Familienzulage St. 1 & 2 in Hessen

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco

Linus84
Constable
Constable
Beiträge: 82
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 00:00

Familienzulage St. 1 & 2 in Hessen

Beitragvon Linus84 » Mo 9. Sep 2019, 17:27

Mooooin Leute!

Lang ist’s her,dass ich hier zuletzt im Forum war :polizei4:
Ich hab halt mal ne besondere Fragestellung und hoffe auf rege Diskussion eurerseits... oder noch besser - auf die richtige Antwort :ja:


Folgende Problemstellung:
Geht um Familienzuschlag Stufe 1&2 als Polizist in Hessen.

Eckdaten:
Ich: Polizeibeamter in Hessen
Zukünftige Frau: Erzieherin in der Diakonie.. Eine Einrichtung in Nordhessen. Gilt als eingetragener Verein. Kümmert sich um geistig behinderte Menschen. Verschafft Arbeitsplätze etc.
Bezahlung: AVR KW

Wir haben 2 gemeinsame Kinds. Beide sind NICHT von mir. Sprich, ich bin der Stiefvater. Beide gehen noch zur Schule. Grundschule und Gymnasium.
Die Kinder leben bei uns. Sehen ihren Vater vielleicht ein Mal im Monat.

Kindergeld erhält sie komplett. Der leibliche Vater der Kids lebt noch. Auch Erzieher.
Beide erhalten anteilig einen kleinen Zuschlag vom AG für die Kinder. Jeder der leiblichen Eltern erhält 50% Kinderzulage durch den AG. Sprich ca 100€.

Nun wollen wir im nächsten Jahr heiraten :ja: und die Steuerung an die Behörden steht an.
Das Dokument „Erklärung für Familienzuschlag“ wird dann ausgefüllt werden müssen.

Nun... ich hab es mir mal durchgelesen und es ist leider nicht alles so formulie4t, dass ich es auch in Gänze verstehe... :verweis:

Meine Fragen beziehen sich auf ZuschlagStufe 1&2:



Zu Familienzuschlag Stufe 1....
Hochzeit wird dort angegeben und gemeldet. Erhält jeder den Zuschlag für die Stufe 1?

Ich bin mir nämlich laut Formulierung nicht sicher. In § 43 (5) HBesG geht es um die, die Tarif (AVR) bekommen und so verstehe ich den Text, so im Sinne des öffentlichen Dienstes gleich zu setzen sind.

Sprich... sollte ich das richtig verstehen, erhält nur einer den FZ Stufe 1?




Zu Familienzuschlag Stufe 2....

Die Kinder sind nicht von mir, wie bereits erwähnt. Sie und der ex Mann bekommen eine Leistung im AVR von jeweils ca 100€ für die Kids.
Steht mir dann FZ Stufe 2 überhaupt zu?

Kindergeld werde ich nie erhalten, dass ist mir bewusst..
Aber ich hab so das Gefühl, dass außer FZ Stufe 1 nix weiter hängen bleibt.

Das Land Hessen zählt ja pro Kind mehr als ihr AG und irgendwie ist es verschenktes Geld.
So sehen ich das.


Es wäre echt super wenn ich dazu Hilfe oder ne gute Antwort bekommen könnte. Gerne von Gleichgesinnten... :lupe:

Mir ist bewusst, viel Text, aber der Fall ist sehr kompliziert für mich.

Und nein, die bezügestelle sieht sich nicht in der Lage mir zu helfen. Mehrfach schon telefonisch versucht. Auch bei der „netten“ Dame die für mein Gehalt zuständig ist bekomme ich die Auskunft nicht.


... ich hoffe aber von euch :ja:
Thanks linus

Linus84
Constable
Constable
Beiträge: 82
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 00:00

Re: Familienzulage St. 1 & 2 in Hessen

Beitragvon Linus84 » Do 12. Sep 2019, 12:29

:o gibt's denn keinen der sich auskennt zu dem Thema? :lupe:

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6333
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Familienzulage St. 1 & 2 in Hessen

Beitragvon Challenger » Fr 13. Sep 2019, 10:48

Die Fragen sind ja schon etwas ausgefallener, so dass es relativ unwahrscheinlich ist, dass sich hier jemand schonmal analog 1:1 damit beschäftigt hat. Vielleicht kann dir vom Personalrat da ja jemand weiterhelfen!? :nixweiss:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

ThorstenCologne
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 120
Registriert: So 15. Okt 2017, 15:30
Wohnort: Köln

Re: Familienzulage St. 1 & 2 in Hessen

Beitragvon ThorstenCologne » Fr 13. Sep 2019, 17:37

Hallo Linus 84,
Ich kenne mich nur mit den Allgemeinen Vertragsrichtlinien des Dt. Caritasverbandes aus.
Reicht einfach jetzt den Bescheid über den Kindergeldbezug Deiner Frau in spe bei Euren Abrechnungsstellen/Personalabteilungen aller 3 Arbeitgeber ein mit den Meldebescheinigungen von den Kindern, von Deiner Frau in spe und von Dir ein.
Nach der Hochzeit dann das gleiche Spiel nochmal mit Kopien der Heiratsurkunden.
Dann schreiben sich die Personalsachbearbeiter sogenannte Vergleichsmitteilungen, in denen jeder verkündet, was er zahlen wird.
Im Idealfall einigen sich alle, falls nicht kann es dauern.
In jedem Fall habt Ihr Eure Ansprüche geltend gemacht.
Weitere Infos gerne, auch per PN.

An der ganzen Geschichte hängt natürlich auch die Rentenanwartschaft....ob und inwiefern es für Pensionen relevant ist, da bin ich überfragt.
Auch die Zusatzversorgung hängt an der Entgelthöhe...also alles nicht so einfach...
Kein PVB


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende