nähere Infos zum SEK gesucht

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco

Fundi
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 106
Registriert: Do 19. Aug 2004, 00:00
Wohnort: Berlin

SEK

Beitragvon Fundi » Mi 29. Sep 2004, 17:42

So viel ich weiss, sind die Umsetzungen für die zweigeteilte Laufbahn unterschiedlich. In NRW werden Beamte, nach einem Jahr Hauptmeister in den g.D., ohne Lehrgang übernommen. Sollten diese später Führungs- positionen übernehmen, benötigen diese einen Führungslehrgang. Das heisst, die neuen Fachhochschulabgänger sind erstmal " Mannschaft".
In Berlin läuft das anders. Bis vor paar Jahren wurde für beide Laufbahnen ausgebildet. Am Ende wurden alle gleichwertig verwendet. Für Führungsaufgaben ist dann ein Lehrgang erforderlich. Dafür werden allerdings die aus dem g.D. bevorzugt. Das zeigt wie unausgereift das ganze noch ist. Die Seiteneinsteiger sind nach 4 monatigen Lehrgang (den besuche ich z.Z.) aber mit den Fachhochschülern gleich gestellt. Z.B. ein Koll. war nach solch einem Lehrgang als Fachlehrer tätig. Es gab auch schon ein "Kripo" beim SEK, so viel ich weiss, nicht als Teamführer.
Du merkst, wie unterschiedlich das gehandhabt wird. Am besten du informierst dich beim Einstellungsbüro, die können dir gewiss Auskunft geben.
Was dein Einstellungsbeginn angeht, will ich dir keine Angst machen, aber in meiner Stadt habe ich hautnah mitbekommen, wie sich die Situation dramatisch verändert hatte. Als nur über Bedarf eingestellt wurde, um danach nur wenige zu übernehmen. Kurz darauf sollte keiner mehr übernommen werden. Die letzten Absolventen bekommen, wenn sie Glück haben, eine 3/4 Angestellten- Stelle. Ein Koll. musste miterleben, wie ein baumgrosser Kerl mit Abschlussnote 2, zu heulen anfing, weil er nicht übernommen werden sollte. Das ganze war kein schleichender, sondern ein ziemlich schneller Prozess.
Das sind natürlich ziemliche Horrorbilder, aber leider Realität.
Ich vermute, bei dir wird es noch nicht so schlimm zugehen. Wenn du für eine Bewerbung, zum g.D. tatsächlich noch ein paar Jahre warten müsstest, ist an deiner Stelle ist zu überlegen, vielleicht doch auf das gesattelte Pferd aufzusteigen. Solltest du vielleicht einen Unfall (was ich dir nicht wünsche) mit leichten Spätfolgen erleiden, war`s das mit der Polizei. Wenn du erstmal dabei bist, fliegst du nicht so schnell raus.
Ich wollte dich jetzt nicht verunsichern, habe aber in den Jahren so meine Erfahrungen gesammelt.

Halt die Ohren steif ! :wink:


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende