Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Landespolizei!

Moderatoren: Polli, coco_loco

likes031
Constable
Constable
Beiträge: 40
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 17:51

Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon likes031 » Do 11. Jan 2018, 19:05

Ich befinde mich gerade in der Ausbildung des mittleren Dienstes bei der LaPo Berlin.
Ich komme ursprünglich aus Hessen und habe mich in Berlin beworben, weil ich gerne einen spannenden und vielfältigen Berufsalltag haben wollte, indem ich richtig gefordert werde ( was ich mir auf einer Dorfwache in Hessen nicht so vorstellen konnte ). Da ich leider nicht richtig vorbereitet das EAV in Berlin zwar bestanden, aber ganz knapp an einem Studienplatz für den gD vorbeigerauscht bin, habe ich im März letzten Jahres die Ausbildung im mD angefangen.
Jetzt bin ich fast ein Jahr dabei und stehe kurz vor den Zwischenprüfungen.
Allerdings bin ich irgendwie unglücklich. Die Ausbildung an sich macht sehr viel Spaß und ich bin auch Klassenbester, allerdings gibt es viele Mitschüler, die einfach nicht so die Hellsten sind. Ich würde mich nie als überaus schlau bezeichnen. Im Gegensatz zu vielen Anderen bei mir in der Klasse habe ich Abitur. Circa 40% der Mitschüler in der Klasse von mir haben "nur" den MSA ( Berliner Realschulabschluss). Wir besprechen Themen teilweise 7-8 Mal, weil es Leute gibt, die einfach nichts verstehen. Es ist für mich frustrierend Englisch der 8. Klasse zu wiederholen. Viele der Mitschüler mit Migrationshintergrund können sich des Weiteren nicht richtig ausdrücken. Diese kommen außerdem oft zu spät und grenzen sich vom restlichen Teil der Klasse ab.
In Klassenarbeiten wird vom Nachbar abgeschrieben und viele haben Spicker im Federmäppchen. Wir mussten im Dezember eine Klassenarbeit wiederholen, weil ein anderer PMA aus unserem Jahrgang in der Klassenarbeit mit den Lösungen erwischt wurde ( wo er die her hat will ich gar nicht wissen).
Es gibt kein richtiges Zusammengehörigkeitsgefühl, wie ich es mir bei der Polizei erhofft hatte.
Klar sind nicht alle so, aber gefühlt zu viele. Ich kann mir nicht vorstellen mit solchen Leuten nachher 4-5 Jahre zu neunt auf einem GruKw rumzufahren.
An der Wunderkerze werde ich voraussichtlich ganz knapp vorbei rutschen.

Ich war vor 3 Jahren schon bei mehreren Infoveranstaltungen zum Einstellungstest und Studium in Hessen und habe auch mehrere Freunde, die sich aktuell im Studium bei der hessischen Polizei befinden. Ich glaube, dass ich das EAV und das Studium in Hessen bestimmt auch schaffen würde, aber irgendwie fühle ich mich nicht so gut dabei hier in Berlin die Ausbildung einfach so abzubrechen.

Hat jemand einen Ratschlag für mich oder ging es jemanden schon Mal genauso ?
Ich weiß, dass aus meinem Einstellungsjahrgang bereits 3-4 Andere in ein anderes Bundesland gewechselt sind..


Anmerkung: Ich möchte mit meiner Schilderung zu den Verhältnissen an der Berliner Polizeiakademie niemanden auf den Fuß treten. Das ist lediglich meine persöhnliche Wahrnehmung.

Benutzeravatar
Habakuk2
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 118
Registriert: Di 20. Dez 2016, 18:03

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon Habakuk2 » Do 11. Jan 2018, 19:20

Ich würde sofort wechseln, wenn ich nochmal die Gelegenheit dazu hätte. Wenn du die Chance zum gD hast und damit von Berlin wegkommst, würde ich das nutzen.

Bezüglich der Zustände in Ruhleben kann man nur hoffen, dass das entsprechend gesteuert wird- ich zweifle aber dran.

Es ist schade, wenn die Gute gehen, aber ich kann es wirklich nachvollziehen. Viel Erfolg dir :zustimm:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24588
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 11. Jan 2018, 19:21

Die simple Fragestellung war jetzt nicht ohne Auskotzsermon und bashing möglich?
Wenn du Hessen vermisst und du so ein genialer EAV Knacker bist (außer halt im anspruchslosen Berlin, wo es dann doch nicht reichte), versuch es halt.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt...
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17043
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon Polli » Do 11. Jan 2018, 22:40

Hi likes031,

da du gerade am Berufanfang stehst und noch mehrere Jahrzehnte Dienstzeit vor dir hast,
möchte ich dir empfehlen, in Berlin die Ausbildung zu kündigen und dich in Hessen zu bewerben.

Es kann sein, dass du aufgrund der Kündigung einen Teil der Ausbildungsvergütung zurückzahlen musst.
Das würde ich in Kauf nehmen.
viewtopic.php?t=8338

Es macht Sinn, sich bei einem Einstellunsgberater in Hessen beraten zu lassen.
Nach meiner Lesart kannst du dich sogar noch für September 2018 bewerben.
https://www.polizei.hessen.de/Karriere/ ... 700266cb59

Ansonsten gibt es in Hessen nicht nur viel Gegend, sondern auch ausreichend große Städte....

Gruß :polizei2:

Hinweis an die User:
Bitte zeredet jetzt nicht den Thread, sondern schreibt gerne eure Meinung, ob likes031 die Ausbildung in Berlin
weiter machen, oder kündigen sollte...


Polli (NRW)


--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2387
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon SirJames » Fr 12. Jan 2018, 09:01

@ TE:

Moin,

unabhängig von Deinen Schilderungen zur PA, würde ich Dir empfehlen nach Hessen zu wechseln, wenn Du die Möglichkeit dazu hast.

Zuallererst aufgrund des Laufbahnwechsels, der Dir mittel-, und langfristig wahrscheinlich deutlich bessere Entwicklungsmöglichkeiten bietet, als Du sie hier in Berlin im mD hättest. Ein Aufstieg (Studium) in Berli ist grds. auch später noch möglich, aber Du verlierst ein paar Jahre und ob es letztlich klappt ist auch nicht sicher.

Weiterhin ist eine heimatnahe Verwendung für Dich persönlich wahrscheinlich langfristig auch wünschenswert. Bei vielen Kollegen aus anderen Bundesländern, kommt irgendwann der Wunsch auf, zurückzukehren. Auch das gestaltet sich nicht immer ganz einfach. Einen geeigneten Tauschpartner zu finden, der nach Berlin will, ist nach meiner Kts. relativ schwierig.

Und Herausforderungen bietet jedes Bundesland. Auch in Hessen wird es sicherlich eine Menge Dienststellen geben, bei denen die Arbeitsbelastung mit der von Berlin vergleichbar ist.

Höre auf Deinen Bauch. Wenn Du Dich jetzt schon nicht mehr wohl fühlst, dann kann es eigentlich nur eine Option geben. Viel Erfolg.

Gruß


“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

SchoenerThunfisch
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 625
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 16:01
Wohnort: Berlin

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon SchoenerThunfisch » Fr 12. Jan 2018, 09:08

Kündige. In Frankfurt gibt es auch genug Action und ich bin mir sicher, nach Frankfurt zu kommen dürfte nicht allzu schwer sein.
Zu dem Gerede à la „ach, ich bin so schlau und die anderen sind so dumm“ sage ich mal lieber nicht allzu viel. Deine Erfahrungen decken sich nicht mit meinen und auch nicht mit Freunden von mir, die noch in der Ausbildung sind.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8632
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon Diag » Fr 12. Jan 2018, 11:30

Polli hat geschrieben:
Do 11. Jan 2018, 22:40
Ansonsten gibt es in Hessen nicht nur viel Gegend, sondern auch ausreichend große Städte....
Und da geht's in der Regel auch hin nach der Ausbildung... :polizei2:
SirJames hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2018, 09:01
Zuallererst aufgrund des Laufbahnwechsels, der Dir mittel-, und langfristig wahrscheinlich deutlich bessere Entwicklungsmöglichkeiten bietet, als Du sie hier in Berlin im mD hättest. Ein Aufstieg (Studium) in Berli ist grds. auch später noch möglich, aber Du verlierst ein paar Jahre und ob es letztlich klappt ist auch nicht sicher.
In Hessen ist der Wechsel zur Kripo (und zurück) auch deutlich einfacher...

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24588
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 12. Jan 2018, 11:42

Vielleicht lassen wir ihn erstmal ein EAV gD bestehen....
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3342
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon mistam » Fr 12. Jan 2018, 18:39

Nun, Likes, auch ich empfehle dringend den Wechsel!
Besser heute als morgen.
Wie übrigens wird man Klassenbester und gleichzeitig nicht "Wunderkerze"?


scw
Constable
Constable
Beiträge: 70
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 22:58

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon scw » Sa 13. Jan 2018, 19:19

Berlin ist eine coole Stadt für Polizei. Ernsthaft. Man kann am Ende immer meckern, klar das Geld ist immer ein großer Punkt. Dennoch, Polizei ist Überzeugung und kein "Ich mach den Job eben". Ich glaube du wirst in Berlin mehr Spaß haben als in irgendwelchen Flächenländern, sofern du da nicht in eine größere Stadt kommst. Ich weiß, dass bei nem Freund in Hessen im Dorf die Polizisten bei nem Verkehrsunfall den größten Affen machen als ob das sonst was wär. Hier bist du froh mal 2-3 Std keinen Verkehrsunfall zu bekommen (rein symbolisch).

ABER die Laufbahn ist doch sehr relevant. Vom mD in den gD ist nunmal ein riesiger Sprung der viele Jahre dauern kann, für 3 Jahre Studium die du jetzt absolvieren kannst. Wenn du aus Hessen kommst, versuch es einfach. Aufgeben musst du die Ausbildung hier ja nicht, erst wenn du ne Zusage hast.

Deine Sichtweise bzgl. der PA ist auch kein Einzelfall, höre das von einigen. Auch Praktikanten klagen über solche Zustände und teilweise deckt sich das Verhalten einiger Praktikanten in puncto Desinteressse, Aussprache, Aktivität und generelles Verhalten mit Schilderungen von einigen.
Dennoch, es gibt auch genügend Gegenbeispiele von topmotivierten Leuten die Bock haben, das macht Mut. Allen wird mans nie recht machen können, aber damit muss sich jeder eben abfinden. Man muss sich eben seine Leute suchen.. :)

Wie du dich entscheidest, viel Erfolg!

Jesus382
Cadet
Cadet
Beiträge: 36
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 11:07

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon Jesus382 » Sa 13. Jan 2018, 19:49

Huhu,

Ich kann dir nur den Rat geben: mach es! Ich habe ebenfalls die Ausbildung im mD in Berlin absolviert und versehe meinen Dienst seit mittlerweile drei Jahren hier. In drei Jahren hat sich anscheinend einiges zum negativen in der Ausbildung verändert.

In der Ausbildung hatte ich noch nicht diese Gedanken, die kamen bei mir erst im „richtigen“ Berufsleben.
Ich werde meinen Dienst im mD hier quittieren, nach Rheinland-Pfalz wechseln und dort nochmal studieren. Die Zusage habe ich bereits.
Der mD ist gerade in Berlin eine Einbahnstraße. Das sagen dir sogar deine Vorgesetzten. Nutze deine Chance und viel Glück auf deinem Weg! :-)

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17043
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon Polli » Sa 13. Jan 2018, 23:32

Hi Leute,

da hier nicht nur über die Frage von likes (TE) gesprochen wurde, sondern auch über die Schwierigkeiten
vernünftiges Personal zu bekommen diskutiert wurde, habe ich den Thread geteilt.

Der neue Thread heißt Probleme bei der Personalauswahl.
Hier geht es hin:

viewtopic.php?f=16&t=84684&p=1341759#p1341759


Hier in diesem Thread bitte nur auf die Frage von likes eingehen.


Gruß :polizei2:
Polli (NRW)


--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

likes031
Constable
Constable
Beiträge: 40
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 17:51

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon likes031 » So 21. Jan 2018, 21:19

mistam hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2018, 18:39
Nun, Likes, auch ich empfehle dringend den Wechsel!
Besser heute als morgen.
Wie übrigens wird man Klassenbester und gleichzeitig nicht "Wunderkerze"?

Ich habe einen Schnitt von circa 11 Punkten. Somit wird das mit der Wunderkerze wahrscheinlich nichts.
In den meisten Klausuren hatte ich 11 Punkte, was zwar die Beste Note in der Klasse war, aber trotzdem nicht genug.

Kurz vor den Zwischenprüfungen gerade durften übrigens alle diejenigen, die noch nicht auf 4pkt kommen in fast jedem Fach Referate halten damit sie doch noch zu den Zwischenprüfungen zugelassen werden. Die Referate wurden sehr großzügig bewertet und den anderen Schülern ( mir zum Beispiel) würde es verwehrt auch noch ein Referat zu halten. Obwohl ich gerne auch nochmal Punkte gesammelt hätte, um meinen Schnitt zu verbessern.

@KC Ich habe nie behauptet der allertollste Hecht zu sein. Dass ich alles so überaus negativ und von euch auch als herablassend empfunden schildere, liegt einfach daran, dass ich sowas nicht im Ansatz an der PA erwartet hatte und auch nicht gewohnt bin.
Klar sind das alles persönliche Eindrücke, aber es deckt sich nun mal 1:1 mit dem, was mir Mitschüler aus anderen Klassen erzählen.
In dem Thread ging es des Weiteren nicht um meine persönlichen Kompetenzen und, ob ich den EAV überhaupt in Hessen bestehe, sondern um die generelle Idee den Wechsel zu versuchen

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24588
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 21. Jan 2018, 21:27

Dazu hast du ja eindeutige Aussagen bekommen - die auch bei weniger Selbstbeweihräucherung gleichlautend geblieben wären.
Augen auf bei der Berufs-, Dienstherrn- und Laufbahnwahl, woll? Sei es nachfolgenden Generationen eine Warnung.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

likes031
Constable
Constable
Beiträge: 40
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 17:51

Re: Abbrechen der Ausbildung mD Berlin und Wechsel zum Studium in Hessen

Beitragvon likes031 » So 21. Jan 2018, 21:46

Ich hätte in dem anderen Thread über die Problematik der Nachwuchsgewinnung bei der Polizei gerne Mal angesprochen, dass ich es untauglich finde, dass bei dem Einstellungstest der Polizei Berlin fast gar keinen Wert auf die Persönlichkeit des Bewerbers gelegt wird.

Der PC-Test ist gut, auch wenn viele Berliner ihn schon kennen und er deswegen vielleicht etwas aufgefrischt werden sollte.
Allerdings ist gerade als Polizist wichtig nur was im Kopf zu haben, sondern auch, dass man teamfähig ist, andere Menschen/Meinungen toleriert und sich teilweise unterordnen kann.
Solche und viele andere wichtige Eigenschaften kann man niemals in einem 15 minütigem Gespräch zwischen einem Bewerber und 2 Ausbildern rauskriegen.

Das war früher anders. Früher saß man zu dritt vor einer Prüfungskommission und wurde auch befragt. Allerdings wurde man danach noch nach Punkten bewertet, welche zu dem Pc-Test dazugezählt wurden. Beim Unterschreiten einer Mindestpunktzahl war man außerdem raus!
Klar kann man heute auch noch das Gespräch "vergeigen", aber wie oft passiert das wohl noch. Wenn ich mir die Leute in der Klasse Mal ansehe, anscheinend fast nie.


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende