nähere Infos zum SEK gesucht

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco

CinC

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon CinC » Mo 2. Aug 2004, 15:03

Hab leider auf folgende Fragen keine Antworten finden können:

Kann man auch zum SEK wenn man im gehobenen Dienst ist ohne eine Führungstätigkeit zu übernhemen? Ist es also egal welche Ausbildung ich abgeschlossen hab um ein "normaler" SEK Beamte zu werden oder hat man als PVB im gD nur das Recht sich auf Führungspositionen zu bewerben?

Streifendienst hat man doch auch im gD oder?

Was empfiehlt sich als bester Einstieg / Werdegang?

Wird mD oder gD bevorzugt? Vor-Nachteile?

Dieselben Fragen auch zum MEK...

danke
cinco

Andy
Corporal
Corporal
Beiträge: 281
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 00:00
Wohnort: Bayern

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon Andy » Mo 2. Aug 2004, 15:16

hi,

ein paar antworten kann ich dir geben.

soweit ich weiß kannst du auch aus dem mittleren dienst heraus zum SEK/MEK kommen. jedoch musst du ersteinmal beim USK gewesen sein / bzw. dient das als sprungbrett. die beiden EKs nehmen natürlich nur leute die sich durch besondere leistungen auszeichnen. also ist wohl ein guter abschlusstest und ne sehr gute sportnote von nöten.

im gegensatz zu damals sind im gehobenen dienst nicht nur leute mit führungspositionen. jedoch wurden diese speziell dafür ausgebildet (ausbildung zum diplombetriebswirt FH). diese ausbildung muss, steigt man vom mittleren in den gehobenen per prüfung auf, nachgeholt werden.

was sich als bester einstieg empfiehlt ist nicht so leicht zu beantworten. viele ältere kollegen befürworten es, wenn du kein direkteinsteiger bist, also erst ein paar jahre im mittleren dienst warst, nachdem du in den gehobenen auf gestiegen bist, da du einfach viel mehr erfahrung auf dem buckel hast.
dir persönlich kann das aber eigentlich egal sein, denn du kriegst mehr geld und hast schon viel früher die möglichkeit in führungspositionen zu kommen.


falls etwas nicht korrekt ist oder ich etwas vergessen habe, könnt ihr mich gerne korrigieren ;)


grüße

Alkia
Constable
Constable
Beiträge: 98
Registriert: Mi 21. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Würzburg

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon Alkia » Mo 2. Aug 2004, 20:31

hi,

also du MUSST nicht unbedingt beim USK sein!
du brauchst glaub ich nur 2 jahre streifen erfahrung und dann kannste dich auch beim SEK bewerben. allerdings hab ich gehört das du wenn du beim usk warst bessere chancen hattest.

alles ohne gewähr.

schöne grüsse

hangdog_muc
Cadet
Cadet
Beiträge: 16
Registriert: Mi 2. Jun 2004, 00:00
Wohnort: Mühldorf

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon hangdog_muc » Mo 2. Aug 2004, 22:26

@Andy: Gehobene Beamte sind in der Regel immer besonders für Führungsaufgaben geschult, egal ob sie Direkteinsteiger oder Aufsteiger vom mittleren Dienst sind. Mit dem Abschluß ihres Fachstudiums führen sie den Titel Diplomverwaltungswirt / FH.

Die nicht geschulten gehobenen Beamten, die Du vermutlich meintest, sind per sogenannter "Handauflegung" in den gehobenen Dienst übernommen worden, nachdem sie bereits PHM+Z waren. Normalerweise sind diese Beamten aber bereits so alt, daß sie für eine Verwendung in den Spezialeinheiten nicht mehr in Frage kommen dürften (außer im Geschäftszimmer oder so...).

Bei den Einstellungstests kommt es übrigens nicht nur auf die körperliche Leistungsfähigkeit, sonders besonders auch auf die geistige Eignung an. Dazu gehört unter anderem vor allem Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen und geistige Beweglichkeit (für schnell wechselnde Einsatzlagen).

cu,
Stefan
--
MCSE = Minesweeper Consultant & Solitaire Expert

beni2

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon beni2 » Di 3. Aug 2004, 10:48

hallo
ich habe hierzu eine Verlinkung im BGS Forum reingesetzt, schau da doch mal nach.
Leider bin ich zur Zeit am dienstlichen Rechner (sehr sehr langsam und keine einlog-Möglichkeit), ansonsten würde ich es nochmal hierhin kopieren.
Gruß
Nicole (beni)

CinC

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon CinC » Di 3. Aug 2004, 16:31

erstmal Danke für die Antworten

Also wenn ichs richtig verstanden habe dann ist es möglich vom gD in eine mD - Tätigkeit beim SEK zu wechseln, jedoch selten der Fall und wohl weniger gewünscht.

Wie lange dauerts denn momentan durchschnittlich um vom grünen zum silbernen Stern zu kommen? Wird da jetzt auch gespart?

CinC

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon CinC » Di 3. Aug 2004, 16:39

@beni

hab leider keine Verlinkung findend können :nein:

Benutzeravatar
beni
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: NRW

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon beni » Di 3. Aug 2004, 19:37

So jetzt sitz ich am DSL und bin schneller als am dienstlichen Rechner

Aaaaallllsssooo das schrieb ich auf einen Beitrag im BGS-Forum:

Hallo

für NRW guckst du hier

http://www.polizei.nrw.de/im/aufgaben/s ... eiten.html

am Ende des Beitrages ist eine Sonderausgabe der Polizeizeitschrift "Streife" zum Anklicken, darin sind Aufgaben und Bewerbervoraussetzungen genannt.

Viel Spass beim Schmöckern


Hoffe es hilft dir ein wenig.....
LG
Nicole
Schenke ein Lächeln und es kommt zu dir zurück

Gruß
beni aus NRW

CinC

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon CinC » Mi 4. Aug 2004, 18:56

schonmal ganz interessant, nur leider steht dort auch nicht viel neues :(

Auf manche Fragen scheint wohl einfach keiner ne Antwort zu wissen, schade.

Anonym

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon Anonym » Do 26. Aug 2004, 20:57

Hallo!

In welchem Bundesland bist du denn als Polizeibeamter tätig?

Ich kann nur für Bayern sprechen!

Grundsätzlich ist eine Einstellung beim SEK in Bayern auch im gehobenen Dienst möglich. Die Chancen sind für alle Polizeibeamte gleich, egal ob du vom USK oder einer anderen Dienststelle kommst. Allerdings schaffen USK-Beamte die sportlichen Anforderungen häufiger.

Wenn du im geh. Dienst bist, bleibst du auch beim SEK im geh. Dienst. Deine Karriere richtet sich dann nach deinen Fähigkeiten. Während du im mittleren Dienst beim SEK eher schlechtere Karrierechancen hast, sind deine Karrierechancen beim SEK als "junger Gehobener" eher gut.

Wirklich mehr Geld als ein Schichtbeamter hast du beim SEK jedoch nicht.

Wenn du dich als gehobener Beamter beim SEK bewirbst, wirst du jedoch nur beim SEK übernommen, wenn du 100prozentig Leistung bringst.

Du schreibst leider sehr wenig von dir. Wie lange bist du schon im geh. Dienst? Oder willst du dich erst bewerben für den geh. Dienst? In diesem Falle hätte dein Wunsch noch einige Jahre Zeit zum reifen!

Solltest du ernsthaft Interesse am SEK haben, dann frag dort doch einfach nach! Eine Telefonnr. läßt sich bestimmt immer auftreiben.

Klemmi-gelöscht
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 144
Registriert: Mo 23. Aug 2004, 00:00
Kontaktdaten:

Re: nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon Klemmi-gelöscht » So 29. Aug 2004, 19:04

[quote=""CinC""]Hab leider auf folgende Fragen keine Antworten finden können:

Kann man auch zum SEK wenn man im gehobenen Dienst ist ohne eine Führungstätigkeit zu übernhemen? Ist es also egal welche Ausbildung ich abgeschlossen hab um ein "normaler" SEK Beamte zu werden oder hat man als PVB im gD nur das Recht sich auf Führungspositionen zu bewerben?

Streifendienst hat man doch auch im gD oder?

Was empfiehlt sich als bester Einstieg / Werdegang?

Wird mD oder gD bevorzugt? Vor-Nachteile?

Dieselben Fragen auch zum MEK...

danke
cinco[/quote]

Kleiner Tip: Werde doch erstmal Polizeibeamter, bevor du dir über das SEK Gedanken machst.;)

CinC

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon CinC » Mo 27. Sep 2004, 14:56

Komme aus BaWü und mir gehts einfach drum ob ich sofort im mD anfangen sollte (Zusage war für dieses Jahr da und wird bestimmt für Frühjahr 2005 wieder kommen) oder ob ich auf eine Einstellung im gD noch hoffen soll.
Wie schwer ist es denn ins USK reinzukommen (als Einstieg vor dem SEK) und ist es dort auch egal ob mD oder gD?

Es wär halt ärgerlich wenn ich jetzt beispielsweise im mD anfange und dann erfahre dass es nächstes Jahr auch im gD geklappt hätte. Genauso ärgerlich ist es wenn ich im gD anfange und dann später erfahre dass ich nur noch ins SEK kann wenn ich dort eine Führungsposition übernehme (die nicht nur selten vorkommen sondern auch nicht mein Wunsch in einem SEK sind). Die grundlegenden Weichen muss ich nunmal jetzt stellen, da lässt sich später nur noch schwerer was dran ändern. Und lieber informier ich mich ein ganzes Stück vorher als etwas zu spät (--> @klemmi). Möchte so gut es geht Fehlentscheidungen vermeiden die für meine Zukunft wichtig sind :ja:

So schauts aus.
Vielleicht kommen ja jetzt ein paar mehr Antworten :mrgreen:

Alkia
Constable
Constable
Beiträge: 98
Registriert: Mi 21. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Würzburg

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon Alkia » Mo 27. Sep 2004, 18:24

also wenn du im mD anfängst und dann noch ne Zusage für den gD bekommst ist das doch kein Problem. dann hörste da auf und fängst ganz normal im gD wieder an. schöne grüsse

Fundi
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 106
Registriert: Do 19. Aug 2004, 00:00
Wohnort: Berlin

SEK

Beitragvon Fundi » Mo 27. Sep 2004, 21:38

Hallo!
Ich will dich nicht mit altklugen Weisheiten quälen, aber ein paar Ratschläge soltest du dir vieleicht doch zu Herzen nehmen.
Zum einem musst du dir im klaren sein, welche Laufbahn du bevorzugst. Unabhängig welche Tätigkeit du später ausüben wirst.
Was den g.D. angeht, wirst du dort ein höheres Gehalt bekommen. Auch wenn dir das im Moment egal ist, glaub mir, spätestens in 15 J. wirst du das anders sehen. Solltest du die FHS erfolgreich abschliessen, hast du die Qualifikation ( solltest du haben) für einen Führungsbeamten. Somit kannst du dich dafür, auch beim SEK als späterer Teamführer, bewerben.
Da aber auch BaWü die zweigeteilte Laufbahn umsetzt, vermischen sich die Laufbahnen sowiso und es kann sich jeder, ob m.D. oder g.D., zu Spezialdienststellen bewerben. Für Führungsaufgaben wird dann ein besonderer Lehrgang benötigt.
Wenn du allerdings die Möglichkeit hast jetzt beim m.D. einzusteigen, dann müsstest du dir überlegen ob du nicht gleich einsteigst. Es bleibt dir später immer noch der Seiteneinstieg in den g.D.. - Was Du hast, kann die keiner mehr nehmen.- :ja:
Der Wunsch, beim SEK verwendet zu werden, ist im Grunde O.K., aber stell dich auch darauf ein, dass du den Einstellungstest nicht bestehst. Der grösste Teil der Bewerber hat den Test oder auch die Ausbildung nicht bestanden. Und das waren nicht unbedingt " Pappnasen".
Es muss auch ein Dienstleben ohne SEK geben.

Alles Gute !

CinC

nähere Infos zum SEK gesucht

Beitragvon CinC » Di 28. Sep 2004, 14:59

Das ist ja gerade das schöne am Polizeiberuf, dass es so viele verschiedene interessante Sparten gibt in denen man tätig sein kann. Kanns mir also durchaus ohne SEK vorstellen, aber im Moment ist es nunmal noch mein Traum genau dort hinzukommen.

Aber vielen Dank @Fundi!
Nur das mit dem Seiteneinstieg in den gD ist halt so dass das nunmal nochmals viele Jahre kostet, eventuell eben mehr als die Jahre die ich jetzt warten müßte bis die Einstellungszahlen wieder steigen :mrgreen:

Und das mit der zweigeteilten Laufbahn ist wohl genau das wonach ich gesucht bzw. gefragt hatte, danke! Wenn ichs also richtig versteh bestehen dann für eine Nichtführungsposition beim SEK gleiche Chancen für Bewerber aus dem mD und gD?


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende