privat in den dienst versetzen?!?!?

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco, Polli, coco_loco

madmax16v
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Di 30. Nov 2004, 00:00
Wohnort: bad dürrenberg/zittau
Kontaktdaten:

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon madmax16v » Mo 13. Aug 2007, 13:19

hallo leutz,

wo finde ich die grundlage, wenn ich mich als polizeibeamter in meiner freizeit in den dienst versetzen will/ bzw. muss..!!??

was muss dafür gegeben sein?!

meines erachtens:

- störung der öffentlichen sicherheit & ordnung
- öffentliches interesse muss gegeben sein

oder ??? also bspw. bei einer schlägerei in einem festzelt... KÖNNTE man das dann tun?! und muss es irgendwie angekündigt werden?!

kann mir jemand einen kurzen überblick dazu geben?!

danke & grüße
...lebe deine träume... :-)

martin1905
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 117
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 00:00

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon martin1905 » Mo 13. Aug 2007, 13:28

ein polizist kann sich jederzeit in den dienst versetzen, wenn er es für erforderlich hält und sich durch seinen dienstausweis als polizist zu erkennen gibt. ob das allerdings so schlau ist, bei einer schlägerei in einem festzelt den helden zu spielen, zumal mal privat in aller regel unbewaffnet herum läuft, ist eine andere baustelle. also ich würds nicht machen!

thor_coyote
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1409
Registriert: Di 10. Apr 2007, 00:00

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon thor_coyote » Mo 13. Aug 2007, 13:29

kann dir leider hier nicht genaue eigene informationen geben,
aber tip mal bei google "dienst versetzen" ein,
da siehst du spannende urteile zu deiner frage und interessante diskussionen in jura-foren.

gruß

ma68-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 436
Registriert: Di 20. Feb 2007, 00:00

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon ma68-geloescht » Mo 13. Aug 2007, 13:59

Leider finde ich den Artikel nicht mehr.... müsste ihn sonst noch mal einsvcannen wenn es erwünscht ist.

Hier in Kurzform:
2006 wurde an einem Gymnasium in Berlin eine Schulfeier veranstaltet. Zu dieser Feier waren auch die Eltern der Schüler geladen. Ein Elternteil war übrigens PVB!

Nun kamen Schüler der nahliegenden Nachbarschulen Theodor- Haubach Hauptschule sowie der Carl Zeiss- Gesamtschule und mischten sich untersagterweise unter die Gymnasiasten. Einziges Ziel hier ein wenig "Stunk" zu machen.

jetzt folgt der Original Pressebericht, den ich nicht eingescannt aber Wort für Wort getreu hier einmal eintippe.

Und wenn Du das jetzt gelesen hast, kannst Du gern selber entscheiden wann Du einschreiten möchtest oder wann es besser ist Verstärkung zu rufen.

Eine Gruppe Jugendlicher hat am Freitagabend einen Kriminalbeamten mit Eisenstangen angegriffen und schwer verletzt. Zuvor hatte die Gruppe versucht, trotz Verbotes auf eine Party des Georg- Büchner-Gymnasiums in Lichtenrade zu kommen. nachdem einer der Ordner gegen 21.30 Uhr einen Faustschalg in das Gesicht bekommen hatte, gab sich der Beamte, der zivil dort anwesend war zu erkennen und wollte den Schläger Yahya Y. festnehmen. Sofort wurde Michaelm M. von der Menge angegriffen. Mit Schlägen und tritten ins Gesicht sowie mit Gürteln und einer zwei Meter langen Gerüststange schlugen die 12 bis 15 Jugendlichen türkischer und arabischer Herkunft auf den 42 jährigen Krminalhauptkommissar ein. Als ein weiterer Polizist zur Hilfe kam, flüchteten die Täter. Schüler zogen den blutüberströmt, am Boden liegenden Beamten in die Schule und verriegelten die Tür.
Sieben mutmaßliche Täter konnten wenig später am Gemeinschaftshaus Lichtenrader Damm 100 Meter entfernt festgenommen werden..........
Auf eigenen Wunsch am 20.12.2008 gelöscht.

thor_coyote
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1409
Registriert: Di 10. Apr 2007, 00:00

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon thor_coyote » Mo 13. Aug 2007, 14:07

:o

ganz schön starkes stück manfred!!!

aber ist doch leider alltag an unseren schulen,
dabei wäre noch die tödliche mischung:
haupt/gesamtschüler + arabisch/türkischer herkunft! das alte leidige thema!
:uebel:

Benutzeravatar
polizeimeisterronny
Constable
Constable
Beiträge: 56
Registriert: Di 19. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Oberfranken

hi

Beitragvon polizeimeisterronny » Mo 13. Aug 2007, 14:09

am besten greifst du nicht ein denn meine nase tut immer noch weh

flagbang-geloescht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 00:00

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon flagbang-geloescht » Mo 13. Aug 2007, 14:13

Der Prozess um die Ereignisse in der Lichtenrader Schule beginnen morgen. Der damalige Thread ist, glaube ich gelöscht.

Prozess

Ein in den "Dienst versetzen" ist ganz einfach...jederzeit möglich und bei tatsächlichen Enschreiten muss man sich als Polizist zu erkennen geben..
Auf eigenen Wunsch am 12.10.07 gelöscht.

madmax16v
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Di 30. Nov 2004, 00:00
Wohnort: bad dürrenberg/zittau
Kontaktdaten:

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon madmax16v » Mo 13. Aug 2007, 14:14

sooo... danke für eure antworten..
habe im google auch schon geforscht und ich habe meine unterlagen vom studium schon durchforstet..

um es kurz zu erklären und nicht rings-rum zu reden..

gestern abend waren wir in einer großen gruppe mit nur vernünftigen erwachsenen in einer kneipe essen...
am nachbartischt hat ein einzelner älterer & leicht alkoholisierter herr ein problem mit uns gehabt und uns zunehmend provoziert... bis es schließlich auch zu beleidigungen kam (du fetter..usw...) ! naja und wir haben gesagt er soll das bitte lassen usw..! auf ein mal ist er aufgesprungen und wollte einen bekannten von meinem tisch schlagen...!
als ich das gesehen habe bin ich aufgesprungen, zu ihm gerannt, habe mich vor ihn gestellt und ihm LAUT deutlich gemacht das er dies bitte zu lassen hat usw...!!! er hat es dann auch gelassen und hat das lokal später verlassen..! allerdings war er mega verärgert und wütend auf mich.. und er hat mir angedroht mich "umzuhauen" wenn er mich mal nachts allein auf der straße sieht ;-D toll... :-)
ich habe mich während der ganzen situation allerdings NICHT als polizeibeamter ausgegeben... da ich grundsätzlich auch nichts davon halte..!
allerdings kam mir dann abends im bett die frage auf, ob es nicht in diesem speziellen fall besser gewesen wäre...?!?!?


so kam nun hier meine frage zustande...!


interessant ist ja folgendes... allerdings geschrieben ohne jegliche grundlagen usw:


"Ebenso hat der Bundesgerichtshof das Einschreiten eines auf Urlaub und in Zivil befindlichen hessischen Gendameriebeamten zur Verhinderung einer Schlägerei am Urlaubsort in Hessen allein unter der Frage der örtlichen Zuständigkeit geprüft, ohne im Tragen von Zivilkleidung einen der Erörterung werten Mangel oder Formfehler zu sehen (BGH St 4,S.110 ff=JZ 1953 S.702 mit zustimmender Anmerkung von Kern). Drews-Wacke ("Allgemeines Polizeireicht", S.509) zitierten den Fall als ein Beispiel eine zulässigen Einschreitens in Zivil.



das wäre ja fast mein beispielfall ;)
...lebe deine träume... :-)

ma68-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 436
Registriert: Di 20. Feb 2007, 00:00

Re: hi

Beitragvon ma68-geloescht » Mo 13. Aug 2007, 14:22

[quote=""polizeimeisterronny""]am besten greifst du nicht ein denn meine nase tut immer noch weh[/quote]

Also ich wäge es immer ab einzugreifen... Wenn ich mich für eingreifen entscheide, dann ist meine Eigensicherung bei einer Skala von 0-10 bei Pegel 11 ;-)

Bislang bin ich damit immer gut durchs Leben gekommen. Oftmals ist es auch das entschlossene Auftreten was den Schmutzfuß abhält einen Angriff zu starten...TIT FOR TAT Strategie.....
Quelle: Prof.Dr. Uwe Füllgrabe "Pschychologie der Eigensicherung" ISBN Nr. 3-415-03744-4 BiPNi Hann Münden.

Und ich kenne den Uwe persönlich vom Bildungsinstitut der Polizei :-)
Auf eigenen Wunsch am 20.12.2008 gelöscht.

madmax16v
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Di 30. Nov 2004, 00:00
Wohnort: bad dürrenberg/zittau
Kontaktdaten:

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon madmax16v » Mo 13. Aug 2007, 14:28

öhm... TIT FOR TAT ???? :?:

entschlossenes auftreten... ja ist klar, habe ich ja gestern auch gemacht...! aber es ist ja sicherlich ein unterschied ob ich mich als PVB ausweise und dann entschlossen auftrete.. oder ob ich -wie gestern geschehen- entschlossen auftrete ohne mich als PVB auszugeben..!!??
denn dann hätte er mir wahrscheinlich anschließend nicht mehr gedroht mich des nachtens allein umzuhauen...!!??

aber mir persönlich kommt das meist auch etwas "zu cool" vor sich als PVB vorzustellen... grad wenn ein restaurant voller leute ist..
...lebe deine träume... :-)

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6324
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon 1957 » Mi 15. Aug 2007, 11:09

tit for tat ist eine strategie. hier geht es doch eher um eine rechtliche frage.

Polizeibeamte können im rahmen ihrer gesetzlichen zuständigkeit auf außerhalb der dienstzeit tätig werden. je nach falllage ist dass sogar ein muss. nicht erwartet werden kann die bedingungslose aufopferung. viel sinnvoller ist es dann doch, 110 zu rufen,zu beobachten und dann die eingesetzten kollegen über täter und tat zu informieren.
Verteidige die AfD und du erhältst Zuspruch deiner sonstigen Kritiker. Relativierung der Angst vor rechter Gewalt und flammende Reden für den Vaterlandstolz, während der rechte Mob Menschen durch Chemnitz hetzt. Copzone 2018.

flagbang-geloescht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 00:00

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon flagbang-geloescht » Mi 15. Aug 2007, 11:29

Ich denke, man sollte zwischen Einschreiten und Einschreiten unterscheiden.

Je nach Lage kann es ausreichend sein, verbal sich zu äußernn um die Situation zu beruhigen. Hier ist eine "Erkennbarkeit" als Polizist nicht unbedingt erforderlich. Hier schreite ich praktisch als "Normalbürger" ein.

Rechne ich aber aus meiner Lebens- und Berufserfahrung heraus mit einen tatsächlichen, sogar einen tätlichen Einschreiten..dann ist m.E. ein Outing als Polizist erforderlich und ratsam. Dies muß nicht durch Vorzeigen des DA erfolgen, ein deutliches Rufen etc. ist ausreichend.

Hintergrund ist , dass sich hinterher niemand der "Angreifer" damit rausreden kann, dass er von der Anwesenheit der "Polizei" nichts gewußt hätte.
Das hat nicht nur mögliche strafrechtliche Konsequenzen (Widerstand etc.), sondern unter Umständen auch Versorgungsgründe.

Bin ich als Polizist nicht "erkennbar", kann und darf jemand unter bestimmten Umständen Widerstand leisten!

Das Level, wann man tatsächlich als Polizist einschreiten soll und muß, ist nicht pauschal zu benennen. Aus meiner Überzeugung heraus liegt es aber m.E. deutlich unterhalb des Level, welches für "Normalbürger" zählen sollte!
Auf eigenen Wunsch am 12.10.07 gelöscht.

dete
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1392
Registriert: Di 23. Aug 2005, 00:00
Wohnort: Osnabrück Rtg. Osten

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon dete » Mo 20. Aug 2007, 11:57

Mensch Manfred,

Fülli zu zitieren, alle Achtung! :lach:



dete :nein:
"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
Albert Einstein

Benutzeravatar
Blue-Skye
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 635
Registriert: Mo 31. Jul 2006, 00:00
Wohnort: Niederbayern

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon Blue-Skye » Mo 20. Aug 2007, 12:31

[quote=""flagbang""]Rechne ich aber aus meiner Lebens- und Berufserfahrung heraus mit einen tatsächlichen, sogar einen tätlichen Einschreiten..dann ist m.E. ein Outing als Polizist erforderlich und ratsam. Dies muß nicht durch Vorzeigen des DA erfolgen, ein deutliches Rufen etc. ist ausreichend.[/quote]

Legitimation für ein Einschreiten in Zivil ist immer noch, dass man sich als PVB ausweißt.

Auszug aus der Dienstvorschrift für Bayern (Bek. des BStMI vom 26.09.1977)
2. Polizeibeamte in Zivil
2.1 Der Beamte stellt sich dem Betroffenen zu Beginn der Amtshandlung mit Namen und Dienststelle vor; [...] Er zeigt dem Betroffenen ferner unaufgefordert den Dienstausweis vor. [...]
2.2 Lassen die Umstände die in Nummer 2.1 genannten Förmlichkeit nicht zu, so sind sie nachzuholen, sobald das möglich ist.
Daher ist meines Erachtens ein einfaches Rufen: "Polizei" nicht ausreichend.
Aber vielleicht ist es in anderen Bundesländern einfacher geregelt. Da lass ich mich gerne eines Besseren belehren. :)
110 "Polizei"
Die Männer die man ruft!

112 "Feuerwehr"
Die Männer die kommen


Sky +"e"

Atti
Constable
Constable
Beiträge: 98
Registriert: Do 2. Sep 2004, 00:00
Wohnort: Bad Dürkheim (Pfalz)

privat in den dienst versetzen?!?!?

Beitragvon Atti » Mo 20. Aug 2007, 13:32

Ich darf in diesem Zusammenhang mal aufs Michis Beitrag bei den FAQ verweisen----> http://www.copzone.de/phpbb3/viewtopic.php?t=15481


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende