Rüstzeiten-neues Urteil

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco

anschu
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2772
Registriert: Do 23. Mär 2006, 00:00
Wohnort: Lower Saxony...bei den sieben Zwergen

Re: Rüstzeiten-neues Urteil

Beitragvon anschu » Fr 12. Okt 2012, 14:19

DasLegat hat geschrieben:Mein Dienstherr "wünscht" z.B. per Dienstanweisung, dass ich den Lauf meiner Dienstwaffe zum Dienstende einöle und beim Dienstbeginn entöle. Hierzu muss sie zerlegt werden. Ungeachtet dessen ob man dies nun tut oder nicht. Solche Anordnungen erhöhen die Zeit die ich brauche. Somit sind 7,5 Minuten m.E. gerechtfertig.
...
:lupe: :polizei4: :stupid: :loldev:

Das ist nen Witz oder?

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

AW: Rüstzeiten-neues Urteil

Beitragvon Diag » Fr 12. Okt 2012, 15:28

Marco73 hat geschrieben:
Mystix hat geschrieben:Vielleicht könnte man noch ne Zeitgutschrift für das (ausserdienstliche) Waschen der Uniform einklagen?
Koennt ihr von mir aus in der Schweiz machen. Hier bleiben wir mal beim Thema und dieser Einwurf war -Verzeihung- Bloedsinn...
Ich finde das nicht so blöd. Zeigt nämlich auf, was für ein Käse teilweise eingeklagt wird.

Gast

Re: Rüstzeiten-neues Urteil

Beitragvon Gast » Fr 12. Okt 2012, 18:12

Natürlich klagt man mittlerweile wegen jedem Dreck und meist geht der Schuss nach hinten los.
Mit der Bekleidungspauschale war vermutlich der Betrag gemeint, den man beim jährlichen Steuerausgleich mit angeben kann, ansonsten würde mir momentan nichts anderes einfallen.
In B-W gab es mal sowas wie "Überlappungszeiten", die wurden aber abgeschafft, weil sie für den Dienstherrn unwirtschaftlich waren :polizei2: ; von einer elektronischen Zeiterfassung sind wir allerdings auch noch entfernt, so dass wir mit dem "status quo" eigentlich zufrieden sein könnten. Ich hätte die Klage nicht gebraucht...

Cali
Constable
Constable
Beiträge: 68
Registriert: So 28. Sep 2008, 00:00

Re: Rüstzeiten-neues Urteil

Beitragvon Cali » So 14. Okt 2012, 13:55

Ich weiß ja nicht wo du in BW arbeitest, aber bei uns gibt es sehr wohl elektronische Zeiterfassung (auch wenn die Handhabung des Programmes nicht die einfachste ist) und es gibt auch Überlappungszeiten im Streifendienst, nämlich ne Viertelstunde vor Dienstbeginn und ne Viertelstunde nach Dienstende...
Kann natürlich sein, dass da jede PD/LPD wieder ihre eigene Suppe gekocht hat, aber ich kenne es so und nicht anders.

Gast

Re: Rüstzeiten-neues Urteil

Beitragvon Gast » Mo 15. Okt 2012, 12:24

Da können einige PDen froh sein, dass eigene Süppchen gekocht werden...das schlägt sich dann im Stellenschlüssel nieder und macht aus so manchem Hochschulabsolventen drei Jahre später einen 11er.
Zuletzt geändert von Gast am Sa 20. Okt 2012, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.

SchwarzeSau
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1470
Registriert: Di 23. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Saggsn

Re: Rüstzeiten-neues Urteil

Beitragvon SchwarzeSau » Mi 17. Okt 2012, 20:06

Moin!

Hat mal einer den Link zum Wortlaut des Urteils? Könnt interessant sein, da sich das http://www.kostenlose-urteile.de/VG-Mue ... ae1b3d9445 schon mal in gleicher Weise vernehmen ließ. :gruebel:

Der http://www.kostenlose-urteile.de/VGH-Ba ... 3169025a73 ist da gleicher Ansicht, führt aber die wöchentliche Mehrarbeit ohne Ausgleichsanspruch ins Feld. :stupid:

Das http://www.kostenlose-urteile.de/OVG-No ... 3169025a73 geht nur minimal drauf ein.


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende