Bodybuilding bei der Polizei

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco

JJD
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 127
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 19:51

Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon JJD » Mo 26. Mai 2014, 12:13

Dear all,

ich habe mal eine Frage bzgl. Bodybuilding im Polizeiberuf. Ich betreibe seit einigen Jahren besagten Sport und habe derzeit folgende Maße: 1,76m groß, 83kg, KFA ca.11-12%. Da ich aber noch lange nicht am Ende bin bzw. meine Ziele noch nicht erreicht sind, wollte ich vorab einmal erfragen, ob jemand schon Erfahrungen damit hat(weil z.b selber Bodybuilder) oder sich auskennt. Ich weiß, dass in Amerika muskulöse Männer immer bei der Polizei willkommen sind, aber wie verhält sich das in Deutschland ? Untersagt der Dienstherr vlt. sogar ein derartiges Aussehen? Versteht mich nicht falsch, ich weiß während der Ausbildung ist Kondition sehr wichtig, auch Schnelligkeit und Beweglichkeit, dessen bin ich mir bewusst und halte mich dem entsprechend fit! Aber wie sieht es nach der Erhebung zum BaL aus ? Muss ich da dann noch einen bestimmten BMI aufweisen oder so ? Wir reden hier auch nicht von Steroiden!

MfG
JJD
Erfahrungsbericht EAV mD Bundespolizei hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 34&t=73104
Erfahrungsbericht EAV mD LaPo Berlin hier: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 8#p1173988

fmullins
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 163
Registriert: Di 10. Nov 2009, 22:05

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon fmullins » Mo 26. Mai 2014, 12:51

Bei Einstellung, während der Ausbildung und dann zur BaL Untersuchung ist der BMI bindend. Ausnahmen werden da, zumindest in Niedersachsen, nicht gemacht.

Informiere dich wann du BaL wirst. Da gehen nämlich durchaus ein paar Jahre ins Land, inklusive Ausbildung. Während dieser Zeitspanne bist du auf den BMI angewiesen.
Mir sind persönlich Fälle bekannt, in denen sehr "trockene" Kollegen noch abnehmen mussten. Wie sinnvoll das bei denen war steht auf einem anderen Blatt...

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon coco_loco » Mo 26. Mai 2014, 13:11

Musst halt schauen, dass du noch in die Klamotten passt. Vor allem an Kurzarmärmeln sieht bei bei einigen, dass es extrem spannt. Ist sicher unangenehm und sieht doof aus. Ob es Sonderanfertigungen für dich aufgrund deiner muskulösen Figur geben würde... müsstest du dann selber in Erfahrung bringen.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.

fmullins
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 163
Registriert: Di 10. Nov 2009, 22:05

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon fmullins » Mo 26. Mai 2014, 13:22

Ganz vergessen:
Nach der Ernennung zum BaL darfst du fett werden oder eben durch Muskulatur den BMI übersteigen, das ist dann dem Dienstherrn "egal".

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8048
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon very » Mo 26. Mai 2014, 14:14

JJD hat geschrieben: ich weiß während der Ausbildung ist Kondition sehr wichtig, auch Schnelligkeit und Beweglichkeit,
Danach nicht mehr?
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

Tinker
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1218
Registriert: Sa 24. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Streets of Compton

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon Tinker » Mo 26. Mai 2014, 15:33

kurz gesagt: man wartet nicht auf dich und man braucht dich nicht, wenn du Extra-Würstchen willst.

kakaem
Corporal
Corporal
Beiträge: 526
Registriert: Di 28. Aug 2007, 00:00

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon kakaem » Mo 26. Mai 2014, 16:41

Und ja nicht vergessen:
Solltest Du Aufbaupräparate nehmen, vergewissere dich, dass diese nicht unter das BtmG fallen.
Man könnte jetzt sagen "Klar so blöd bin ich nicht". Aber ich kenne zumindest einen Fall, der dazu geführt hat, dass der Kollege entlassen wurde.

Aldous
Corporal
Corporal
Beiträge: 539
Registriert: Di 5. Mär 2013, 17:11

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon Aldous » Mo 26. Mai 2014, 18:25

Gibt es. Im aktiven Dienst, wie auch bei den Neueinsteigern mit jedem Jahrgang wieder. So lange du deine Werte bringst und der BMI keine Extremwerte erreicht, passt alles.

knochi
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 684
Registriert: Fr 3. Feb 2012, 14:25
Wohnort: Berlin

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon knochi » Mo 26. Mai 2014, 18:35

also bei mir im jahrgang sind einige die breiter als groß sind...von daher denke ich dass es nicht so ein großes problem sein wird

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon zulu » Mo 26. Mai 2014, 19:31

Der BMI muss unter 27,5 bleiben und du solltest keine illegalen Mittelchen nutzen. Dann passt alles. Dein aktueller BMI ist noch unter 27, also soweit in Ordnung. Dein Plan, noch wesentlich mehr Masse aufzubauen, muss definitiv bis zur Berufung ins Beamtenverhältnis auf Lebenszeit warten.

Zusätzlich musst du deine Laufleistung im Blick haben, keiner verlangt Spitzenzeiten, aber du musst eben bestehen.

Sonst ergeben sich keine Probleme.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon Diag » Mo 26. Mai 2014, 19:43

Erst mal würde ich einen BMI von 25 anpeilen, sonst könnte es schief gehen!

VicMackeyy
Cadet
Cadet
Beiträge: 5
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 00:22

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon VicMackeyy » Mo 26. Mai 2014, 21:50

very hat geschrieben:
JJD hat geschrieben: ich weiß während der Ausbildung ist Kondition sehr wichtig, auch Schnelligkeit und Beweglichkeit,
Danach nicht mehr?

Inwieweit?

Ein Mix aus allem ist nicht verkehrt...nicht jeder LaDi ist Marathonläufer..das letzte mal musste ich beim ET8 in irgendeiner Form beweglich sein und zwar um als Störer gefesselt zu werden..und mit 95kg auf 180cm macht man in einer Kette bei Großeinsätzen schon etwas mehr her..und beim schnellen Verlegen oder Laufspielchen habe ich noch nie an die Grenze gehen müssen..
Fazit: Betreibe weiter Bodybuilding..1-2x die Woche nen Läufchen reichen da Dicke..von Szenarien des kilometerlangen Hinterherrennens oder des kilometerlangen hinterherschwimmens (???) habe ich bis dato noch nicht viel gesehen.
Du musst dich einfach wohl fühlen bei deinem Sport :)

rekruter
Captain
Captain
Beiträge: 1965
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Hannover

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon rekruter » Di 27. Mai 2014, 08:29

fmullins hat geschrieben:Bei Einstellung, während der Ausbildung und dann zur BaL Untersuchung ist der BMI bindend. Ausnahmen werden da, zumindest in Niedersachsen, nicht gemacht.

Informiere dich wann du BaL wirst. Da gehen nämlich durchaus ein paar Jahre ins Land, inklusive Ausbildung. Während dieser Zeitspanne bist du auf den BMI angewiesen.
Mir sind persönlich Fälle bekannt, in denen sehr "trockene" Kollegen noch abnehmen mussten. Wie sinnvoll das bei denen war steht auf einem anderen Blatt...
Das ist so nicht richtig. Tatsächlich wird in Niedersachsen jeder Fall individuell betrachtet, und zwar schon seit rd. drei Jahren. Bei einem Körperfettanteil von 12 % wäre die Annahme von Übergewicht auch ziemlich lächerlich. Genau darauf zielt der BMI aber im Wesentlichen ab. Insgesamt ist die ganze BMI-Geschichte inzwischen sehr umstritten; zu erwarten ist, dass es in absehbarer Zeit einen geschlechtsspezifischen Grenzwert für den Körperfettanteil geben wird.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon zulu » Di 27. Mai 2014, 20:19

Diag hat geschrieben:Erst mal würde ich einen BMI von 25 anpeilen, sonst könnte es schief gehen!
Beim Körperfettanteil des Erstellers müsste der Arzt aber kreativ erklären, warum der Bewerber mit einem BMI unterhalb des Grenzwertes von 27,5 dennoch nicht für den Beruf geeignet ist.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Bodybuilding bei der Polizei

Beitragvon vladdi » Do 29. Mai 2014, 09:30

Meine persönliche Auffassung ist die, dass es besser ist jemand macht Sport als dass er keinen Sport macht.
Muskeln und Ausdauer sind eigentlich das Beste, was man für sich, seine Gesundheit und sein Leistungsvermögen machen kann.

Nicht nur im Sport, sondern in fast allen Bereichen des Lebens, ist Ausgewogenheit eigentlich das Optimum.
Ausgewogenheit bedeutet jedoch, dass man am äußeren Ende jedoch niemals das Maximum erreicht.

Im Polizeiberuf kann eine gewissen "Masse" von Vorteil sein. Wer nicht über solche "Körpermasse" verfügt (z.b. kleinere Frauen) kann sich jedoch anders ebenfalls sehr gut durchsetzen. Anders kann jedoch "Masse" auch hinderlich sein, wenn man die Treppen nicht steigen kann ohne aus der Puste zu kommen, wenn man keinem flüchtenden Straftäter hinterher laufen kann.

Es liegt nachher an einem selber was man macht. Es gibt Polizisten mit Übergewicht; das finde ich persönlich bei einigen schon so extrem, dass die meiner Meinung nach polizeidienstuntauglich sind. Es gibt Marathonläufer, die sehr schlank sind und "Pumper".

Während der Ausbildung sind bestimmte Mindestleistungen in bestimmten sportlichen Bereichen zu erfüllen.
Für die Einstellung und Verbeamtung sind bestimmte medizinische Richtwerte zu erfüllen.

Dass der BMI als solches keine gute Messgröße ist, wissen wir und dass es nach der Verbeamtung keine weiteren "Kontrollen" mehr gibt ist auch nicht optimal; aber (leider) ist es nun mal so.



:mukkies:


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende