Safe für die Dienstwaffe

Hier könnt Ihr Vor-und Nachteile von Ausrüstung diskutieren, Neuanschaffungen ankündigen oder Verbesserungsvorschläge einbringen

Moderator: schutzmann_schneidig

JustFlava
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 21:23

Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon JustFlava » Do 22. Feb 2018, 09:13

Guten Morgen zusammen.

Ich suche derzeit einen Safe für meine Dienstwaffe und wollte einmal fragen ob es hier jemanden gibt der da schon ein paar Erfahrungen gemacht hat. Da ich hier noch gar keine Ahnung habe helfen mir schon Grundlegende Informationen...

- Muss er mit der Wand verschraubt sein?
- Braucht er zwei seperate Fächer?
- Gibt es Mindestanforderungen?
- Bis hin zu: Kann mir jemand ein Modell empfehlen?


Vielen Dank, LG.

der kanadier
Corporal
Corporal
Beiträge: 472
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon der kanadier » Do 22. Feb 2018, 09:49

Da stellen sich ein paar Fragen im Vorfeld :

Welches Bundesland und wie ist die dortige Erlasslage ?
Im Zweifelsfall sollte er die Anforderungen des WaffG zur Aufbewahrung erfüllen. Da hat sich in letzter Zeit bissle was geändert, was Widerstandsklasse angeht. Tante Google Sagt , Klasse 0 ist Stand der Dinge
Beim LKA gibts in der Regel Auskunft darüber, was wo gelagert werden darf.

Kleine Tresore müssen in der Regel verschraubt werden. Es hängt aber vom Hersteller ab

fmullins
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 163
Registriert: Di 10. Nov 2009, 22:05

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon fmullins » Do 22. Feb 2018, 10:16

1.
Selbst informieren, was das aktuelle Waffengesetz vorschreibt.
http://www.bva.bund.de/SharedDocs/Downl ... onFile&v=6

2.
Verschraubung ist bei nach aktueller Norm gekauften Schränken der Klasse 0 nicht erforderlich und war es früher nur, wenn mehr als 5 Kurzwaffen gelagert werden.

3.
Nimm einen mit elektronischem Zahlenschloss. Spätestens wenn mal Kinder im Haushalt sind lohnt sich das. Ansonsten hast du entweder den sehr sperrigen Schlüssel immer dabei oder hast den irgendwo im Haus versteckt wo er früher oder später auch mal gefunden wird...

Edit:
4.
Nimm nicht den kleinsten Schrank. Hat man erstmal einen ist der schnell voll: Wichtige Unterlagen/Fotoalben/Erinnerungsstücke/Wertgegenstände usw.
Ein Bekannter war nach einem Wohnungsbrand froh, die Unterlagen und alte Familienfotos im Schrank gehabt zu haben.

der kanadier
Corporal
Corporal
Beiträge: 472
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon der kanadier » Do 22. Feb 2018, 15:32

Verschraubung kann erforderlich sein, wenn es der Hersteller braucht, um die Norm zu erfüllen. Ist Einzelfalläbhängig

JustFlava
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 21:23

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon JustFlava » Do 22. Feb 2018, 22:43

Erstmal vielen Dank für die schnellen ausführlichen antworten!

Wenn ich das richtig verstanden habe brauche ich einen Safe der Klasse 0 oder 1, ist das richtig?

Close1086
Corporal
Corporal
Beiträge: 334
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 00:00

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon Close1086 » Sa 24. Feb 2018, 17:00

fmullins hat geschrieben:
Do 22. Feb 2018, 10:16
1.
Selbst informieren, was das aktuelle Waffengesetz vorschreibt.
http://www.bva.bund.de/SharedDocs/Downl ... onFile&v=6

2.
Verschraubung ist bei nach aktueller Norm gekauften Schränken der Klasse 0 nicht erforderlich und war es früher nur, wenn mehr als 5 Kurzwaffen gelagert werden.

3.
Nimm einen mit elektronischem Zahlenschloss. Spätestens wenn mal Kinder im Haushalt sind lohnt sich das. Ansonsten hast du entweder den sehr sperrigen Schlüssel immer dabei oder hast den irgendwo im Haus versteckt wo er früher oder später auch mal gefunden wird...

Edit:
4.
Nimm nicht den kleinsten Schrank. Hat man erstmal einen ist der schnell voll: Wichtige Unterlagen/Fotoalben/Erinnerungsstücke/Wertgegenstände usw.
Ein Bekannter war nach einem Wohnungsbrand froh, die Unterlagen und alte Familienfotos im Schrank gehabt zu haben.
zu Punkt 3:

Nimm ein Zahlenschloss, weil du den Schlüssel sonst Tag und Nacht mitnehmen musst. Wenn du ihn nicht dabei hast, muss der Schlüssel in einem Behältnis aufbewahrt werden, das mindestens die gleiche Schutzklasse wie der Tresor hat. So ist es genau geregelt. Falls du das nämlich nicht kannst, kann dir das Landratsamt die Zuverlässigkeit aberkennen...völlig logisch bei einem versteckten Schlüssel.

Ansonsten kannst ja mal auf youtube schauen. Da gibts 2 recht gute Kanäle. 1.: Lassen sie es krachen und 2. Let's Shoot.
Die erklären viele Dinge recht gut...manchmal n bissl ausschweifend, ist aber wohl so n Trend unter den Youtubern, dass sie einfach viel zu viel reden.

P.S. als Mitglied der DPolG bekommt man bei Eisenbach Tresore ganz gute Preise.

Benutzeravatar
Harkov
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2046
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 13:34
Wohnort: Am Dom zu Kölle

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon Harkov » Sa 24. Feb 2018, 17:41

und den Schlüssel für den Safe in dem der Schlüssel drin ist, tu ich dann wo rein ?

Wieso sollte das Landratsamt einem Polizisten die Zuverlässigkeit aberkennen ?
Agiler Mindsetter - IHK blended-learning Zertifikatslehrgang

fmullins
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 163
Registriert: Di 10. Nov 2009, 22:05

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon fmullins » Sa 24. Feb 2018, 18:47

JustFlava hat geschrieben:
Do 22. Feb 2018, 22:43
Erstmal vielen Dank für die schnellen ausführlichen antworten!

Wenn ich das richtig verstanden habe brauche ich einen Safe der Klasse 0 oder 1, ist das richtig?
Ein Klasse 0 Tresor wäre zulässig. Darin kannst du dann bis zu 5 Kurzwaffen inklusive Munition gemeinsam lagern.
So ein Schrank wiegt unter 40kg und muss laut Gesetz nicht verschraubt werden.

Sinnvoll ist eine Verschraubung natürlich trotzdem bei einem so leichten Schrank...

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1515
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon zulu » So 25. Feb 2018, 00:40

Insofern dein Bundesland nicht die Aufbewahrung gem. WaffG per Erlass vorschreibt, bist du nicht an die Vorgaben gebunden. Du musst dann nur dafür Sorge tragen, dass die Waffe nicht so leicht abhanden kommt. Ein Tresor bietet sich dann ebenfalls an, aber nicht mit der hohen Klassifizierung des neuen WaffG.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1515
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon zulu » Mo 26. Feb 2018, 10:38

Close1086 hat geschrieben:
Sa 24. Feb 2018, 17:00
Nimm ein Zahlenschloss, weil du den Schlüssel sonst Tag und Nacht mitnehmen musst. Wenn du ihn nicht dabei hast, muss der Schlüssel in einem Behältnis aufbewahrt werden, das mindestens die gleiche Schutzklasse wie der Tresor hat. So ist es genau geregelt.
Wo ist das geregelt?

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15106
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon MICHI » Mo 26. Feb 2018, 10:39

Hatten wir m. E. bereits ausgiebig diskutiert.

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Close1086
Corporal
Corporal
Beiträge: 334
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 00:00

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon Close1086 » Di 27. Feb 2018, 09:52

zulu hat geschrieben:
Mo 26. Feb 2018, 10:38
Close1086 hat geschrieben:
Sa 24. Feb 2018, 17:00
Nimm ein Zahlenschloss, weil du den Schlüssel sonst Tag und Nacht mitnehmen musst. Wenn du ihn nicht dabei hast, muss der Schlüssel in einem Behältnis aufbewahrt werden, das mindestens die gleiche Schutzklasse wie der Tresor hat. So ist es genau geregelt.
Wo ist das geregelt?
Ich kann hier nur von Bayern sprechen. In Bayern gibt es ein Positionspapier des BLKA dort wird darauf hingewiesen, dass der Schlüssel zum Waffentresor in einem gleichwertigen Behältnis aufbewahrt werden muss. Die Landratsämter in Bayern verfahren meines Wissens nach nach diesem Papier. (Zumindest das für mich zuständige). Ich habe jetzt leider keinen direkten Link zu dem Papier des BLKA. Aber diverse Foren weisen darauf hin.

https://www.jagderleben.de/praxis/schlu ... rank-frage

Auch sehr interessant hierzu:

http://www.dsb.de/aktuelles/meldung/283 ... on-Waffen/

Weiterer Hinweis auf die Schlüsselaufbewahrung durch einen Schützenbund
http://www.sg-donzdorf.de/data/files/3 ... hrung1.pdf

Außerdem muss man halt ganz einfach dazu sagen, dass einem der logische Menschenverstand schon sagt, dass der Schlüssel geeignet weg geschlossen gehört. Der §36/I WaffG hat hier zwar etwas Interpretationsspielraum gelassen, aber ich denke, dass du von einem Richter im Fall des Abhandenkommens einer Waffe und Amoklauf, etc. entsprechend zerpflückt wirst, wenn du ihm erzählst, dass der Schlüssel doch in einem megageheimen Versteck lag. Was mich in dem Fall dann tatsächlich an der Zuverlässigkeit des Waffeninhabers stark zweifeln lässt.

Meines Erachtens nach führt kein Weg mehr an einem Zahlenschloss vorbei...ob das jetzt explizit ins 1000tel geregelt ist, oder nicht. Vor allem, was soll da dann auch der Geiz.

Ich kauf mir für hunderte von Euro eine Pistole. Geb noch mal 200-300 oder mehr Euro für Zubehör aus, kauf mir die ersten 1000 Schuss Munition für locker 250,-€, einen Tresor für ab 300,-€ und fang dann wegen 50,-€ Aufpreis für eine Zahlenschloss das überlegen an :polizei4:

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1515
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon zulu » Di 27. Feb 2018, 12:03

Der Argumentation kann man schon folgen, aber solange weder das WaffG, noch die WaffVwV oder die AWaffV das fordern, kann es keine Pflicht sein. Das BLKA hat das entsprechende Positionspapier nach der neusten Änderung des WaffG auch zurückgezogen. Die grobe Fahrlässigkeit gilt es im Einzelfall nachzuweisen. Denn gerade ein kleiner Kurzwaffenschrank lässt sich auch mit Verankerung schneller entfernen, als man den Schlüssel findet. Dann wäre der Inhaber ja auch wieder dabei, wenn man dem folgt. Klar, oder der pflichtbewusste Inhaber sucht sich selbst seine Wohnung / Haus nach waffenspezifischen Grundsätzen aus und hat 35 cm Stahlbetonwände rundherum mit 4 Schwerlastankern pro Wandseite im Tresor.

Für die Aufbewahrung dürften wir wahrscheinlich weltweit schon die strengsten Vorschriften haben. Da muss man sich meiner Meinung nach nicht noch selbst geißeln. Der Aufpreis für Zahlenschlösser ist bei den EN 1143-1 Schränken eigentlich immer im dreistelligen Bereich.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3919
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon vladdi » Di 27. Feb 2018, 14:23

Zahlenschloss kann jeder der den Code kennt öffnen
Wenn der Schlüssel am Mann / an Frau ist kann niemand den Safe öffnen


Benutzeravatar
superschnucki
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 636
Registriert: So 5. Feb 2006, 00:00
Wohnort: München

Re: Safe für die Dienstwaffe

Beitragvon superschnucki » Di 27. Feb 2018, 14:35

vladdi hat geschrieben:
Di 27. Feb 2018, 14:23
Zahlenschloss kann jeder der den Code kennt öffnen
Wenn der Schlüssel am Mann / an Frau ist kann niemand den Safe öffnen
Darauf wären der TE und alle anderen die hier bis jetzt gepostet haben bestimmt nie gekommen...


Zurück zu „Ausrüstung, Kleidung und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende