"Laufbahnwechsel" in päd. oder die Verwaltung möglich

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco

mistaker
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Sa 3. Sep 2016, 13:46

"Laufbahnwechsel" in päd. oder die Verwaltung möglich

Beitragvon mistaker » Di 27. Jun 2017, 15:56

Hallo,

angenommen jemand hat einen Bachelor, für den es theoretisch einen Beamtenlaufbahn gibt, eine Ausbildung in Verbindung mit Verbeamtung nicht angeboten wird (Jugendamt?). Ist es in irgendeiner Form möglich, aus dem Polizeidienst als BaL auszuscheiden und in die Schiene, zu welcher das vorherige BA-Studium qualifiziert zu rutschen und den Beamtenstatus mitzunehmen?

Generell und allgemein tippe ich nein - daher bitte ich um Erfahrungswerte, welche mehr als ein "nein" beinhalten :-)

Danke

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: "Laufbahnwechsel" in päd. oder die Verwaltung möglich

Beitragvon Diag » Di 27. Jun 2017, 19:49

Mit Ende der Ausbildung endet Dein Beamtenstatus auf Widerruf, mit Ernennungsurkunde gibt es einen neuen auf Probe. Du kannst nach der Ausbildung also nicht "den" Beamtenstatus mitnehmen.
Wenn Du nach Ernennung auf Probe wechselst käme es auf den Folgedienstherren an. Ist es der gleiche, könnte es mit viel Glück funktionieren.

Das ist aber eher theoretisch. In der Praxis wird es vermutlich nicht funktionieren. Bei Polizeidienstuntauglichkeit würde man evtl. versuchen, etwas möglich zu machen. Aber auch das wird wohl eher nicht passieren.

Wenn Du bis BaL wartest, könnte es (s. o.) klappen, aber auch das dürfte dienstherrübergreifend nicht funktionieren.

Wenn eine entsprechende Beamtenstelle zu besetzen wäre, gäbe es eine neue Ernennung, keine Mitnahme.


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende