Nach der Ausbildung Rechtswissenschaftsstudium anschließen

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco, Polli, coco_loco

Ameise1223
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: So 14. Jun 2020, 15:10

Nach der Ausbildung Rechtswissenschaftsstudium anschließen

Beitragvon Ameise1223 » So 14. Jun 2020, 15:16

Hallo zusammen,

ich befinde mich derzeit noch in der Ausbildung und interessiere mich dafür möglicherweise im Anschluss ein Studium der Rechtswissenschaften anzuschließen. Im Großen und Ganzen macht mir der Rechtsunterricht sehr viel Spaß und ich versuche mich auch privat weiterzubilden, weil ich mich so richtig gefordert noch nicht fühle.
Meine Frage ist, ob jemand Erfahrungen damit hat ein Studium anzuschließen und wie genau das abläuft. Kann ich dann mit Abschluss der Ausbildung im m.D. ein Studium an einer Hochschule beginnen, oder ist das nicht vereinbar? Welche Position kann ich dann später bei der Polizei einnehmen?
Ich habe jetzt erst gemerkt, dass mir der Rechtslehrere Unterricht extrem viel Spaß bringt, sonst hätte ich möglicherweise direkt etwas in diese Richtung studiert, aber dass mir sowas ,,trockenes" so viel Spaß bringt, hätte ich bis zu dem Beginn meiner Ausbildung wohl selbst nie gedacht. Deswegen möchte ich mich da aufjedenfall fortbilden und gerne ein Studium anschließen.

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5457
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Nach der Ausbildung Rechtswissenschaftsstudium anschließen

Beitragvon schutzmann_schneidig » So 14. Jun 2020, 15:26

Deine Fragen, insbesondere wie gut sich ein solches Studium nebenbei realisieren lässt, wurden im Forum schon mehrfach thematisiert und beantwortet.
Die Suchfunktion sollte das auch zutage fördern.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Ameise1223
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: So 14. Jun 2020, 15:10

Re: Nach der Ausbildung Rechtswissenschaftsstudium anschließen

Beitragvon Ameise1223 » Mo 15. Jun 2020, 19:54

Danke, ich habe mir eben mal einen Post durchgelesen.
Mein Gedanke war allerdings, direkt nach der Ausbildung das Studium zu beginnen, also ohne dass ich zuvor Berufserfahrung gesammelt habe. Dafür müsste ich dann ja bei der Polizei die Kündigung einreichen. Ich frage mich nur, ob man dann wieder eingestellt wird, falls das mit dem Studium daneben geht?
Dass ein Studium in Teilzeit/ Vollzeit im Fach Jura nicht möglich sein wird nebenbei, ist mir klar und darauf habe ich eigentlich auch wenig Lust. Ebenso auf ein Fernstudium. Darum interessiert es mich wie die Chancen sind, nach der Ausbildung ein Studium zu absolvieren und danach wieder bei der Polizei einzusteigen. Eventuell dann eben im h.D.
Denn wenn man einmal gekündigt hat, gibt es ja meist keinen Weg mehr zur POL zurück, so habe ich das mitbekommen von unseren Lehrkräften?

Benutzeravatar
PotionMaster
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2732
Registriert: Di 1. Aug 2006, 00:00

Re: Nach der Ausbildung Rechtswissenschaftsstudium anschließen

Beitragvon PotionMaster » Mo 15. Jun 2020, 20:19

Wenn du Volljurist bist (also erstes und zweites Staatsexamen hast) gibt es bei einigen Länder immer mal wieder die Möglichkeit zum Direkteinstieg beim hD. Dies aber eben auch erst, wenn du dich im Auswahlverfahren bewährt hast. Hier musst du dich dann eben nochmal erneut durchsetzen und bist hoffentlich nach so langer Zeit noch polizeidiensttauglich. Aber auch nicht alle Länder stellen derartig "Quer" ein. In Bayern z.B. ist wohl nur der Weg über den Verwaltungsjuristen möglich. Du bist ein paar Jahre in der Polizeiverwaltung als Regierungsrat tätig. Gibt es dann offene Stellen und hast du die notwendige Eignung kann ein Wechsel möglich sein. Kann.... Ausserdem muss dafür dann auch erst einmal eine gewisse Note her.

Die Bundespolizei hatte jetzt schon mehrfach auch Ausschreibungen für Ratsanwärter. Dafür benötigst du dann nur das erste juristische Staatsexamen.

Kurzum..nicht in jedem Bundesland ist der Einstieg in den hD als Volljurist möglich. Du musst deinen Gesundheitszustand halten, ein Auswahlverfahren bestehen und vorher die Examen oft mit überdurchschnittlicher Leistung bestanden haben. Du gehst also ein gewisses Risiko ein, wenn du die Polizei dafür verlässt.

Wenn du vorher schon bei der Polizei warst, dann ist das für jene Länder die Volljuristen oder Ratsanwärter suchen kein Problem, solange du da keine offenen Baustellen hast und auf eigenen Wunsch mit sauberer Geschichte gegangen bist. Aber du solltest auch an Altersgrenzen denken. Wie es ist, wenn du das Studium nicht schaffst und zurück willst, dazu kann ich dir leider nichts sagen, was ich selbst erlebt/erfahren habe. Gerüchte helfen dir nicht viel weiter :)

Warum nicht versuchen, den internen Aufstieg zu machen?

BuPolAnwärterin
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 18:51

Re: Nach der Ausbildung Rechtswissenschaftsstudium anschließen

Beitragvon BuPolAnwärterin » Mo 15. Jun 2020, 21:53

Ich befinde mich gerade in einer fast vergleichbaren Lage. Ich war vorher bei einer Landespolizei im gehobenen Dienst. Dann habe ich Jura studiert und die Polizei dafür verlassen. Anschließend das Referendariat. Nun kann ich mir eine Rückkehr gut vorstellen und habe mich bei der Bundespolizei für einen Direkteinstieg als Polizeirat beworben.

Was PotionMaster schreibt kann ich so nur bestätigen. Ich habe mit ein paar Bundesländern Kontakt aufgenommen und bei manchen ist schon gleich nichts zu machen. Andere stellen zwar ein aber nicht jetzt. Auch bei der Bundespolizei wird es wahrscheinlich nicht viele Stellen geben. Ausserdem muss man erst einmal das Bewerbungsverfahren überstehen. Heißt ein EAV mit Sporttest und ärztlicher Untersuchung. Egal ob man vorher Polizist war oder nicht. Bei den Bewerbungsanforderungen waren auch Notenvorgaben für das erste und zweite juristische Examen angegeben. Die sind nicht gigantisch hoch aber doch über dem was der Durchschnitt erreicht. Ich muss auch ganz selbstkritisch eingestehen, dass ich mit Mitte 20 fitter war als mit Mitte 30. Ich weiß nicht, was beim Arzt für eine Baustelle entdeckt wird und die sportlichen Anforderungen sind natürlich machbar aber zumindest für mich nicht so leicht wie sie vor zehn Jahren waren. So macht man sich schon seine Gedanken :pfeif:

capian
Cadet
Cadet
Beiträge: 17
Registriert: Do 13. Jul 2017, 12:46

Re: Nach der Ausbildung Rechtswissenschaftsstudium anschließen

Beitragvon capian » Di 16. Jun 2020, 18:34

Möglicherweise solltest du dir auch Gedanken über eine mögliche Rückzahlung an das Land bzw. den Bund machen, wenn die die Polizei direkt nach der Ausbildung verlässt.
In Niedersachsen ist es zumindest so, dass man einige Jahre „ableisten“ muss, sonst muss man bei freiwilligem Ausscheiden aus dem Polizeidienst anteilig Rückzahlungen für das Studium leisten. Genauso verhält es sich beim Studienabbruch.

BuPolAnwärterin
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 18:51

Re: Nach der Ausbildung Rechtswissenschaftsstudium anschließen

Beitragvon BuPolAnwärterin » Mi 17. Jun 2020, 20:21

Auch das kann ich bestätigen :polizei3:


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende