Seite 1 von 1

Berücksichtigungsfähige Zeiten Stufenfestsetzung

Verfasst: Di 29. Jan 2019, 10:50
von mistaker
Hey,

hat jemand Erfahrung mit der Berücksichtigung von vorherigen Arbeitgebern, sagen wir einem öffentlichen Träger der Jugendhilfe? Zählt soetwas als "öffentlich-rechtlicher" Dienstherr und lässt sich in irgendeiner Form anrechnen - sagen wir in Berlin? Danke!

BBesG BE §28:

Zeiten einer gleichwertigen hauptberuflichen Tätigkeit, die nicht Voraussetzung für die Zulassung zur Laufbahn sind, im Dienst eines öffentlich-rechtlichen Dienstherrn ( § 29 ) oder im Dienst von öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaften und ihren Verbänden,

Re: Berücksichtigungsfähige Zeiten Stufenfestsetzung

Verfasst: Di 29. Jan 2019, 19:44
von zulu
Inwiefern ist die Jugendhilfe "gleichwertig" zum Polizeiberuf?

Re: Berücksichtigungsfähige Zeiten Stufenfestsetzung

Verfasst: Di 29. Jan 2019, 19:54
von Bones65
Ist sie nicht.
Hier könnte aber ein öffentlich-rechtliches Treueverhältnis nach §29 zu prüfen sein.
Da die genauen Infos zum Träger fehlen, kann das hier wohl eher nicht näher beantwortet werden.
Ich denke, du solltest auf jeden Fall einen Antrag stellen.

In "meinem" BL wurde in meinem direkten Umfeld genau so etwas positiv zu Gunsten des Antragstellers beschieden.

Re: Berücksichtigungsfähige Zeiten Stufenfestsetzung

Verfasst: Di 29. Jan 2019, 20:02
von zulu
Ich erinnere mich an ein Thread, da ging es darum, dass Berlin nichteinmal die Zeit als Soldat anerkennt, es sei denn, man war bei den Feldjägern.

Re: Berücksichtigungsfähige Zeiten Stufenfestsetzung

Verfasst: Mi 30. Jan 2019, 06:42
von Aessaem
Hängt wohl vom Bundesland ab. Hierzu gibt es einige Threads. Teilweise werden auch schon andere Berufe anerkannt. Wie Bones schrieb - am besten direkt erkundigen und ggf. einen Antrag stellen.