf den seinerzeitigen Fall der Nichteinstellung, sondern eher auf Vorkommnisse aus 2016. Guckst du hier:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/abwerbung-von-berliner-polizisten-raubernennung-im-bundeskanzleramt/14464074.html

coco_loco hat geschrieben:Bist du im mD? Und was ist für dich genau der Westen?


Nein, ich bin im gD.

Westen ist für mich der "alte" Westen, also die alten Bundesländer.

*winke*
Schmuddel

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4375
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon coco_loco » Di 27. Dez 2016, 21:57

Also ich kenne jetzt mehrere Fälle aus NI, bei denen der Wechsel innerhalb von unter einem Jahr geklappt hat. Versuch macht kluch :)
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Benutzeravatar
Zeus
Captain
Captain
Beiträge: 1599
Registriert: Mo 19. Sep 2005, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon Zeus » Di 27. Dez 2016, 22:23

Das BfV praktiziert sehr sehr oft "feindliche Übernahmen"!
Und da ist man dann kein PVB mehr. Und so schließt sich nunmal der Kreis. :polizei1:

Feindlichen Übernahmen werden in allen Zweigen des öD immer mehr.
Viele Unis, FH´s, Kommunen und eben auch einige Bundesbehörden spielen da nicht mehr mit wenn sich der abgebende Dienstherr quer stellt.

Man kann beide Seiten verstehen! Auf der einen Seite Ausbildungskosten und Planungssicherheit für den Dienstherr... Aber auf der anderen Seite vorallem die, das ein Beamter kein Leibeigener ist.

Da werden langfristig unattraktive Dienstherren noch dran zu knacken haben.
Und das ist dann eben so! :zunge: :zustimm:

Der Zoll hat es 2004-2006 doch auch im großen Stil betrieben.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6105
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon Challenger » Di 27. Dez 2016, 22:36

Wenn's offiziell wird, gebt mir bescheid...
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

vanymo
Corporal
Corporal
Beiträge: 533
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 14:12

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon vanymo » Mi 28. Dez 2016, 11:09

Schick' einfach Initiativbewerbungen an die Länder, die dich interessieren. Wenn der Bedarf da ist und du geeignet bist, kann man dich auch ernennen.

Schmuddelbulle
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 640
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon Schmuddelbulle » Mi 28. Dez 2016, 19:20

N'Abend allerseits,

coco_loco hat geschrieben:Also ich kenne jetzt mehrere Fälle aus NI, bei denen der Wechsel innerhalb von unter einem Jahr geklappt hat. Versuch macht kluch :)


Wechsel von NI nach B und vice versa? Mit Tauschpartner? Waren das Schupos oder Kripos? Wo sind die nach Niedersachsen gewechselten Kollegen jetzt eingesetzt?

Zeus hat geschrieben:Man kann beide Seiten verstehen! Auf der einen Seite Ausbildungskosten und Planungssicherheit für den Dienstherr... Aber auf der anderen Seite vorallem die, das ein Beamter kein Leibeigener ist.

Da werden langfristig unattraktive Dienstherren noch dran zu knacken haben.


Uns wurde gesagt, daß wir nach Ende der Ausbildung fünf Jahre in der Behörde bleiben müssen, um anschließend ohne Rückforderung eines Teils der Ausbildungsvergütung gehen (sprich: kündigen) zu dürfen. Die fünf Jahre sind bei mir längst um. Ich gehe dann einfach mal davon aus, daß ich damit meine Ausbildungskosten wieder eingespielt habe. Bei dem Einsatzwillen, den ich bisher an den Tag gelegt habe, allemal. Es gibt Kollegen, die machen nicht mal Dienst nach Vorschrift.

Leibeigener... na ja....so fühle ich mich noch nicht. Aber in Berlin ist die Situation sicherlich besonders angespannt. Trotz allem gibt es hier die besten Kollegen der Welt. Der Zusammenhalt in den Kommissariaten ist teilweise legendär. Irgendwie sitzen wir ja alle im selben Boot.

Die Mangelwirtschaft läßt sich nicht leugnen. Ich hatte schon mit Kollegen aus anderne Bundesländern zu tun. Die schütteln regelmäßig den Kopf, wenn man mit denen mal von Kollege zu Kollege redet.

vanymo hat geschrieben:Schick' einfach Initiativbewerbungen an die Länder, die dich interessieren. Wenn der Bedarf da ist und du geeignet bist, kann man dich auch ernennen.


Ist das jetzt eine Vermutung oder weißt du da mehr?

*winke*
Schmuddel

Benutzeravatar
Zeus
Captain
Captain
Beiträge: 1599
Registriert: Mo 19. Sep 2005, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon Zeus » Mi 28. Dez 2016, 22:29

Durch das Abkommen der Länder+Bund darfst du (als PVB) nur mit Tauschpartner und mit Zustimmung beider Dienstherren oder nach Entlassung mit der 1J Sperre wechseln bzw. neu einsteigen! Punkt.

Der Rest geht nur um etwaige Rückzahlungen.

Doch, das erinnert schon an Leibeigene.
Und da es für alle anderen Laufbahnen sowas auch nicht (mehr) gibt und der "Kampf" um halbwegs vernünftiges Personal immer härter wird, wird das m.E. auch langfristig nicht haltbar sein.

Planungssicherheit der Dienstherren hin oder her...

Alles hausgemachte Probleme u.a. der Föderalismusreform geschuldet...

Benutzeravatar
llllllllllllllll
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1021
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:45
Wohnort: Hannovre

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon llllllllllllllll » Do 29. Dez 2016, 10:23

Es ist lustig, dass Herr Kandt seinem Personal die Möglichkeiten verweigern möchte, die ihn selber erst zu dem gemacht haben, der er ist.

Er hat doch selber munter von BE nach BB und zur BPol und wieder zurück gewechselt.


Den wechselwilligen einen Knüppel zw. die Beine zu schmeissen ist ein ganz mieser Stil.



Lustig.

Ansonsten sollte man sich aber grundsätzlich auch Gedanken machen, BEVOR man in ein BL geht.


Grüsse
Ich weiß wo ich hingehe und ich kenne die Wahrheit und ich muss nicht das sein was ihr wollt. Ich kann das sein was ich sein will.
Muhammad Ali

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccoló Machiavelli

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 22760
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 29. Dez 2016, 11:49

Das ist eine Entscheidung von Herrn Kandt?

Und ist Herr Kandt die einzige Ausnahme dieser Vereinbarung?

Der Zusammenhalt meiner Dienstgruppe ist übrigens auch legendär. Aber wir haben auch alle einen gaaanz außergewöhnlichen Einsatzwillen.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4375
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: RE: Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon coco_loco » Do 29. Dez 2016, 17:09

Schmuddelbulle hat geschrieben:N'Abend allerseits,

coco_loco hat geschrieben:Also ich kenne jetzt mehrere Fälle aus NI, bei denen der Wechsel innerhalb von unter einem Jahr geklappt hat. Versuch macht kluch :)


Wechsel von NI nach B und vice versa? Mit Tauschpartner? Waren das Schupos oder Kripos? Wo sind die nach Niedersachsen gewechselten Kollegen jetzt eingesetzt?


1. Ja.
2. Ja
3. Schupos.
4. Bei allen weiß ichs nicht, aber die ehemaligen Berliner Kollegen haben nicht die Stelle des TP übernommen, sondern wurden da eingesetzt, wo in der Polizeidirektion Bedarf war. Irgendwo im Streifendienst.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8048
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Mehr Stellen für die Polizeien: Chance für Initiativbewerbung bzw. Raubernennung?

Beitragvon Diag » Do 29. Dez 2016, 19:49

zu 4.: Meines Wissens ist das normal in Nds, bei selten intern gewünschten Regionen soll es noch wünsch-Dir-was geben.


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende