Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Landespolizei!

Moderatoren: Polli, coco_loco

Benutzeravatar
CCatL
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 12:07

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon CCatL » So 1. Apr 2018, 11:56

Es tut gerade wirklich gut, das zu lesen.

Kannst du zu der Ausnahme was berichten?
Das interessiert mich jetzt schon...
Könnte sich eine Initiativbewerbung mit Motivstionsschreiben an solch eine Abteilung lohnen?

Viele Grüße und frohe Ostern!

kakaem
Corporal
Corporal
Beiträge: 512
Registriert: Di 28. Aug 2007, 00:00

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon kakaem » So 1. Apr 2018, 12:23

Bei dem Kollegen handelt es sich um einen vormaligen Beamten (ggf. auch Angestellten) der damaligen Bundespost. Entsprechend lange ist es her. Zu den damaligen Umständen kann ich auf die Schnelle nichts sagen.

Wie gesagt, ich spreche hier für Hessen und nicht für NRW.

Eine Initiativbewerbung bringt nichts. Diese Stellen werden bei Pensionierungen nachbesetzt oder bei Bedarf neu geschaffen. Dann werden sie öffentlich ausgeschrieben.
Was Du natürlich machen könntest, wäre bei einem Einstellungsberater (richtiger Ansprechpartner?) vorstellig werden und nachfragen, ob es diese Tätigkeit in einer heimatnahen Behörde gibt und wann vielleicht eine Stelle frei wird.

Ebenso frohe Ostern.

Benutzeravatar
CCatL
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 12:07

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon CCatL » So 1. Apr 2018, 12:38

Das ist das erste, was ich nach Ostern machen werde.
Einen Termin beim Einstellungsberater.

kakaem
Corporal
Corporal
Beiträge: 512
Registriert: Di 28. Aug 2007, 00:00

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon kakaem » So 1. Apr 2018, 12:43

Die Altersgrenzen in NRW liegt bei 37 (am Tag der Einstellung!!!!!!!).
Bewirb dich doch einfach für den gehobenen Dienst bei der Polizei.
Ist ein wirklich toller Beruf mit vielen Möglichkeiten.

Bzgl. deines Alters, bemühe doch einfach mal die Suchfunktion. Du wirst feststellen, dass das keinerlei Probleme mit sich bringt.

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17040
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon Polli » So 1. Apr 2018, 13:07

Hi kakaem, hi CCatL,

bezüglich des Höchstalters in NRW als PVB muss ich mich mal kurz einmischen....

Am Tag der Einstellung - jeweils der 1.9. - darf man noch nicht 37 Jahre alt sein.
Die Bewerbungszeitraum für den 1.9.2019 beginnt im Juni 2018.

Die Gretchenfrage ist nun, wie alt "unsere" CCatL am 1.9.2019 sein wird.
Ich befürchte, dass das nicht mehr ausreichen wird...
Eine Ausnahme wäre, wenn man Kindererziehungszeiten nachweisen kann.
Pro Kind kann man dann 3 Jahre bei der Altersgrenze hinzu rechnen...

Hier der Kontakt zu den EBs
viewtopic.php?f=25&t=68111

Gruß :polizei2:
Polli (NRW)


--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

kakaem
Corporal
Corporal
Beiträge: 512
Registriert: Di 28. Aug 2007, 00:00

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon kakaem » So 1. Apr 2018, 13:11

Mein Fehler. Danke für die Klarstellung.

Benutzeravatar
CCatL
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 12:07

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon CCatL » So 1. Apr 2018, 13:16

Im September 2019 bin ich zum 9. Mal 29 geworden. Höchstwahrscheinlich dann immernoch ledig und kinderlos!

:polizei10:

Benutzeravatar
Kensei
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 970
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 18:46

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon Kensei » So 1. Apr 2018, 19:27

Wenn's nicht zwangsläufig NRW bleiben muss, die Bundespolizei stellt mit abgeschlossenem Job und Berufserfahrung bis 41 ein.
Vieleicht wäre das auch noch eine Option? Nur so als Einwurf. Um "die Schulbank mit 20-Jährigen drücken" kommste da aber auch nicht drumrum.
"Free people will never remain free, if they are not willing, if need be, to fight for their vital interests..."
- John Foster Dulles

§§Reiter
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Sa 18. Jun 2016, 12:51

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon §§Reiter » So 1. Apr 2018, 22:22

@CCatL:

Ich will mal bei der Ursprungsfrage des Quereinstiegs in den Verwaltungsdienst bleiben. Es klang schon mehrfach an - im Gegensatz zur Privatwirtschaft werden Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst nur eingestellt, wenn Stellen zur Verfügung stehen. Die Besetzung oder Neuschaffung von Stellen ist dabei immer vor dem Hintergrund der jeweiligen Haushaltslage zu sehen. Insofern bringen Initiativbewerbungen nichts, da schlicht keine Stelle vorhanden ist, die mit Deiner Person besetzt werden könnte. Es gibt hier in der Verwaltung keinen Geschäftsführer, der einfach entscheiden kann, dass jemand benötigt und das Geld schon irgendwie zusammen kommen wird. Es wird Dir aus der Verwaltung selbst auch niemand mit Tipps zur Verbesserung Deiner Qualifikation antworten, weil sich für eine Verwaltung die Frage schlicht so nicht stellt.

Insofern ist der Anfang Deiner Frage immer die nach Stellenausschreibungen. Neben all den landesbezogenen Seiten - die von NRW sind schon genannt worden - empfehle ich http://www.interamt.de und http://www.bund.de/Content/DE/Stellen/S ... mular.html. Da ist viel drin, und man kann gut filtern. Du kannst dann jeweils für Dich schauen, ob Du seitens Deiner Qualifikation einen Ansatzpunkt siehst. Auch Kommunen und Landkreise suchen gelegentlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Ordnungsämter, einige Bundesländer bilden gelegentlich für die Wachpolizei aus. Die Bundespolizei sucht hier: https://www.bundespolizei.de/Web/DE/06K ... _node.html. In den Anzeigen siehst Du auch die jeweilige Vergütungsstufe, die man gewillt ist, Dir ggf. zu zahlen.

Die aktuelle Ausschreibung der Bundespolizei für den gehobenen Dienst (mindestens Fachhochschulreife) findest Du hier: https://service.bund.de/IMPORTE/Stellen ... 04352.html. Die Altersangabe bezüglich 41 Jahren stimmt bei vorherigem Berufsabschluss und mindestens 3jähriger Berufstätigkeit.

Originär vollzugspolizeiliche Aufgaben sind nur selten im Bereich der Verwaltung angesiedelt - eine Ausnahme mag vielleicht die Wachpolizei in Hessen sein, die tatsächlich bei der Aufgabenbeschreibung "Durchführung von erkennungsdienstlichen Maßnahmen, Tatortarbeit" nennt. Ersteres ist m. W. n. tatsächlich so, das zweite kenne ich persönlich - man mag mich eines besseren belehren - so nicht.

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
CCatL
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 12:07

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon CCatL » Mo 2. Apr 2018, 05:32

Danke für die ausführliche Einschätzung und die Links! Interamt kannte ich auch schon und schaue da regelmässig...die andere Seite noch nicht.

Dann hab ich ja heute was zutun :lupe:

Benutzeravatar
CCatL
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 12:07

Re: Quereinstieg in den polizeilichen Verwaltungsdienst

Beitragvon CCatL » Mo 2. Apr 2018, 07:04

Wenn ich hier einen Aufruf starten darf:

Vielleicht liest ja der ein oder andere mit, mit ähnlichem Hintergrund/Ausgangslage.

Leute, die einen erfolgreichen Quereinstieg hingelegt haben.

Ich freu mich sehr über Kontakt, Erfahrungen, Austausch, gern auch über PN!


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende