Seite 2 von 3

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Sa 2. Jan 2021, 00:52
von Kaeptn_Chaos
Mal nebenbei: Der TE beteiligt sich nicht wirklich, woll?

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Sa 23. Jan 2021, 08:45
von Gesetzwahrer
Ja, das ist ein wenig eigenartig, sollte man doch vermuten, dass die Meinung Anderer gefragt sei...

Nunja: Karriere im mittleren Dienst
Kommt auf das Bundesland an und natürlich auf jeden selbst.

Ich habe in Hamburg angefangen. Wir sind nach der Ernennung zum Polizeimeister -ALLE- in die Bereitschaftspolizei gekommen (Mindestverwendung 1 Jahr). Ohne Verwendung in einer Einsatzhundertschaft bzw. Einsatzzug war eine Ernennung zum POM nicht möglich.
Hamburg fährt allerdings ein anderes Konzept. Bei einsatzfreier Zeit auf dem Arsch sitzen, Eisenbiegen oder Bälle durch hallen schieben war nicht.
Wir sind in diesen Zeiten ganz normal Streife auf eigenen FuStw gefahren. Lediglich in der Bereitschaftswoche waren wir in der Liegenschaft und dann fand Ausbildung statt. Mich hat diese Verwendung sehr nach Vorne gebracht, gerade im Umgang mit größeren Personenzahlen bei einem Einsatz. Zumal man in der Hundertschaft noch etwas Kameradschaft pflegt, wohingegen man an einer Wache doch eher zum Dienst kommt und zusieht rechtzeitig nach hause zu kommen.

Danach kam ich an ein Flächenrevier und versah meinen Einzeldienst. In Hamburg war die Devise -keine Verwendungsbreite, keine Beförderung zum PHM-.

Bevor dies passierte wechselte ich aber den Dienstherrn und ging nach S-H. Hier kam ich wieder an eine Wache und bin nun auch hier bereits an meiner zweiten Wache im Einzeldienst. Ich bin verantwortlich für Geschwindigkeitsüberwachung im Reviergebiet, Bärenführer und auch mal Wachführer, wenn kein g.D. für die Schicht eingeplant ist. Ansonsten versehe ich normalen Wach- und Streifendienst.
Hier in S-H wurde ich recht schnell PHM mit Aussicht auf Karrierende als POK bzw. PHK und das ohne Studium. Da ich aber bereits etwas älter bin, wird es wohl eher POK sein. In S-H ist man als m.D. genau so viel Wert wie der g.D., es wird nur bei Führungsaufgaben unterschieden.

Will heißen: auch im m.D. kann man sich verwirklichen und Karriere machen. Allerdings kommt es natürlich auch auf das Bundesland / Bund an, wie schnell oder ob dies geht. Ich fühle mich im m.D. wohl und bin nach wie vor der Meinung, hier nichts falsch gewählt zu haben.

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Mo 25. Jan 2021, 10:20
von TheMoinMan
Erstmal danke für deine ausführlichen Erfahrungen!
Gesetzwahrer hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 08:45
In S-H ist man als m.D. genau so viel Wert wie der g.D., es wird nur bei Führungsaufgaben unterschieden.
Würdest du sagen, das ist in Hamburg nicht so? Nur interessehalber, bin noch nicht in dem Verein.

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Mo 25. Jan 2021, 10:56
von Gesetzwahrer
Der große Unterschied von S-H zu HH ist, dass es ebend eine Großstadt ist. Mit wenigen Ausnahmen finden sich die Streifenteams alleine, mal abgeseh von Lübeck, Kiel und anderen Großstradtrevieren. In Hamburg ist es Standart (mit Ausnahmen), dass DGL, Wachhabender von einem g.D. gestellt werden. In S-H machst du so etwas in Regelmäßigkeit auch mit. DGL nicht im Dienst = du DGL in Spe, Wachhabende gibt es i.d.R. erst gar nicht. Du als m.D. zuerst am Einsatzort! Du führst und nicht der PK, welcher als zweiter eintrifft. DGL Lagen! Welche DGL Lagen?

Streifenteam werden in HH vom DGL vor jedem Dienst zusammengestellt und der Streifenführer bestimmt. Dies ist die Regel, natürlich gubt es auch mal Ausnahmen. In S-H finden sich die Partner i.d.R. alleine und führen tut der, der die meiste Erfahrung besitzt.

Das Einzige was in beiden Bundesländern (Gott sei Dank) nicht gibt ist: Ober schlägt Unter. Wie z.B. in M-V, wo der m.D. erstmal den g.D. nach einer Entscheidung fragen muss.

Nein die Bundesländer S-H und HH halten sich eher die Waage im Umgnag mit m.D und g.D.

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Mo 25. Jan 2021, 11:40
von MICHI

Gesetzwahrer hat geschrieben:
Streifenteam werden in HH vom DGL vor jedem Dienst zusammengestellt und der Streifenführer bestimmt.
Wo war das denn?

Einteilung hat bei mir immer der WH gemacht, Streifenführer wurde nie bestimmt, da in der PDV geregelt.



Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Mo 25. Jan 2021, 11:48
von Gesetzwahrer
Bergedorf PK43 DG-B, bin allerdings seid 2015 dort und aus HH weg

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Mo 25. Jan 2021, 18:57
von TheMoinMan
Danke für die Aufklärung. :)

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Mo 25. Jan 2021, 20:24
von JKM
Gesetzwahrer hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 10:56
In Hamburg ist es Standart (mit Ausnahmen), dass DGL, Wachhabender von einem g.D. gestellt werden. In S-H machst du so etwas in Regelmäßigkeit auch mit. DGL nicht im Dienst = du DGL in Spe, Wachhabende gibt es i.d.R. erst gar nicht. Du als m.D. zuerst am Einsatzort! Du führst und nicht der PK, welcher als zweiter eintrifft. DGL Lagen! Welche DGL Lagen?

Streifenteam werden in HH vom DGL vor jedem Dienst zusammengestellt und der Streifenführer bestimmt. Dies ist die Regel, natürlich gubt es auch mal Ausnahmen. In S-H finden sich die Partner i.d.R. alleine und führen tut der, der die meiste Erfahrung besitzt.
Wobei die vorstehenden Aussagen so nicht pauschal in ganz SH gelten. Das bei Abwesenheit des DGL jemand aus dem mD die Schicht führt, ist keineswegs die Regel. Was die Führung von Einsätzen angeht ist es auch weit verbreitet, dass bestimmte Leute auch nach dem DGL dafür eingesetzt werden und nicht zwangsläufig der erste Wagen vor Ort. Wobei das auch von der Art des jeweiligen Einsatzes abhängt.

Lagen, in denen ein DGL führt, kommen vielleicht nicht überall täglich vor, aber doch immer wieder.

Es kommt natürlich auf den jeweiligen Bereich an und wie viele Streifen überhaupt von einer Dienststelle kommen.

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Di 26. Jan 2021, 11:31
von 1957
Und muss der m.D. in dem erwähnten Bundesland bei allen Entscheidungen wirklich den g.D. einbeziehen? Das erscheint mir außerordentlich fragwürdig.

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Di 26. Jan 2021, 15:09
von Inspektor_GER
MICHI hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 11:40
Einteilung hat bei mir immer der WH gemacht, Streifenführer wurde nie bestimmt, da in der PDV geregelt.
Darf ich fragen, in welcher? Ist das eine Hamburg-spezifische? Mir ist keine solche bekannt.

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Di 26. Jan 2021, 16:19
von MICHI
Inspektor_GER hat geschrieben:
MICHI hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 11:40
Einteilung hat bei mir immer der WH gemacht, Streifenführer wurde nie bestimmt, da in der PDV geregelt.
Darf ich fragen, in welcher? Ist das eine Hamburg-spezifische? Mir ist keine solche bekannt.
Jedes BL hat doch auch seine eigene, auf das Land zugeschnittene PDV.... .

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Di 26. Jan 2021, 16:26
von Inspektor_GER
In meinem BL gibt es zwar viele Erlasse und Dienstvorschriften, aber keine "eigene" PDV. Hier gelten nur die bundesweit gültigen, z.B. die 100 und die 300.

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Di 26. Jan 2021, 16:35
von MICHI
Inspektor_GER hat geschrieben:In meinem BL gibt es zwar viele Erlasse und Dienstvorschriften, aber keine "eigene" PDV. Hier gelten nur die bundesweit gültigen, z.B. die 100 und die 300.
PDV 350 bei uns die landesspezifische.

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Di 26. Jan 2021, 18:27
von 1957
Es ist die PDV 350.

Re: Karriereweg im m.D.

Verfasst: Di 26. Jan 2021, 18:29
von 1957
Ich mein, es wäre die PDV 350, Vorschrift für den Wachdienst. In NRW im Anhang für die GO der KPB.

Grundsätzlich übernimmt die Funktion der Dienstgradhöhere, bzw. der Dienstältere, oder im Einzelfall der vom DGL bestimmte bessere. Wobei es diesbezüglich eigentlich außerst selten zu Problemen kommt, weil i.d.R. die Entscheidungen im Team gefällt werden. In der Übergangszeit gab es mal Unzufriedenheiten bei der zweigeteilten Laufbahn. Das hat sich aber gelegt.