Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco, Polli, coco_loco

Reyco-gelöscht
Constable
Constable
Beiträge: 79
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 00:00

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Reyco-gelöscht » Sa 5. Mai 2007, 10:54

Die Art und Weise, wie hier die sicherlich sinnvolle Meinung vertreten wird, ist einfach selbstherrlich, engstirnig und unkollegial.
Ich halte es für engstirnig keine Weste zu tragen, wenn ich eine habe. Alle brüllen immer "die Behörde" stattet uns nicht vernünftig aus und wenn sie dann eine vernünftige Weste als Mannausstattung haben, liegt sie im Schrank oder im Auto.
Das Verhalten der Kollegen, die meinen sie bräuchten sie nicht oder legen sie halt nur bei Bedarf an, nenne ich selbstherrlich.

Und zu unkollegial verweise ich mal darauf...
...wie unkollegial es ist, daß vor Ort möglicherweise der Kollege sich dann geflissentlich zurückzieht und seinen Koll. im Regen stehen lässt.

"Geh mal vor, Du hast ja 'ne Weste"

Haben sicherlich schon viele gehört diesen unkollegialen Spruch!


Was glaubt ihr, wie sehr persönliche Tiefschläge einen überzeugen werden?
Na, ich hoffe mal inständig, daß er sich dann keinen anderen "Tiefschlag" abholen muss..dann kann er nicht mehr überzeugt werden.
Egal, ob es am dem Tage gerade sehr warm und einfach nur alles sehr schnell ging.

Dann wäre es für Überzeugungsarbeit zu spät

Keiler
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 731
Registriert: Do 18. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Berlin

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Keiler » Sa 5. Mai 2007, 12:42

[quote=""Schussel""]Bei mir sind es zwei Gründe warum ich keine Weste mehr getragen hab. (...)

Grund eins... meine vom Dienstherrn gestellt Weste hatte mir zu keinem Zeitpunkt gepasst (.......)

Mit dem Wechsel zur Motorradstaffel war eine Änderung nötig, da die Weste gar nicht mehr unter dem Motorradkombi gepasst hatte. Eigentlich haben alle Kollegen eine spezielle Motorradschutzweste erhalten. Bei mir sah aber zu dem Zeitpunkt das Budget der Dienststelle leider etwas schlecht aus. Aus diesem Grund entschied man sich, eine 7 Jahre alten Schutzweste durch den Hersteller umschneidern zu lassen (....)

Anschließend war sie den Umständen entsprechend in Ordnung. Trotzdem hab ich sie auf dem Motorrad in den Sommertagen nicht getragen. Hier ging es dann weniger um die Bequemlichkeit sondern tatsächlich um gesundheitliche Aspekte. Im Sommer eine Schutzweste unter dem Motorradkombi zu tragen (zumindest der alte, denn ich noch habe) würde vielleicht vor Angriffen schützen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass man wegen Überhitzung vom Motorrad fällt, ist um ein vielfaches höher. (...)

Eine Schutzweste ist sinnvoll. Wer eine tragbare hat, sollte sie Grundsätzlich tragen. Es gibt aber eben auch Gründe, warum man keine anhat, selbst wenn offiziell die Schutzweste eine Mannausstattung ist.

[/quote]

Du meinst also, Bequemlichkeit geht VOR Sicherheit?

Ich weiss nicht, wie Ihr das seht, aber wenn mein Dienstherr nicht in der Lage ist, mir eine passende Schutzweste zu besorgen, würde ich im Notfall (wenn keine Kohle da sein sollte) sogar meinen Fernseher verkaufen, um mir selber eine Weste selber finanzieren zu können! Was ist denn wichtiger?????
Das ich gesund bleibe und meinen Dienst vernünftig ausüben kann.

Ich musste mir damals auch Handfesseln aus eigenen finanziellen Mitteln besorgen, da die Behörde mir keine gestellt hat! Na und? Ich weiss wofür ich es getan habe, denn ich musste sie schonmal benutzen! Wie hätte ich ohne Handfessel ausgesehen? Ziemlich alt.

Merke: ICH bin zuallererst für meine Sicherheit verantwortlich, niemand anderes.
Wenn ICH das ganze schon halbherzig sehe - warum sollte sich jemand anderes darum kümmern?


Motorradfahrer tragen Helm.
Bankangestellte tragen Anzug und Krawatte.
Polizisten tragen Schutzweste.
...Wo ist das Problem?


Und das man im Sommer mit dicken Motorradklamotten leicht nen Hitzekoller bekommt, ist denke ich generell so, da ists dann mit Schutzweste auch nicht viel schlimmer! Einfach genug trinken! :D Lieber schwitze ich wie ein Schwein, als das ich mich angreifbar mache
"Mit Blaulicht durch die Stadt fahren, und anderen Menschen in einer Notlage HELFEN KÖNNEN... es gibt kein besseres Gefühl."
"... Jeder, der da draussen seinen Dienst tut, um diese Stadt sicherer zu machen, ist verdammt nochmal ein HELD!..."

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon spADer » Sa 5. Mai 2007, 13:54

[quote=""Keiler""]

Du meinst also, Bequemlichkeit geht VOR Sicherheit?

Ich weiss nicht, wie Ihr das seht, aber wenn mein Dienstherr nicht in der Lage ist, mir eine passende Schutzweste zu besorgen, würde ich im Notfall (wenn keine Kohle da sein sollte) sogar meinen Fernseher verkaufen, um mir selber eine Weste selber finanzieren zu können! Was ist denn wichtiger?????
Das ich gesund bleibe und meinen Dienst vernünftig ausüben kann.

Ich musste mir damals auch Handfesseln aus eigenen finanziellen Mitteln besorgen, da die Behörde mir keine gestellt hat! Na und? Ich weiss wofür ich es getan habe, denn ich musste sie schonmal benutzen! Wie hätte ich ohne Handfessel ausgesehen? Ziemlich alt.

Merke: ICH bin zuallererst für meine Sicherheit verantwortlich, niemand anderes.
Wenn ICH das ganze schon halbherzig sehe - warum sollte sich jemand anderes darum kümmern?


Motorradfahrer tragen Helm.
Bankangestellte tragen Anzug und Krawatte.
Polizisten tragen Schutzweste.
...Wo ist das Problem?


Und das man im Sommer mit dicken Motorradklamotten leicht nen Hitzekoller bekommt, ist denke ich generell so, da ists dann mit Schutzweste auch nicht viel schlimmer! Einfach genug trinken! :D Lieber schwitze ich wie ein Schwein, als das ich mich angreifbar mache[/quote]

Ich stimme dir voll zu :!:
Letzten Sommer bin ich trotz knappen 40° mit Weste Krad gefahren- auch wenn es das widerlichste seit langem war :mrgreen: - sehr sehr unangenehm, die Konzentrationsfähigkeit leidet enorm darunter, nichts macht mehr Spaß- aber ohne Weste könnte im worst case einiges keinen Spaß mehr machen :/

Ich würde mir ebenfalls bei Unfähigkeit seitens des DH eine eigene anschaffen..

Aber warum sollte diese Diskussion hier anders als auf der Wache verlaufen ;-D
Junior-Vice-President-of Kaeptn_Chaos´'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
Schussel
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1010
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Schussel » Sa 5. Mai 2007, 21:16

Du meinst also, Bequemlichkeit geht VOR Sicherheit?
Wo hab ich etwas von Bequemlichkeit gesagt?

Wenn die Weste beim Sitzen sich gegen das Kinn schiebt, wenn die Bewegungsfreiheit der Arme durch die Weste eingeschränkt wird, wenn es Kreislaufprobleme wegen überhitzen gibt, dann sind das keine Punkte der Bequemlichkeit mehr.

Dann sind das Punkte, die den Sinn einer Schutzweste umdrehen, indem die Schutzweste gefährlich wird.
Lieber schwitze ich wie ein Schwein, als das ich mich angreifbar mache
Du kannst mir ruhig glauben, dass das Schwitzen einen Kradler ziemlich egal ist. Dies ist in den Sommermonaten ein Dauerzustand. Und meine 3 bis 4 Liter Wasser sind auch im Kofferstandard. Es ging um einen ganz anderen Punkt.
Ich musste mir damals auch Handfesseln aus eigenen finanziellen Mitteln besorgen, da die Behörde mir keine gestellt hat!
Was für ein Vergleich. Was für noble Handschließen hast Du dir zugelegt, dass sie mit den Anschaffungskosten einer Schutzweste vergleichbar sind? Im Kleinbedarf hab ich mir auch meine sinnvolle Zusatzausstattung selber finanziert. Ich hab mir, als es finanziell kein Problem war, damals auch eine private Schutzweste zugelegt. Mittlerweile ist es aber eben nicht mehr so einfach möglich, mal locker den Betrag für eine Schutzweste auszugeben. Da nützt mir auch erstmal die steuerliche Absetzbarkeit nichts, da ich das Geld trotzdem erstmal vorstrecken muss. Und ich habe auch keinen Fernseher, den ich verkaufen kann.


@ spADer
sehr sehr unangenehm, die Konzentrationsfähigkeit leidet enorm darunter, nichts macht mehr Spaß- aber ohne Weste könnte im worst case einiges keinen Spaß mehr machen
Wenn Du Konzentrationsfähigkeit auf dem Motorrad für vernachlässigbar hältst, dann darfst Du bei diesem Thema kein weiteres Wort mehr dazu beitragen. Mangelnde Konzentrationsfähigkeit und Motorrad... dann kannst Du Dir auch gleich die Schutzweste sparen.




Die Denkweise „Schutzweste um jeden Preis, alles andere ist vernachlässigbar“ ist eine in meinen Augen sehr bedenkliche Ansicht der Dinge. Leider ist sie nicht so selten.

Ich betone es noch mal ausdrücklich, für alle flüchtig Lesenden. Grundsätzlich ist es Sinnvoll und Wichtig eine Schutzweste zu tragen. Grundsätzlich sollte sie auch permanent getragen werden. Aber Grundsätzlich bedeute eben auch, dass es Ausnahmen vom Grundsatz gibt.

Sicherheit bringt nicht nur eine Schutzweste. Sicherheit ist es auch, wenn ich das Fahrzeug beherrsche, wenn ich mich noch bewegen kann und wenn ich bei vollem Bewusstsein bleibe. Wenn solche Gefahren vernachlässigt werden, dann wird die Schutzweste zweitrangig, weil von ihr dann eher eine Gefahr als ein Schutz ausgeht.

Im Endeffekt werde ich aber die schwarz/weiß Seher nicht zum nachdenken bringen. Dafür sind sie viel zu sehr überzeugt. Ich kann aber nicht verstehen, wie man eine Unterscheidung zwischen der Gefahr durch einen Angriff oder einer anderen Gefahr wie zum Beispiel einem Verkehrsunfall machen kann. Verletzt ist verletzt und tot ist tot. Beides gilt es zu verhindern, ganz gleich was der Auslöser werden könnte.

Bin schon gespannt, was man mir nun wieder alles in meine Aussagen reininterpretiert. :lach: :wink:
Dumm ist,
wer dummes tut

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon spADer » Sa 5. Mai 2007, 21:37

[quote=""Schussel""]
@ spADer
sehr sehr unangenehm, die Konzentrationsfähigkeit leidet enorm darunter, nichts macht mehr Spaß- aber ohne Weste könnte im worst case einiges keinen Spaß mehr machen
Wenn Du Konzentrationsfähigkeit auf dem Motorrad für vernachlässigbar hältst, dann darfst Du bei diesem Thema kein weiteres Wort mehr dazu beitragen. Mangelnde Konzentrationsfähigkeit und Motorrad... dann kannst Du Dir auch gleich die Schutzweste sparen.
[/quote]

Du hast meinen Beitrag falsch verstanden...Ich sagte nicht (bzw. meinte) dass ich wg. der Weste unkonzentriert bin, sondern dass es bei den Temperaturen des letzten Sommers nichts beschisseneres gibt, als mit dem Krad rum zu fahren.
Und dass ich das für vernachlässigbar halte, steht nirgendwo :wink:
Ich bin genau einen Spätdienst draußen gewesen- anschließend habe ich dem Passat den Vortritt gelassen... Soviel zu meiner Einstellung "Motorrad und Konzentration" :ja:

In deinen Argumentationen hast du nicht unrecht- aber es gibt doch genügend, die das Ding auf den Rücksitz feuern und mit der Einstellung raus fahren "ich kann sie ja noch überziehen..." Deswegen heißt es auch Überziehweste :P
Junior-Vice-President-of Kaeptn_Chaos´'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
Schussel
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1010
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Schussel » Sa 5. Mai 2007, 21:55

@ spADer

Dann hast Du dich tatsächlich missverständlich ausgedrückt. Wie ich es verstanden habe, konntest Du oben ja schon nachlesen.

Ich kann eben sehr oft/meistens nicht einfach so auf das Auto ausweichen. Was glaubst Du, wie froh ich bin, dass es beim Fußball eine Winterpause gibt und in Stuttgart der Winter immer ganz kurz ist.
aber es gibt doch genügend, die das Ding auf den Rücksitz feuern und mit der Einstellung raus fahren "ich kann sie ja noch überziehen..."
Das dies Blödsinn ist, hab ich nie in Abrede gestellt. Mein Standpunkt war von Anfang an, dass es eben auch berechtigte Gründe gibt, warum man auf die Weste verzichtet bzw. keine an hat. Und ich habe mich gegen diese Pauschalen Tiefschläge ausgesprochen und gegen einiges an Polemik, die hier in diesem Zusammenhang angebracht wurden.
Dumm ist,
wer dummes tut

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon spADer » Sa 5. Mai 2007, 22:03

Da du mich gerade ansprichst- ich habe meinen Beitrag nicht auf dich bezogen (nicht direkt) sondern beim schreiben oftmals Szenarien des Alltags vor Augen :/ Ich bin auch der Meinung dass es Gründe gibt, die Weste (hin und wieder) nicht zu tragen. Schrieb ja bereits: Rücksitz und zitierte Aussagen halte ich für xx .

Off Topik: Leider ist es bei mir umgekehrt- ich kann (konnte) nicht immer auf das Krad zurück greifen :nein: Vielleicht wird das ja noch was
Junior-Vice-President-of Kaeptn_Chaos´'WtjTBdageuM' - Clubs

CBR600RR
Constable
Constable
Beiträge: 71
Registriert: Fr 10. Mär 2006, 00:00

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon CBR600RR » Sa 5. Mai 2007, 22:23

^^^
Zuletzt geändert von CBR600RR am Sa 5. Mai 2007, 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Lieber einen Moment lang feige - als ein Leben lang tot

Tomahawk
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: So 25. Feb 2007, 00:00

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Tomahawk » Sa 5. Mai 2007, 23:02

Würde mich mal interessieren,welche Konsequenzen es hat,wenn man im Dienst verletzt wird und man ohne Begründung keine Weste getragen hat.

Im übrigen scheint es auf allen Dienststellen Westenmuffel zu geben.
Vor allen Dingen,machen sie sich auch noch lustig über die Westenträger.
Soll ich denn auch lachen,wenn der Kollege `ne Murmel in der Brust hat.
Ne,scheiße,dann stehst du nämlich da und kannst dich dann auch noch um ihn kümmern,falls da noch was geht :evil: :evil: :evil:
Tomahawk

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Trooper » So 6. Mai 2007, 07:46

Das dies Blödsinn ist, hab ich nie in Abrede gestellt. Mein Standpunkt war von Anfang an, dass es eben auch berechtigte Gründe gibt, warum man auf die Weste verzichtet bzw. keine an hat. Und ich habe mich gegen diese Pauschalen Tiefschläge ausgesprochen und gegen einiges an Polemik, die hier in diesem Zusammenhang angebracht wurden.
Keine Frage, aber ich denke, den meisten Kollegen ging es hier um die Tätigkeit im "normalen" Streifendienst. Und da gibt es meines Erachtens wirklich kein überzeugendes Argument gegen das dauerhafte Tragen einer Weste (sofern man eine passende besitzt).

Ganz unabhängig von der Westenproblematik habe ich die Erfahrung gemacht, daß das Mitführen von persönlichen Ausrüstungsgegenständen im Auto bzw. in der Streifentasche (anstatt am Mann) immer zweite Wahl ist. Wenns rund geht, kommt man öfters gar nicht mehr dazu, lange in der Tasche zu wühlen oder sich was überzuziehen.

Der einzige Ausrüstungsgegenstand, den ich nicht dauerhaft am Körper trage, ist mein EMS-leicht, weil ich im Auto davon fiese Rückenschmerzen kriege. Aber der steckt direkt neben meinem Autositz und wird von mir automatisch jedes Mal eingesteckt, sobald ich das Fahrzeug verlasse.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Synth_Oil
Corporal
Corporal
Beiträge: 307
Registriert: So 16. Apr 2006, 00:00

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Synth_Oil » So 6. Mai 2007, 15:34

hier ein Video warum man im Dienst immer Schutzweste tragen sollte:

http://www.youtube.com/watch?v=a1Q03qh7BTw


Beide Türsteher waren 20 Minuten später tot !! :/
Mädchen für alles und für jeden in Kaeptn_Chaos Bierclub :bia:

Meistens kreiert halt male smart mit female smart kid smartass wohingegen male dumbfuck mit female dumbfuck kid dumbass kreiert

Keiler
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 731
Registriert: Do 18. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Berlin

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Keiler » So 6. Mai 2007, 16:16

[quote=""Tomahawk""]Würde mich mal interessieren,welche Konsequenzen es hat,wenn man im Dienst verletzt wird und man ohne Begründung keine Weste getragen hat.[/quote]

Soweit ich weiss, hat man da auf jeden Fall Einschränkungen beim Versicherungsschutz.

[quote=""Schussel""]Im Endeffekt werde ich aber die schwarz/weiß Seher nicht zum nachdenken bringen. Dafür sind sie viel zu sehr überzeugt. Ich kann aber nicht verstehen, wie man eine Unterscheidung zwischen der Gefahr durch einen Angriff oder einer anderen Gefahr wie zum Beispiel einem Verkehrsunfall machen kann. Verletzt ist verletzt und tot ist tot. Beides gilt es zu verhindern, ganz gleich was der Auslöser werden könnte.

Bin schon gespannt, was man mir nun wieder alles in meine Aussagen reininterpretiert. :lach: :wink:[/quote]

Das Ziel ist nur eines - wenn nur EIN einziger Kollege MEHR die Schutzweste durch diese Diskussion trägt, hat sich die ganze Zankerei hier schon gelohnt :D
"Mit Blaulicht durch die Stadt fahren, und anderen Menschen in einer Notlage HELFEN KÖNNEN... es gibt kein besseres Gefühl."
"... Jeder, der da draussen seinen Dienst tut, um diese Stadt sicherer zu machen, ist verdammt nochmal ein HELD!..."

amy-mia
Cadet
Cadet
Beiträge: 14
Registriert: Di 9. Jan 2007, 00:00

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon amy-mia » So 6. Mai 2007, 22:35

@ Keiler
Du sprichst mir aus tiefstem Herzen! DANKE!

(Keiler schrieb: "Das Ziel ist nur eines - wenn nur EIN einziger Kollege MEHR die Schutzweste durch diese Diskussion trägt, hat sich die ganze Zankerei hier schon gelohnt!")

Keiler
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 731
Registriert: Do 18. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Berlin

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Keiler » Mo 7. Mai 2007, 10:07

[quote=""Schussel""]Mein Standpunkt war von Anfang an, dass es eben auch berechtigte Gründe gibt, warum man auf die Weste verzichtet bzw. keine an hat. [/quote]

Wirklich? Ich habe in den letzten 5 Seiten immer noch keinen logischen nachvollziehbaren Grund gehört. Es sei denn, man sitzt den ganzen Tag im Innendienst, da würde ich dann auch drüber nachdenken...
Aber wie schon einer weiter oben sagte : wieso sollte die Diskussion hier anders ablaufen, als auf der Dienststelle... :/

... aber ich will nicht schon wieder anfangen zu nörgeln :D

[quote=""amy-mia""]@ Keiler
Du sprichst mir aus tiefstem Herzen! DANKE! [/quote]

Immer wieder gern :wink:
"Mit Blaulicht durch die Stadt fahren, und anderen Menschen in einer Notlage HELFEN KÖNNEN... es gibt kein besseres Gefühl."
"... Jeder, der da draussen seinen Dienst tut, um diese Stadt sicherer zu machen, ist verdammt nochmal ein HELD!..."

Homunculus
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 849
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 00:00

Schutzweste besitzen reicht nicht, man muß sie auch tragen!

Beitragvon Homunculus » Mo 7. Mai 2007, 10:18

Hab' da mal ne Frage:

Einige hier haben sich dahingehen geäussert, dass sie sich aus Eingenschutzgründen (sich selbst gegenüber) weigern würden, mit einem Kollegen auf Streife zu gehen, welcher seine Schutzweste nicht am Körper trägt.

Wäre das bei euch tatsächlich so einfach (für allem für diejenigen, welche nicht Chef sind) :?:

Könnte das dienstrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen :?:

Dienstvernachlässigung :?: Dienstverweigerung :?:

Und wie sieht es aus, wenn jemand sein Reservemagazin nicht auf sich trägt (sofern ihr überhaupt eines habt) :?:
Habe keine Signatur und gehöre auch nicht irgendeinem Pseudo-Club an...


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende