Seite 1 von 1

Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: Do 3. Nov 2016, 14:59
von Joni
Hallo,
ich suche jemanden, der bei der Bundespolizei gekündigt und sich anschließend für den gD bei einer Landespolizei beworben hat.
Hintergrund ist, dass ich demnächst vor diesem Schritt stehe und gerne persönliche Erfahrungsberichte, von anderen, die diesen Schritt bereits gewagt haben, interessieren würden. Ich selbst hätte ggf. noch die ein oder andere Frage.

Daher würde ich diejenigen bitten, die diesen Schritt bereits gemacht haben, bei mir zu melden.

Vielen Dank.

Viele Grüße
Jonas

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: Do 3. Nov 2016, 15:41
von Kaeptn_Chaos
Findet man mittels SuFu.

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: Do 3. Nov 2016, 16:01
von Joni
Habe selber leider nichts gefunden, lediglich welche, die entweder direkt getauscht haben oder welche, die bereits zuvor bei einer Landespolizei im mD waren und sich nun für den gD einer anderen Landespolizei beworben haben.

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: Mo 7. Nov 2016, 23:58
von Lucky Luke 2016
Hallo!
Ich befinde mich aktuell in ähnlicher Situation, allerdings bin ich bei einer Lapo. Da ich allerdings keinen Tauschpartner finde, werde ich wahrscheinlich demnächst meine Entlassung beantragen, um mich dann bei meiner Wunsch-Lapo nach den ca. 12 Monaten "Dienstherrenlos" einstellen lassen zu können. Ich weiß, dass dieser Schritt äußerst riskant ist, allerdings sehe ich grad keine andere Möglichkeit, da ich definitiv wechseln will!!! In meinem Wunsch-Bundesland war ich bereits beim persönlichen Gespräch und beim Arzt, da war alles ok, nur ist dann mein Tauschpartner abgesprungen. Ist schon bitter, sie würden mich gern sofort nehmen, aber mein Bundesland lässt mich halt nicht gehen.
Also ich bin auch dankbar für Erfahrungsberichte oder Anregungen.

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: So 4. Dez 2016, 17:06
von Joni
Danke für die Antworten bzw. PN. :)

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: So 4. Dez 2016, 17:40
von chrichie
Habe ich so 2008 gemacht, habe im mD BPOL gekündigt und habe dann in Hessen studiert. Mittlerweile bin ich wieder in meiner Heimat in Bawü gelandet, kenne mich also bestens aus mit Tausch und Kündigungen :). Ich habe dazu auch schon öfter hier meine Erfahrungen kundgetan.

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: So 4. Dez 2016, 20:29
von Konspi
In einigen Fällen gibt es sogenannte "feindliche Übernahmen". Konkret habe ich vor wenigen Tagen einen Fall geschildert bekommen, wo der Landesbeamte zur Bundesbehörde gegangen ist und dort schlicht ernannt wurde. Umgekehrt soll das ebenfalls funktionieren.
Eine Kündigung ohne konkrete Zusage auf Neueinstellung ist in der Tat fahrlässig. Lucky hat zumindest in dem Punkt der ärztlichen Untersuchung Glück gehabt. Das kann aber auch ganz anders aussehen..!!

Grüße

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: So 4. Dez 2016, 21:55
von Dr. Blau
Falls Du nach Bremen willst, bin ich dein Ansprechpartner ;) gD bei der LaPo Bremen.... Würde gerne zur BuPol.

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: Mi 1. Mär 2017, 13:25
von jay82
Spiele ebenfalls mit dem Gedanken. Allerdings stellen sich mir einige Fragen.

Bezüglich der 5 Jahre Rückzahlung von Ausbildungskosten. Beziehen sich diese 5 Jahre auf die Dienstzeit inklusive des Studiums oder exklusiv (Bl Hessen) ?

Und Konspi. Soll das bedeuten, dass in deinem geschilderten Fall von der 12 Monats-Frist abgesehen wurde oder diese regulär eingehalten wurde?

Und an den TE: Darf man den momentanen Sachstand erfragen? Spiele wie beschrieben ebenfalls mit dem Gedanken.

Ein Tauschpartner von NRW nach Hessen zu finden scheint mir mittlerweile völlig unrealistisch...

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: Di 28. Mär 2017, 21:53
von Joni
...

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: Di 11. Apr 2017, 11:41
von jay82
Strebst du also an das Studium dort zu absolvieren und bist zur Zeit im mittleren Dienst? :gruebel:

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: Do 25. Mai 2017, 12:44
von Joni
erledigt
....

Re: Erfahrungsbericht BPOL kündigen / Bewerbung Lapo

Verfasst: Do 25. Mai 2017, 13:58
von PotionMaster
Du hast ein Recht auf Einsicht in deine vollständige Personalakte. Dies gilt auch für von dir bevollmächtigte Personen. Schau mal in den § 110 BBG. Mit welcher Begründung wird dir das verwehrt?